Skip to main content

live hören

  • Die Nachrichten von gestern Abend
  • Die Nachrichten von gestern Mittag
  • Die Nachrichten von gestern Morgen
    Sonntag, 2. April 2023, 5:05 Uhr
    Sonntag, 2. April 2023, 5:05 Uhr
    (Wdh.07:05, 08:05, 09:05, 14:05, 19:05)

    Die Sonntagsrunde mit Burkhard Müller-Ullrich: Gesamtkunstwerk im Deutschlandtempo

    • Der Philosoph und Medienwissenschaftler Prof. Norbert Bolz, der Journalist Wolfgang Koydl (Die Weltwoche) und der Psychologe und Politologe Alexander Meschnig diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die mentale und politische Lage Deutschlands unter einer Regierung von Phantasten und Magiern, über den heißen Floskelwind am Ende theatralischer Koalitionsverhandlungen sowie über das staatlich geförderte Denunzieren von Gastwirten, Geschäftsleuten, Nachbarn und Kollegen zur Abfuhr von Wutgefühlen, die sich sonst gegen die Regierung richten könnten.

    Kommentare
    Joama
    Es ist logisch, dass sich unter den Hörern eines liberal-konservativen Senders viele Anhänger der AfD befinden. Das liegt an der unterirdischen Performance der Altparteien, an deren hoffnungsloser Anpassung an den totalitären rot-grün-woken Zeitgeist. Hinzu kommt das empörende Unrecht, das den Abgeordneten, Mitgliedern und Wählern der AfD täglich durch das Establishment zugefügt wird. Ich selber werde die AfD mindestens so lange unbesehen wählen, wie die zutiefst unfaire und undemokratische Ausgrenzung dieser legitimen demokratischen Partei anhält.

    ABER: Ich wünsche nicht – so wie vielleicht einige hier – dass der Kontrafunk zum Parteisender der AfD wird! Wir brauchen eine große offene parteiunabhängige Sammelbewegung für alle Bürger, die mit dem herrschenden Wahnsinn nicht einverstanden sind. Es genügt völlig, wenn im Kontrafunk die AfD als eine Partei wie jede andere behandelt wird, so wie es sich gehört. Kritik an der AfD muss erlaubt sein.

    Harlekin
    Eigentlich gibt es in Deutschland keine links-grüne Mehrheit. Wir bekommen diese
    Politik allerdings, weil CDU und FDP zu blöde sind, eine Allianz jenseits der Linken
    zu bilden.

    Von einem Sender, der sich als Vertretung des bürgerlichen Mittelstandes ausgibt,
    erwarte ich eine sach- und inhaltsbezogene Diskussion.

    Alice Weidel hat sich gerade in bemerkenswerter Klarheit gesagt zum Ausstieg aus
    Gas- und Ölheizungen geäußert, der von einer überwältigenden Mehrheit in der
    Bevölkerung abgelehnt wird.

    Ich habe an drei Universitäten zwei Studiengänge studiert.
    Die fachlich UND menschlich beeindruckenden Hochsschullehre r konnte ich an einer
    Hand abzählen. Die ebenso aufmerksamen wie freundlichen Kassiererinnen beim
    nahe gelegenen Edeka scheinen vom Alltag der Menschen mehr mitzubekommen.

    Johnson
    Genau das Gegenteil ist doch bzgl. AfD und Kontrafunk der Fall. Die AfD wird gemieden.
    Die Redebeiträge von AfD Politiker können sie hier doch an einer Hand abzählen.Steinbach kommt öfter zu Wort, sie repräsentiert m.M.n. aber kaum die AfD sondern mehr die Desiderius Stiftung.

    Das Fass zum überlaufen, lesen sie die Kommentare, ist doch wenn sich sog.Cuckservatives erdreisten von Unappetitlichem bzgl. AfD zu schwadronieren. Für sowas brauche ich keinen Kontrafunk, da kann ich auch Spiegel und Konsorten lesen.

