Newsletter Anmeldung

Bitte lösen Sie hier eine Patenschaft.

Flg.25: Unpünktlicher Untergang

Burkhard Müller-Ullrich im Gespräch mit Dirk Pohlmann, Henning Rosenbusch und Marc Friedrich
Erstausstrahlung: Sonntag, 26.06.22

Marc Friedrich (Finanzexperte und Buchautor), Dirk Pohlmann (Dokumentarfilmer und Journalist) und Henning Rosenbusch (Kontrafunk-Redakteur und Fotograf) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über den kommenden Kriegswinter, die bevorstehende Gas-Triage und die gegenwärtige Zerstörung der bürgerlichen Gesellschaft durch staatskapitalistische Großkonzerne und deren willige Vollstrecker in Medien, Wissenschaft und Politik. Außerdem geht es um die Frage, wie die Stunde der Wahrheit immer wieder hinausgeschoben werden kann.

Kommentare
boiy
Einen schlüssigen Erklärungsansatz hat Herr Röper in seinem letzten Artikel zum Inselkapitalismus geliefert. Westliche Oligarchen wollen noch retten, was sie besitzen können!
Skruger
Wenn Worte wie Sozialismus verwendet werden, bitte nur mit Definition. Jeder scheint eine andere zu haben. Ist hier vielleicht Totalitarismus gemeint?
Ich finde es auch interessant, dass Befürworter des Kapitalismus, die Folgen des Casinokapitalismus dem Sozialismus zuschreiben wollen.
Ich denke es sind zwei Seiten der Münze Nationalstaat. Beides Versuche die Selbstbestimmung der Menschen abzuschaffen. 1990 hat man das Sozialismus-Experiment abgebrochen, der Kapitalismus paralysiert die Menschen zur Zufriedenheit der Elite.
Warum überhaupt der Hass auf Sozialismus? Welcher Teil stört? Stört es, wenn alle Menschen die Errungenschaften der Menschenheit teilen?

Bekassine
Zustimmung. Das stößt mir auch auf.
Maksimowitsch
Auch von mir volle Zustimmung. Sehr schön formuliert.

Wollte das wie oben abschicken, doch es erschien die "Fehler-"Meldung "Der Kommentar ist zu kurz".

Na dann… Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no

A.F.
Dirk Pohlmann ist mit seinen klugen Einordnungen ein Lichtblick.

Nein, Herr Burkhard, das Banner ist mehr als 20 Jahre alt. Ich empfehle das Interview mit Moshe Zuckermann https://overton-magazin.de/krass-konkret/moshe-zuckermann-zum-documenta-skandal-jemand-hat-kurz-geruelpst-und-das-erschuettert-das-ganze-land/
Es ist immer frappierend, wie glaubwürdig die MSM sind in gewissen dissidenten Kreisen, wenn das Feindbild stimmt.

Carsten
Unerträglich dieser aufgesetzte Blödsinn der hier die letzten Jahre immer dramatischer unsere Zukunft in eine Irrenhaus mit Gitter vor den Fenstern bei Wasser und Brot verwandelt.

Vor allem nehmen wir dieses Dauerschwerstverbrec hen einfach so hin. Man muss sich mal überlegen, wie hier mit Vorsatz alles zerlegt und entfremdet wird.
Machtpyramiden mal wieder bei ihrer Arbeit um irgendwelche egoistischen Verhältnisse zu wahren und in eine sichere Zukunft für sich selbst zu verfrachten.

Wir lassen uns hier die Utopie mit dem Schredder vernichten, mindestens aber um Jahrzehnte nach hinten verschieben und uns in eine Dystopie mit Hilfe des Fortschritts erpressen, Kollateralschäden inbegriffen, betrifft ja nur die 80% der Menschheit...

Diese Normalität mit der hier permanent Unrecht und Wahnsinn betrieben und akzeptiert wird, ist für mich unbegreiflich.



Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.