Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
  • Die Nachrichten von gestern Mittag
    Sonntag, 21. April 2024, 5:05 Uhr
    Sonntag, 21. April 2024, 5:05 Uhr
    (Wdh.07:05, 08:05, 09:05, 14:05, 19:05)

    Die Sonntagsrunde mit Burkhard Müller-Ullrich: Wirr für Deutschland

    • Die parteilose Politikerin Joana Cotar (MdB) sowie die Journalisten Wolfgang Koydl („Weltwoche“) und Frank Lübberding (u. a. „Die Welt“) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die gedankliche Schatzkammer des deutschen Bundespräsidenten Steinmeier, die mit „Wir“ betitelt ist, über die neue demokratische Politik der Einreise-, Auftritts- und Versammlungsverbote; über das Nazimotto „Jedem das Seine“, das über dem Wortklauber-Prozess gegen Björn Höcke schwebt; über die unablässigen Versuche des öffentlichen Bangemachens vor der AfD bei gleichzeitiger Inkaufnahme jeglichen Rechtsbruchs – sowie über einen beschämenden Auftritt zweier FDP-Politikerinnen in Ravensburg.

    Sponsor dieser Sendung:

    Apartment Steinplatte

    Sponsor dieser Sendung: Apartment Steinplatte
    Kommentare
    Katia
    Ich habe schon viele gute Beiträge auf Kontrafunkt gehört. Ich dachte zunächst, es ginge um unabhängigen Journalismus. Dass die Beitragenden aus heutiger Sicht weitgehend politisch konservativ sind, ist klar. Stört mich aber nicht. Als der Krieg in Isreal anfing, habe ich mich allerdings gefragt, was das "Kontra" im Funk wirklich bedeutet. Denn plötzlich schien es nicht mehr darum zu gehen eine Gegenstimme zum Zweck ausgewogener Meinungsbildung zu gehen. Aus meiner Sicht völlig undifferenziert , wurden die Palästinenser als "böse", die Isrealis als "gute" dargestellt. Finde ich genauso daneben wie zu sagen, dass die Palästinenser Heilige wären. Nur noch selten höre ich seitdem den Kontrafunkt. Unterstützen kommt für mich nicht mehr in Frage. Vielleicht, vielleicht, war die heutige Sendung der Anfang diese für mich unverständliche Doppelmoral zu hinterfragen. Ja, die konservative Blase macht sich teilweise genauso schuldig gegen liberale Werte vorzugehen. Im Sinne des Liberalismus hat sich der Staat aus der Meinungsmache rauszuhalten. Ich persönlich möchte weder ein Treffen der AfD, noch der Grünen in meinen Räumen haben. Wenn Menschen gegen das eine oder andere demonstrieren wollen, muss auch das erlaubt sein. Friedlich. Und das, was ich mir herausnehme, muss ich auch anderen zugestehen.
    Alles für Deutschland
    Guten Tag, letzter Kommentar unter Nazi Slogan Benutzername, sonst sitz ich noch mit Hoecke vor dem Kadi, aber hier jetzt nochmal. Kann ich denn einfach so wechseln? Na muss mal sehn.
    Insgesamt eine gute Runde. Was mich aber etwas stoerte war das "Verbruedern" von Frau Coatar mit dieser schrecklichen Kriegstreiberin Zimmermann. Ein Runde Mitleid mitnehmen? Wo Frau Coatar hier auch nur ansatzweise Aehnlichkeiten sieht muss sie nochmal gesondert erklaeren.



    Joama
    Lieber verehrter Herr Müller-Ullrich. Wenn Sie „unerträglich“ finden, was auf Palästina-Kongressen geäußert wird – kann es vielleicht sein, dass Sie einfach manche Wahrheiten nicht ertragen können, die ihrem Weltbild widersprechen?

    Frau Cotar erwähnt, dass Journalisten entlassen wurden, die sich „gegen Israel“ geäußert hätten. Ich frage: haben sich die Journalisten wirklich „gegen Israel“ geäußert, wenn sie die Politik der ultrarechten religiös-nationalistisch en israelischen Regierung kritisierten, die von sehr vielen Bürgern Israels ebenfalls abgelehnt wird? Äußert sich „gegen Deutschland“, wer die Politik der Ampel-Regierung für brandgefährlich hält?

    Auf jeden Fall ist es überfällig und mutig von Frau Cotar, das Thema Doppelmoral in der oppositionellen Blase anzusprechen.

    Kantapperkantapper
    Ich meine (nicht sicher!) gehört oder gelesen zu haben, dass man dort (auf Palästina-Solidaritätsveransta ltungen) die echten III.-Reich-Nazis gewürdigt hat, eben weil die viele Millionen (Millionen!) Juden systematisch massakriert haben.

