Skip to main content
  • Die gestrige Abendausgabe

  • Die gestrige Mittagsausgabe

  • Die gestrige Morgenausgabe

    Mittwoch, 26. Oktober 2022, 20:05 Uhr
    Mittwoch, 26. Oktober 2022, 20:05 Uhr
    (Wdh.23:05)

    Ludgers Welt: Zu Hause bei Rainer Langhans – Teil 1 von Unendlich

    Ludger K. im Gespräch mit Rainer Langhans
    • Unverhofft kommt Rainer Langhans im Gespräch mit Ludger K. ganz von selbst mit einem Paukenschlag um die Bettkante: „Uschi (Obermaier) hat mich gestern angerufen.“ An die Kollegen der BILD-Zeitung: Gern könnt ihr diese Meldung aufgreifen, aber bleibt bitte fair und vergesst nicht einen Verweis auf kontrafunk.radio. Standesgemäß liegt 68er-Ikone Langhans im heimischen Bett, während ihn Comedian und Ex-WDR-Journalist Ludger Kusenberg alias Ludger K. auf dem Boden liegend befragt. Man spricht über die Liebe und das (Ab-)Leben, über Tic Toc, die Grenzen des Wachstums und Klaus Schwab. Ludger geht in vielem nicht konform mit Rainer, unterbricht ihn aber nie. Dieser erste Teil des Interviews ist unverzichtbare Ouvertüre zu einer furiosen Anti-Datenschutz-Vollstreckung in Teil 2. Demnächst hier.

    Kommentare
    Joama
    Danke Ludger und Rainer für die anregende Sendung! Ich fand das Gespräch großartig als Horizonterweite rung. Der Kontrafunk hat einmal freundlich Kontra bekommen, und das kann doch nichts schaden. Wir müssen doch nicht immer nur mit Leuten reden, die die Dinge hunderprozentig genau so sehen wie wir! Das wäre geistige Inzucht mit all der Verarmung und Degeneration, die Inzucht zur Folge hat. Langhans passt in keine Schublade und in kein politisches Lager, er ist ein Querdenker im ursprünglichen Sinn des Wortes. Solche Leute brauchen wir, um die Dinge einmal von einer anderen Seite zu sehen – auch wenn wir uns ihre Sicht nicht immer zu eigen machen können oder wollen. Ich freue mich jedenfalls auf den zweiten Teil.
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Herr Langhans lustwandelt durch den Gemischtwarenha ndel der Philosophie und bedient sich, an dem, was ihm gefällt. Hauptsache so unverbindlich und beliebig, wie möglich. Ansichten eines verwöhnten "Aussteigers", dessen Weltanschauung eben nicht darauf beruht, dass er sich die Welt angeschaut hat. Er ist immer noch nur ein Produkt einer reichen Gesellschaft,, ohne die er garnicht existieren könnte, sie aber ohne ihn sehr wohl. Eigentlich steht er doch ein Leben lang nur am Spielfeldrand und kommentiert, ohne selbst irgendwann mal selbst auf dem Feld gestanden zu haben. Am Ende ist er für mich nur ein Eunuch, der meint zu wissen, wie es geht. Aber er meint es nur zu wissen...
    Marschall
    Wer keine Zukunft hat, muss keine Konsequenzen befürchten. Das ist die Philosophie von Amokläufern.
    Wer gottesgleich über den Dingen steht, muss keine Konsequenzen befürchten. Das ist die Philosophie von Eliten wie dem WEF und den kommunistischen Parteifunktionären.
    Wer keine Konsequenzen befürchten muss, ist frei zu tun was er möchte, auch unendliches Leid direkt oder indirekt zu verursachen.

    Franz
    Überwachung ist Liebe! Wahnsinn, das ich das noch erleben durfte. Ist Langhans zufällig Sprecher der etablierten Parteien? Oder ist dies seinem Autismus geschuldet. Wie kann man einem weltfremden Menschen mit übersteiger tem Mitteilungsbedürfnis eine solche Bühne geben?
    Godsnogood
    Dass er hier eine Bühne bekommt, ist für mich absolut in Ordnung. Wir hier sind doch alle Menschen mit eigener Meinung, die nicht jedem Wahnsinnigem folgen würden. Trotzdem habe ich hier in den Kommentaren nach Aufklärung gesucht, denn ungefähr um 20:40 bin ich auf der Couch eingeschlafen und wurde erst um 21:00 unsanft durch den KONTRAFUNK Nachrichtenjing le geweckt. Den Rest höre ich mir zusammen mit dem kommenden Teil 2 an und hoffe dann auf Erleuchtung.

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.