Skip to main content
  • Die heutige Mittagsausgabe

  • Die heutige Morgenausgabe

  • Die gestrige Abendausgabe

    Hallo Kontrafunk: heute Abend um 20.05 Uhr – LIVE

    Lust, mit dem Kontrafunk zu reden? Greifen Sie zum Telefon und rufen Sie Birgit Kelle an. Die Nummer lautet 00800 00900 900 und ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz kostenlos. 

    Sagen Sie Ihre Meinung, stellen Sie Fragen oder grüßen Sie Ihre Freunde. Alles ist möglich. Ab 20 Uhr sind Sie dran!

      • Was ist der Kontrafunk?

        Seit dem 21. Juni 2022 sendet der „Kontrafunk – Die Stimme der Vernunft“ rund um die Uhr. Wir sind ein liberal-konservatives, bürgerliches Radio mit Sitz in der Schweiz und bieten ein hochwertiges Wortprogramm mit stündlichen Nachrichten, politischen Magazinen, unterhaltsamen Talksendungen, wissenschaftlichen Vorträgen und christlichen Gottesdiensten. Der Kontrafunk setzt sich für die freiheitliche Selbstbestimmung des Einzelnen ein und orientiert sich an journalistischen Grundtugenden: Behauptungen bezweifeln, Fragliches erforschen, Machthaber kritisieren. Außerdem möchten wir Mut zur eigenen Meinung machen und die Freude am Leben fördern.

      • Unterstützen Sie uns!

        Die wichtigste Unterstützung besteht darin, dass Sie Werbung für uns machen! Entweder indem Sie uns weiterempfehlen oder indem Sie, wenn Sie ein Geschäft betreiben, eine Werbeansage bei uns buchen (unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.). Ebenso dankbar sind wir natürlich für direkte Geldzuwendungen, sei es als Einmalspende oder als regelmäßige Zahlung der Kontra-Rundfunkgebühr. 

      • Wie empfängt man den Kontrafunk?

        Der Kontrafunk sendet ausschließlich über das Internet. Man kann ihn per Computer auf der Website www.kontrafunk.radio hören oder per Handy mit der Kontrafunk-App sowie einigen anderen Streaming-Apps wie radio.de, Simple Radio oder RadioDroid. Den größten Hörgenuss bietet ein Internetradio, das man in unserem Webshop kaufen kann. Wer unseren Stream nicht mit der Namens-Suchfunktion („Kontrafunk“) findet, kann ihn wie folgt einprogrammieren: https://stream.kontrafunk.radio/listen/kontrafunk/radio.mp3, oder eine dieser Dateien importieren:
        kontrafunk.m3u, kontrafunk.pls.

      • Spenden jetzt noch einfacher

        Für unsere Hörer in Deutschland haben wir jetzt ein deutsches Konto.
        Überweisungen - AUCH DAUERAUFTRÄGE! - sind ab sofort gebührenfrei möglich. 
        IBAN: DE54 8506 0000 1000 4315 24 
        BIC: GENODEF1PR2
        Kontoinhaber: Kontrafunk AG, 8266 Steckborn, Schweiz 

        Für Überweisungen in Schweizer Franken gilt weiterhin:
        IBAN: CH72  0900 0000 1591 2773 8
        BIC: POFICHBEXXX

        Kreditkarten und Paypal ganz unten auf der Seite!

        Echo aus der Hörerschaft

        „Ich werde jeden Morgen um 7:55 Uhr mit Kontrafunk geweckt. Dann bin ich bereit für die Nachrichten und freue mich über die sachliche Berichterstattung. Kontrafunk ist ein großer Gewinn!“
        Anke Schnitter

        Sendungen

        vom Dienstag, 27. Februar 2024
        • 5:05 Uhr (Wdh.: 06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 18:05 Uhr)

          Kontrafunk aktuell vom 27. Februar 2024

          Marcel Joppa im Gespräch mit Harro von Senger, Carsten Drebenstedt und Uwe Kammann – Kontrafunk-Kommentar: Alexander Meschnig

