Skip to main content

live hören

  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend

    Der Sommer im Kontrafunk

    Wir wünschen unseren Hörern einen klimatisch wohltemperierten Sommer! Im Juli und August gibt es Gelegenheit, einige der schönsten Sendungen noch einmal zu hören oder erstmals zu entdecken. Die Redaktion arbeitet unterdessen an der Entwicklung neuer Ideen, Sendungen und Formate. Freuen Sie sich auf den Herbst im Kontrafunk.

    Der Kontrafunk – die Stimme der Vernunft erscheint jetzt auch im bewegten Bild. Wir veröffentlichen jeden Sonntag exklusiv „Winters Woche“ – von und mit dem guten Geist der Fußgängerzonen und Meister der spontanen Kurzkonversationen: Achim Winter.

    Winters Woche: Annalena will nicht mehr nach Hause

    Und schon gar nicht mehr eingesperrt sein im langweiligen Kanzleramt. Ihre lustige jetzige Tätigkeit hat sie erkennen lassen, dass Kanzler sein wohl doch eher etwas für den Kollegen aus der Viehwirtschaft, Herrn Habeck, ist. Gott sei Dank haben beide gar keine Chance, in Olafs Führerbunker einzuziehen. Darüber zu sinnieren, hilft aber im Wahlkampf, wenn es darum geht, einfacheren Gemütern Ökofaschismus als Weltenrettung zu verkaufen. Achim Winter spürt in Erfurt nach, was die Leute davon halten. Und von manch anderer Kapriole wie der Steuerbelastung, fixierten Plastikdeckeln und einer Strafsteuer für Fleisch. Überdies begegnet er wieder rein zufällig auch einem Mann, der Kontrafunks Frank Wahlig berückend ähnelt.

    Echo aus der Hörerschaft

    „Ich muss Euch einfach mal danken für Eure wunderbare Arbeit. Ich genieße Eure Sendungen jeden Tag. Ihr seid für mich in der rotgrünen Medienlandschaft das letzte Bollwerk des gesunden Menschenverstandes.“
    Stephan Karl

    Sendungen

    vom Freitag, 19. Juli 2024
    • 5:05 Uhr (Wdh.: 06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 18:05 Uhr)

      Kontrafunk aktuell vom 19. Juli 2024

      In dieser Ausgabe blicken wir auf die Wiederwahl Ursula von der Leyens zur EU-Kommissions-Präsidentin. Christine Anderson, für die AfD im EU-Parlament, kritisiert die Wahl und erneuert ihren Korruptionsverdacht gegen die CDU-Politikerin. Mit dem Historiker Dr. Jörg Friedrich sprechen wir über achtzig Jahre Stauffenberg-Attentat. Der Versuch, Adolf Hitler zu töten, scheiterte. Doch die Stauffenberg-Gruppe wurde Teil eines Gründungsmythos der Bundeswehr, der bis heute aufrechterhalten wird. Im Gespräch mit Nicolaus von Schöning geht es um wilde Volten rund um das Schloss Marienburg in Niedersachsen, und Cora Stephan kommentiert die europäische Verteidigungspolitik.

    • 10:05 Uhr (Wdh.: 16:05, 21:05 Uhr)

      Der Rechtsstaat: „politisch motiviert?“ Medienverbote, Zensuren, Überwachungen und alternatives Handeln

      Mit Dr. Christian Conrad, Rechtsanwalt und Partner der Medienkanzlei Höcker in Köln, beleuchten wir exekutives Handeln, das an die „Spiegel“-Affäre 1962 erinnert, wenn eine Ministerin einen Verlagsbetrieb schließt. Die Frage nach der „Motivation“ im Staate stellt sich auch mit der Beobachtung der Alternative für Deutschland durch das Bundesamt für Verfassungsschutz, wir sprechen über das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster. Rechtsanwalt David Zollinger aus dem Zürcher Oberland ist unser Diskussionspartner im Fall einer Bezirksrichterin gegen die „Weltwoche“ und unseren Medienkollegen Alex Baur. 

    • 14:05 Uhr (Wdh.: 19:05 Uhr)

      Zaster und Desaster mit René Zeyer: Atomkraft, ja bitte? (Wdh.)

