Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
    Sonntag, 3. Dezember 2023, 6:05 Uhr
    Sonntag, 3. Dezember 2023, 6:05 Uhr
    (Wdh.11:05, 18:05)

    Norbert Bolz: Fundamentalismus, Terror und die geistige Ohnmacht des Westens

    • Die Terrorattacke der Hamas weckt Erinnerungen an den 11. September 2001. Wenn man sich von den Schreckensbildern erst einmal erholt hat, fragt man sich, was die Schreckensmänner eigentlich antreibt. Norbert Bolz stellt in seinem Vortrag den Terror nicht nur in den Kontext des islamischen Fundamentalismus, sondern er erklärt auch seine eigentümliche Faszinationskraft für viele Menschen, die sich aus der Weltgesellschaft ausgeschlossen fühlen. Und Bolz erläutert darüber hinaus auch, warum es der westlichen Welt nicht gelingt, eine nicht nur militärische, sondern auch geistige Antwort auf die Herausforderung des islamistischen Terrors zu finden.

    Kommentare
    Spielberg
    Es ist natürlich schon eine Beleidigung, Terror als die Tat „zu kurz Gekommener“ zu betrachten. - Etliche arabische Staaten sind ja steinreich. Und nachdenkenswert ist schon, was Osama bin Laden gesagt hat: „Wenn ihr uns in Ruhe lasst, lassen wir euch auch in Ruhe.“ - Aber der aufgeklärte Depp will natürlich niemanden in Ruhe lassen. - Übrigens: Die Welt ist nur für Dumme komplex. Für Kluge regelt sich fast alles wie von selbst. Schon der schwäbische Grübler Hegel hat ja auf die Frage, weshalb Menschen überhaupt philosophieren, gesagt: „Um die verlorene Einheit wiederherzustel len.“ - Im Grunde arbeiten Leute wie Norbert Bolz (chancenlos) daran, die Knoten im eigenen Kopf zu lösen (Wittgenstein) - während andere diese Knoten überhaupt nicht haben.
    Piit
    Unser Denken und Handeln wird geprägt von der Realität oder was wir dafür halten!
    Welchem Deutungsnarrati v folgen wir?
    Welches sind die Eckpunkte meines Realitätshorizont es? Was ist das Schlimmste, was das Ideale?

    Dass Herr Bolz 9/11 als Islamistenterro r interpretiert, erstaunt mich etwas. Vielleicht geht er auch davon aus, dass JFK von einem Einzeltäter umgebracht worden ist?

    Vieles was Herr Bolz sagt, ist interressant und für mich stimmig, aber die Realität ist anders und grösser und verschiedene Interessengemei nschaften versuchen auch, andere zu steuern und missbrauchen die Leute.

    Buchfunk
    Spinoza nannte Defätismus, Zynismus, Resignation, Entzauberung und Nihilismus die "traurigen Leidenschaften" im Gegensatz zu den "freudigen" des Handels, die dem Kontrafunk zugrunde liegen sollten. Solange Bolz es nicht lassen kann, wichtigtuerisch in snobistischem Defätismus zu schwelgen, hält er besser den Mund. Wir wissen alle, wie tragisch die Situation ist, auch ohne Kassandra, die die Sturmglocke läutet. Kritischer Geist besteht nicht darin, Derrida zu lesen, um dann rumzumeckern und sich wie Christian Lindner im Verhängnis zu suhlen.
    konrad
    "Erinnerungen an den 11. September 2001": In der Tat, dient das Ereignis doch ähnlichen Zwecken. Ein Gefängnisaufst and (fand nicht 2 Tage vorher eine weitere Provokation in der al-Aqsa-Moschee statt?), der eine "einmalige Gelegenheit" zur Räumung des Gaza-Streifens liefern sollte, um unter anderem die bereits vorher verabredeten Besitzverhältnisse dazugehöriger Gasfelder in die Realität umzusetzen. Und ganz nebenbei natürlich auch den religiösen Fundamentalismu s von "Menschen, die sich aus der Weltgesellschaf t ausgeschlossen fühlen", zu befriedigen.
    Mimatt
    Hallo Herr Bolz,

    Sie haben dankenswerterwe ise viel psychologisch argumentiert. Das fehlt in vielen Medien, auch im Kontrafunk. Die Psychologie lehrt wie und warum der Mensch so handelt wie er handelt bzw. reagiert. Diese Einsicht und damit dieses Grundallgemeinw issen hat sich noch nicht etabliert. Wo ist der Kant der Psychologei?
    Bei unserer jetzigen Regierung und den Linken wie Grünen haben wir es teilweise mit Ideologen und Fundamentaliste n zu tun. Im Kampf gegen Rechts ist das gesamte politisch aktive System von Verteufelung und Ausschluss geprägt. Ein innerer Kulturkampf ist am Laufen. Der äußere (Islamismus) wie der Innere werden zusammen viel Schaden anrichten.
    Die westlichen Werte werden von ihm selber nicht immer eingehalten, wie es die völkerrechts widrigen Kriege zeigen, was viele Moslems wissen. Da zeigt sich der Kapitalismus als fundamental. Kapitalismus ist eben auch eine Ideologie, wi eDemokratie und Rechtsstaat.


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.