          Für die deutsche Energiewende werden bestimmte Rohstoffe benötigt. Um welche es sich handelt, erklärt Dr. Carsten Drebenstedt, Professor für Bergbau-Tagebau an der TU Bergakademie Freiberg. Um die Hintergründe der chinesischen Wirtschaftsdynamik geht es in einem Gespräch mit dem Schweizer Sinologen Prof. Dr. Harro von Senger. Die deutliche Israel-Kritik der Kulturszene auf der Berlinale und einen möglicherweise verwurzelten Antisemitismus besprechen wir mit dem Medienkritiker und ehemaligen Direktor des Grimme-Instituts Uwe Kammann. In seinem Kommentar beschäftigt sich Alexander Meschnig schließlich mit dem Einfluss des Staates auf das Verhalten seiner Bürger und deren Lebensweise.

        • 10:05 Uhr (Wdh.: 16:05, 21:05 Uhr)

          Gesellschaft 3.0: Weltwunderforum – Kilimandscharo

          Eine weitere Folge des „Weltwunderforums“. Zusammen mit Ludwig Witzani erkunden wir ferne Orte auf der Erde. Dieses Mal begleiten wir ihn in die Berge, genauer gesagt zum Kilimandscharo, dem höchsten freistehenden Berg der Erde. Am Ende einer ausgedehnten Afrika-Reise, die ihn von Südafrika bis nach Tansania führte, erscheint Witzani am Fuß des großen Berges, allerdings ohne zureichendes Schuhwerk. Mit Bergschuhen, die er sich auf dem Eingeborenenmarkt von Arusha besorgte, macht er sich auf den fünftägigen Aufstieg von gut 1000 auf knapp 6000 Höhenmeter und erlebt sein blaues Wunder. Es liest Daniel C. Bunners

        • 14:05 Uhr (Wdh.: 19:05 Uhr)

          Musikstunde mit Jenifer Lary: Der Ring des Nibelungen – Götterdämmerung, Teil 1

          Ring und Fluch sind nun in den Händen von Siegfried und Brünnhilde. Der Nibelungensohn Hagen spinnt eine hinterhältige Intrige. Brünnhilde, die Betrogene, fällt darauf herein und will nun des Helden Tod. 

        • 20:05 Uhr (Wdh.: 23:05 Uhr)

          Hallo Kontrafunk mit Birgit Kelle

          Birgit Kelle im Gespräch mit unseren Hörern

          Heute sitzt bei „Hallo Kontrafunk“ wieder Birgit Kelle am Telefon und freut sich auf Gedanken und Geschichten, Anregungen, Fragen und Einsichten der Kontrafunk-Hörerschaft. Rufen Sie ab 20 Uhr an unter der kostenfreien (D, A, CH) Telefonnummer: 00 800 00 900 900