    Man kann zu Juden und Israelis oder den Palästinensern stehen wie man will, aber das ist eine unsägliche ekelerregende Grenzüberschreit ung, die selbst in mir relativ hartgesottenen "Meinungsertrage r" schlimme Gefühle auslöst. Wer so etwas tut, gehört -- je nach Herkunft -- sofort (!) aus unserem Land gejagt oder vor Gericht angeklagt. (Und dass grünrotbraune Pest-Politiker da auch noch halsstarrig WEGSCHAUEN ist das eigentlich Allerschlimmste !)

    Alos, gesetzt den Fall, dass BMU (auch) das von mir eingangs Genannte damit gemeint hat, bin ich zu 1000% bei ihm.
    Und ich denke bzw. hoffe, dass auch Sie -- wie gesagt, ggf. -- dann anders denken.

    Ich stehe politisch seit einigen Jahren eher weit und gerne rechts, ich liebe mein Vaterland (wie es noch vor dieser kriminellen uckermärkischen Metze war!) -- aber diese abartige Holocaustscheiße bzw. Shoa, Hand aufs Herz: NIE, NIE und nochmals NIE WIEDER. Das war einfach nur bestialisch.

    (P. S.: Insofern gehört auch jedes A******ch vors Strafgericht, der meint, die AfD mit dem NS-Bestienfuror in Verbindung bringen zu müssen. Heute spürt doch schon jedes Kind, dass die sog. "Antifaschisten" das Erbe der Urfaschisten antreten wollen -- siehe das berühmte, Ignazio Silone zugeschriebene Zitat.)
    MfG, KK

    Joama
    Wenn es wirklich so sein sollte, dass auf einem Palästina-Kongress der Holocaust gefeiert wird, dann fände ich das natürlich auch unerträglich. Ich glaube jedoch nicht, dass das so ist. Auf jeden Fall wird der griechische Minister, der auf dem Kongress in Berlin sprechen wollte und dem man die Einreise verweigert hat, bestimmt nicht vorgehabt haben, die Nazis zu würdigen.
    Kantapperkantapper
    Danke für Ihre Replik.
    Nur ganz kurz, möchte nochmals unterstreichen, dass ich mir nicht ganz sicher bin, was meinen ersten Kommentar-Absatz betrifft. Ich hoffe so gesehen, dass dazu vielleicht jemand etwas verifizieren oder aber auch falsifizieren kann.

    Ich habe aber durchaus noch in Erinnerung, was (nicht nur) im Oktober 2023 auf Berlins Straßen abging. Schon da war mir klar, wer (nicht nur) in diesem Land baldmöglichst der alleroberste Boss werden soll. Und der ist kein Politiker.

    Die Bedeutung der Farbe "Grün" sollte man heute, mehr denn je, sehr, sehr genau analysieren.

    Völlige Übereinstim mung: Ausgerechnet Varoufakis mit einem Bannstrahl zu belegen, das ist zumindest in Anbetracht der derzeitigen Gesichtspunkte mehr als irre. Einer grünen Idiotin (https://www.wissen.de/wortherkunft/idiot) hingegen stehen alle bundesrepublika nischen Regierungsjets zwecks Auslandsreise Verfügung.

    Was aber glauben Sie?

    Wie kann all dieser Irrsinn sein, gedacht werden, stattfinden, und in nahezu Lichtgeschwindi gkeit durchgesetzt werden?

    Versteylen
    E x - Minister.
    Versteylen
    Naja, ich find Judenhass ebenfalls unerträglich; ganz gleich, in welcher Maskierung er daherkommt.
    Tommy
    Herr Koydl, Sie halten Höckes Aussage bezüglich Aydan Özoğuz offenbar für inakzeptabel. Vermutlich ist Ihnen bekannt, in welchem Kontext diese Aussage entstand. Es war schlicht und ergreifend eine Replik auf die Behauptung der Frau Özoğuz war, es gäbe jenseits der Sprache keine deutsche Kultur. Insofern ist die Frage, was diese Person in Deutschland verloren hat, durchaus berechtigt. Würde beispielsweise in den USA ein Politiker mit mexikanischen Wurzeln sich eine ähnliche Unverschämtheit leisten wie Frau Özoğuz, wäre seine Karriere dort sofort beendet. In der BRD hingegen scheinen derlei Provokationen geradezu karrierefördernd sein.
    Eidgenosse
    Da muss ich Ihnen absolut zustimmen. In diesem Kontext wurde ja auch von der AfD die doppelte Staatsbürgerschaft von Frau Özoğuz zu recht thematisiert und kritisiert, wo es auch um die Loyalität gegenüber Deutschland gegangen ist. Nur kann man sich das beim Doppelbürger Petr Bystron genau so fragen, wo die AfD hiermit eben auch nicht ganz ehrlich und aufrichtig ist beim Thema Doppelbürger! Die doppelte Staatsbürgerschaft gehört endlich abgeschafft, egal ob man neben der deutschen noch eine türkische oder tschechische Staatsbürgerschaft hat. Das soll für alle gelten!!

