Das Radio des bürgerlichen Mittelstands
Erstausstrahlung: Mittwoch, 11.01.23, 20:05 Uhr

Ludgers Welt: „Kommunikation ist Glückssache“

Ludger K. im Gespräch mit Andrea Kirchhartz

Andrea Kirchhartz ist Literaturübersetzerin aus Hamburg, ihre große Leidenschaft ist das Kino. Nicht nur für englischsprachige Filme schreibt sie die deutschen Übersetzungen (Untertitel/Synchronisation), sondern auch und vor allem für Filme aus Frankreich. „Wir Übersetzer sind die letzte Kontrollinstanz der Produktion und gleichsam der erste Zuschauer“, sagt sie (sinngemäß) über ihre Arbeit und weiht uns sowohl in Aspekte der Filmgeschichte wie auch der Linguistik ein. Ein hochspannendes Feld!

„Legen Franzosen mehr Wert auf ihre Sprache?“, fragt Ludger. Antwort: Ja, aber „im Französischen ist auch die Verbreitung der amerikanischen Kultur deutlich gestiegen“. Das Thema „Genderisierung der Sprache“ wird in der Branche zurzeit massiv diskutiert, und Andrea Kirchhartz steht hier für einen erfrischend pragmatischen Ansatz. Ludger K. traf sie im Hamburger Studentenviertel, die Caféhaus-Geräusche im Hintergrund sind echt. Am besten, Sie machen sich auch einen frischen Kaffee und lauschen den klugen Ausführungen einer umwerfend scharfsinnigen Frau. 

Kommentare

Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.

  • Ludgers Welt: „Wenn so massiv gegen etwas angegangen wird, dann stinkt was!“
    01.02.2023 20:05

    Er ist Liedermacher, Kabarettist, Theologe und gelernter Ossi. Joachim Zawischa griff letztes Jahr im Winterlockdown beherzt zum Hörer, um seinem alten Weggefährten Ludger K. zu beichten: „Ludger, ich bin auch kritisch!“ Seither sind die beiden Wortkaskadeure wieder in regem Austausch. 

    Nach freiwilliger Corona-Abstinenz hat Joachim Zawischa kürzlich ein gelungenes Comeback gefeiert als Zweitplatzierter beim Kabarettpreis der Stadt Böblingen, doch dies bleibt im Gespräch mit Ludger Kusenberg eher Randnotiz. Stattdessen wird bei Kaffee und Keksen geradezu sinnlich sinniert über Humor zu DDR-Zeiten, über Gottesglaube, über die Liebe und den Karneval im Bundestag. „Es ist schlimm, in einem Land zu leben, in dem es keinen Humor gibt; aber noch schlimmer ist es, in einem Land zu leben, in dem man Humor braucht“, zitiert Joachim Zawischa den großen Bertolt Brecht. Einer von vielen kleinen Glanzpunkten in diesem Aufeinandertreffen, das stets von Witz begleitet, aber nicht getrieben ist.

  • Ludgers Welt: „Erst wenn die öffentliche Meinung kippt, wird man sich wieder trauen, Recht zu sprechen!“
    25.01.2023 20:05

    Die „Anwälte für Aufklärung“, kurz AfA, haben sich zusammengeschlossen (so schreiben sie selbst) „zur Förderung des demokratischen Staatswesens“, und zwar immer „auf dem Boden des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland“. Dagegen kann doch keiner was haben, oder? Doch! Die AfA wurden in den letzten drei Jahren mit heftigsten Verbalinjurien überzogen, der Ausdruck „Schwurblerbande“ gehörte da noch zu den freundlicheren. Inzwischen aber ist ja bekanntlich auch in den Mainstream vorgedrungen, dass die Einwände der AfA gegen Maskenpflicht, Impfpflicht, Freiheitsentzug womöglich doch nicht so unberechtigt gewesen waren. Hat das Konsequenzen für den juristischen Alltag anno 2023?