      René Zeyer im Gespräch mit Irene Aegerter

      Diesmal wird bei „Zaster und Desaster“ mit Mythen, Märchen und Meinungen zum Thema Kernenergie aufgeräumt. René Zeyer hat hierzu die Physikerin Dr. Irene Aegerter, die unter anderem von 2000 bis 2008 Mitglied der schweizerischen Aufsichtsbehörde für Reaktorsicherheit war, eingeladen. Sie erklärt unter anderem, dass ein modernes Atomkraftwerk weniger Müll pro erzeugter Kilowattstunde erzeugt als jede andere Stromerzeugungsquelle und dass in Fukushima nicht die Technologie selbst, sondern vielmehr der Tepco-Konzern mit seiner Entscheidung, notwendige Wartungen nicht durchführen zu lassen, versagt hat.

    • 20:05 Uhr (Wdh.: 23:05 Uhr)

      Matussek!: Trump

      Diesmal ist Matussek fasziniert vom Kongress der Republikaner in Milwaukee, dem Königsmacher-Kongress für Donald Trump, der nur knapp einem Anschlag auf sein Leben entronnen ist. Hier schien der Allmächtige seine Hand im Spiel gehabt zu haben – Trump, der Erwählte, der Auserkorene dafür, dieses schräge, woke und kriegslüsterne Regime der Linken unter einem senilen Biden aus dem Sattel zu heben. Gleichzeitig eine Chance für den Rest der westlichen Welt, die unter dem woke-linken Lügenäther nahezu erstickt, der sich bereits in den Sechzigerjahren des letzten Jahrhunderts unter der Kulturhoheit der Neomarxisten gebildet hat.

      • Was ist der Kontrafunk?

        Seit dem 21. Juni 2022 sendet der „Kontrafunk – Die Stimme der Vernunft“ rund um die Uhr. Wir sind ein liberal-konservatives, bürgerliches Radio mit Sitz in der Schweiz und bieten ein hochwertiges Wortprogramm mit stündlichen Nachrichten, politischen Magazinen, unterhaltsamen Talksendungen, wissenschaftlichen Vorträgen und christlichen Gottesdiensten. Der Kontrafunk setzt sich für die freiheitliche Selbstbestimmung des Einzelnen ein und orientiert sich an journalistischen Grundtugenden: Behauptungen bezweifeln, Fragliches erforschen, Machthaber kritisieren. Außerdem möchten wir Mut zur eigenen Meinung machen und die Freude am Leben fördern.

      • Unterstützen Sie uns!

        Die wichtigste Unterstützung besteht darin, dass Sie Werbung für uns machen! Entweder indem Sie uns weiterempfehlen oder indem Sie, wenn Sie ein Geschäft betreiben, eine Werbeansage bei uns buchen (unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.). Ebenso dankbar sind wir natürlich für direkte Geldzuwendungen, sei es als Einmalspende oder als regelmäßige Zahlung der Kontra-Rundfunkgebühr. 

      • Wie empfängt man den Kontrafunk?

        Der Kontrafunk sendet ausschließlich über das Internet. Man kann ihn per Computer auf der Website www.kontrafunk.radio hören oder per Handy mit der Kontrafunk-App sowie einigen anderen Streaming-Apps wie radio.de, Simple Radio oder RadioDroid. Den größten Hörgenuss bietet ein Internetradio, das man in unserem Webshop kaufen kann. Wer unseren Stream nicht mit der Namens-Suchfunktion („Kontrafunk“) findet, kann ihn wie folgt einprogrammieren: https://stream.kontrafunk.radio/listen/kontrafunk/radio.mp3

      • Spenden jetzt noch einfacher

        Für unsere Hörer in Deutschland haben wir jetzt ein deutsches Konto.
        Überweisungen - AUCH DAUERAUFTRÄGE! - sind ab sofort gebührenfrei möglich. 
        IBAN: DE54 8506 0000 1000 4315 24 
        BIC: GENODEF1PR2
        Kontoinhaber: Kontrafunk AG, 8266 Steckborn, Schweiz 

        Für Überweisungen in Schweizer Franken gilt weiterhin:
        IBAN: CH72  0900 0000 1591 2773 8
        BIC: POFICHBEXXX

        Kreditkarten und Paypal ganz unten auf der Seite!