        Wer bei uns zu Gast war

        • Marie-Luise Wolff
        • Kira Kaipainen
        • Ramin Peymani
        • Werner Gartenmann
        • Roger Hanschel
        • Dr. Sebastian Bauer
        • Christelle Schläpfer
        • Jeroen Pols
        • Prof. Dr. Gabriele Rasuly-Paleczek
        • Guido Tognoni
        • Bernhard Müller
        • Thomas Barisic
        • Uwe Kammann
        • Gerhard Schick
        • Leon Wilhelm Plöcks
        • Tina Kroll
        • Pastor Daniel Siemens
        • Maja Jovicic
        • Gerold Otten
        • Sarkis Shahinian
        • Prof. Dr. Hans Ulrich Gumbrecht
        • Prof. Dr. Peter Eisenberg
        • Fabian Nicolay
        • Dana Golombek
        • u.v.m.
        • Rainer Thesen
        • Pauline Schwarz
        • Helge Neuber
        • Dr. Ralph Willenbücher
        • Dr. Helmut Becker
        • Dr. Christian Wirth
        • Alex Baur
        • Prof. Dr. Philipp Bagus
        • Jan David Zimmermann
        • Rolf Höneisen
        • Jörg Nobis
        • Marie-Luise Wolff
        • Pfarrer Stefan Dittmer
        • Reinhard Jung
        • Jason Miller
        • Michael Klonovsky
        • Kay-Uwe Ziegler
        • Cyrus de la Rubia
        • Nadja Wolf
        • Thomas Penttilä
        • Lennart Freyth de Polo León
        • Thomas Moser
        • Wladimir Sergijenko
        • Mathias Müller
        • Dietmar Bittrich
        • Manfred Callsen
        • Peter Losinger
        • Pfarrer Ulrich Hauck
        • Klaus Alfs
        • Marc Friedrich
        • Michael Santana
        • Albrecht Broemme
        • Dirk Wächter
        • Annette Hahn
        • Arnon Hampe
        • Dr. med. Michael Nehls
        • Marta Murvai
        • Dana Golombek
        • Matthias Priebe
        • Christof Zuberbier
        • Max Weissenfeldt
        • Chie Ishii
        • Dr. Hans-Bernd Pilkhahn
        • Peter Roth
        • Prof. Dr. Franz Ruppert
        • Dr. Irén Rab
        • Thomas Luft
        • Bastian Barucker
        • Kurt Gerhardt
        • Wolfgang Fenske
        • Dr. med. Martin Sprenger
        • Dr. Markus Krall
        • Alexander Wendt
        • Prof. Dr. Christoph Kuhbandner
        • Pastor Johannes Holmer
        • Arne Farwig-Brückmann
        • Matthias Quaas
        • Prof. Dr. Michael Meyen
        • Stefano Santini
        • Frank Rittwagen
        • u.v.m.

        Die Sendungen der letzten 7 Tage

        • Gesellschaft 3.0: Weltwunderforum – Kilimandscharo Dienstag, 27.02.2024

          Eine weitere Folge des „Weltwunderforums“. Zusammen mit Ludwig Witzani erkunden wir ferne Orte auf der Erde. Dieses Mal begleiten wir ihn in die Berge, genauer gesagt zum Kilimandscharo, dem höchsten freistehenden Berg der Erde. Am Ende einer ausgedehnten Afrika-Reise, die ihn von Südafrika bis nach Tansania führte, erscheint Witzani am Fuß des großen Berges, allerdings ohne zureichendes Schuhwerk. Mit Bergschuhen, die er sich auf dem Eingeborenenmarkt von Arusha besorgte, macht er sich auf den fünftägigen Aufstieg von gut 1000 auf knapp 6000 Höhenmeter und erlebt sein blaues Wunder. Es liest Daniel C. Bunners

          zur Sendung
        • Musikstunde mit Jenifer Lary: Der Ring des Nibelungen – Götterdämmerung, Teil 1 Dienstag, 27.02.2024

          Ring und Fluch sind nun in den Händen von Siegfried und Brünnhilde. Der Nibelungensohn Hagen spinnt eine hinterhältige Intrige. Brünnhilde, die Betrogene, fällt darauf herein und will nun des Helden Tod. 

          zur Sendung
        • Kontrafunk aktuell vom 27. Februar 2024 Dienstag, 27.02.2024

          Für die deutsche Energiewende werden bestimmte Rohstoffe benötigt. Um welche es sich handelt, erklärt Dr. Carsten Drebenstedt, Professor für Bergbau-Tagebau an der TU Bergakademie Freiberg. Um die Hintergründe der chinesischen Wirtschaftsdynamik geht es in einem Gespräch mit dem Schweizer Sinologen Prof. Dr. Harro von Senger. Die deutliche Israel-Kritik der Kulturszene auf der Berlinale und einen möglicherweise verwurzelten Antisemitismus besprechen wir mit dem Medienkritiker und ehemaligen Direktor des Grimme-Instituts Uwe Kammann. In seinem Kommentar beschäftigt sich Alexander Meschnig schließlich mit dem Einfluss des Staates auf das Verhalten seiner Bürger und deren Lebensweise.