    Die Tagungen der „Anwälte für Aufklärung“ finden als geschlossene Gesellschaft statt – unserem Ludger K. aber gewährte man Zutritt. Natürlich lässt es sich Ludger nicht nehmen, seine Talkshow vor Live-Publikum mit zünftigen Gags zur Juristerei einzuleiten, seine anschließenden Diskussionspartner haben einiges zu bieten: Tobias Pörsel ist Arbeitsrechtler und Kommunikationsexperte, Beate Bahner ist Medizinjuristin, und Markus Haintz hat mal als Fachanwalt für Baurecht seine Laufbahn begonnen. Alle drei haben zuletzt ihr ursprüngliches Terrain erweitert oder verlassen und sich dem Kampf gegen Corona-Unrecht gewidmet. „Selbst in der ‚Tagesschau‘ wird mehr Vernünftiges gebracht als in deutschen Gerichten“, ist nur eine von vielen Aussagen, die diese Gesprächsrunde in den Öffentlich-Rechtlichen unmöglich machen würde. Eine brisante, hochspannende und gleichwohl sehr unterhaltsame Zusammenkunft im Kontrafunk.

  • Ludgers Welt: „Wir alle haben was zu verbergen“
    18.01.2023 20:05

    Joachim Langbehn ist IT-Unternehmer in Hamburg mit 20 Angestellten, ein Freund des Bargelds und jemand, der die Politik äußerst kritisch sieht – nicht nur diejenige in Deutschland. Als Fachmann für Daten weiß er: „Es ist wichtig, dass wir eine Privatsphäre behalten und auch dafür Sorge tragen.“ Im Gespräch mit Ludger Kusenberg alias Ludger K. zeigt er uns auf, wie unsagbar leicht es geworden ist, Menschen auf jedem Handy auszuspähen, da genügt schon das Einwählen ins Bord-WLAN der Deutschen Bahn. Zwar warnt auch er vorm sogenannten Darknet, das als ultimativer Straftaten-Tummelplatz im Internet gilt, jedoch hat er ebenso erfahren, dass dort zuweilen massiv unterdrückte Stimmen aus der Medizin eine Publikationsmöglichkeit fanden. Ludger leitet das Gespräch ein mit einem scharfen Blick auf Boris Becker, Reichsbürger und das britische Königshaus. Vor Live-Publikum in Bad Oldesloe!

  • Ludgers Welt: „Kommunikation ist Glückssache“
    11.01.2023 20:05

    Andrea Kirchhartz ist Literaturübersetzerin aus Hamburg, ihre große Leidenschaft ist das Kino. Nicht nur für englischsprachige Filme schreibt sie die deutschen Übersetzungen (Untertitel/Synchronisation), sondern auch und vor allem für Filme aus Frankreich. „Wir Übersetzer sind die letzte Kontrollinstanz der Produktion und gleichsam der erste Zuschauer“, sagt sie (sinngemäß) über ihre Arbeit und weiht uns sowohl in Aspekte der Filmgeschichte wie auch der Linguistik ein. Ein hochspannendes Feld!

    „Legen Franzosen mehr Wert auf ihre Sprache?“, fragt Ludger. Antwort: Ja, aber „im Französischen ist auch die Verbreitung der amerikanischen Kultur deutlich gestiegen“. Das Thema „Genderisierung der Sprache“ wird in der Branche zurzeit massiv diskutiert, und Andrea Kirchhartz steht hier für einen erfrischend pragmatischen Ansatz. Ludger K. traf sie im Hamburger Studentenviertel, die Caféhaus-Geräusche im Hintergrund sind echt. Am besten, Sie machen sich auch einen frischen Kaffee und lauschen den klugen Ausführungen einer umwerfend scharfsinnigen Frau. 

  • Ludgers Welt: „Für mich ist die Presse ein rotes Tuch“
    04.01.2023 20:05

    Die große Zeit der Diskotheken scheint vorbei – wird es eine Renaissance geben? Im „Sedgewick“, einer Diskothek mitten in Aschaffenburg, trifft Ludger K. den Betreiber des Hauses: Oliver Keilbach ist ein äußerst konsequenter Typ, auch wenn’s um Politik geht. „In Deutschland sind Nichtskönner an der Macht“, sagt er und meint damit sowohl die kleine, wie auch die große Politik. „Wenn ich so arbeiten würde, wäre ich sofort pleite. Warum haut die keiner weg?!“ Vor Jahren erst hatte Oliver Keilbach eine konzertierte Aktion von örtlichen Gastronomen ins Leben gerufen, um die allgemein angespannte Lage gemeinschaftlich zu meistern. Dann kam Corona und machte ihn zum Paria, denn „den ganzen Scheiß“ machte er nicht mit. Dennoch: Das „Sedgewick“ hält sich, sein Interieur strahlt geradezu und steht sinnbildhaft für die Kreativität und Überlebenskunst seines Chefs. 

