Skip to main content

live hören

  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
  • Die Nachrichten von gestern Mittag
    Sonntag, 24. September 2023, 6:05 Uhr
    Sonntag, 24. September 2023, 6:05 Uhr
    (Wdh.11:05, 18:05)

    Klaus Alfs: „Ist die Wissenschaft noch zu retten?“

    • Mit der Parole „Follow the Science” wird im Namen der Wissenschaft weltweit großes Unheil angerichtet. Kritiker reagieren darauf häufig so, dass sie die „wahre Wissenschaft“ beschwören und deren Missbrauch beklagen. Doch dieses Verfahren ist heikel. So einfach sind die Dinge nämlich nicht. Der Soziologe Klaus Alfs erinnert an einschlägige Begründungsprobleme des wissenschaftlichen Selbstverständnisses, welche in der öffentlichen Diskussion ignoriert werden oder unbekannt sind. 

    Kommentare
    Spielberg
    In Wirklichkeit geht es um Argumente, die letztlich auf dem gesunden Menschenverstan d beruhen. Das ist bis in die letzten Verästelungen eines Spezialgebiets so. - Und wenn zum Beispiel der UNO-Generalsekretär die 10000 Seiten des letzten IPCC-Berichts unter dem Jubel von Politik und Medien mit Sprüchen vom “Highway zur Hölle” und vom “kochenden Planeten” zusammenfasst, kann man ja nur noch fragen: “Sind sie tatsächlich verrückt geworden, oder tun sie nur so?” - Solange ihnen nicht das Geld entzogen wird, werden sie weitermachen.
    germainer
    Werter Herr Alfs, der von Ihnen erwähnte Aristarcho s von Samos (8. Min.) ist mE ein sehr
    schönes und besonders gelungenes Beispiel dafür, daß die "Bei-Fuß-Wissenschaft" längst
    keine Erfindung der allerneuesten Zeit ist. Als ich diesen Namen hörte, hatte ich sofort das
    Gefühl, daß genau der das gewesen sein muß, an dessen Namen ich mich aber nicht mehr
    erinnern konnte. Gelesen hatte ich nämlich einmal, daß es bereits unter den alten Griechen
    einen klugen Menschen gab, dem trotz seiner "Irrlehren"  und "Volksverdummung " nur wegen
    seines hohen Alters und wegen früherer Verdienste der "verdiente" Lohn (Rübe ab) verweigert
    wurde. Wikipedia schreibt dazu: "Kleanthes [ein Zeitgenosse Aristarchs] glaubte, es sei die
    Pflicht der Griechen, Aristarch von Samos wegen Gottlosigkeit anzuklagen, dafür, dass er den
    Herd des Universums [die Erde] in Bewegung versetzt habe, da er die Phänomene zu retten
    trachtete, indem er annahm, der Himmel befände sich in Ruhe und die Erde drehe sich in
    einem schiefen Kreis und rotiere dabei um ihre eigene Achse.“
    Irren ist menschlich, und der Glaube versetzt Berge.


















    Eichwolf
    Diese Sendung kann, wie auch einige andere, nicht heruntergeladen werden (dem Download-Button ist eine falsche Kommandozeile hinterlegt) - offenbar sind die verantwortliche technischen Mitarbeiter - trotz meiner Hinweise und der angeforderten Screenshots NICHT fähig den Fehler zu Lokalisieren und zu Beseitigen - bitte senden sie mir diesen Beitrag als MP3-Datei über meine Mail-Adresse zu - Herzlichen Dank

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.