    Eidgenosse
    Zwei der drei Gäste in der Runde sprachen von einer Radikalisierung der AfD. So einen Schwachsinn wie diesen habe ich noch selten gehört. Dabei sind es die Altparteien welche sich radikalisiert haben:

    Eine Bundeskanzlerin welche eine demokratische Wahl eines Ministerpräsidenten durch ein demokratisches Parlament rückgängig macht. Das Fernhalten der AFD aus diversen Ausschüssen des Bundestags, obschon in der Geschäftsordnung des Bundestags der AFD diese zustehen würden. Dasselbe bei der Wahl zu den Vizepräsidenten des Bundestages. Dazu die widerrechtliche Verweigerung von Förderngelde rn an Afd nahe Stiftungen. Des weiteren Berufsverbote für Richter wenn diese ein AfD-Parteibuch haben und die Beobachtung von Teilen der AfD durch den Verfassungsschu tz. Von den vielen Notverordnungen des Staates wollen wir erst gar nicht reden.

    Bei jedem normalen Menschen mit demokratischen Verstand müssten da eigentlich die Alarmglocken läuten. Aber nur nicht bei diesen Herren, denen die Radikalisierung der Systemparteien und des Staates wohl entgangen sind.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Wunderbare Sprache, klare Gedanken, Gesunder Menschenverstan d, geschichtliche Bildung.
    Wunderbare Tugenden in einer SCHÖNEN NEUEN WELT.

    Luke
    @Matthäi:

    Sehr gut beschrieben, volle Zustimmung!

    Ich kenne den Prototyp des völlig rückgratlose n Bürgerlichen aus der eigenen Familie/Verwandtschaft sehr gut. Je höher der Bildungsabschlu ss, desto schlimmer ist es. Diese Leute würden lieber den Zug, in dem ihre Kinder und Enkel sitzen, mit 300 km/h an der Mauer zerschellen lassen, als die Notbremse zu ziehen und sich das eigene Scheitern einzugestehen.

    Salazar666
    So sehr ich Herr Prof. Bolz schätze, der Gesprächsanteil ist dann doch sehr hoch und redundant. Zudem liegt er bzgl. der AfD in einem Punkt falsch, auch wenn ich ihm in vielen Punkte zustimme. Das Problem der AfD ist nicht das fehlende Heilsverspreche n, sondern den Boykott und den Bann der Medien, die hier in Einklang mit der grünen Ideologie dauerjubeln. Der Bann und die Angriffe gegen diese Partei und ihre Vertreter gehen bis in den Bundestag. Hier verlassen die infantilen Vertreter der Kasperparteien bei Redebeiträgen demonstrativ den Saal, bilden Gesprächskreise, oder spielen an ihrem Smartphone herum. Ebenso werden die Zeiten der AfD Redebeiträge SEHR korrekt kontrolliert und ein Überziehen ist, im Gegensatz zu den Beiträgen anderer Parteien, nicht mal minimal möglich. Und das ohne dass das irgendwo in der Medienlandschaf t thematisiert wird. Was hat denn das mit Demokratie zu tun, wenn eine Partei, die über 12% der Wähler respräsentiert, konsequent ausgegrenzt, diffamiert und angegriffen wird?
    Axel
    Zum Umgang mit der AfD heute wieder ein sehr gutes Beispiel: Petr Bystrons Rede, zu finden u.a., bei Youtube (Link unten). Wie sich manche Vertreter (m/w/d und was sich sonst noch alles den Allerwertesten auf den weichen Stühlen des Plenarsaals platt drückt) der "Altparteien" da aufführen ist unterirdisch. Zu sagen das wäre ein Kindergarten wäre eine grobe Beleidigung unserer Kleinen.