  • Ludgers Welt: „Es war ein ganz, ganz tolles Jahr!“
    28.12.2022 20:05

    Im Januar spielt Kabarettist Ludger K. gern auf deutschen Bühnen einen Jahresrückblick – als eigenständiges Programm oder komprimiert als Beitrag im Rahmen anderer Shows (etwa am 06.01.2023 im Alma Hoppe Lustspielhaus in Hamburg). Heute erleben wir, wie so ein Programm entsteht: Ludger und sein Kabarett-Kollege Christian Hirdes tauschen sich aus und reihen „live on tape“ in dessen Bochumer Proberaum exklusiv für uns ein paar schmissige Beiträge aneinander, die allesamt Themen der letzten 12 Monate genüsslich durch den Fleischwolf drehen. Es geht um Katar, Annalena Baerbock und noch viel schlimmere Sachen. Erleben Sie feine Lieder, große Worte und kleine Gemeinheiten.

  • Ludgers Welt: „Von My Fair Lady zu Männer sind Schweine – großes Theater an zarten Fäden“
    21.12.2022 20:05

    Im Theater Takelgarn in Düsseldorf hatten etliche Kabarettisten ihre ersten Solo-Auftritte, einige davon wurden später unsagbar berühmt. Der heutige Leiter ist gleichsam der Gründer: Helge Neuber erzählt die spannende Geschichte seines Lebenswerkes. Es begann in den 70ern mit einem Ensemble freier Marionetten-Spieler, die eine Wohnung inmitten der Großstadt zum Theater umbauten und als Spielstätte etablierten. Das Aufkommen der „Stand-Up Comedy“ Ende der 90er erweiterte das Angebot enorm, das Theater geriet bald zum El Dorado für Solisten jedweder Couleur. Auch unser Ludger gehört dazu, ebenso Extra3-Moderator Christian Ehring, Mario Barth und viele mehr. Diese Erlebnisreise durch fünf Jahrzehnte Theaterwelt sollten Sie sich nicht entgehen lassen einschließlich der überraschenden Schlusspointe: Theaterleiter Helge Neuber sucht einen Nachfolger und ruft unsere Hörer auf, sich bei ihm zu melden.

     

  • Ludgers Welt: „Frauen trinken versteckter als Männer“
    14.12.2022 20:05

    Wann wird Genuss zur Sucht? Tanja Börner arbeitet als Suchtberaterin bei der Caritas und weiß: Alkohol ist Droge Nummer 1. Sie fährt zu hilfsbedürftigen Menschen nach Hause, allerdings nur, wenn sie die Hilfe auch haben wollen. Denn: Ohne Selbsterkenntnis gibt es keine Besserung! Tanjas Schilderungen sind bewegend und zuweilen auch ein bisschen ekelig. Ioannis Sarigiannidis ist ein Tausendsassa, der es als Filmemacher sogar schon zu einer großen Programmkino-Tour gebracht hat. Sein Premierenstreifen vor Jahren war eine ziemlich böse Trash-Dystopie: Europa zerfällt und wird von Zombies bevölkert. Noch immer Trash oder schon wahr geworden? Mit beiden plaudert Ludger Kusenberg vor Publikum in lockerer Kneipenatmosphäre nahe Frankfurt am Main. Eine Zuschauerin im Hintergrund ist besonders jung – und besonders laut…

  • Ludgers Welt: „Im Osten gibt es mehr Zusammenhalt“
    07.12.2022 20:05

    Der „Nussknacker“ im brandenburgischen Erkner bei Berlin macht etwas Exotisches: Man setzt auf DEUTSCHE Küche! Betreiberin Ilka Kieper-Burckhardt hat bewegte Zeiten hinter sich – nicht erst seit Corona. Gemeinsam mit zwei befreundeten Einzelunternehmern aus der Nachbarschaft spricht sie vor Live-Publikum mit Ludger Kusenberg über Preissteigerungen, Energiekrisen und die Frage, inwiefern es noch immer Unterschiede zwischen Ost und West gibt. „Wenn du gesund bist, was kannst, was weißt und Leute kennst, dann kommst du durch jede Krise!“, so einer von vielen Merksätzen, die in dieser Runde fallen. Auf wundersame Weise knüpft die Sendung zum Schluss auch an ein Thema an, das wir kürzlich in unserer Sendung „Kontrafunk kontrovers“ besprochen haben, denn zwei der Diskutanten sind passionierte Jäger! Ein aufschlussreicher deutsch-deutscher Kneipenplausch zwischen Cocktail und Eisbein. 

