Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Abend
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
    Montag, 30. Januar 2023, 20:05 Uhr
    Montag, 30. Januar 2023, 20:05 Uhr
    (Wdh.23:05)

    Philosophieren #4: „Frieren“

    • Ist das Frieren mehr als ein unangenehmer Körperzustand? Matthias Burchardt spricht mit dem Berliner Philosophen Jochen Kirchhoff über die Verwinterung von Welt und Seele. Inspiriert durch Wilhelm Müllers Winterreise, gelesen von Hans Kremer, erörtern sie die Heimatlosigkeit des modernen Menschen, die politische Kälte des Hygieneregimes und die Rückbesinnung auf Wärmequellen in Gemeinschaft, Kultur und Kosmos.

    Kommentare
    Prager
    Was für eine anmutige und tiefsinnige Sendung! Und durch die vorzüglich rezitierten Gedichte auch voller Poesie und Sinnlichkeit. "Die Verwinterung von Welt und Seele" – sehr treffend formuliert. Ich bin begeistert!
    luxpatria
    Ganz vorzügliche Sendung. Da wurde einem warm ums Herz. Sich dem Thema über die Winterreise zu nähern ist genial.Nietzsche mit hineinzunehmen erweist sich als kongenial. Wieder einmal ein Schmankerl für geistig Bewegte ! Chapeau !
    Lutz 22
    Großartige Sendung mit zwei wunderbar eloquenten Menschen, die für unsere humanistischen Grundwerte stehen. Gerne in dieser Konstellation wieder. Grüße aus Hamburg
    Magnolie48
    Danke für diesen wunderschönen anregenden und bewegenden Gedankenaustaus ch!!!
    IngeZH
    Mir ist an diesem "geistigen Lagerfeuer" leider ziemlich kalt geworden. Dabei könnte doch genau so ein Lagerfeuer viel zur Beendigung der "Winterreise" beitragen, die dann enden wird, wenn wir sie beenden. Ein Lagerfeuer bringt Menschen zusammen, es ermöglicht Gespräche über unsere Ideen zum Fortgang der Reise, es erlaubt uns, uns auch in widriger Umgebung aneinander zu wärmen, unterstützen und erfreuen. Das Lagerfeuer ist auch ein Ort der Ruhe jenseits der Pflichten des Tages. Im zur Ruhe kommen, können wir auch zu uns selbst kommen. Von dort ausgehend ließen sich m.E. eine Menge möglicher Auswege aus der Krise finden.Für mich geht das am besten im Austausch mit Menschen, die auch bereit sind, sich auf den Weg zu machen. Andere mögen folgen, wenn es für sie passt oder wenn sie feststellen, dass wir die besseren Kekse haben.
    Warten und noch mehr Analysen der Misere sind in meinem Alter jedenfalls keine Option.

    katharsis
    Eine wunderbare Sendung, die mitten ins Herz traf und die Sehnsucht nach dem Ästhetische n wiedererweckte. Ein herzliches DANKE an die beiden Herren für die genüssliche Stunde🙏🙏🙏

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.