Skip to main content
  • Die gestrige Abendausgabe

  • Die gestrige Mittagsausgabe

  • Die gestrige Morgenausgabe

    Freitag, 6. Januar 2023, 6:05 Uhr
    Freitag, 6. Januar 2023, 6:05 Uhr
    (Wdh.07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 15:05, 18:05, 22:05)

    Kontrafunk aktuell vom 6. Januar 2023

    • Im heutigen Kontrafunk aktuell spricht Benjamin Gollme mit dem Kriminologen Björn Lars Oberndorf über die Ausschreitungen in der Silvesternacht von Berlin. Angesichts der Angriffe auf Beamte und Bürger fordert der Sicherheitsexperte Michael Kuhr im Interview harte Strafen und klare Kante. Der Kernenergieexperte Manfred Haferburg plädiert für einen Ausstieg vom Atomausstieg und die Medienschau dreht sich um das Verhältnis von CDU und AfD.

    Kommentare
    germainer
    Viel größer könnte der Unterschied kaum sein: Manfred Haferburg
    weiß, was die Welt in ihrem Kern zusammenhält, während in diesem
    Land ein Minister irrlichtert, der lediglich glaubt, es zu wissen,
    dabei aber Tag für Tag nur den Beweis erbringt, daß er sich einer
    Welt verhaftet fühlt, in der das Wünschen noch geholfen hat.




    Joama
    Ich finde es schade, dass Herr Oberndorf beim Stichwort „Racial Profiling“ so herumeiert. Meiner Meinung nach hat die Polizei eine Aufgabe, für die sie alle zielführenden Mittel effizient einsetzten muss: die Bevölkerung vor Kriminalität zu schützen! Mir ist es egal, welcher Hautfarbe und Herkunft die Verbrecher sind – wenn aber Erfahrungswerte und Statistiken eindeutig darauf hinweisen, dass bestimmte Kriminalitätsformen signifikant gehäuft bei bestimmten Bevölkerungsgr uppen vorkommen, dann ist es nicht nur das Recht, sondern die Pflicht der Polizei, diese Bevölkerungsgr uppen verstärkt zu kontrollieren. Dabei gilt natürlich immer die Unschuldsvermut ung für jedes Individuum.

    Ich wünsche allen politisch korrekten Schwätzern, die unserer Polizei lieber Knüppel zwischen die Beine werfen als sie bei ihrer schwierigen Aufgabe zu unterstützen, dass sie selber einmal Opfer einer schweren Straftat werden. Dann kommen sie vielleicht zum Umdenken.


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.