    Zumindest sollte man in der AfD nur ein politisches Amt bekleiden dürfen, wenn man ausschliesslich deutscher Passträger ist. So wie an AfD Parteitagen nach Vorstrafen gefragt wird, wenn man ein Amt bekleiden möchte.

    Tommy
    Selbstverständlich stellt sich bei Inhabern zweier Staatsbürgerschaft en immer die Frage nach ihrer wahren Loyalität. Dennoch ist Bystron nicht durch Provokationen und Unverschämtheiten aufgefallen wie Frau Özoğuz. Ein Nachtrag noch zum Prozess gegen Höcke, denn ich denke, dieses Detail wurde in der Sendung nicht angesprochen. Höcke wurde einem politischen Konkurrenten, nämlich von dem Grünen Sebastian Striegel angezeigt. Und die Justiz beteiligt sich eilfertig an diesem Schmierentheate r, denn wie sagte Haldenwang neulich: "nicht allein der Verfassungsschu tz ist dafür zuständig, die Umfragewerte der AfD zu senken"
    Eidgenosse
    Tommy, wo habe ich denn behauptet Herr Bystron wäre mit den selben Provokationen und Unverschämtheiten wie Frau Özoguz aufgefallen?! Ich habe klar gesagt wo ich das Problem bei ihm sehe und zweifle stark an seiner Loyalität und Wahlheimat Deutschland. Auch wenn die Beweise für Korruption fehlen, es ist an und für sich schon komisch, wenn man fortlaufend irgendwelchen russischen Medien Interviews gibt und in den Osten reist... In Deutschland gibt es unterdessen nämlich genug alternative Medien dafür und der Reisefokus des Herrn Bystron sollte mehr in Deutschland liegen.
    Kantapperkantapper
    Nö.
    Die AfD sollte als die einzige Partei, die dazu nämlich noch gottseidank den -- sit venia verbo, war in meiner Jugend ein Lob -- Knackarsch in der Hose hat, bloß möglichst VIELE Kanäle nach Russland offenhalten (natürlich transparent, was denn sonst)!
    Die wahren Perversen dieser Welt sind seit Jahrzehnten die blutrünstigen MIK-Hegemone in den USA, und das selbstmörderische Feld beackern ja schon unsere amoklaufenden grünrotschwar zenen US-Vasallen in emsig-liebevoller Kötertreue.

    Werter Eidgenosse, schauen Sie doch, vorschlagsweise , mal auf die US-"Connections" der "Corruptiv-" oder "LibMod-" und sonstigen ähnlich verkappten Schurkenorganis ationen, oder auf die US-"Connections" der "Leitmedien"-Bosse.
    Aber Obacht, es wird richtig, richtig übel stinken.

    Erste Tipps:
    https://swprs.org/netzwerk-medien-deutschland/
    https://swprs.org/ukraine-krieg-medientipps/
    https://www.ssoar.info/ssoar/bitstream/handle/document/79887/ssoar-sopolis-2016-kruger_et_al-Die_prekare_journalistische_Nahe_zur.pdf?sequence=1

    Eidgenosse
    Ja natürlich sollte man alle diplomatischen Kanäle offen halten - was ich auch nie bestritten habe! Nur haben Sie von Diplomatie keine Ahnung. Oder was genau haben jetzt diesen komischen Interviews von Petr Bystron mit einer russischen Zeitung mit Diplomatie zu tun? Oder der Besuch von Tino Chrupalla in der russischen Botschaft in Berlin am 9.Mai? Rein gar nichts, die Diplomatie läuft hier schon lange im Hintergrund und als Nicht-Regierungsparte i ist das schon gar nicht Sache der AfD! Hier geht es einfach um das Ego bestimmter AfD-Akteure, nicht um Diplomatie, mit derart fragwürdigen Kontakten und Besuchen!!

    Kein Wunder verliert die AfD immer mehr an Zuspruch und liegt nun in einzelnen Umfragen wieder bei 16%. Dazu soll nun angeblich ein Mitarbeiter von Maximilian Krah für China spioniert haben. Es gilt die Unschuldsvermut tung. Aber als deutscher Politiker einen chinesischstämmigen Mitarbeiter anzustellen ist auch nicht besonders intelligent...

