Erstausstrahlung: Sonntag, 24.07.22, 06:05 Uhr

Frieden durch Eindämmung? Osteuropa, die Taiwanstraße und der Hindukusch

Wie wirksam ist die westliche Eindämmungspolitik? Prof. Dr. Martin Wagener schaut sich dazu die Lage in Osteuropa, in der Taiwanstraße und am Hindukusch an. Deutlich wird: Europäer und Amerikaner scheitern immer dann, wenn sie ihre Außenpolitik an gesinnungsethischen Maßstäben ausrichten.

Kommentare
Reiner Felkel
dieser Beitrag findet meinen Applaus. er bringt mir neue Fakten und Argumente. er regt mich aber auch an, mich aktiv mit dem Thema auseinanderzuse tzen. zwei formale Hinweise seien erlaubt. # 54 Minuten ist schon recht lang, wenn man bedenkt, die Leser befassen sich ja nicht berufsmäßig mit dem Thema. zumindest 45 Minuten (Vorlesungsstun de) sollten die Obergrenze bilden. # die gleichmäßige Vortragsweise hat mich nicht ermüdet. aber besonders wichtige Aussagen sollten auch rhetorisch hervorgehoben werden. an einer Stelle macht es ja Wagener, indem er sagt, erhebe es sich nicht ausgedacht, dass die USA notfalls das Völkerrecht missachten.
inhaltlich: die strikte Reaktion des Westens auf den Einmarsch war richtig, sagt Wagener. dennoch müsse man früher oder später verhandeln. das würde nur bei Respektierung der russischen Sicherheitsinte ressen funktionieren.
hier drängt sich die Frage auf, warum die Sicherheitsinte ressen nicht vor (!) dem Einmarsch respektiert wurden!

Hans Kloss
Ich frage mich: wie weit will man sich vorbereiten, um den Krieg mit jedem Land der Erden führen zu können, das unseren Weg nicht folgt?
Andere Frage: was wenn wir USA als ein Land erkennen, das unseren Interessen nicht mehr nützlich ist?
Wenn man schon über Demokratie und Werten spricht - sind diese bei uns präsent? Ich habe da berechtigte Zweifel.
Der Krieg in Ukraine nicht das was uns die Medien in D. verkaufen wollen. Da ist auch dieses kleines Detail: die massive Artillerieangri ffe der ukrainischen Streitkräfte auf die abtrünnige Republiken, die kurz vor dem russischen Angriff erfolgten. Als Grund für den Krieg reichen schon kleinere Dinge - hat man doch 1991 in Rambouillet gesehen.

HKliebhan
Ein wichtiger Baustein zur Abrundung des Programms. Problematisch der Stil m. E. nach in Zeiten in denen oftmals das Wort "an sich gerissen wird". Ich empfehle die Themen mehr als Angebot zum Selberdenken aufzubereiten. Die Auswahl hat mir gut gefallen und macht Lust auf mehr Sendungen🖖
Halkrah
Ein toller Einstand! Über außenpolitis che Themen wird in den alternativen Medien m. M. zu wenig geredet. Ausgenommen aktuell das Ukraine-Thema. Ich freue mich über alle Maßen, dass der Kontrafunk nun ein Auslandsjournal hat. Und ich freue mich ebenso, dass man dafür Prof. Wagener gewinnen konnte. Ich hatte schon vorher seine Podcasts auf YouTube mit Gewinn gehört. Mir gefällt seine sachliche, klar strukturierte und unaufgeregte Art hervorragend. Den Vortrag fand ich ganz und gar nicht monoton. Eine Stunde der unangestrengten Konzentration und der Ernsthaftigkeit . Das sollte im Kontrafunk seinen Platz haben. Wagener bereitet die Themen, die in angenehm verdaulichen Portionsgrößen daherkommen, gut verständlich auf. Da bin ich froh über den "Lehrer". Auch das kleine "Seminar" sollte unbedingt beibehalten werden. Für mich ein erkenntnisbring endes Werkzeug beim Betrachten der Welt. Die Buchbesprechung müsste m. M. nach nicht, aber kann sein.
Aloe
rhetorisch eher einschläfernd, klingt wie brav angelerntes Wissen. Ich weiß nicht wie die Welt ist, aber ich weiß, dass sie SO nicht ist! Schade
Matthias Popp
Die Idee eines alternativen Auslandjournals ist großartig!
DIESE Version jedoch ist leider "professoral" im schlechstest möglichen Sinne. Abschreckend monoton, sterbenslangwei lig. Bitte lassen Sie jemanden ans Mikrofon, der Zuhörer auch ansprechen und fesseln kann.

