Skip to main content

live hören

  • Die Nachrichten von heute Abend
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
    Sonntag, 5. März 2023, 6:05 Uhr
    Sonntag, 5. März 2023, 6:05 Uhr
    (Wdh.11:05, 15:05, 17:05)

    Dr. phil. Alexander Meschnig: Klimarettung als Heilsprojekt

    • Die Klimafrage wird immer mehr zur Quelle einer Glaubensbewegung. Ihr religiöser Charakter führt insbesondere in Deutschland zu weitreichenden Forderungen der Umgestaltung unserer ökonomischen und gesellschaftlichen Ordnung. Der in der Coronakrise vorexerzierte Ausnahmezustand, der staatliche Eingriffe ungeahnten Ausmaßes erlaubte, wird aktuell beim Thema Klima fortgesetzt. Eine permanente Angstproduktion, apokalyptische Visionen eines baldigen Unterganges der Welt und die Suche nach Schuldigen – Kapitalismus, „Klimaleugner“ – treffen vor allem in der jungen Generation auf breite psychische Resonanz. Die Militanz der Klimabewegten trägt dabei ohne schlechtes Gewissen totalitäre Züge, Widerspruch ist nicht mehr erlaubt. Jeder, der nur ansatzweise Kritik übt oder Fragen stellt, wird, ähnlich wie bei Corona, von den Haltungsmedien ins soziale Abseits gestellt. Der Krieg in der Ukraine und die mit den Sanktionen einhergehenden Versorgungsprobleme sind dabei nur noch der Beschleuniger für alle Weltrettungsphantasien und wirtschaftlichen Umbaupläne. Der Politikwissenschaftler und Publizist Alexander Meschnig beschreibt die geschürte Angst vor dem Klimawandel als mögliche Einbruchstelle für weitreichende Veränderungen.

    Kommentare
    Ortelsburg
    Ein ganz ausgezeichneter Beitrag. Danke!
    (Die Nörgeleien einiger Kommentatoren verstehe ich nicht so recht.)
    Ein Aspekt noch, der mir auffällt: Wenn die Klimaspinner die ganze Welt nach Europa/Deutschland einladen, verstärken sie doch die (nach ihrer Ansicht existierende) Klimakatastroph e. Denn die Zuwanderer wollen ja nicht auf dem Straßenpflaste r leben und sich von gezupftem Löwenzahn ernähren, sondern wollen so komfortabel wie möglich leben - am liebsten im gut geheizten Einfamilienhaus mit BMW vor der Tür. Oder etwa nicht?
    Denn in der Bambushütte oder im Slum leben können sie ja auch zu Hause.

    venabili
    Sehr dichte Darstellung der aktuellen Gesellschaftssi tuation, danke dafür. Wer seinen religiösen Glauben über alles stellt ist damit natürlich überfordert - siehe der erste Kommentar.
    Genau diese Reaktion hat Herr Dr. Meschnig gerade analysiert: Dieses Verächtlichmac hen des Anderen, weil die eigene Position als die gerechtfertigte und heilsbringende nicht in Frage gestellt werden darf unter Androhung der Vernichtung.

    Wissenschaftlic her Diskurs als intellektuelle Disziplin ist an den schäbigen Rand gedrängt und wird im Status des Unberührbaren medial gehalten.
    Es ist eine dunkle Zeit ,ja- aber die Bibel wird uns da nicht herausführen!

    Georgina Monteiro
    Ich beschäftige mich mit diesem Thema seit über 15 Jahren und erkenne in der Analyse des obigen Autors, einen eklatanten Mangel an Realitätssinn und fehlende Bereitschaft die Dinge sachlich zu analysieren, zu betrachten.

    Was wir hier seitens des Autors nur sehen, ist ein reflexartiger, billiger Versuch, die Welt durch die unwissenschaftl iche Brille seines Fachbereichs zu betrachten, ohne jegliches Verständnis für und Kenntnis anderer Fachbereiche, die sich auch zur Wissenschaft zählen.

    Fakt ist doch, daß der Atheismus, gottlose Menschen also, diesen Betrug erschaffen haben und durchziehen. Alle wichtigen Institutionen weltweit, sind vom atheistischen Geist erfaßt, unter Kontrolle, dominiert. Die Klimafrage ist keine Glaubensfrage, sondern das Produkt der beschränkten Phantasie, von Leuten, die sich gegen den christlichen Gott stellen und seine Werte bekämpfen.

    Ich schlage dem Autor vor, er studiert erstmal folgende Themenfelder: New Age, Esoterik.

    Die wichtigste Frage ist: warum schafft der Atheist es nicht, Frieden auf Erden zu schaffen? Wieso ist er ständig im Krieg gegenüber seinen Nächsten?

    Ich rate dem Autor dringend, die christliche Bibel eingehend zu studieren, damit er mitreden kann. Denn natürlich spielt das nicht beweisbare Weltbild des Autors, eine entscheidende Rolle, bei diesen Verbrechen wider die Menschlichkeit.

    Der Hüter der gesunden Vernunft ist übrigens niemals die gottlose Aufklärung, sondern die HEILIGE BIBEL, das erhabene Christentum.

    Eichwolf
    Sehr, sehr lange nicht gehört. Dachte diese Weltbetrachtung wäre „ausgestor ben“ und nur noch in kleinen heilbringenden Zirkeln zu Hause. Hoffe der Autor verzichtet auch mit aller Kraft auf die bösen Dinge/Ergebnisse der Aufklärung - ach was, sie schreiben ja hier. Sicher nutzen Sie auch med. Leistungen, bewegen sich mit technischen Mitteln usw.
    Somit ist ein weiterer Tupfer im Strauß der Meinungsvielfal t hier bei Kontrafunk angekommen.

    Lilly
    Und ich beschäftige mich seit 62 Jahren mit dem Thema Klima. Nämlich seit ich geboren wurde.
    Ich hätte eine einfache Frage an Sie: wie kam Ötzi unter das Eis?


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.