  • Ludgers Welt: „Das Kino lebt!“
    30.11.2022 20:05

    Als die ersten „Multiplexe“ gebaut wurden, glaubten viele an ein langsames Sterben der kleinen Kinos – doch es kam anders. Heute sind gerade die unabhängigen Programmkinos sehr gefragt, und es gibt dort keineswegs nur schwere Kost, sondern einen bunten Mix aus besonderen Filmen und Kassenschlagern. Zurzeit dürfen hier auch Klassiker der Filmgeschichte vom Highlander bis zur African Queen restauriert wieder auferstehen. Ludger Kusenberg war zu Besuch in der „Kinopassage Erlenbach am Main“ und wollte gar nicht mehr weg. Im Foyer des schnieken 50er-Jahre-Baus sprach er mit Betreiber Dieter Lebert (ein Vollblut-Kinomann) über das Kino, die Technik und samtig-rote Pärchensessel. Im Vorführraum werden wir damit vertraut gemacht, was das heutige Projizieren von alten Geräten unterscheidet und warum auch 4K-Digitaldateien ein Verfallsdatum haben. Ein Austausch zweier Kinofans vor Ort garniert mit ausgiebig erlesener Filmmusik. Großes Kino im Radio!

  • Ludgers Welt: „Kranken- und Altenpfleger haben nicht die Anerkennung, die sie verdammt nochmal benötigen!“
    23.11.2022 20:05

    Nach mehr als 30 Jahren in der Krankenpflege glaubte Dirk Berends, dort alles erlebt zu haben – dann kam Corona. Während Politiker inzwischen ungeniert in vollen Bierzelten wieder maskenlos für Fotos posieren, gelten die berühmten Maßnahmen im Pflegebereich fröhlich weiter, oft vor allem zu Lasten der Patienten. Dirk Berends eckt an, hat deshalb seine Arbeit verloren, eine neue gefunden, diese wieder verloren, und alles erneut von vorn. Dieses Pendeln als Zustand und die insgesamt prekäre Lage im Pflegebereich kennt auch seine junge Lebensgefährtin Jasmin Siefert, die in der Seniorenpflege tätig ist. Beide haben aus ihren persönlichen Erfahrungen der letzten Jahre Konsequenzen gezogen. Welche das sind, wie der Status Quo der Pflege ist und welche Aussichten es gibt, das verraten sie Ludger Kusenberg alias Ludger K., der die beiden in Husum getroffen hat.

  • Ludgers Welt: „Wir wollen die Desinformation beenden!“
    16.11.2022 20:05

    In einem Landgasthaus am Rande der Hauptstadt lädt Immobilienmaklern Silke Schröder regelmäßig zum „Konservativen Aperitif“ – unser Talkshowaußendienstler Ludger Kusenberg alias Ludger K. ergreift dort flugs die Gelegenheit, eine Sendung vor Live-Publikum auf die Beine zu stellen. Mit der Gastgeberin spricht er über die spannende und derzeit eher instabile Lage am Immobilienmarkt. Jimmy Gerum überrascht als Initiator der fernsehkritischen Aktion „Leuchtturm ARD“ mit der Ansage, dass er keineswegs die Rundfunkgebühr abschaffen möchte. Kristin Brinker verrät uns Details aus der kniffligen Arbeit einer Konservativen im Berliner Abgeordnetenhaus. Alle sind sich einig, dass unser Berichterstattungswesen dringend reformbedürftig ist, sind dabei aber nicht auf Krawall gebürstet, sondern zeigen sich als Vertreter einer gepflegten Gesprächskultur.

Konto CHF
IBAN: CH72  0900 0000 1591 2773 8
BIC: POFICHBEXXX

Konto EUR
IBAN: CH43  0900 0000 1591 2777 5
BIC: POFICHBEXXX