          zur Sendung
        • Kontrafunk aktuell vom 26. Februar 2024 Montag, 26.02.2024

          Am vergangenen Freitag hat der Deutsche Bundestag den Gesetzentwurf „zum kontrollierten Umgang mit Cannabis“ beschlossen. Dazu sprechen wir mit der Fachärztin Dr. Dagmar Anheyer, die eine Suchtambulanz betreibt. Über eine Schweizer Volksinitiative, die den Neubau von Kernkraftwerken erwirken will, berichtet uns die Physikerin Dr. Irene Aegerter, ehemaliges Mitglied der Schweizer Kommission für die Sicherheit der Kernanlagen. Die Psychologin Esther Bockwyt spricht über ihr Buch „Woke: Psychologie eines Kulturkampfs“. Und Uwe Jochum widmet sich in seinem Kommentar dem AfD-Papier der Deutschen Bischofskonferenz.

          zur Sendung
        • Schweizerzeit: Ein detaillierter Blick auf die politischen und wirtschaftlichen Vorgänge in Deutschland Montag, 26.02.2024

          Mit unserem Gast, dem SVP-Politiker und Kommunikationsberater Claudio Zanetti, diskutieren wir über die politischen und wirtschaftlichen Vorgänge in Deutschland und vergleichen diese mit den Verhältnissen in der Schweiz. Wir sprechen mit ihm über die Rolle der ehemaligen langjährigen Bundeskanzlerin Angela Merkel, die aktuellen Bauernproteste und Aufmärsche gegen rechts, den wirtschaftlichen Niedergang Deutschlands und die Brandmauer gegen die AfD. Zur Sprache kommen auch die Anbindungsversuche der Schweiz seitens des Schweizer Bundesrats.

          zur Sendung
        • Fernruf: Polen (Breslau) und Ecuador Montag, 26.02.2024

          Aus Breslau zu stammen, das ist keine ethnografische Bestimmung: Das ist eine Weltanschauung. In dieser „Fernruf“-Folge machen wir uns daran, Breslau ein wenig zu ergründen. Dorthin hat es den Unternehmer Carsten Korb gezogen. Er hat Überraschendes über Land und Leute zu berichten. Eines sei vorweggenommen: Manche Polen sind deutscher als die Deutschen. Im zweiten Gespräch hören wir die Geschichte der Wienerin Gertraut Burtscher. Sie ist aufgrund der Corona-Wirren nach Ecuador ausgewandert. In der 330.000-Einwohner-Stadt Cuenca blüht sie jetzt völlig auf, und das, obwohl sie schon über 80 ist. Sie sagt: Meine schönste Zeit ist jetzt!

          zur Sendung
        • Philosophieren #56: „Gärtnern“ Montag, 26.02.2024

          Was zeigt sich von unserem Verhältnis zur Natur, wenn wir im Garten arbeiten? Worin besteht der Sinn eines Ziergartens und die Funktion eines Nutzgartens? Welche Weisheit beseelt den Gärtner, und was geht verloren, wenn aus dem „Kindergarten“ eine „Tagesstätte“ wird? Sie sind wie immer herzlich eingeladen, zuzuhören und mitzudenken.

          zur Sendung
        • Yoyogaga 79: Wie untergräbt man Autoritäten? Sonntag, 25.02.2024

          Die einzigen Schulen, von welchen der spätere Bezirksschulrat Andreas Thiel nicht hochkant flog, waren die Skischule und die Rekrutenschule. Aus der Rekrutenschule hatte man ihn zwar ebenfalls versucht rauszuwerfen. Dass dies seinen Vorgesetzten allerdings nicht gelang, erlaubte es ihm, seinen Umgang mit falschen Autoritäten im Militär über lange Zeit zu verfeinern. Hier gibt Thiel neue Einblicke in seine Zeit bei den legendären Radfahrertruppen der Schweizer Armee.

          zur Sendung
        • Winters Woche – Werteverfall und Unionsdämmerung Sonntag, 25.02.2024