    https://www.youtube.com/watch?v=DR3koqxSKuY

    Joama
    Wir sind mit dem Riesenproblem konfrontiert, dass die Klimaideologie zum Selbstläufer geworden ist. Sie wird uns nicht nur von Politikern aller Parteien (außer der AfD) und von sämtlichen öffentlich wahrgenommenen Medien von morgens bis abends wie ein Mantra eingehämmert, sondern dominiert darüber hinaus auch die öffentliche Kommunikation sämtlicher Institutionen und Unternehmen. Mit dem Strom schwimmen ist Volkssport Nummer eins und ein Muss für jede PR-Abteilung. Keine Werbung mehr, in der nicht auf die „Klimafreu ndlichkeit“ der betreffenden Produkte hingewiesen wird. Man muss von guten Eltern sein, um dieser monströsen Gehirnwäsche zu widerstehen. Die große Mehrheit der deutschen Bevölkerung – schon gar die Intellektuellen ! – ist damit hoffnungslos überfordert und verfällt dem herrschenden Narrativ widerstandslos – genau wie in Sachen Corona, Ukraine, Migration usw.. Wir leben in finsteren Zeiten.
    Joama
    Ihrem Optimismus, dass der Klimawahn durch die Realität korrigiert werden wird, kann ich mich leider nicht anschließen. Sie stellen völlig zu Recht heraus, dass es sich beim Klimakult quasi um eine Religion handelt – und Religionen entziehen sich grundsätzlich jedem Realitätscheck! Musste sich das Christentum in seiner 2000-jährigen Geschichte mit seinen abenteuerlichen Behauptungen und Verheißungen jemals an der Realität messen lassen?

    Ein gewisser Widerspruch ist nicht zu übersehen, wenn der Kontrafunk die irrationalen Heilslehren und Erlösungsversp rechen der grün-woken Klimareligion anprangert, gleichzeitig aber die die nicht minder irrationalen Heilslehren und Erlösungsversp rechen der christlichen Religion intensiv promotet. Wer im Glashaus sitzt...

    Als Ungläubiger kann ich religiöse Überzeugung en respektieren, wenn sie Privatsache bleiben und man sie mir nicht aufdrängt. Ich bin heilfroh, dass die Kirche nicht mehr die Macht hat, uns auf der Grundlage unbewiesener Behauptungen und angemaßter ewiger Wahrheiten Vorschriften zu machen und unsere Freiheit einzuschränken – ganz im Gegensatz zur Klimakirche und zur woken Inqisition, die uns heute so tyrannisieren wie es die christliche Kirche und Inquisition früher getan haben.

    Ratio-Kontrafunk
    Ich möchte kurz zur fehlenden Heilsverkündung der Konservativen Stellung nehmen.

    Die Konservativen betonen berechtigterwei se den rationalen Aspekt in Demokratie und Gesellschaft. Nur damit ist Recht, Gerechtigkeit, Wohlstand und Sicherheit zu gewährleisten.

    Tatsache ist aber auch, dass Menschen emotional und irrational handeln, was dadurch in der gesellschaftlic hen Realität zum Faktor wird.

    Insofern müssen die Konservativen lernen, diesen Aspekt in ihre Strategie einzubauen, ohne das große Ziel des Rationalen aus den Augen zu verlieren.

    Dieses sehe ich im Gegensatz zu den Wortbeiträgen sehr wohl gegeben.
    Individuelle Freiheit innerhalb einer Gesellschaft statt Denkdoktrinen , Vielfalt der Kulturen durch Nationen statt Einheitskultur und Wohlstand für alle, die es sich erarbeiten wollen statt Armut für alle, sind Visionen, die faszinieren können.

    Harlekin
    Das Beste an dieser Sonntagsrunde sind die Leserbriefe.
    Im Grunde ärgere ich mich aber nur über mich selbst.
    Ich habe das eingeschaltet, anstatt etwas Sinnvolles zu tun
    und besser auf mein Wohlbefinden zu achten.

    Johnson
    An Bolz können wir das ganze Dilemma der Konservativen in dieser Presserunde wunderbar uns anschauen. Hier sehen wir das ganze Problem der Feigenblatt Konservativen, symbolisch für all die gecheiterten Lucke, Steinbach, Petry, Meuthens usw. Bolz ist der typ.Konservative der nach Massenmigration und den ganzen Verwerfungen noch immer naiv glaubt, die CDU oder FDP würde sich ändern und alles rückgängig machen.
    Erinnern wir uns wie er während seiner Professur schön in Deckung blieb, aufmüpfig erst als Pension und Karriere gesichert war.
    Sorry, aber von diesen Bolz, Bosbach laß ich mich nicht mehr verschaukeln.
    Sie sind Teil der Misere, wir werden mit diesen ewigen Verlierern nichts mehr gewinnen.