    Aber nur weiter so mit diesen undurchdachten Handlungen diverser AfD-Politiker und die AfD wird nie eine Regierung anführen!!

    Joama
    Warum muss überhaupt darüber diskutiert werden, ob ein so simpler, jederzeit sagbarer Satz wie „Alles für Deutschland“ ein „Nazi-Satz“ sei? Oder der altrömische Spruch „Jedem das Seine“, der zum abendländischen Kulturgut gehört? Wir müssen ENDLICH aufhören, das Spiel unserer politischen Gegner zu spielen und uns ständig vor der Nazi-Keule zu ducken!!! Die Nazizeit ist nun 80 Jahre her und kann nicht mehr das Eichmaß deutscher Politik der Gegenwart sein. Alles was jemand politisch äußert, muss nicht auf diese 12 Jahre, sondern auf die Gegenwart bezogen beurteilt werden. Um frei zu werden, unsere Muttersprache wieder souverän gebrauchen zu können, unsere Gedanken wieder formulieren zu können, müssen wir aus dem Schatten der Nazizeit treten. Ist das für Liberale so schwer zu begreifen?
    Joama
    Ergänzung: Die Nazizeit ist Geschichte. Aber das heißt nicht, dass man aus der Geschichte nicht lernen sollte! Allerdings sind die Lehren, die man heute aus der Nazizeit ziehen müsste, ganz andere als unsere herrschenden Propagandisten meinen, wenn sie schreien „Nie wieder ist jetzt!“.

    Die Lehre aus der Nazizeit ist, dass Staatsgläubigkeit, Untertanengeist , Mitläufertum, Konformismus, blinde Anpassung an die herrschende Ideologie, fehlgeleiteter Idealismus, Ausgrenzung Andersdenkender und Denunziantentum einer breiten Masse – allen voran die „Eliten“, Akademiker, Wissenschaftler , Künstler – die Staatsverbreche n erst möglich gemacht haben. Das ist leider sehr aktuell!

    Versteylen
    Ebendrum sollten wir versuchen, uns unsere Sprache zurückzuerober n.

    Wenn ALLE "Alles für Deutschland" sagen: Was will das System machen?? ALLE verfolgen...?

    Und sowieso: "Slava Ukraini" is' okay, obwohl das z.T. von Typen dahergeschaller t wird, die im Daherschallermo ment den rechten Arm hochreißen! Mal ganz davon abgesehen, dass das ein Land ist, das NICHT unsere Heimat ist...

    Kantapperkantapper
    Versteylen!
    Alder! (Pardon, musste jetzt sein) -- DAS nenne ich einen Treffer !

    Scholz und seine hundserbärmliche "Slawa Ukraini"-Sprücheklopper ei vor laufenden Kameras, die Nachrichten waren voll davon. Wer erinnert sich nicht daran? (na wer wohl ... *huust*, aber den meine ich nicht)

    Wikipedia:
    "1939[8] oder 1941[4] wurde der Gruß Slawa Ukrajini, Slawa Herojam von der Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) offiziell angenommen.[9] Der Spruch ging mit einer Erhebung des rechten Arms zum faschistischen Gruß einher.[10]"
    (https://de.wikipedia.org/wiki/Ruhm_der_Ukraine)
    Oha.

    OUN: Bekennende Nazi- und SS-Verehrer, und zwar reinsten Wassers. "Slawa Ukraini". Heute noch schol-, sorry, hab mich vertippt, stolz drauf. Schlimmstenfall s mehr denn je. Totenkopfverban dsabzeichen und desweiteren, alles bekannt, von den Ukronazis daselbst stolz, mit Sturmgewehrposi ng, präsentiert.

    Der "Slawa Ukraini"-Spruch ist so gesehen VOLL NAZI.
    Damit ist auch Scholz VOLL NAZI, oder etwa nicht? Ich juxe hier nicht.

    Und Höcke, der satanischste aller Satansbraten, sitzt demnächst wegen "Alles für Deutschland" (SA, nicht SS!) vorm Qādī, oh, Pardon, vorm Richter ?

    Nochmal: Scholz und seine hundserbärmliche "Slawa Ukraini"-Sprücheklopper ei!
    Ja was für ein toller Hecht, dieser Scholz!

    Der "Slawa Ukraini"-Spruch vom Scholz.
    Mir fällt es fast wie Schuppen von den Augen, Versteylen. Ich bedanke mich!