          Der Berg kreißt und gebiert ein Mäuschen. Die von vielen erwartete neue Partei Werteunion verlässt ihrer Mutter Schoß, um sich gleich wieder als ihr Liebhaber anzudienen. Ob man damit Wählerstimmen einfangen kann? Die prominenten Unterstützer Markus Krall und Max Otte glauben es jedenfalls nicht und haben sich mehr oder weniger entsetzt abgewendet. Wie jede Woche diskutieren zufällig ausgewählte Passanten in Frankfurt am Main mit Achim Winter. Weitere Themen sind die aktuelle Strategie im Ukraine-Konflikt, die Migrationsförderpläne der Ampelregierung und der Extremismus ihrer Akteure. Äußerungen von Strack-Zimmermann, Roderich Kiesewetter und Jan Böhmermann können nachgerade als Beleidigungen oder gar direkte Aufrufe zur Gewalt verstanden werden. Kann das die Lösung sein? Als kleines Schmankerl treffen wir auch rein zufällig einen Mann, der als Markus-Krall-Double auftreten könnte …

           

          zur Sendung
        • Menschenbilder: Neomarxismus und Utopie Sonntag, 25.02.2024

          Richard Schütze ist Rechtsanwalt und Medienfachmann in Berlin. Er leitet die “Valere Academy“, ein Bildungsprojekt für die geistig-politischen Grundlagen der abendländischen Kultur. Im Gespräch mit Giuseppe Gracia diskutiert er die Wurzeln des aktuellen Kulturkampfes im Westen. Es geht um grüne und rote Utopien in neuen, woken Kleidern, um ideologisierte Wissenschaften und grössenwahnsinnige Weltverbesserer. Und darum, wie wir unseren Beitrag zur Verbesserung leisten können.

          zur Sendung
        • Kirche im Kontrafunk: "Du sollst anbeten den Herrn, deinen Gott, und ihm allein dienen!" Sonntag, 25.02.2024

          An diesem Sonntag bringen wir die Aufzeichnung eines evangelischen Gottesdienstes aus der deutschsprachigen Andreasgemeinde in Valletta, der Hauptstadt der Republik Malta, vom 18. Februar. Der Inselstaat liegt rund 100 Kilometer südlich von Sizilien im Mittelmeer, wobei Valletta nicht nur nach Einwohnern, sondern auch flächenmäßig die kleinste Hauptstadt eines EU-Staates ist. Als Auslandsgemeinde der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) angegliedert, besteht die Andreasgemeinde aus nur etwa fünfzig erwachsenen Mitgliedern. Aus diesem Grund hat sie auch keinen festen Pfarrer, sondern die EKD entsendet Geistliche im Ruhestand als Vakanzvertretung.
          Die Predigt hält Pfarrer Matthias Kunze zum vierten Kapitel des Matthäus-Evangeliums: „Du sollst anbeten den Herrn, deinen Gott, und ihm allein dienen.“

          zur Sendung
        • Die Sonntagsrunde mit Burkhard Müller-Ullrich: Bundestag beschließt Endsieg Sonntag, 25.02.2024

          Die Vorsitzende der Desiderius-Erasmus-Stiftung, Erika Steinbach, sowie die Journalisten Wolfgang Koydl („Weltwoche“) und Klaus-Rüdiger Mai („Tichys Einblick“) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Kriegserklärungen der deutschen Regierung an die russische, über das Leben und Ableben des wertewestlichen Volkshelden Nawalny, über die angekündigte Kandidatur der europäischen Eisprinzessin von der Leyen, über Risiken und Nebenwirkungen der Werteunion sowie der Wagenknecht-Partei und über die laufenden Zersetzungsoperationen des hochdemokratischen Verfassungsschutzes.

          zur Sendung
        • Peter J. Brenner: „Die zweite Natur“ – Deutschland und seine Infrastruktur Sonntag, 25.02.2024

