„Coronöse Geschichten“ von Cornelia Leymann

Erstausstrahlung: Montag, 22.08.22, 20:05 Uhr

Die Kieler Autorin Cornelia Leymann beschreibt Alltagsszenen in der Coronazeit. Mit ihrem trockenen Ton hebt sie das Groteske der Maßnahmen und Verhältnisse heraus und, obwohl es übersteigert klingt, wissen wir doch, daß es sich genauso abgespielt hat – zigtausendfach in einer Welt des Wahns, welche die unsrige ist. Es liest die Autorin selbst. 

Ausserdem im Emons Verlag erschienen: Die „Küstenkrimis“ von Cornelia Leymann: „Kieler Kriminialitäten“ (2022), „Kieler Bagaluten“ (2020) und „Kiel ahoi!“ (2018)

Kommentare
fa
genial! danke für diese wunderbare Lesung.
Kann man das auch als Buch kaufen? wenn ja wo? ich fange an, schon an meine Weihnachtsgeschenke zu denken, und da passt es super gut für manche meiner zu Beschenkenden.
vielen Dank nochmal an alle Beteiligten

torstenwerner
Würde mich auch interessieren, ob es ein Buch dazu gibt oder geben soll?

Die Lesung ist super.

HKliebhan
Anrührend, spricht Bände über die Menschen, die einfach nur mit einem Kopfschütteln vor diesem Wahnsinn stehen. My people 🙏🤗🙏
Coranne
Großartig! Ich bin jetzt in Frau Leymann, in Mutti und in Jutta verliebt!

Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.

Weitere Sendungen: Lesestunde

  • Lesestunde: „Lob des Normalen: Vom Glück des Bewährten“ von Cora Stephan
    12.09.2022 20:05

    Die „Normalen“ stellen die Mehrheit im Lande. Oft ein bisschen spießig, verheiratet, ein bis zwei Kinder, Eigenheim, geregeltes Einkommen, verlässliche Steuerzahler; gutmütige Menschen. Lange haben sie es sich gefallen lassen, zum Auslaufmodell erklärt zu werden. Bis jetzt. Warum und wie sie sich jetzt wehren, davon erzählt Cora Stephan in ihrem Buch „Lob des Normalen: Vom Glück des Bewährten“. 

    Die promovierte Politikwissenschaftlerin und Historikerin ist Kontrafunk-Hörern als Gast in vielen Diskussionssendungen sowie als Kommentatorin bekannt. Als Schriftstellerin schreibt sie Sachbücher und Romane.  Zuletzt „Margos Töchter“, erschienen bei Kiepenheuer&Witsch.

    Es liest die Autorin. 

  • Lesestunde: „Kleine Träume“ von Nikola Schröder-Liefring
    05.09.2022 20:05

    In der „Lesestunde“geht es heute um spannende Medizingeschichten: ein Team von Krankenhausmitarbeitern versucht im Berliner Klüngel die eigenen Arbeitsplätze zu retten - ein fast hoffnungsloses Unterfangen. Die Autorin Nikola Schröder-Liefring liest aus den ersten Kapiteln aus dem Berlin-Band der Romanserie „Kleine Träume“. Ihre medizinische Belletristik schreibt sie unter dem Pseudonym Ben A. Deyval, was nur zufällig wie „bin ein Teufel“ klingt. Sie war selbst als Ärztin tätig. 

  • „Coronöse Geschichten“ von Cornelia Leymann
    22.08.2022 20:05

    Die Kieler Autorin Cornelia Leymann beschreibt Alltagsszenen in der Coronazeit. Mit ihrem trockenen Ton hebt sie das Groteske der Maßnahmen und Verhältnisse heraus und, obwohl es übersteigert klingt, wissen wir doch, daß es sich genauso abgespielt hat – zigtausendfach in einer Welt des Wahns, welche die unsrige ist. Es liest die Autorin selbst. 

    Ausserdem im Emons Verlag erschienen: Die „Küstenkrimis“ von Cornelia Leymann: „Kieler Kriminialitäten“ (2022), „Kieler Bagaluten“ (2020) und „Kiel ahoi!“ (2018)