        Wer bei uns zu Gast war

        • Sören Sieg
        • Götz Ruprecht
        • Sabine Winterfeldt
        • Tanja Börner
        • Jason Miller
        • Thomas Eisinger
        • Christian Günther
        • Edoardo Laudisi
        • Prof. Dr. Hans-Joachim Funke
        • Martin Nieswandt
        • Dieter Stein
        • Markus Lassenberger
        • Richard Koller
        • Dr. jur. Dieter Aebi
        • Uwe Tellkamp
        • Dr. Kenneth Anders
        • Holger Kreymeier
        • Prof. Dr. Jörg Matysik
        • Heike Wiegand
        • Michael Meister
        • Prof. Martin Korte
        • Jürgen Plich
        • Prof. Dr. Bernd Lucke
        • Thomas Kubo
        • u.v.m.
        • Michael Fengler
        • Carsten Hütter
        • Anabel Schunke
        • Georg Ludwig von Breitenbuch
        • Antje Hermenau
        • Ingmar Niemann
        • Markus Schulze
        • Dr.med. Sonja Reitz
        • Judith Flora Schneider
        • Thomas Maul
        • Dr. med. Heinrich Habig
        • Ulrike von Aufschnaiter
        • Thomas Moser
        • Joachim Aigner
        • Rainer Langhans
        • Christiane Borowy
        • Jürgen Nowak
        • Pater Markus Seidler
        • Robert Willacker
        • Rüdiger Rauls
        • Dr. Wolfgang Schmidauer
        • Jeannette Mahlow
        • Thorsten Thadewald
        • Brigitte Meier
        • Melchior Ibing
        • Milena Preradovic
        • Prof. Dr. Dr. Wulf Bennert
        • Walter Wobmann
        • Thomas Barisic
        • Dr. Hinrich Hörnlein-Rummel
        • Jörg Rehmann
        • Dr. Thorsten Mahn
        • Karl Reitter
        • Dr. jur. Milosz Matuschek
        • Daniel Sommer
        • Tanja Börner
        • Werner Möller
        • Dr. Cora Stephan
        • Prof. Dr. Stefan Müller-Doohm
        • Felix Perrefort
        • Timo Rieg
        • Norbert Quandt
        • Jörg Nobis
        • Dr. Stefan Kröpelin
        • Dr. Christian Conrad
        • Dr. Jens Schwachtje
        • Dr. Martin Steiner
        • Ulrike Stockmann
        • Carsten Korb
        • Prof. Dr. Hans-Dieter Pfannenstiel
        • David Berger
        • Jochen Kirchhoff
        • Mike Wyniger
        • Helge Neuber
        • Christiane Olivier
        • Daniel Frischknecht
        • Thor Kunkel
        • Dr. med. Stephan Rietiker
        • Dietrich Brüggemann
        • Prof. Dr. Oliver S. Lazar
        • u.v.m.

        Die Sendungen der letzten 7 Tage

        • Der Rechtsstaat: „politisch motiviert?“ Medienverbote, Zensuren, Überwachungen und alternatives Handeln Freitag, 19.07.2024

          Mit Dr. Christian Conrad, Rechtsanwalt und Partner der Medienkanzlei Höcker in Köln, beleuchten wir exekutives Handeln, das an die „Spiegel“-Affäre 1962 erinnert, wenn eine Ministerin einen Verlagsbetrieb schließt. Die Frage nach der „Motivation“ im Staate stellt sich auch mit der Beobachtung der Alternative für Deutschland durch das Bundesamt für Verfassungsschutz, wir sprechen über das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster. Rechtsanwalt David Zollinger aus dem Zürcher Oberland ist unser Diskussionspartner im Fall einer Bezirksrichterin gegen die „Weltwoche“ und unseren Medienkollegen Alex Baur. 

