Skip to main content
  • Die gestrige Abendausgabe

  • Die gestrige Mittagsausgabe

  • Die gestrige Morgenausgabe

    Donnerstag, 2. Februar 2023, 6:05 Uhr
    Donnerstag, 2. Februar 2023, 6:05 Uhr
    (Wdh.07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 15:05, 18:05, 22:05)

    Kontrafunk aktuell vom 2. Februar 2023

    Benjamin Gollme im Gespräch mit Alex Baur, Hauke Ritz und Ralf Schuler – Kontrafunk-Kommentar: Laszlo Trankovits
    • In der Ausgabe vom 2. Februar spricht Benjamin Gollme mit dem ehemaligen „Bild“-Journalisten Ralf Schuler über Meinungsfreiheit und seinen Weggang vom Axel-Springer-Verlag. Südamerika-Korrespondent Alex Baur berichtet über den missglückten Brasilien-Besuch von Bundeskanzler Olaf Scholz. Mit dem Autor und Publizisten Hauke Ritz geht es um Russlands Kriegsgründe, und die Medienschau dreht sich um Klimakleber auf Langstreckenflügen.

    Kommentare
    Kantapperkantapper
    2023? Im "Wilden Westen Nichts Neues".

    Die alte miese Schweinerei der USA: Lug und Trug. Im unübertroffen en Stil.
    Seit 2014 im Zeitraffer.

    1989/90 gab es keinen NATO-Meter Richtung Osten. Klar, das haben wir erlebt ...

    Ab 2014, "Minsk II" gab es eine politische Beilegung des Ostukraine-Konflikts. Klar, das haben wir erlebt ...

    Die dt. US-hörigen Zyklopenmedien apportieren brav jedes Stöckchen.

    Was Herr Ritz ab ca. Minute 17:30 dazu sagt, ist die Offenbarung schlechthin.
    Ich kann Herrn Ritz da nur beipflichten.
    Der totale Krieg begann vor 2014. Als Janukowitsch die Ukraine sowohl Richtung Westen als auch Richtung Osten als "BRÜCKE"(!) positionieren wollte, ging es ihm übelst an den Kragen - denn das gefiel dem "Wertewesten" nicht.
    Möge dazu BITTE jeder für sich gründlichst recherchieren!

    Wer glaubt, die "trotteligen" Russen immer wieder verar*piep*en zu können, bekommt irgendwann die Quittung.

    WIR(!) stehen hier in Deutschland NICHT(!) im Fadenkreuz der Russen, sondern im Fadenkreuz der USA.

    Verdammt nochmal, wie deutlich muss das denn noch werden?

    AZO
    Hallo,
    ich lese:"Staatsstreich im Dezember, Aufstand im Land und erschossene Demonstranten. In Peru herrscht der Ausnahmezustand , der kaum Beachtung findet Exklusivbericht aus dem Land"
    Kann Ihr Korrespndent Alex Baur dazu etwas sagen?
    Besten Dank

    Kassiopeia
    Für mich eine der besten Sendungen. Ich bedanke mich für den Blick in verschiedene Richtungen. Alle Bereiche waren für mich SEHR interessant und es ist auch schön, dass ihr auch eine Korrespondenten aus Brasilien dabeihabt. Vielleicht muss eine Friedensmission / Diplomatische Befriedungsbemühungen tatsächlich von Bric-Staaten ausgehen. Weil es aus Europa nicht kommen wird? Leider. Auch nicht aus Deutschland. Vermutlich. Ich nehme es an.
    Xangod
    Es hätte nur noch gefehlt, daß der Herr Ritz den Putin zum Heiligen erklärt hätte. Es ist bescheuert, den Westen als Dauerexpandiere r darzustellen, wenn man bedenkt, daß ausgerechnet Rußland das letzte wirkliche Kolonialreich ist. Ein Land das nicht akzeptiert, daß seine Nachbarn souveräne Staaten sind, die sich verbünden können, mit wem sie wollen und das sind die Ukraine, Polen, die baltische Staaten und jetzt Moldau, möchte keine Freunde, es möchte Vasallen. Und die Behauptung, wenn Rußland nicht die Ukraine überfallen hätte, müßte die Hauptstadt von Moskau nach Sibieren verlegt werden, ist schlicht verrückt.
    Kassiopeia
    Wollen Sie hier einfach mal eine Anschuldigungs-Nebelbombe werfen? WO bitteschön wurde Putin mit Hitler verglichen? Und WO bitte wurde der Holocoaust in Frage gestellt? WAS soll das? Höre ich nicht. Den Timecode können Sie angeben. Wo ist der?
    Ich denke, ein Bick auch über die mögliche geschichtliche Entwicklung und die möglichen Ansinnen und Überlegunge n Rußland, die Russland in diesem schrecklichen Krieg hat, wäre für mein Dafürhalten sogar eine Möglichkeit mehr zu verstehen, und so auch den Frieden überhaupt wieder möglich zu machen.

    Endoro
    Der Vergleich Putins mit Hitler ist Holocaustleugnu ng.

    Die Annäherung von Brasiliens neuer Regierung an Kuba, Nicaragua und Venezuela ist zu begrüßen. Es wird den amerikanischen Einfluß schwächen.

    Die Idee, die Ukraine könne den Krieg gewinnen ist abwegig, die kann zufrieden sein nicht total zu verlieren.

    Xangod
    Sie wissen, daß Kuba, Nicaragua und Venezuela widerliche, blutige Dikaturen sind die ihre Bevölkerung in absoluter Armeut halten?

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.