          Verkehrswege und Wasserstraßen, später Eisenbahnlinien, Stromleitungen, Kanalisationssysteme begleiten die Entwicklung der Menschheitsgeschichte. Diese Infrastrukturen umgeben die Menschen wie eine zweite Natur. Mit ihrer Einrichtung werden Entscheidungen darüber gefällt, wie Menschen leben müssen und wie sie miteinander und mit der Natur umgehen. Ihr Bau ruft Widerstände hervor, sie sind ungerecht verteilt, nicht jedem zugänglich, und oft werden sie auch zu prestigeträchtigen Objekten politischer Machtdemonstrationen. Aktuell stehen die Infrastrukturen in Deutschland vor einem Kipppunkt: Die alten und bewährten Systeme sind verrottet, die neuen erfüllen ihre Aufgaben in der Daseinsvorsorge nicht. 

          zur Sendung
        • Forum Freiheit 2023 – Friedrich-August-von-Hayek-Gesellschaft Samstag, 24.02.2024

          In unserer Sendung „Tondokument“ bringen wir einen Mitschnitt der Veranstaltung „Forum Freiheit 2023“, die am 26. Oktober 2023 in Berlin stattfand. Veranstalter war die Friedrich-August-von-Hayek-Gesellschaft. Mit dabei waren der Vorsitzende der Hayek-Gesellschaft, Prof. Dr. Stefan Kooths, Fritz Söllner, Professor für Finanzwissenschaft an der Technischen Universität Illmenau, und der Unternehmer und Publizist Dr. Lutz Peters. In seinem Vortrag „Wie Freiheit schwindet“ befasste sich der Ökonom Stefan Kooths mit den aktuellen Gefahren für die Freiheit und deren Bedeutung für die Demokratie. Nach einleitenden Worten von Fritz Söllner legte Lutz Peters dar, wie sich Deutschland fast vollständig mit Energie selbst versorgen kann.

          zur Sendung
        • Basta Berlin – der alternativlose Podcast: Kein Entkommen Samstag, 24.02.2024

          Wie bastelt man sich eine Diktatur? Schritt eins: Der Ausbau des Überwachungsstaats. Big EU is watching you – und eine Flucht ist zwecklos. Aber es ist sicher nur zu unserem Besten, denn wir haben ja nichts zu verbergen. Benjamin Gollme und Marcel Joppa, die Jungs von „Basta Berlin“, sagen heute: „Bitte recht freundlich!“ Denn die Überwachung durch Kameras hat Einzug in die Privathaushalte gehalten. Ob im Auto oder in den eigenen vier Wänden, nichts bleibt unbeobachtet. Doch die Frage ist: Werden diese Daten überhaupt gesammelt? Wer profitiert? Und wie sieht die Zukunft aus?

          zur Sendung
        • Argos Ohren: Folge 78 Samstag, 24.02.2024

          Der Wahnsinn hatte Methode und will nicht aufgearbeitet werden, obwohl viele Menschen es fordern. Wichtiger scheint es zu sein, Plakate zu ahnden, die die Mächtigen verspotten. Was für die einen verboten ist, dürfen die, die auf Zwangskosten anderer reich werden, dann aber doch gerne machen. Solange es für die gute Sache ist, wie zum Beispiel Keulung, gibt es keine Hemmungen. Im realen Leben, fernab von Neopronomen, fehlen zwar Wohnungen, und der Wirtschaft geht es schlecht, aber das sind nur ungute Zahlen, die einen sicheren und wirksamen Reform-Booster brauchen.

          zur Sendung
        • Wochenrückblick vom 24. Februar 2024 Samstag, 24.02.2024

          In dieser Woche ging es unter anderem um die Münchener Sicherheitskonferenz. Wir sprachen dazu mit dem Journalisten Dirk Pohlmann. Zum Tod des russischen Oppositionspolitikers Alexei Nawalny unterhielten wir uns mit dem Politikwissenschaftler Alexander Rahr. Weiter wurde über eine Auslieferung des Whistleblowers Julian Assange verhandelt. Über das Verfahren und die Aussichten für Assange sprachen wir mit dem Journalisten und Prozessbeobachter Moritz Müller in London. Und über die Einführung eines digitalen Euros und die einhergehenden Gefahren der finanziellen Digitalisierung sprachen wir mit dem Schweizer Journalisten Ronnie Grob.