          zur Sendung
        • Kontrafunk aktuell vom 19. Juli 2024 Freitag, 19.07.2024

          In dieser Ausgabe blicken wir auf die Wiederwahl Ursula von der Leyens zur EU-Kommissions-Präsidentin. Christine Anderson, für die AfD im EU-Parlament, kritisiert die Wahl und erneuert ihren Korruptionsverdacht gegen die CDU-Politikerin. Mit dem Historiker Dr. Jörg Friedrich sprechen wir über achtzig Jahre Stauffenberg-Attentat. Der Versuch, Adolf Hitler zu töten, scheiterte. Doch die Stauffenberg-Gruppe wurde Teil eines Gründungsmythos der Bundeswehr, der bis heute aufrechterhalten wird. Im Gespräch mit Nicolaus von Schöning geht es um wilde Volten rund um das Schloss Marienburg in Niedersachsen, und Cora Stephan kommentiert die europäische Verteidigungspolitik.

          zur Sendung
        • Zaster und Desaster mit René Zeyer: Atomkraft, ja bitte? (Wdh.) Freitag, 19.07.2024

          Diesmal wird bei „Zaster und Desaster“ mit Mythen, Märchen und Meinungen zum Thema Kernenergie aufgeräumt. René Zeyer hat hierzu die Physikerin Dr. Irene Aegerter, die unter anderem von 2000 bis 2008 Mitglied der schweizerischen Aufsichtsbehörde für Reaktorsicherheit war, eingeladen. Sie erklärt unter anderem, dass ein modernes Atomkraftwerk weniger Müll pro erzeugter Kilowattstunde erzeugt als jede andere Stromerzeugungsquelle und dass in Fukushima nicht die Technologie selbst, sondern vielmehr der Tepco-Konzern mit seiner Entscheidung, notwendige Wartungen nicht durchführen zu lassen, versagt hat.

          zur Sendung
        • Lehrerzimmer: Einschneidende Schulreformen, einseitige Lehrmittel und Jugendgewalt (Wdh.) Donnerstag, 18.07.2024

          In dieser Ausgabe sprechen wir mit Alain Pichard, der Jahrzehnte an einer Schweizer Brennpunktschule unterrichtet hat. Pichard berichtet von den negativen Folgen der Schulreformen in den letzten zwanzig Jahren und warum er dagegen Widerstand geleistet hat. In einem weiteren Teil berichtet eine Mutter aus Bayern über die politisch einseitigen Schulbücher ihrer Tochter, und Josef Kraus kommentiert diese Indoktrination der Jugendlichen und fragt sich, was Eltern dagegen tun können. Abschliessend befragen wir den Schweizer Jugendpsychologen Allan Guggenbühl über die Zunahme von Jugendgewalt und Gegenstrategien von Lehrern und Schulbehörden.

          zur Sendung
        • Lesestunde: „Das pralle Leben“ von Arno Meerbusch Donnerstag, 18.07.2024

          In unserer Lesestunde liest der Musiker und Autor Arno Meerbusch aus seinem Roman „Das pralle Leben“. Der Protagonist der Geschichte, ein 18-jähriger Edel-Rockabilly, möchte möglichst günstig nach Norwegen reisen. Eine christliche Freizeit ist zwar nicht ganz nach seinem Geschmack, bietet aber eine gute Gelegenheit – zumindest wenn man weiß, wie man den religiösen Aktivitäten aus dem Weg gehen kann. Unerwarteterweise gerät er jedoch in Verwicklungen ganz anderer Art. „Das pralle Leben“ ist 2012 in der Edition Nordland erschienen.

          zur Sendung
        • Kontrafunk aktuell vom 18. Juli 2024 Donnerstag, 18.07.2024

          Aus für das Magazin „Compact“: Die deutsche Bundesinnenministerin Nancy Faeser greift nach dem Vereinsrecht, um eine Zeitschrift zu verbieten. Aus Sicht unseres Gastes, Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel, handelt die Ministerin damit klar verfassungswidrig. Mit dem AfD-Bundestagspolitiker Kay-Uwe Ziegler sprechen wir über die Kommunalpolitik. Können die Bürger auf diesem Wege wieder für Politik begeistert werden, beteiligen sie sich so mehr? Frankreich-Spezialist Matthias Nikolaidis blickt auf die Regierungsbildung in Paris, und Frank Wahlig kommentiert den Zustand der deutschen Ampelkoalition.

