Skip to main content
  • Die heutige Morgenausgabe

  • Die gestrige Abendausgabe

  • Die gestrige Mittagsausgabe

    Dienstag, 12. Juli 2022, 20:05 Uhr
    Dienstag, 12. Juli 2022, 20:05 Uhr

    Reden über Deutschland – mit Paul Brandenburg

    • Faschismus und Totalitarismus sind Begriffe, die in den meisten Menschen Abscheu und Abwehr hervorrufen. Gerade in Deutschland verweisen sie auf eine dunkle Vergangenheit, die sich nie mehr wiederholen soll. Wer diese Wörter auf die Verhältnisse der Gegenwart anwendet, wird deshalb meist sofort mit dem Vorwurf konfrontiert, unzulässig zu vergleichen. Ab wann aber ist es statthaft oder gar geboten, auch bei den politischen Verhältnissen von heute von Faschismus oder totalitären Tendenzen zu sprechen? Paul Brandenburg hat in seiner zweiten Sendung von „Reden über Deutschland" mit Hörern über diese Frage diskutiert. 

    Kommentare
    Marschall
    Faschismus ist die Verschmelzung von Staat und Volk, nach der Idee von Mussolini "Alles im Staat, nichts außerhalb des Staats, nichts gegen den Staat". Er entstand als Antwort auf das utopische Konzept des Kommunismus (Gesellschaft ohne Hierarchie), Faschismus ist die vollendete und überdauerun gsfähige Form des Sozialismus die dieser nach kurzer Zeit annehmen muss, um das System vor dem Kollaps zu bewahren. Verwandt aber nicht identisch ist das modernere Konzept des Totalitarismus, wenn der Staat nicht nur das gesprochene Wort kontrolliert sondern auch das Gedachte. Das totalitäre System erfordert nichts weniger als die absolute und bedingungslose Hingabe zur Staatsdoktrin, um das Auflodern von Widerstand durch "Soziale Prophylaxe" von vornherein zu unterbinden. Totalitarismus ist das Gegenbild zum Rechtsstaat, es wird eine Grundschuld eines jeden Menschen angenommen, der sich durch steten Beweis seiner Loyalität von dieser befreien muss. Wer zweifelt wird als Systemfeind betrachtet.
    Preuße
    Faschismus folgt keiner politischen Ideologie, sondern ist die Bündelung von politischer und wirtschaftliche r Macht zum jeweils eigenem Vorteil. Demokratische Regeln im Sinne von "die Interessen der Mehrheit setzen sich durch" werden zu Gunsten von Minderheiten abgeschafft/ignoriert. Leider wird das ganze auch noch beklatscht.
    Ostpreusse
    Ja das Metronom Signal macht die Sendung unhörbar. Bitte rausfiltern und nochmal ins Netz stellen
    Diode
    Hallo Herr Brandenburg! Ganz vielen und herzlichen Dank für diese Sendung, vor allem angesichts der technischen Probleme. War das etwa Sabotage? Sie sind soooo tapfer! Ihre Beiträge helfen meinem Mann und mir durch diese fürchterlich en Zeiten. Wir lassen uns auf keinen Fall pieken und die Testerei vermeiden wir. Wir sind beide Sozialarbeiter, ca. 60 Jahre alt und wurden wegen unserer Haltung arbeitslos. Uns reicht es!! Wir sind mit dem Staat "durch" und werden keinen Ct. Steuern an dieses Regime mehr zahlen. Also sammeln wir Kraft für den Widerstand und versuchen bei jeder Gelegenheit, Leute zum Aufwachen zu bringen, demonstrieren und hoffen, dass die Zeiten sich wieder zum Besseren wenden.
    Wir halten Ihnen die Daumen, dass Sie nicht zu viel Ärger kriegen und noch viele Ihrer tollen Sendungen und Beiträge gestalten können.
    Liebe Grüße ,
    Ihre Diode

    Wien1230
    Hat Euch da irgendein Hacker mit einem Jammer-Signal überlagert?? Mit einem Dauermetronom als Vordergrundgeräusch? Jedenfalls ist die Sendung so nicht zu ertragen. Live war’s schon so und die Aufzeichnung der Sendung in der Mediathek ist leider genauso schlimm.
    Schade.

    Eichwolf
    Zur Zeit ist leider nichts zu hören - es kommt Musik (klar und deutlich) dazwischen verzerrte kaum zu verstehende Satzfetzen in die Musik eingeblendet?

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.