Feivel
Sehr informativ. Vielen Dank. Aber etwas überladen. Theorie plus drei Beispiele plus Buchvorstellung . Die Theorie würde ich versuchen noch etwas alltagssprachli cher und gefälliger zu präsentieren. Das kommt zu Beginn noch sehr akademisch daher. Die Buchvorstellung steht etwas quer zur Sendung. Passen würde viel eher Masalas "Weltunordnung", das zwar schon ein paar Jahre alt ist, aber ein gutes Beispiel für eine realistische Außenpolitik darstellt. Das Hybris-Buch mag ja recht gelehrt sein. Vor dem Hintergrund von Roslings Factfulness atmet es nach meinem Geschmack zu viel Apokalypse-Lust.
Ellinora
Prima: »So hab ich das noch nie gesehen.« Ich freu mich auf den nächsten Teil. E.

Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.

Weitere Sendungen: Realistisch gedacht. Das alternative Auslandsjournal

  • Realistisch gedacht – Das alternative Auslandsjournal: „Die nationalen Interessen Deutschlands“
    06.11.2022 06:05

    Der politischen Führung in Berlin fehlt bis heute ein rationaler Zugang zu den nationalen Interessen Deutschlands. Begriffe werden fälschlich synonym verwendet (Ziele, Werte, Instrumente). Und um die eigene Position nicht klären zu müssen, erwecken Verantwortliche den Eindruck, dass vor allem „europäische Interessen“ von Bedeutung sind. Die Bundesrepublik befindet sich damit in einer Außenseiterrolle, die gefährlich ist: Wer die nationalen Interessen ignoriert, kann Deutschland langfristig weder schützen noch seinen Nutzen mehren.

  • Eine Bestie namens Krieg
    21.08.2022 06:05

    Die Professoren Martin Wagener und Martin van Crefeld sprechen über den Krieg. Es geht um Carl von Clausewitz, die Ukraine, China, den Irak und Afghanistan. Und um einiges mehr: Verbrecher im Weißen Haus, an das Hakenkreuz genagelte Deutsche, die fehlende Kriegskultur der Bundeswehr und die erotische Lust der Frau auf den Krieger. Als der renommierte israelische Militärhistoriker die These aufstellt, nur ein großer Krieg könne Deutschland wieder zu einer normalen Nation machen, ist noch einmal nachgefragt worden.

    Bei Kontrafunk nehmen wir Kritik ernst. Prof. Dr. Martin Wagener geht hier auf Ihre Anmerkungen und Fragen ein.

  • Frieden durch Eindämmung? Osteuropa, die Taiwanstraße und der Hindukusch
    24.07.2022 06:05

    Wie wirksam ist die westliche Eindämmungspolitik? Prof. Dr. Martin Wagener schaut sich dazu die Lage in Osteuropa, in der Taiwanstraße und am Hindukusch an. Deutlich wird: Europäer und Amerikaner scheitern immer dann, wenn sie ihre Außenpolitik an gesinnungsethischen Maßstäben ausrichten.

    • 00:00 Einleitung
    • 03:26 Die Eindämmung Russlands: Wie die USA den Ukraine-Krieg nutzen
    • 14:56 Präsident Joe Biden und die Verteidigungszusage für Taiwan
    • 22:14 Was machen eigentlich die Taliban?
    • 34:48 Die Argumentation des Realismus
    • 42:40 Buchrezension
    • 48:23 Frieden durch Eindämmung?

    Bei Kontrafunk nehmen wir Kritik ernst. Prof. Dr. Martin Wagener geht hier auf Ihre Anmerkungen und Fragen ein.

Konto CHF
IBAN: CH72  0900 0000 1591 2773 8
BIC: POFICHBEXXX

Konto EUR
IBAN: CH43  0900 0000 1591 2777 5
BIC: POFICHBEXXX