          zur Sendung
        • Matussek!: Deutschland Freitag, 23.02.2024

          Nachdem sich Matussek in die glorreiche Geschichte der USA (300 Jahre) und Russlands (1000 Jahre) vertieft hat, nimmt er sich nun den gewaltigen Brocken deutsche Geschichte vor, die 600.000 Jahre zurückreicht. Da sie so lang ist, muss er sich auf kinogerechte Höhepunkte beschränken, auf Helden, Kaiser, Mythen, also Arminius, Siegfried, Barbarossa. Nicht ohne zuvor noch einmal Putin, den Nawalny-Killer, abzuwatschen, sowie Selenski, in dessen Haft der US-Journalist und Regimefeind Lira López Anfang des Jahres starb. Doch dann Germania mit Glanz und Gloria: Arminius, der Römertöter; Krimhild, die zunächst naive, dann rasende Blondine; Kaiser Barbarossa, dessen Bart im Kyffhäuser wächst und wächst. Dazu passendes deutsches Liedgut: „Auferstanden aus Ruinen“, Gus Backus, Heino, Stephan Remmler, Freddy Quinn.

          zur Sendung
        • Der Rechtsstaat in Gefahr – vom Recht der richtigen Gesinnung Freitag, 23.02.2024

          Dr. iur. Beate Sibylle Pfeil (Freiburg) gehörte zu einem Expertengremium des Europarates. Mit ihr sprechen wir über den Stand der Beratungen über die neuen internationalen Gesundheitsvorschriften der WHO und die unmittelbare Gefahr einer Aushebelung rechtsstaatlicher Prinzipien durch den supranationalen WHO-Pandemievertrag. Der ehemals leitende Staatsanwalt im Kanton Zürich, Jürg Vollenweider, beleuchtet eine Bedeutung von Fristen, die von allen im Rechtsstaat einzuhalten sind, sonst drohen Nachteile. Fristversäumnis hat zumeist den Verlust eines Rechts zur Folge, nicht so für die Weltgesundheitsorganisation WHO in Genf. Unser Kolumnist, Rechtsanwalt Ulrich Fischer in Frankfurt am Main, hat einen prominenten Werbeträger für den Rechtsstaat ausfindig gemacht. In Hessen ist der Rechtsstaat zu höherer Bedeutung und allgegenwärtiger Wahrnehmung aufgerückt. Frau Rechtsanwältin Kerstin Bontschev aus Dresden, Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht, spricht mit uns über das Risiko, für die falsche Gesinnung von einer Bank das Konto gekündigt zu bekommen. Gibt es das Recht der „richtigen“ Gesinnung, bei deren Verstoß uns allen Nachteile drohen?

          zur Sendung
        • Kontrafunk aktuell vom 23. Februar 2024 Freitag, 23.02.2024

          Gibt es die „wehrhafte Demokratie“? Unser Gesprächsgast Dr. Alexander Grau, Journalist und Philosoph, sagt: Nein. Das geplante deutsche Demokratiefördergesetz würde mehr schaden als nützen. Politiker von SPD und Grünen haben ein EU-Projekt zum Bau einer Atombombe in den Raum gestellt. Über die nukleare Abschreckung sprechen wir mit dem Friedenspolitiker Reiner Braun. Und den Fall Julian Assange beleuchten wir mit dem Journalisten Moritz Müller von den Nachdenkseiten. In London versucht der Wikileaks-Gründer eine Berufungsverhandlung zu erreichen – und damit seine Auslieferung in die USA zu verhindern.

          zur Sendung
        • Backstage Economy mit Gerald Markel: Die Zukunft der Kernspaltung Freitag, 23.02.2024

          Nicht nur in Deutschland verteufelt und dennoch weltweit auf dem Vormarsch: Energie aus Kernreaktoren ist entgegen der landläufigen Meinung nicht nur zuverlässig, sondern auch sicher und günstig. Meint zumindest Dr. Björn Peters, seines Zeichens Finanzvorstand von Dual Fluid, einem Unternehmen, das einen neuartigen Reaktortyp entwickelt, der mit Hilfe von flüssigem Blei und der Anwendung simpler physikalischer Gesetze Reaktorsicherheit und Effizienz drastisch verbessern will. Wie das funktioniert, auf welche Widerstände man dabei stößt und warum Europa als Markt für das Unternehmen aktuell keine Rolle spielt, erklärt er Gerald Markel in dieser Ausgabe von „Backstage Economy“.

