Skip to main content

live hören

  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
  • Die Nachrichten von gestern Mittag
    Sonntag, 11. Juni 2023, 6:05 Uhr
    Sonntag, 11. Juni 2023, 6:05 Uhr
    (Wdh.11:05, 18:05)

    Klaus-Rüdiger Mai: Transhumanismus und Große Transformation - Wenn Menschheitsträume zu Alpträumen der Menschheit werden

    • Nichts soll so bleiben, wie es ist, nichts soll sich auf natürliche Weise verändern. Die Evolution war gestern. Starke Kräfte in der Welt, Industrien, finanzgewaltige gesellschaftliche Bewegungen und Parteien wollen den Menschen, die Wirtschaft und die Gesellschaft grundlegend neu erfinden: neue Wertschöpfungsketten, neue Formen des Zusammenlebens, eine neue Sprache, ein neuer Mensch. Der Schriftsteller Klaus-Rüdiger Mai fragt nach dem Sitz von Ideologien wie dem Transhumanismus und von Konzepten wie dem der Großen Transformation im Sehnen und Träumen der Menschen. Und wie ihnen zu wehren ist, ohne Sehnsucht und Träume aufzugeben.

    Kommentare
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Ergänzung:

    Den größten Effekt auf dieses Thema haben die neuen Generationen von Menschen. Ich weiß den Fachbegriff nicht mehr, es geht darum dass Menschen immer normal finden was sie vorfanden als sie auf die Welt kamen. Vereinfacht gesagt.

    Zitat: Im Jahre 1910 prophezeite Robert Koch: „Eines Tages wird der Mensch den Lärm ebenso unerbittlich bekämpfen müssen wie die Cholera und die Pest" Heute finden es jedoch die meisten Menschen komplett normal dass Fluggeräusche fast Flächendecken d zu hören sind. Verkehrslärm und brummende Luftwärmepumpen fast allgegenwärtig sind. Für Menschen wie Koch vor mehr als 100 Jahren muss unsere Gegenwart eine Dystopie gewesen sein. Für uns jedoch völlig normal. Gerade die Jüngeren kennen die Welt nicht anders. Nehmen das als völlig natürlich wahr weil es für sie schon immer so war. Und genauso wird sich das auch in 100 Jahren mit anderen Themen verhalten.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Respekt vor dem Autor. Sich mit diesem Thema in dieser Tiefe zu befassen ist bewundernswert. Aus der Sicht eines einfachen Menschen: Es tatsächlich schwierig. Das Endergebnis ist aus heutiger Sicht vermutlich für die Meisten abstossend und unvorstellbar. Aber sind wir nicht schon mitten in dieser Entwicklung? Die Cyborgs schon unter uns und wir empfinden das als völlig normal? Ein Arbeitskollege ist vor einigen Wochen mal schnell am Freitag Nachmittag zu einem Augenarzt gefahren um sich seine natürlichen Augenlinsen durch künstliche ersetzen zu lassen. Montag sahen seine Augen ein klein wenig anders aus. Ich dachte darüber nach dass er mich jetzt nicht mehr natürlich sieht. Künstliche Knie- und Hüftgelenke sind schon lange normal. Jedes Medikament das tatsächlich wirkt und uns vor dem Tod bewahrt. Ein junger Mensch der Gliedmaßen verloren hat und künstliche, durch Gedanken steuerbare bekommt. Wollen wir im das verwehren? Würde ein Kind nur durch ein künstliches Herz am Leben bleiben können... Es kommt in kleinen Schritten. Dann kommen die nächste Stufe, ein Chip im Hirn der die Leistungsfähigkeit unterstützt. Die künstliche Linse wird bald als "Eye-In-Display" fungieren. Auch das wird irgendwann normal sein. Wo ist die Grenze? Das war auch mein Gedanke beim Anhören dieses Podcasts. Und ich glaube es wird keine geben.

    Wie bei der Atomspaltung wird es darauf ankommen was wir daraus machen. Und es wird Gruppen geben wie die Mormonen die sich dem entziehen. Wenn sie dürfen.


    venabili
    Die Deutungsmöglichkeite n des Goya-Bildes (Der Schlaf der Vernunft ...oder Der Traum der Vernunft) kannte ich noch nicht; wieder was gelernt beim kontrafunk!
    Tatsächlich erscheint mir intuitiv "Der Traum der Vernunft gebiert Ungeheur" tiefgehender, ja ganzheitlicher gedacht. Wir sind zwar als menschliche Wesen vernunftbegabt aber selbst durch Bildung, Übung und Disziplin des vernünftigen Denkens immer in Gefahr unsere naturgegebenen irrationalen Anteile unbewusst auszuleben: materielle Gier, Macht- und Ruhmsucht, sadistische Befriedigung am Leid des Anderen. Wird es eine grosse Gegenbewegung zu den Transhumanisten und Transformatiste n geben??

    Mimatt
    WIr "leben" dann letztlich auf den Festplatten weiter, die sich nat. gegenseitig bekämpfen - Halleluja es lebt der Satan.

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.