Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Abend
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
    Freitag, 8. September 2023, 14:05 Uhr
    Freitag, 8. September 2023, 14:05 Uhr
    (Wdh.19:05)

    Backstage Economy mit Gerald Markel: Für Deutschland genügen vier Ministerien

    Gerald Markel im Gespräch mit Markus Krall
    • Der heutige Gast von Gerald Markel ist gerade in den alternativen Medien ein bekannter Mann. Sein Fachwissen ist sehr gefragt. Es vergeht wohl kaum eine Woche, in der er nicht in einem neuen Video zur Lage der deutschen, europäischen oder weltweiten Wirtschaft befragt wird. Die Analysen von Markus Krall werden aufgrund ihrer Klarheit auch auf Kontrafunk geschätzt. Aus diesem Grund hat Gerald Markel ihn zu einem Gespräch der anderen Art eingeladen. Statt dass Markus Krall darüber spricht, was falsch läuft, hat er eine knappe Stunde Zeit, zu beschreiben, was er anders machen würde. Der Auftrag lautet: Markus Krall, übernehmen Sie!

    Kommentare
    martina.goldenits
    Die Sendung ist großartig! Ich würde mir für mein Österreich, in dem ich an sich gerne lebe, so eine Politik, wie Herr Krall sie skizziert, sofort unterstützen.
    Verantwortung, Selbstbestimmun g, wenig Staat (nur wo er wirklich nötig ist) war mir schon immer wichtig.
    Was ich an Ihren Ideen, Herrn Krall, so charmant finde, das ist, dass Sie sich auch überlegt haben, wie das in der Praxis funktionieren kann.
    Die Frage, die ich mir stelle ist, wie geht man mit den Menschen um, die plötzlich ihre berufliche/politische Daseinsberechti gung verlieren (Berufspolitike r z.B.)? Wie kann ich die Menschen unterstützen, die durch die bisherige Politik des betreuten Denkens und der erlernten Hilflosigkeit mit Eigenverantwort ung wahrscheinlich völlig überfordert sind?
    Ich danke Ihnen, Herr Markel, für das großartige Interview und auch Ihre Sichtweisen auf anderen Kanälen, die ich mit Interesse verfolge.
    LG, Martina, Wien

    germainer
    Meine wunderschöne zweibändige Ausgabe der von den Brüder Grimm gesammelten Kinder-
    und Hausmärchen beginnt mit dem Froschkönig, und dort findet sich gleich zu Anfang der
    Hinweis, daß es alte Zeiten gab, wo das Wünschen noch geholfen hat. Sofort danach ist von
    einer Königstochte r die Rede, "... die war so schön, daß die Sonne selber, die doch so vieles
    gesehen hat, sich verwunderte, sooft sie ihr ins Gesicht schien." So weit ist das wohl bekannt.
    Aber was soll das jetzt mit Herrn Krall zu tun haben? Nun, bei ihm habe ich mich manchmal
    schon gefragt, ob er der Sonne oder der Maid evtl. zu lang und zu fest ins Angesicht gesehn
    hat. Obwohl ... dieses Märchen hat ein Happy End.





    Knul Pix
    Endlich ein Krall-Interview mit nicht immer den gleichen Fragen! Sehr interessant! Vielen Dank!
    luxpatria
    Ein Meilenstein des Wirtschaftsjour nalismus ! Eine Sternstunde ! Muss unbedingt fortgesetzt werden ! Die Gebetbücher der aktuellen Versagenselite müssen überschrieb en werden ! Damitmder letzte Staatsquotenrom antiker begreift, was die Stunde geschlagen hat ! Besser harte Einschnitte als brutales Erwachen im Bürgerkrieg ! Der Euro muss weg, die Zölle müssen weg, die Russland-Sanktionen müssen weg, die EU-Bürokratie muss weg, und, und, und...
    Exilant
    Ja, sehr schön. Frage mich wie Herr Krall seine Vorschläge zum Eindampfen der Ministerien, Suspendierung der Bürokratenhe erscharen, Wegfall von Einkommens- und Gewerbesteuern "am nächsten Tag" umsetzen will.

    Nach seiner Aussage und nach unser aller Beobachtung schmeißen nur noch 25 oder 15 % (wird immer weniger) der Leute den Laden. Wie also den Anteil Blindleistung von 85% in eine produktive Arbeit überführen? Die können nicht, und die wollen auch nicht . Das wird wie auch immer nicht unblutig abgehen.

    Mein Gegenvorschlag: Separation und Sequestration der linksgrünen, woken Stämme frei nach dem Muster von Carpenters "Die Klapperschlange ". Geeignete Orte wie Bremen, Berlin, Leipzig oder Hamburg ließen sich mit wenig Aufwand herrichten.


    luxpatria
    " Separation und Sequestration der linksgrünen, woken Stämme frei nach dem Muster von Carpenters "Die Klapperschlange " ? Nicht Ihr Ernst, oder ?
    Exilant
    Sie glauben also noch an den Dialog? Na dann. Es werde Licht.
    zeno
    Ganz hervorragend! Danke.
    und bitte mit den noch ausstehenden Fragen die Fortsetzung Teil 2...

    luxpatria
    Oh ja, bitte ! Zustimmung ! Bitte fortsetzen !

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.