          zur Sendung
        • Unter Freunden: Paul Möllers – Ein anderer Blick auf Israel und Palästina (Wdh.) Donnerstag, 18.07.2024

          Dies ist der zweite Teil der Doppelsendung. Diesmal hören wir eine Stimme, die für Israel spricht. Paul Möllers schreibt Artikel für die „Jüdische Rundschau“, in denen berichtet wird, wie das Drama in Israel und Palästina auf den Straßen von Berlin seinen Niederschlag findet. Da wird zur Feier des Massakers vom 7. Oktober Kaffee ausgeschenkt, da hört man den Slogan „Free Gaza from German guilt“. Paul Möllers weist auf den Verein Masiyot hin, der Hintergrundmaterial anbietet, das es uns ermöglicht, den Mythen und Fehleinschätzungen zum Israel-Palästina-Konflikt entgegenzuwirken. Mit dem zweiten Teil wird das Bild abgerundet, die Hörer können beide Sichtweisen nebeneinanderlegen und vergleichen.

          zur Sendung
        • Leib und Speise – Aceto Balsamico Mittwoch, 17.07.2024

          Es ist eines der kostbarsten Genussmittel der Welt und wird gleichzeitig im Supermarkt für wenig Geld verramscht. Denn es gibt einen himmelweiten Unterschied zwischen Aceto balsamico und Aceto balsamico tradizionale, und diesen Unterschied erklärt Ralf Bos vom Delikatessenhandel Bos Food im Gespräch mit Markus Vahlefeld.

          zur Sendung
        • Mensch und Medizin: Von Menschenaffen und Kindern Mittwoch, 17.07.2024

          Der Molekularbiologe Dr. Jens Schwachtje berichtet Erstaunliches über Menschenaffen, die aktiv Heilpflanzen nutzen. Die Zahl der empfohlenen Kinderimpfungen ist im Laufe der Jahrzehnte stark angewachsen. Ist das wirklich alles nötig? Darüber sprechen wir mit dem Kinderarzt Dr. Martin Hirte. Mit dem Neurobiologen Prof. Martin Korte diskutieren wir, wie sich stundenlanger digitaler Medienkonsum auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen auswirkt. Corinna Zigerli informiert über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin.

          zur Sendung
        • Kontrafunk aktuell vom 17. Juli 2024 Mittwoch, 17.07.2024

          Auf dem Parteitag der Republikaner in Milwaukee wird Donald Trump offiziell zum Kandidaten für das Amt des US-Präsidenten gekürt. Zu seinem Vize hat er J. D. Vance ernannt. Wer das ist und was man vom Gespann Trump/Vance zu erwarten hätte, erfahren wir vom deutsch-amerikanischen Publizisten Collin McMahon. Am Dienstag wurde das alternative und oppositionelle Magazin „Compact“ von Innenministerin Nancy Faeser verboten. Räumlichkeiten wurden durchsucht und die Internetseite heruntergefahren: Markus Vahlefeld kommentiert. Wie die polnische Regierung unter Donald Tusk gegen die konservative Opposition vorgeht, besprechen wir mit dem Historiker Dr. Dariusz Przybytek, Kartograf an der Universitätsbibliothek in Breslau. Und wer ohne große Verspätung Bahn fahren will, tut dies am besten in der Schweiz. Prof. Matthias Finger erklärt uns die Gründe für die Präzision der öffentlichen Verkehrsmittel in der Eidgenossenschaft.

          zur Sendung
        • Ludgers Welt: Kennzeichen des Menschseins ist seine Verletzlichkeit (Wdh.) Mittwoch, 17.07.2024

