Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Abend
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
    Freitag, 16. Juni 2023, 14:05 Uhr
    Freitag, 16. Juni 2023, 14:05 Uhr
    (Wdh.17:05, 19:05)

    Backstage Economy mit Gerald Markel: Wo bleibt die Zivilcourage?

    Gerald Markel im Gespräch mit Nikolai Zinke
    • Viele Entscheidungen der aktuellen politischen Entscheidungsträger hinterlassen weite Teile der Bevölkerung nur noch mit Kopfschütteln. Die Entscheidungen sind häufig widersinnig, kontrafaktisch und sehr von Ideologie getrieben. In Anlehnung an das bekannte Märchen: Der Kaiser ist zwar nackt, aber trotzdem erwächst daraus kaum Widerstand. Kaum jemand möchte es dem Kaiser auch sagen. Diese Beobachtung beschäftigt Gerald Markel immer wieder, und insbesondere fällt ihm das stumme Abwarten der jüngeren Generation auf. Wo bleibt die Zivilcourage? Ist es noch nicht schlimm genug? Gibt es soziale Mechanismen, die den Widerstand lähmen? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, hat sich Gerald Markel in dieser Ausgabe von „Backstage Economy“ bei Nikolai Zinke, Sozialpsychologe, auf die Analyse-Couch gelegt.

    Kommentare
    Buchfunk
    Speziell den deutschsprachig en Raum betreffend kommt noch etwas hinzu: anders als die Italiener haben die Deutschen keine Menschenkenntni s. Aber in Deutschland wurde die Psychologie erfunden. Allerdings gilt für die Gebildeten unter den Italienern, dass sie in einem Maße zu Freudianern wurden, dass im deutschen Sprachraum wiederum unvorstellbar ist. Anders gesagt: auch in Italien sind die Ignoranten oft weiser als die Akademiker, die sich wie Don Quixote in seinen Ritterromanen in Theorien verirrt haben, die sie mit Wissenschaft verwechseln.
    Buchfunk
    Vollkommen falsch, was Ihr da rumrätselnd glaubt, herausgefunden zu haben. 68 war die Großelterngen eration erschöpft und die Elterngeneratio n auf Toleranz gebürstet, unsere verträumte Woodstockgenera tion im präzedenzlose n Wohlstand war vor allem zahlreich!!! Denn mit Pille und Abtreibung ging es erst 1969 richtig los. Mit anderen Worten: die Identitäre Bewegung existiert (und gegen Martin Sellner ist Rudi Dutschke ein fauler Apfel. Aber es gibt einfach zu wenig Jugend für eine echte Bewegung, die die Gesellschaft aufmischen könnte. Gleichzeitig wurde die No global Bewegung von den Globalisten zum nützlichen Idioten gemacht. Und diejenigen, die eigentlich an Martin Sellners Lippen hängen müssten, laufen Greta hinterher. Es ist vor allem eine demografische Fatalität: nur in der Masse werden Jugendliche zur selbstbewussten Bewegung, egal ob Leninisten, Hitleristen oder 68er. Und Ihr zwei Akademiker tappt im Dunkeln wie fast alle Gebildeten!!
    Lao_Youtai
    Leider etwas verspätet, da ich Ihre Sendung nur, mit Glück unzerhackt, im Stream hören kann und mit 6 Stunden Zeitverschiebun g.
    Ihrem Schlusswort gebe ich vollkommen recht. Mitteleuropa hat inzwischen eine realitätsferne Dekadenz erreicht, in der sich der größte Teil der Menschen meint, wenn sie keinen Lebenszweck finden, muss der Weltuntergang bevor stehen.
    Und das "Leben vom 'Widerstand'" feiert seit den "Berufsverfolgte n" nach der "Wende" fröhliche Urständ.
    Der Gesellschaft fehlt eine tragfähige Vision davon, was nach "XYZ muss weg!" eigentlich kommen soll. Da tummeln sich die wüsteten Spinner und kranke Soziopathen.
    Es fehlt eben weniger an "... und Recht und Freiheit ...", sondern zuallererst an "Einigkeit ...".

