Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
  • Die Nachrichten von gestern Mittag
    Donnerstag, 30. Mai 2024, 10:05 Uhr
    Donnerstag, 30. Mai 2024, 10:05 Uhr
    (Wdh.16:05, 21:05)

    Lehrerzimmer: Genderidentitätstheorie in der Schule, Bildungsnachrichten, Schule in Taiwan

    Stefan Millius im Gespräch mit Eva Engelken und Jonas Greindberg – mit einem Beitrag von Christina Rüdiger
    • Wie weit ist die Genderidentitätstheorie bereits in die Klassenzimmer eingedrungen, und wo besteht hierbei aktueller Handlungsbedarf? Diese Fragen klärt Stefan Millius mit der Juristin und Kommunikationsberaterin Eva Engelken. Christina Rüdiger hat die wichtigsten Nachrichten aus der Welt der Bildung und Schule zusammengestellt. Und mit dem Sinologen und Publizisten Jonas Greindberg spricht Stefan Millius über Schule und Bildung im ostasiatischen Land Taiwan.

    • Kontrafunk im Gespräch mit Eva Engelken

      Gendertheorien an Schulen

    • Kontrafunk im Gespräch mit Jonas Greindberg

      Schule und Bildung in Taiwan

    Kommentare
    Lao_Youtai
    Eine sehr gute Sendung!
    Ich habe, als "Schwiegersohn (VR)Chinas" und "Paucker" mit 40 Dienstjahren, weitgehend ähnliche Eindrücke wie Herr Greindberg. Allerdings halte ich eine Annäherung an deutsche (westliche), bildungsfeindli che Standards für keine brauchbare Idee. Diese führen offenbar zwingend zu den Zuständen, die auch in Ihrem letzten Beitrag treffend thematisiert wurden.
    Übrigens ist zur frühen Beherrschung des (Mandarin)Chine sischen, ob der komplexen Schrift, intensives Memorieren unverzichtbar.
    China führte das Länder-Ranking mit 58.990 Patentanmeldung en im Jahr 2019 an, gefolgt von den USA und Japan, an. Soviel zur behaupteten "mangelnden Kreativität". Es sei denn, man meint die unproduktive "Kreativität" des "Westens" beim Erfinden von Ideologien.
    Und auch der vermittelte Eindruck, die Bedeutung der Bildung beruhe auf den "Arbeitszeiten" der Eltern, greift viel zu kurz, da die Kinderbetreuung traditionell bei den Großeltern liegt.
    Bezüglich Ihrer Arbeit rufe ich Ihnen, wie chinesische Schulkinder, "加油!"* zu.

    Grüße aus
    22°49'11.0"N 108°24'34.0"E (Fleißaufgabe ;-) )

    P.-A. Asriël

    Lao_Youtai
    * - http://zhongwen.asriel.de/template/ansicht.php?id=1901
    Ulric
    Wenn in den hessischen Schulen der 1965er Jahre immer der häßliche Niveau-Vergleich mit BaWü oder Bayern aufkam, dann hieß es auch immer: Die lernen ja nur auswendig, aber Zusammenhänge verstehen können die nicht. (Aber wir können das, weil wir uns nicht mit auswendig lernen belasten müssen.)
    Die Gegenüberstellun g von 'auswendiggelern t - kreativ' ist eine unausrottbare Dumm-Alternative.
    Kreativität und flow und Produktivität brauchen ganz schnell abrufbares Wissen. Wer nachschlagen muß, hat schon verloren.

    Catharina
    Wer gibt dem Familienministe rium die Berechtigung, Millionen von Fördermittel n für fragwürdige NGOs zu verpulvern? Wer ist dafür verantwortlich, wer lässt das zu?
    Ju52
    Man sollte nicht eine einzige Sekunde damit vergeuden, mit den Gender-Deppen zu diskutieren. Diese Leute sind mental krank, besitzen eine völlig verzerrte Wahrnehmung der Welt und sind deshalb Argumenten der Vernunft absolut nicht zugänglich.
    Bei Belästigungen mit Anwalt drohen, und hilft das nicht, raus aus solchen Schulen.


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.