Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
    Mittwoch, 5. Juni 2024, 10:00 Uhr
    Mittwoch, 5. Juni 2024, 10:00 Uhr
    (Wdh.16:05, 21:05)

    Mensch und Medizin: Ärzte nah am Patienten

    Stefan Millius im Gespräch mit Steffen Grüner, Jens Knipphals und Ellis Huber – mit einem Beitrag von Corinna Zigerli
    • Wie wird sich die ambulante Versorgung in Deutschland entwickeln? Der Facharzt für Allgemeinmedizin Dr. Steffen Grüner informiert uns über die von Karl Lauterbach geplanten Veränderungen im deutschen Gesundheitswesen, die die ambulante Versorgung und die Hausärzte betreffen. Der Vorsitzende des Berufsverbands der Präventologen, Dr. Ellis Huber, fordert mehr Bürgernähe in der Medizin und unterbreitet Vorschläge zur Regionalisierung und Kommunalisierung des Gesundheitssystems. Wann beginnt endlich die offizielle Corona-Aufarbeitung? Das fragt sich der Zahnarzt Jens Knipphals, der sich sehr aktiv für eine Aufklärung und Aufarbeitung einsetzt. Die Medizinnachrichten der Woche werden von Corinna Zigerli präsentiert.

    • Kontrafunk im Gespräch mit Steffen Grüner

      Lauterbachs Gesetzesreformen im ambulanten Bereich

    • Kontrafunk im Gespräch mit Ellis Huber

      Mehr Bürgernähe in der Medizin

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Jens Knipphals

      Wann beginnt endlich die offizielle Corona-Aufarbeitung?

    Kommentare
    Exilant
    Ellis Huber? Ich glaub's ja nicht. Wo habt ihr den denn aufgegabelt?

    "Gesundheit" ist bekanntlich ein Wanderzirkus mit allerlei Gauglern, Taschenspielern , Roßtäuschern und sogenannten "Ärzten", die nie einen Patienten am Bett besucht haben, aber der Welt erzählen, was wichtig und richtig ist. Manche auch nur mit Lichtbildunters tützung.

    30 Jahre her da hatte ich einen Kongress zum Gegenstand Krankenhausarbe it an TU Berlin organisiert. Einer der Referenten Ellis Huber. Mitten im Vortrag streikte der Diaprojektor. Augenblicklich brach auch der Redefluß von Herrn Huber. Mit dem Fuß wippend stierte er nach oben, wo eine studentische Hilfskraft mit der Störung des Projektor zu tun hatte. "Ich warte auf das nächste Dia .." Nichts. Schweigen. Der Mann schien offenbar unfähig, seinen Standardvortrag freihändig zu entwickeln. Ich bin dann nach oben und gemeinsam gelang es uns, den Projektor wieder in Gang zu setzen.

    Franz
    Ich kann das Geheule der Ärzteschaft seit Corona nicht mehr hören. Sie haben in der Mehrzahl ihre finanziellen Interessen vor den Interessen ihrer Patientne gesetzt. Sie sollten sich in Demut üben.
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Mein Aufruf, um dessen Unterstützung ich Sie bitte, ist:
    Bitte gehen Sie auf den ÖRR und Ihnen möglicherwei se bekannte Journalisten in den Medien zu und fordern eine umfassende Aufarbeitung der politischen Corona Krise.
    Ungeimpfte und Maßnehmen-Kritiker müssen endlich angemessen öffentlich zu Wort kommen und rehabilitiert werden! Die Spaltung unserer Gesellschaft muss überwunden werden.
    Die Verantwortliche n für die Krise müssen für Ihre vermeidbaren Fehler gerade stehen.
    Und, der Auftrag des Rundfunkstaatsv ertrags, der in §11 Satz 2 beschrieben wird, darf nicht weiterhin mißachtet werden:
    (2) Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt en haben bei der Erfüllung ihres Auftrags die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkei t der Berichterstattu ng, die Meinungsvielfal t sowie die Ausgewogenheit ihrer Angebote zu berücksichtige n.


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.