Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
  • Die Nachrichten von gestern Mittag
    Freitag, 9. Juni 2023, 20:05 Uhr
    Freitag, 9. Juni 2023, 20:05 Uhr
    (Wdh.23:05)

    Matussek!: Aussenseiter Büchner

    • Matussek präsentiert einen weiteren Außenseiter der deutschen Literatur, und das mit Innigkeit und durchaus identifikatorischem Furor: Georg Büchner, der nur 23 Jahre alt wurde, war die faszinierende Stichflamme unseres Kulturkanons. Nur fünf Werke, meist Fragment geblieben, aber von durchschlagender Wirkung bis heute. Das Flugblatt „Der hessische Landbote“, das Revolutionsdrama „Dantons Tod“, der Marsch in den Wahnsinn in der Novelle „Lenz“, das Lustspiel „Leonce und Lena“, schließlich der arme „Woyzeck“. War Büchner Revolutionär? Oder, wie Matussek meint, ein verzweifelter Gottsucher? Begleiten lässt er sich von Ludwig van Beethoven, Edith Piaf, Franz Schubert, Alban Berg.

    Kommentare
    Lesacre
    Sehr bewegender Beitrag über Büchner, der mich bereits in der Oberstufe ergriffen und nie wieder losgelassen hat. Dass er in den sogenannten "Sozialistischen Realismus" eingebaut werden sollte - geschenkt! Danach kräht eh kein Hahn mehr. Es sind Beiträge wie Ihre, die uns an einen der interessanteste n Autoren erinnern, mit Weit- und Tiefblick. Bravo!
    Leopold Bloom
    Lieber Matthias Matussek,
    vielen Dank für Ihren fulminanten Essay über Georg Büchner. Danke auch für die Erwähnung meines ehemaligen Dozenten Hermann Kurzke. Ich konnte mich ein Semester lang intensiv mit Georg Büchner beschäftigen. Die marxistische Lesart Büchners als Frühkommunist teile ich auch nicht. Interessant, dass Büchner sich vor seinem Lebensende wohl mit Pietro Aretino beschäftigt hat. Das gibt einen Hinweis auf seinen möglichen weiteren Lebensweg. Weiter so!

    Buchfunk
    Chapeau! Eine wirklich meisterhafte Präsentation einer Zeit und eines Autors. Was ist eigentlich aus dem schönen Film "Lenz" geworden? Der bekam in Venedig immerhin den silbernen Löwen! Der Regisseur war der Amerikaner George Moores, der sich später seine Brötchen bei Geißendörfers "Lindenstraße" verdienen musste. Es gibt bisher keine DVD von diesem Film.
    GuidoBonn
    Toll lieber Matthias Matussek
    Das war mein Abithema 1970
    Wie wunderschön
    Danke


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.