Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Abend
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
    Dienstag, 30. April 2024, 10:05 Uhr
    Dienstag, 30. April 2024, 10:05 Uhr
    (Wdh.16:05, 21:05)

    Gesellschaft 3.0: Camilla Hildebrandt – Cancel-Wissenschaft – mit Lennart Freyth de Polo León

    • Artikel 5 des deutschen Grundgesetzes besagt: „Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.“ Und wie sieht es in der Realität aus? Der Medien- und Persönlichkeitspsychologe Dr. Lennart Freyth de Polo León hat an Universitäten in Deutschland und Österreich folgende Erfahrungen gemacht: „Es hat sich mit der Zeit herauskristallisiert, dass es nicht gewünscht war, kritische Themen weiter anzusprechen, die in der Medienpsychologie üblich sind, wie zum Beispiel Medienkritik, ein Klassiker. Eine offene Behandlung unter anderem dieser Inhalte führte zu Anrufen von Direktoren bei mir.“

    Kommentare
    Karsten Eggers-Mark
    Ich habe es als Studentenvertre ter schon vor rund 20 Jahren erlebt, wie aufgeweicht die Einstellungskri terien für Professoren damals schon waren. Da wurde auf der einen Seite jemand berufen, der ein großes Showtalent hatte und sich gut verkaufen konnte, obwohl er noch nicht einmal eine Promotion vorzuweisen hatte. Auf der anderen Seite wurde ein gestandener Professor mit Promotion und Habilitation nach einem Gastsemester mit wirklich guten Veranstaltungen gezielt abgesägt, weil die Platzhirsche ihn nicht leiden konnten. Das Berufungsverfah ren wurde ergebnislos beendet - und im neuen Verfahren schließlich eine Frau berufen, die beim ersten Mal noch nicht im Rennen war. Das Problem des letzteren Profs: Er war unbequem, eine starke Persönlichkeit und konservativ. Dass er ein kluger Kopf war und akademisch auch einiges vorzuweisen hatte, spielte da überhaupt keine Rolle mehr. Hinter den Kulissen wurde sogar schmutzige Wäsche gewaschen, um Stimmung zu machen. So schafft man sich Abhängige und Dankbare, die garantiert auf Linie bleiben. Was andernfalls passiert, lässt sich gerade bei Ulrike Guérot beobachten: Plötzlich ist die angeblich "habilitationsad äquate Leistung" doch nicht mehr viel wert. Sie war aufmüpfig und hat die schlafenden Hunde geweckt.

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.