    (P. S.: Wäre u. U. mal so ein punktuelles Thema für eine Befragung, lieber Achim Winter) ;-)

    Versteylen
    Strrrrack-Rheinmetall hat den Spruch ganz aktuell auch wieder bei ihrem denkwürdigen Ravensburger Auftritt gebracht... Diverse andere in den letztenn zwei Jahren ebenfalls; also, es war bei weitem nicht bloß Scholz.

    Gute Ergänzungen; die Geschichte des Grußes war mir SO gar nicht bewusst!
    Und auch 'ne gute Idee, dass Achim Winter - der ein sehr lustiger Typ ist und einen guten, aber noch ausbaufähigen Job macht - diese Diskrepanz mal aufgreifen könnte Und/oder auch mal jemand aus der Kfa-Moderatorenrieg e...?

    onckel fritz
    Marie-AGNES (nicht -Louise) Strack-Zimmermann war laut Wikipedia Erste Bürgermeiste rin, also Stv. Oberbürgermeiste rin in Düsseldorf und müsste daher die direkte Konfrontation auch mit nicht wohlwollenden Bürgern gewohnt sein. Um so unsouveräner ihre Reaktion in Ravensburg. Die Buhrufe und Trillerpfeifen hätte ich mir allerdings auch eher als Reaktion auf konkrete Redeninhalte von ihr gewünscht. Stand nicht auf den Koppelschlössern der Wehrmacht „Gott mit uns“? Zur ganzen Jagd nach Nazisymbolen, wie 1.8, 8.8. usw. hatte Herr Loevenich auf achgut den herrlichen Zahlencode 12-13-1-1 für: „LmaA“ gebracht. Die Anklage gegen Höcke hat nur den einen Zweck, ihn rechtlich und sachlich völlig abwegig mittels einer Verurteilung an einer Kandidatur zu hindern. In Thüringen wurde schon einmal eine Wahl „rückgängig gemacht“, und seit dem Vorgehen von Polizei und Justiz gegen friedliche Bürger in der Coronazeit traue ich diesem Staatsapparat ALLES zu, auch einen Bundeszwang oder einen offenen Putsch zur Abwendung eines angeblichen Notstandes. Wie hat seinerzeit das Volk auf den Kapp-Putsch reagiert, mit Bürgerkrieg? Nein, mit Generalstreik!
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Sie haben völlig recht. Totalitäre Regierungen reagieren humorlos und repressiv auf alles, was ihre Macht auch nur ankratzt. Wir haben alles- wirklich alles -in der 2. dt. Diktatur in der DDR am eigenen Leib erlebt, samt Sippenhaft und reagieren auf die Übergriffig keit des Merkel-Ampelstaates besonders sensibel und früher, als viele Westsozialisier te (nur als Feststellung, nicht Diffamierung gemeint).
    onckel fritz
    Pünktlich zum „Skandal“ um Herrn Höckes Wahlkampfauftri tt in Sachsen-Anhalt erschienen im TV neue Folgen der Serie „Babylon Berlin“, in denen auch eine Szene in einem SA-Lokal spielt. Was steht in weißer Frakturschrift auf einem roten Banner? „Alles für Deutschland!“ Kann man noch an den Zufall glauben? Dabei schwört jeder Amtsträger der Bundesrepublik, „dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, ...“ usw.
    Versteylen
    Ist mir auch die Tage aufgegangen: "Alles für Deutschland" ist im Prinzip der Amtseid in komprimierter Form.
    Knarfi
    Ich habe einen Vorschlag, der alle Probleme lösen könnte. Wir verbieten die deutsche Sprache in Deutschland und für das deutsche Volk! Schließlich wurde sie auch von 1933 bis 1945 von den Nazis verwendet und damit wollen wir nun nicht mehr umgehen und uns ganz klar davon distanzieren. Dann kommt es auch nicht mehr vor, dass heute jemand einen Begriff benutzt, der damals von einem Nazi verwendet wurde. Obendrein wäre es noch ein deutliches Zeichen in die Welt und man würde uns überall noch mehr lieben, was uns allen ja so unheimlich wichtig ist. Als Ersatz schlage ich die Sprache vor, die ohnehin bald in Deutschland alles verdrängen wird - Arabisch. Regierungspolit iker will man an ihren Taten messen und nicht nur an den Worten, wir als gemeines Volk jedoch, werden schon an dem Gesagten, dem Anwenden unserer Muttersprache nach frei Schnauze eingeordnet, ohne auch nur im Ansatz wirklich tätig geworden zu sein. Nun gut, mit so einem Umbruch geht man jeder Gefahr aus dem Wege und es wäre nach fast 80 Jahren Selbstauspeitsc hung nur konsequent und eigentlich auch schon lange überfällig.

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.