          zur Sendung
        • Lesestunde: „Das Haus“ von Monika Maron – Teil 2 Donnerstag, 22.02.2024

          Exklusiv für den Kontrafunk liest Monika Maron aus ihrem neuen Roman „Das Haus“. Katharina, eine Tierärztin im Ruhestand, richtet in einem abgelegenen Gutshaus nordöstlich von Berlin für sich und ihre Freunde eine Kommune ein. Das Zusammenleben gestaltet sich zunächst reibungslos und einfach, doch dann treten erste Unstimmigkeiten auf. Die Wohngemeinschaft sieht sich fortan mit universellen Themen des Lebens, der Liebe und des Alters konfrontiert. Monika Maron wuchs in der DDR auf, siedelte 1988 in die Bundesrepublik nach Hamburg über und lebt seit 1993 in Berlin. Sie veröffentlichte zahlreiche Romane sowie mehrere Essaybände und wurde unter anderem mit dem Kleist-Preis, dem Deutschen Nationalpreis und dem Lessing-Preis des Freistaats Sachsen ausgezeichnet. Der Roman „Das Haus“ erschien im Oktober 2023 beim Verlag Hoffmann und Campe. Das Hörbuch ist gerade in unserer Edition Kontrafunk erschienen und unter shop.kontrafunk.radio erhältlich.

          zur Sendung
        • Lehrerzimmer: Politisierung der Schulen und Auswege aus der Bildungsmisere Donnerstag, 22.02.2024

          In den letzten Wochen wurden in Deutschland Schüler in bisher ungekannter Intensität politisch mobilisiert, worüber der erste Beitrag einen Einblick gibt. Tim Krause spricht mit dem Bildungsphilosophen und Pädagogen Dr. Matthias Burchardt darüber, ob sich die Schulen nicht politisch neutral verhalten müssten und was ihr bildungspolitischer Auftrag wäre. Anschließend erklärt der Dozent für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule für Ökonomie und Management in Hannover, Prof. Dr. Peter Altmiks, warum der Wettbewerb auf dem Bildungsmarkt ein Ausweg aus der Bildungsmisere sein kann.

          zur Sendung
        • Unter Freunden: Diakon Ulrich Franzke – „Gott liebt den Vollpfosten“ Donnerstag, 22.02.2024

          Man nennt ihn den „fliegenden Diakon“. Ulrich Franzke steigt in ein Flugzeug und erstellt aus seinen Luftaufnahmen kleine Porträtfilme über Heilige, die er als „Gedanken aus dem Flugzeug“ ins Netz stellt. Bezeichnenderweise hat sein Leichtflugzeug den Markennamen „Uli Rebell V3“. Ist er selbst auch ein Rebell? Manchmal wirkt es so: „Ich kann nicht damit konform gehen“, erklärt er, „dass es Bischöfe gibt, die aufgerufen haben zur Impfung.“ Oder: „… die meinen, dass Bewaffnung ein Akt der Nächstenliebe ist.“ Auch seine Lieder, die er zur Drehleier vorträgt, wirken gelegentlich rebellisch, wenn es etwa über unsere Ministerin Baerbock heißt: „So höre nun, liebe Annalena, dein Amt überfordert dich wohl sehr, du bist mir so fürchterlich peinlich …“ Dennoch bleibt immer ein Grundbestand an Freundlichkeit in seinem Ton erhalten. Er weiß eben: „Gott liebt den Vollpfosten. Genauso, wie er mich liebt.“ Diakon Ulrich Franzke bemüht sich aus einem tiefen Glauben heraus um Frieden und Versöhnung, auch wenn die Umstände manchmal einen deutlichen Ton erforderlich machen.

          zur Sendung