Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
  • Die Nachrichten von gestern Mittag
    Dienstag, 30. April 2024, 14:05 Uhr
    Dienstag, 30. April 2024, 14:05 Uhr
    (Wdh.19:05)

    Musikstunde mit Jenifer Lary: Telemann, der Autodidakt

    • Georg Philipp Telemann, der vergessene Große des Barocks: Autodidakt mit Leidenschaft für Melodien, selbst Sänger und dementsprechend mit Verständnis für Stimmen. Wir widmen uns seinem Leben mit Klängen aus der Oper „Die Satyrn in Arcadien“ oder auch „Der neumodische Liebhaber Damon“. 

    Playlist

    1. G. P. Telemann: „Die Satyrn in Arcadien“ – Ouvertüre, Michael Schneider, La Stagione Frankfurt 
    2. G. P. Telemann: „Die Satyrn in Arcadien“ – 1. Akt: Arie der Mirtilla: „Weg, weg du Höllenhund“, Michael Schneider, La Stagione Frankfurt, Ann Monoyios
    3. G. P. Telemann: „Die Satyrn in Arcadien“ – 1. Akt: Arie des Tyrsis: „Liebe mich, doch nur zum Scherze“, Michael Schneider, La Stagione Frankfurt, Mechthild Georg
    4. G. P. Telemann: „Die Satyrn in Arcadien“ – 1. Akt: Arie des Damon: „Ich entflamme mit den Blicken“, Michael Schneider, La Stagione Frankfurt, Michael Schopper
    5. G. P. Telemann: „Die Satyrn in Arcadien“ – 1. Akt: Arie der Mirtilla: „Kehre wieder, mein Vergnügen“, Michael Schneider, La Stagione Frankfurt, Ann Monoyios
    6. G. P. Telemann: „Die Satyrn in Arcadien“ – 2. Akt: Arie der Mirtilla: „Du frecher Verräter“, Michael Schneider, La Stagione Frankfurt, Ann Monoyios
    7. G. P. Telemann: „Die Satyrn in Arcadien“ – 2. Akt: Arie des Damon: „Ich glühe vor Sehnsucht“, Michael Schneider, La Stagione Frankfurt, Michael Schopper
    8. G. P. Telemann: „Die Satyrn in Arcadien“ – 3. Akt: Arie de Tyrsis: „Du liebest mich mit halbem Herzen“, Michael Schneider, La Stagione Frankfurt, Mechthild Georg
    9. G. P. Telemann: „Die Satyrn in Arcadien“ – 3. Akt: Schlussensemble: „Triumph, Triumph, beglückte Seelen“, Michael Schneider, La Stagione Frankfurt
    Kommentare
    Chemoman
    Musikalisch und auch geschichtlich auf hohem Niveau. Heute müssen die Straßenmusikan ten ohne eigens für sie geschaffene "Bratensymphonie n" aus kommen. Diese hätte ich auch mal gerne gehört.
    luxpatria
    Hach, der Telemann....herrlich, seinen Klängen zu lauschen. Begleitet mich seit dem Blockflötenunterri cht in der Kindheit. Danke, dass Sie sich diesem Thema gewidmet haben. Ein ganz besonderes Verdienst.

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.