Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Abend
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
    Freitag, 19. Mai 2023, 14:05 Uhr
    Freitag, 19. Mai 2023, 14:05 Uhr
    (Wdh.17:05, 19:05)

    Backstage Economy mit Gerald Markel: Schulen in Schieflage

    • Die Situation in den Schulen ist immer wieder für eine Schlagzeile gut: Schulschliessungen aufgrund von Covid-19, Gewalt (auch gegen Lehrpersonal), Personalmangel, Geldmangel und nachlassende Leistungen der Kinder. Es gibt wohl keinen Bereich im Bildungswesen, der nicht in den letzten Jahren für mediale Alarmstimmung genutzt worden ist. Im Moment ist es gerade der Einzug der Woke-Ideologie in die Schulen, der für Kritik sorgt. Rechnet man alles zusammen, könnte man meinen, die Situation in den Schulen sei unhaltbar. Doch wie sieht es wirklich aus? Im Gespräch mit Gerald Markel gibt eine Volksschullehrerin aus Oberösterreich interessante Einblicke.

    Kommentare
    Weiss
    Danke für diese Sendung. Wir haben schon lange das Gefühl, es geht nicht mehr um die Kinder, die eigentlich ihre Zukunft gestalten lernen sollen. Kinder sind nur ein lästiges Anhängsel. Das viel Geld kostet und die " Klimaziele" versaut. Das haben die NGOs finanzierten Klimaterroriste n in Deutschland ganz offiziell geäußert. Es ist einfach eine unmenschliche Katastrophe derzeit. Grüße aus Sachsen
    Segelferien
    Gerald Markel muss DRINGEND an seiner Gesprächstechnik arbeiten:

    1. Keine derart langfädige, umständliche, ausufernde und mit eigener Meinung gespickten Einleitungen zu allem und jedem; das ist sehr bemühend für den Befragten und die Zuhörer.

    2. Die eigene Meinung interessiert NICHT, es geht um den Gesprächspartner und was der zu sagen hat! Dieser will auch nicht mit Suggestiveinlei tungen vorbeeinflussen d befragt werden. Das entmündigt ihn nur.

    3. Wenn der Befragende mehr Zeit verplaudert als der Befragte, ist definitiv vieles falsch, vor allem auch zu viel Ego im Spiel. Daumenregel: Mindestens 75% der Zeit sollte der Befragte sprechen.

    4. Keine geschlossenen Fragen stellen, sie bremsen den Mitteilungswuns ch des Gegenübers.

    5. Eng beim konkreten Thema bleiben, und nicht stets nach Gelegenheit suchen, die eigene Meinung zu anderen Themen in umständlichen und ausschweifenden Einleitungen auch noch beiläufig zu platzieren.

    Bitte sofort umsetzen oder das Sendegefäss personell neu besetzen. Danke.


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.