    Grüße aus Südchina, wo die "Hitzewellen" des Herrn Lauterbach als angenehmes Frühlingswett er durchgehen.
    Übrigens ohne "klimabedingete" Gewaltausbrüche oder auffällige "Sterbewellen".

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    3) Tipps:

    https://auf1.tv/berlin-mitte-auf1/goetz-kubitschek-bin-sicher-dass-wir-in-einem-post-demokratischen-zustand-leben

    Ein tolles Gespräch:

    Gunnar Kaiser und Martin Sellner. Hier geht es mir darum zu zeigen auf welchem Niveau so eine Diskussion geführt wird. Im Gegensatz zum geframten öffentliche n Bild das ständig gezeichnet wird.

    https://www.youtube.com/watch?v=yblzxhzMGEQ

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    2)
    Vergleichen sie die medialen Reaktionen auf verbrecherische Aktionen von lLinken "Aktivisten" die Autos abfackeln, den Verkehr Lahmlegen, Menschen die Köpfe einschlagen.... mit den Reaktionen wenn konservative Patrioten mit Transparenten auf die Probleme der Massenmigration aufmerksam machen. Die tatsächlichen Verbrecher werden zu Helden stilisiert während die tatsächlichen Aktivisten zum ultimativen Bösen erklärt werden. ( https://die-oesterreicher.at/ ) Gerade bei Migration besonders stark ausgeprägt. In den meisten alternativen Medien wird fast täglich über die fatalen Auswirkungen der Massenmigration gejammert. Gleichzeitig wenden sie sich aber angewidert von jenen ab die das klar benennen und sagen was getan werden müsste. Zum Beispiel bestehende Gesetzte einhalten!!! Richter werden verhaftet. Ein Ballweg wie lange weggesperrt? Immer groß in den Medien begleitet, damit ja niemand auf die Idee kommt.... Und zur Sicherheit bezeichnet man auch noch vieles als "Volksverhetzung "... Welch Ironie das ganze doch ist. Alles was ich hier beschreibe ist nur ein Anreißen dieses Themenkomplexes .

    Fazit: Wo sind die Konservativen positiven starken Aussagen mit den man sich identifizieren kann. Wo sind die Geldgeber? Die NGO`s? Die Konservativen in den Unis? Die Konservativen Vorbilder die in den großen Medien Gehör finden? Und und und....

    Herr Markel, Kontrafunk, fragen sie doch Martin Sellner zu dieser Thematik. Der hat wirklich fundiertes Wissen dazu. Zumindest mal inoffiziell.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    1)
    Da wäre sehr viel dazu zu sagen. Zusammengefasst und der aus meiner Sicht wichtigste Punkt ist die fehlende Organisation der Konservativen. Gerade auf Kontrafunk vermutlich den meisten bewusst ist doch wie jene die das alles verursachen seit Jahrzehnten in vielfältigster Form mit Heerscharen an Spezialisten ihre Agenda umsetzen. In Form von postiven und negativem Image der Gesellschaftsgr uppen. Praktisch in Form des Marsches durch die Instutionen einschließlich der Medienlandschaf t. Indoktrination in den Universitäten und sehr viel mehr.

    Jeder widerstand wird sofort im Keim erstickt. Jedes kleine Strohfeuer sofort gelöscht bevor es zum Flächenbrand wird. Selbst Konservative spielen bei diesem Spiel mit. Stichwort "Man muss sie ja nicht mögen, aber...." Wie gesagt, da gäbe es sehr viel zu sagen.

    Es fehlt die positive Macht der Konservativen. Wo sind die Vorbilder an denen sich die Jugend Orientieren kann. Wo sind die Organisationen die eben diesen widerstand organisieren? Die Linken - ob Antifa, Letzte Generation, Migrantenschlep perorganisation en wie die der Rakete und u.v.m werden mit Geld und extrem positiver Berichterstattu ng im großen Stil gefördert. Geradezu gepusht. Wo ist der Konservative Gegenpart? Ganz im Gegenteil. Jeder Konservative widerspruch wird sofort mit aller Macht geframt. Ein Martin Sellner als Beispiel ist mit seiner Meinung Mehrheitsfähig. Gilt jedoch als einer der gefährlichsten Menschen des Planeten. Selbst Konservative distanzieren sich deutlich.


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.