    Wer jetzt nicht begreift das die Afd unsere allerletzte Chance ist, und dem medialen Chor auf den Leim geht wie dieser Bolz, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Lesetip Kurtagic: "Warum die Konservativen immer verlieren."

    Axel
    Bolz kommt auch jetzt nur sehr vorsichtig "aus der Deckung". In einem Interview, das er neulich gegeben hat (Kosubek? Leider erinnere ich mich nicht mehr) schien er sogar stolz darauf zu sein, während seiner Berufslaufbahn nie - oder nur ganz am Ende mal mit seinem Rektor, wobei das Gespräch aber "sehr freundlich verlief" (frei aus dem Gedächtnis zitiert) - angeeckt oder sonstwie in Probleme geraten zu sein. Das deswegen, weil er seine politischen Ansichten nie in Vorlesungen geäußert habe, sondern sich immer nur auf andere bezogen habe. Das mag vielleicht schlau sein (und womöglich schreibt es das Beamtenrecht sogar vor), aber was ich davon halte schreibe ich lieber nicht.
    Werner Meier
    Auch wenn Herr Bolz das nicht einsehen will und die AfD schon mal als angeblich "vollkommen durchgeknallte Partei" oder Partei mit angeblich "unappetitlichem Protest" diffamiert, muß in den nächsten Jahren weiterhin mit dieser Partei gerechnet werden. Was er dieser Partei konkret vorwirft, bleibt wohl sein Geheimnis. V.a. in den Bundestags- und Landtagsdebatte n, wo die AfD mit kontroversen, aber vernünftigen Beiträgen positiv auffällt, wenn man nicht vollkommen linksgrün verblendet und faktenresistent ist. Soll es schon "unappetitlich" sein, wenn man die unbegrenzte und auch noch mit Steuergeldern geförderte Migration in unsere Sozialsysteme kritisiert und die Abschiebung abgelehnter Asylbewerber fordert, wie es die Asylgesetze vorsehen? Soll es "unappetitlich" sein, wenn man die vollkommen irrsinnige Energiepoltik kritisiert? Ich finde eher das Auftreten einiger Grüner und Linker im Bundestag und anderswo unappetitlich, wenn beispielsweise Politiker der AfD zu angeblichen "Rassisten" erklärt werden, ohne dafür einen Ordnungsruf zu kassieren.
    leebertaire
    Ich kenne in der CDU weit mehr unappetitliche Personen als in der AFD. Eine besonders unappetitliche Person hat die CDU über 16 Jahre lang für mich auf ewig ungenießbar gemacht.
    E.H.D
    Die Grünen vertreten das seit den 1960ern zahlenmässig stark angewachsene,
    hypermoralische und leistungslos wohlversorgte Kleinbürgertum, das sich bei Grünen, Linke, SPD, CDU, CSU und FDP wiederfindet. Deshalb hat die Politik der Grünen eine grössere Unterstützung und Auswirkung, als es die Zahl ihrer Wähler vermuten lässt.