          Ludger steigt heute besonders schmissig ein mit Livekabarett zum menschlichen Körper und zum Älterwerden – um dann auf demselben thematischen Terrain tiefgehend zu diskutieren. Seine Gesprächspartnerin heißt Erika Feyerabend und ist eine (nicht erschrecken) „zertifizierte Staatsfeindin“, so jedenfalls ihre selbstironische Eigenbezeichnung. Im Rahmen eines Anschlags auf ein gentechnisches Labor Ende der 80er wurde mal gegen sie ermittelt, und zwar nur, weil sie eine der Täterinnen kannte! Kontaktschuld gab es also damals schon. Erika Feyerabend ist bis heute engagiert für eine menschliche Sicht auf das menschliche Leben, hat in der FAZ über Skandale in der Transplantationsindustrie geschrieben, wendet sich vehement gegen das Werten des Körpers als Ware sowie „wunscherfüllende Medizin“ und vermisst generell den offenen Diskurs in unserer Gesellschaft.

          zur Sendung
        • Gesellschaft 3.0: Prof. Dr. Michael Meyen und Dr. Jobst Landgrebe Dienstag, 16.07.2024

          In unserer Sendung „Gesellschaft 3.0“ bringen wir zwei Vorträge von Prof. Dr. Michael Meyen und Dr. Jobst Landgrebe. In seinem Beitrag mit dem Titel „Abschied von der vierten Gewalt – Warum der Journalismus sich gerade neu erfindet“ erörtert der Kommunikationswissenschaftler Michael Meyen, inwieweit Narrative den Blick auf die Wirklichkeit und auf Machtverhältnisse verstellen. Der Arzt, Mathematiker und Unternehmer Jobst Landgrebe betrachtet in seinem Beitrag die „Krise des Westens“. Die Vorträge wurden am 17. und 18. Mai auf der Jahrestagung des Kontrafunks in der Nähe von Zürich aufgezeichnet.
           

          zur Sendung
        • Musikstunde mit Jenifer Lary: Der Ring des Nibelungen – Siegfried Dienstag, 16.07.2024

          Der dritte Teil des Rings, der zweite Tag: Siegfried. Von Klischees über Wagner und über den archaischen jungen Helden und dessen Entwicklung. Wird Siegfried endlich der freie Held, der den Drachen besiegen kann, oder wird sein Großvater Wotan erneut seine Kompetenzen überschreiten?

          zur Sendung
        • Kontrafunk aktuell vom 16. Juli 2024 Dienstag, 16.07.2024

          Wie unterscheidet sich das deutsche Wahlsystem im Vergleich zu jenem in Frankreich und Großbritannien? Der Politikwissenschaftler Prof. Werner Patzelt verschafft uns einen Überblick. Im Interview mit dem Buchautor Hansjörg Stützle geht es um die drohende Abschaffung des Bargelds und um eine neue EU-weite Petition dagegen. Ein Referendum gegen den Eurovision Song Contest in der Schweiz soll derweil die Austragung des Gesangswettbewerbs im kommenden Jahr verhindern: Wir sprechen mit Hans Egli, EDU-Kantonsrat aus Zürich und Leiter des dortigen Referendums. In ihrem Kommentar blickt Martina Binnig auf die Bestrebungen der deutschen Innenministerin im sogenannten Kampf gegen rechts.
           

          zur Sendung
        • Hallo Kontrafunk mit Birgit Kelle Dienstag, 16.07.2024

          Heute saß bei „Hallo Kontrafunk“ wieder Birgit Kelle am Telefon und freuet sich über Gedanken und Geschichten, Anregungen, Fragen und Einsichten der Kontrafunk-Hörerschaft.

          zur Sendung
        • Philosophieren #75: Sorgen Montag, 15.07.2024

          Wir alle haben derzeit genügend Gründe, uns zu sorgen: Sorge bereitet manchen der nicht zu ferne Krieg und die mangelnden Bemühungen unserer Politiker, diesen zu einem schnellen und friedlichen Ende zu bringen, Sorgen bereiten uns die Ankündigungen neuer Pandemien, Sorgen bereiten steigende Preise, eine sich dramatisch abschwächende Industrie, damit zusammenhängend sorgen wir uns vielleicht um Arbeit in der Zukunft, in der künstliche Intelligenz alle Lebensbereiche erobert. Wir sorgen uns aber auch um unsere Nächsten, sorgen dann vielleicht umso besser und intensiver für sie, hier wandelt sich die Sorge ins Kümmern. All diese Aspekte des Sorgens besprechen Matthias Burchardt und Alexander Christ in der 75. Folge von „Philosophieren“ im Kontrafunk.
           

