Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Abend
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
    Dienstag, 13. Februar 2024, 20:05 Uhr
    Dienstag, 13. Februar 2024, 20:05 Uhr
    (Wdh.23:05)

    Hallo Kontrafunk mit Birgit Kelle

    Birgit Kelle im Gespräch mit unseren Hörern
    • Heute saß bei „Hallo Kontrafunk“ wieder Birgit Kelle am Telefon und freute sich über Gedanken und Geschichten, Anregungen, Fragen und Einsichten der Kontrafunk-Hörerschaft.

    Kommentare
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Nun, der Kontrafunk hat ein ausgewogenes Programm. Hier kommen auch Stimmen zu Wort, die man eher im ÖRR vermuten würde. Frau Kelle ist der Beweis.
    der Lausitzer
    So wie die bisherigen Kommentatoren sehe ich das auch.Frau Kelle braucht die Anrufer möglicherwei se nur dazu, um ihren Meinung der Welt mitzuteilen. Kaum das einer mal ausreden kann, nein, gegenteilige Meinungen werden abgebürstet und abgewürgt. Vielleicht kann die Redaktion Frau Kelle mal dazu bewegen die Kommentare zu lesen und wenn sie sich mit den Worten „Ihre bezaubernde Birgit Kelle „ verabschiedet, gibt es nichts mehr zu sagen.
    Den Staatsfunk habe ich abgeschaltet weil ich mich nicht aufregen möchte, da mich die persönlichen Meinungen der Propagandisten kaum interessieren. Der Kontrafunk wird nicht abgeschaltet, aber Frau Kelle tue ich mir nicht mehr an.

    FraBo 68
    kavenzmann sagte :
    Ich mag den Kontrafunk. Leider stelle ich eine extreme Ukraine-Feindlichkeit fest.

    Die gestrige Sendung hatte ja leider wieder eine deutliche Schlagseite von Kremlfreunden und Anhängern antisemitischer VT wie Daniele Ganser.

    Dafür kann Birgit Kelle natürlich nichts, sie hat das beste draus gemacht. Die Anrufer repräsentieren wohl leider die Mehrheit der Zielgruppe.


    Vielleicht sollte Fr. K. sich um einen Meinungsaustaus ch bemühen. Die zunehmende Diskursunfähigkeit in der Gesellschaft wird ja zunehmend beklagt. Auch von Fr. Kelle. Aber hier wird auch nicht diskutiert, sondern in die gewünschte Richtung gedrückt. Und abgewürgt. Warum findet nicht mal ein Austausch von Meinungen (und vor allem Argumenten), gerne auch über 20 Minuten, statt? DAS wäre, mMn, für die Zuhörer ein Gewinn, nicht eine möglichst hohe Anzahl an Anrufern. Ich halte Fr. K. argumentativ allerdings auch eher für dünn bestückt. Sonst käme da sicher mehr.

    kavenzmann
    RonB sagte :
    Sehe ich genauso. Die Russlandfeindlichkeit ist wie ein unheilvolles Virus, das immer weiter um sich greift.Frau Kelle schalte ich in diesem Format nicht wieder ein.


    Nun ja. Putin hat den Krieg angefangen und kann ihn jederzeit beenden.

    Ceterum censeo Russiam esse delendam.

    Winnie Schneider
    Oh, welch Wunder: Ein politischer Extremist und US-Propagandist unter den KF-Kommentatoren will Russland „zerstört“ sehen und behauptet, am 23. Februar 2022 habe in Donzek noch der Frieden geherrscht … :D
    kavenzmann
    Knarfi sagte :
    Ich mag den Kontrafunk. Leider stelle ich auch hier schon länger eine gewisse Russlandfeindlichkeit fest und man will die Hintergründe einfach nicht sehen, trotz gefühlter 1000 Sonntagsrunden und das macht mir etwas Gänsehaut. Höre mir das aber noch eine Zeitlang an.....


    Ich mag den Kontrafunk. Leider stelle ich eine extreme Ukraine-Feindlichkeit fest.

    Die gestrige Sendung hatte ja leider wieder eine deutliche Schlagseite von Kremlfreunden und Anhängern antisemitischer VT wie Daniele Ganser.

    Dafür kann Birgit Kelle natürlich nichts, sie hat das beste draus gemacht. Die Anrufer repräsentieren wohl leider die Mehrheit der Zielgruppe.

    FraBo 68
    Guten Tag. Ich habe diese Sendung erst zur Hälfte gehört. Aber die Schulmeisterei von Frau Kelle ging mir bis dahin schon gehörig auf den Senkel. Als der 3. (?) Anrufer u.a. auf die Gleichschaltung der Medien hinwies, konterte sie, dass der Kontrafunk aber nicht dazu gehöre und würgte das Gespräch bald danach ab. Es war allerdings klar zu hören, dass der Anrufer a) sehr aufgeregt war und b) die Mainstream-Medien meint. Statt dem Mann zu helfen oder wenigstens nachzufragen, kanzelte sie ihn ab. Vielleicht ist es Fr. K. entgangen, dass die meisten ihrer Anrufer, im Gegensatz zu ihr, nicht in der Öffentlichk eit stehen und deswegen einfach mal nervös sind. Statt diesen Leuten aber zu helfen, werden diese letztendlich zurechtgewiesen (wenn auch auf eine einigermaßen nette Art) und dann abgedreht. Auch wenn noch kein neuer Anrufer in der Leitung ist. Eine Fr. Kelle, die immer noch Mitglied bei der CDU und in der kath. Kirche ist, und diese Organisationen damit (wider besseren Wissens?) aktiv unterstützt, ist für mich wegen ihrer Inkonsequenz zum Glück kein Maßstab. Aber andere könnten von ihrer Art doch ein wenig "angefasst" sein. Nicht so gut, wenn man auf Höreranrufe angewiesen ist... Nur meine Meinung.
    Alles für Deutschland
    Ja, stelle das leider auch fest. Ich denke halt sie ist ein Alpha Tier, und das laesst sie auch gerne spueren. Besonders locker kommt sie selten daher. Tatsaechlich ziemlich schulmeisterlic h mit dem Anruf der sie duzte, Hm, muss man da so reagieren, wobei ich das schnelle du auch nicht unbedingt mag. Aber gut, immerhin kann man das mitteilen und wird nich ge-cancelled.


    Knarfi
    Ich mag den Kontrafunk. Leider stelle ich auch hier schon länger eine gewisse Russlandfeindli chkeit fest und man will die Hintergründe einfach nicht sehen, trotz gefühlter 1000 Sonntagsrunden und das macht mir etwas Gänsehaut. Höre mir das aber noch eine Zeitlang an.....
    Winnie Schneider
    Die gewisse Russland-Feindlichkeit nervt auch mich. Die Sonntagrunde heute mit Peter Hahne und Gloria von Thurn und Taxis war da glatt ein wenig Balsam für die wunde Seelem, wandte sich massiv gegen die Geschichts-vergessenen Kriegstreiber und forderte allen Einsatz für den Frieden.
    RonB
    Sehe ich genauso. Die Russlandfeindli chkeit ist wie ein unheilvolles Virus, das immer weiter um sich greift.Frau Kelle schalte ich in diesem Format nicht wieder ein.

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.