    Axel
    Nein, Herr Bolz, es GIBT eine Opposition: Die AfD. Und es ist schlicht nicht richtig, dass es bei der AfD eine "Radikalisierung " gäbe: Die Vertreter dieser Partei in den oberen Etagen stehen mit beiden Beinen auf dem Boden der FDGO - ich möchte fast sagen im Gegensatz zu so manchen Politikern sämtlicher anderer Parteien. Natürlich hat sich die AfD geändert; aber dass sie derzeit - und, da stimmme ich Ihnen zu - wohl auch auf einige Zeit hinaus nur den Finger in die diversen Wunden legen und nicht direkt konstruktiv wirken kann (indirekt schon, durch Anträge, die erst abgelehnt und dann mit ein paar Monaten Zeitverzögerung von anderen Parteien als ihre eigenen verkauft und dann angenommen werden) liegt vor allem an der Ausgrenzeritis seitens der "Altparteien", das bis zum Vorenthalten von Ausschussvorsit zen, eines stv. Bundestagsvize und anderem geht, und an einer beispiellosen Diffamierungska mpagne, die sich quer durch alles zieht, was die Meinungsbildung der Leute beeinflusst. Letzteres bestätigen Sie ja auch. Aber: NATÜRLICH kann man an diesem Zustand was ändern, indem man dieses üble Spiel eben nicht mitspielt und die AfD mit ihren Forderungen und Plänen thematisiert. Allerdings erfordert das Zivilcourage, die in diesem Land leider nur sehr selten anzutreffen ist.
    luxpatria
    Und täglich grüßt das Murmeltier...oder sonntäglich. Wie immer ist die AFD etwas, das man nicht einmal mit spitzen Fingern anfasst. Einige positive Ausreißer zugunster der AFD, aber das war es dann auch schon. Die Agenda wird, wie immer, von den Systemparteien vorgegeben. Man verkennt völlig, dass es nicht der angebliche Extremismus ist, der die AFD für "bürgerliche " Kreise unwählbar macht,sondern ihre relative Bravheit, mit der auf die popitisch korrekten Narrative geschielt wird.Ich erwarte keinen AFD-Parteifunk, aber NORMALITÄT im Umgang mit dieser sehr wichtigen Oppositionspart ei.
    germainer
    Lieber Herr Müller-Ullrich, an Herrn Bolz scheinen Sie einen
    riesen Narren gefressen zu haben. Der Mann hat Köpfchen, gar
    keine Frage, aber - leider - auch eine Zunge im sogenannten
    Permanenz-Modus. Hat der erst einmal das Wort ... also, ich
    sacke dann mehr und mehr in mich zusammen. Noch ein Gedanke,
    noch eine Kurve, ein weiterer Schlenker - und dann ist lange
    nicht Schluß. Eine nimmer enden wollende Suada, und so voller
    Redundanz. Wer denkt da nicht an den Spruch, daß weniger mehr
    gewesen wäre. Zum Glück, und zur "Entlastung" dieses (von
    diesem) Philosophen gibt es ja hier die 30-Sekunden-Taste.



    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Zur AFD. Welche Partei hatte Tom Lausen und Dr. Gunter Frank eingeladen? die AFD. Wer hat diese Fachleute ausgelacht? Abgeordnete aller anderen Parteien.
    Könnte man nicht mittlerweise sagen: die Namen der CDU/CSU, der SPD, der FDP und der Linken könnte man unter der Marke "Bündnis90/Die Grünen vereinen?
    Für unseren Verein, die Gesellschaft für Fortschritt in Freiheit sind im Landtag NRW Fachleute verschiedener Gebiete: Energie, Covid 19 usw. aufgetreten. Die Parteien im Landtag in NRW wie CDU, Grüne, SPD und auch die FDP haben grundsätzlich die Fachleute eingeladen, die die Parteiprogramme dieser Parteien unterstützen, die gespikt sind mit Ideologie, wie "das Klima schützen". Man kann das "Klima" nicht schützen. Dumpfbacken gibt es auch in der AFD. Aber Peter Boehringer ist z.B. der einzige Abgeordnete im Deutschen Bundestag der Preisträger der Roland Baader Medaille ist.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Ich möchte auf diese Buch hinweisen und wer in Deutschland mit an der Zerstörung der "BRD" beteiligt ist:
    http://www.roland-baader.de/totgedacht-neuausgabe-von-roland-baaders-klassiker/

    Denken ist Glückssache
    @Matthäi
    Gut auf den Punkt gebracht.

    Die Hoffnung auf den "Realitätscheck" können die Diskutanten mal gepflegt in die Tonne treten. Die Lawine ist losgetreten und ist nun nicht mehr zu stoppen. Und wenn die Lawine im Tal ankommt bleibt sie liegen.

    Ziel grüner Politik ist nun mal der feudaltotalitäre Elendsstaat. Und der wird konsequent und rasch umgesetzt.

    Dazu kommt das die Kartoffel genetisch auf Helotentum gepoolt ist. Es war eben doch kein Zufall das der Faschismus gerade in Deutschland zu voller Blüte kommen konnte.

    Wolf_von_Bergamo
    Der Faschismus ist in Italien zur vollen Blüte gekommen. In Deutschland der Nationalsoziali smus. Nicht wegen des #Helotentums#, das gab es anderswo auch, sondern wegen der fortgeschrittli chsten Entwicklung der Produktivkräfte weltweit.

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.