          zur Sendung
        • Kontrafunk aktuell vom 15. Juli 2024 Montag, 15.07.2024

          Die USA unter Schock: Am Samstag wurde bei einer Wahlkampfveranstaltung in Pennsylvania auf den republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump ein Attentat verübt. Wie das passieren konnte, wie der Wahlkampf weitergeht und wie die Reaktionen in Amerika sind, fragen wir unsere USA-Korrespondentin Susanne Heger. Collin McMahon widmet sich in seinem Kommentar ebenfalls dem Attentat und den Reaktionen darauf. Mit dem Sinologen und Publizisten Jonas Greindberg sprechen wir über die wachsende Bedeutung Chinas und vor allem den Zusammenschluss der Brics-Staaten. Dass Attentate weitreichende Konsequenzen nach sich ziehen können, hat uns die Geschichte gelehrt. Aus dem Attentat auf den österreichischen Thronfolger und seine Frau resultierte der Erste Weltkrieg. Im Hinblick auf den aktuellen Krieg in der Ukraine sprechen wir mit dem Historiker Prof. Rainer F. Schmidt über die Lehren aus dem Ersten Weltkrieg.

          zur Sendung
        • Schweizerzeit: Die Schweizer Armee – Noch verteidigungsfähig? Montag, 15.07.2024

          Ständerat Werner Salzmann skizziert im Gespräch mit „Schweizerzeit“-Redaktor Ulrich Schlüer, gegenüber welchen Bedrohungen die Schweizer Armee heute bestehen muss. Er führt aus und begründet, was an Bewaffnung und Ausrüstung rasch zu beschaffen ist, bis die Armee ihren Verteidigungsauftrag wieder erfüllen kann. Ständerat Salzmann verschweigt dabei die enormen Kosten nicht, die aus der Wiederaufrüstung der Armee resultieren. Er zeigt vielmehr auf, wie diese zu bewältigen sind, ohne dass den kommenden Generationen ein Schuldenberg hinterlassen wird.

          zur Sendung
        • Fernruf: Chile und Niederlande Montag, 15.07.2024

          Einfach leben! Ist das möglich? Vor allem, wenn man fast den ganzen Tag arbeitet? Sebastian Schwarz beantwortet diese Frage für sich mit einem eindeutigen Ja. Er ist nach Chile ausgewandert und macht auf einem landwirtschaftlichen Betrieb verwuchertes und wildes Land wieder urbar. Er sammelt um sich herum Menschen, die etwas bewegen wollen und Freude haben, etwas zu erschaffen. Begeisterung für ihr neues Leben hat auch Linda Neumann entwickelt. Sie arbeitet im Hotelfach und ist aus Wien nach Amsterdam gezogen. Sie sagt: Wer dort lebt, muss sich an viel Frittiertes und an das omnipräsente Geklapper alter Fahrräder gewöhnen. Allerdings: Touristen haben einen schweren Stand, und wer eine Wohnung sucht, muss nach zwei Jahren weiterziehen, denn die Vermieter kündigen regelmäßig den Mietvertrag.

          zur Sendung
        • Menschenbilder: Was ist Dekadenz? Sonntag, 14.07.2024

          Das Wort Dekadenz kommt vom lateinischen „dēcadere“, was so viel bedeutet wie „hinabsinken“ oder „verfallen“. Damit verbunden wird oft „ausschweifend“, „degeneriert“, „übersättigt“ und „verkommen“. Aber wodurch zeichnet sich Dekadenz eigentlich aus? Und ist ein dekadentes Leben an Wohlstand oder Reichtum gebunden?

          zur Sendung
        • Yoyogaga: Wdhl. der Folge "Mit dem Fahrrad gegen Panzer" Sonntag, 14.07.2024

          Ist Klaus Schwab der wiedergeborene Karl Marx? Diese Frage klärt eine literarische Rückführungstherapie. Wie geht Verzeihen wirklich? Die buddhistische Antwort des Jesus von Nazareth. Wie schützt man das Klima mit einem Jaguar? Durch Alkohol und Vegetarismus. Und wie führt man als Grüner Krieg? Andreas Thiel erzählt, wie er bei der Schweizer Armee auf dem Fahrrad Panzer bekämpfte.

          zur Sendung
        • Winters Woche: Annalena will nicht mehr nach Hause Sonntag, 14.07.2024

          Und schon gar nicht mehr eingesperrt sein im langweiligen Kanzleramt. Ihre lustige jetzige Tätigkeit hat sie erkennen lassen, dass Kanzler sein wohl doch eher etwas für den Kollegen aus der Viehwirtschaft, Herrn Habeck, ist. Gott sei Dank haben beide gar keine Chance, in Olafs Führerbunker einzuziehen. Darüber zu sinnieren, hilft aber im Wahlkampf, wenn es darum geht, einfacheren Gemütern Ökofaschismus als Weltenrettung zu verkaufen. Achim Winter spürt in Erfurt nach, was die Leute davon halten. Und von manch anderer Kapriole wie der Steuerbelastung, fixierten Plastikdeckeln und einer Strafsteuer für Fleisch. Überdies begegnet er wieder rein zufällig auch einem Mann, der Kontrafunks Frank Wahlig berückend ähnelt.

          zur Sendung
        • Die Sonntagsrunde mit Burkhard Müller-Ullrich: Die Unregierbarkeit regiert Sonntag, 14.07.2024

          Der ehemalige Fernsehproduzent und jetzige Betreiber des Youtube-Kanals „Medienfuzzi“, Oliver Brendel, der Philosoph und Publizist Alexander Grau („Cicero“, „Weltwoche“) sowie die Historikerin und Schriftstellerin Cora Stephan diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über das Aufflackern kommunistischer Heilsversprechen, über die verzehrende Sehnsucht des einst freien Westens nach einem großen Krieg, über den Versuch der Europäischen Kommission, Elon Musks X im Stillen zu knebeln, und über die fortschreitende Zersetzung der Gesellschaft durch Gendergaga und Angriffe auf Kinderkörper. 

          zur Sendung
        • Kirche im Kontrafunk: „Siehe, da ist Wasser. Was hindert’s, dass ich mich taufen lasse?“ Sonntag, 14.07.2024

          An diesem Sonntag hören Sie die Aufzeichnung des Gottesdienstes vom 7. Juli zum sechsten Sonntag nach Trinitatis aus der St.-Petri-Kirche in Dresden. Die Dreieinigkeitsgemeinde Dresden, deren Kirche St. Petri ist, gehört der selbständigen evangelisch-lutherischen Kirche an, die auf der Reformation als bewusst lutherische Kirche fußt und sich zur Heiligen Schrift des Alten und Neuen Testamentes bekennt. Die St.-Petri-Kirche wurde 1890 geweiht und musste im Laufe der Jahre eine Vielzahl von Umbauten über sich ergehen lassen, wobei es nach der Dresdner Bombardierung am 13. Februar 1945 zehn Jahre dauerte, bis das Gebäude in der heutigen Form wieder aufgebaut werden konnte. Die Predigt hält Pfarrer im Ruhestand Harald Karpe zum achten Kapitel der Apostelgeschichte: „Siehe, da ist Wasser. Was hindert’s, dass ich mich taufen lasse?“

          zur Sendung

        Kontrafunk Jubiläum 2024 in Dresden

        Am 21. Juni 2022 nahm der Kontrafunk seinen Betrieb auf und sendet seitdem ohne Unterbrechung rund um die Uhr. Am Freitag, den 21. Juni 2024 feierten wir in der MESSE DRESDEN unser 2-jähriges Bestehen in Anwesenheit von 3000 Zuschauern mit einem prominent besetzten Showprogramm. Auf der Bühne waren u.a. Peter Hahne, Uwe Steimle, Marco Rima, Andreas Thiel, Ludger K. und Yann Song King. Wir veröffentlichen hier in den nächsten Tagen einige Videoaufnahmen und bitten um Verständnis, dass der Kamerablick ins Publikum nachträglich unscharf gemacht wurde.