Skip to main content
  • Die gestrige Abendausgabe

  • Die gestrige Mittagsausgabe

  • Die gestrige Morgenausgabe

    Mittwoch, 10. Januar 2024, 10:00 Uhr
    Mittwoch, 10. Januar 2024, 10:00 Uhr
    (Wdh.16:05, 21:05)

    Mensch und Medizin: Corona-Todesfälle und modRNA-Risiken

    • Willkommen bei der ersten Ausgabe der neuen wöchentlichen Sendereihe „Mensch und Medizin“. Sie soll das ganze Spektrum ärztlicher Fragestellungen abdecken: von einzelnen Krankheitsbildern über wirtschaftliche und organisatorische Aspekte in Krankenhäusern und Praxen bis hin zu politischen und rechtlichen Problemen. Im Einstiegsgespräch erläutern Corinna Zigerli und Dr. Gunter Frank das Konzept der Sendung und geben einen Ausblick auf das Themenspektrum. Danach werden zwei verschiedene Aspekte der „Corona-Pandemie“ beleuchtet: Der Gesundheitsökonom, Infektiologe und Internist Prof. Dr. Matthias Schrappe legt dar, wie schwierig es ist, die Anzahl der an Corona verstorbenen Menschen aus den vorhandenen Daten exakt zu ermitteln. Abschließend sprechen wir mit Herrn Prof. Dr. Henrik Ullrich, Facharzt für Diagnostische Radiologie, über das Therapieprinzip der modRNA und die wissenschaftlichen Erkenntnisse zu den Risiken der modRNA-Therapie. Ein kurzer Nachrichtenblock informiert über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin.

    Kommentare
    Kate
    Termin: 10./11.1. 24 .Herr Schrappe spricht von einer Epidemie. Ich hätte sehr gern gewusst, wie er es erklären würde, dass die Grippe in den Corona - Jahren quasi "ausgefallen" ist. Wo ist sie denn geblieben?
    germainer
    Eine neue Sendereihe - gewissermaßen ein neues Label -, die sehr neugierig
    macht. Ich verspreche mir einiges davon, d.h., meine Erwartungshaltu ng ist
    sehr positiv ("kündigen" kann man immer noch). Der Themenkomplex, Mensch
    und Medizin, wen läßt das schon unberührt? Es ist aber überaus wichtig, daß
    eine "einäugige" Betrachtungswei se vermieden wird und das Problemspektrum
    möglichst in aller Breite angelegt ist. Man wird sehen.




    JürgenS
    Interessantes Thema.

    Wie kann es sein, dass ein Bundesärztekammer präsident Montgomery seine Mitbürger mit "Tyrannei der Ungeimpften" beschimpft. Auch diesem Arzt dürfte doch klar gewesen sein, was diese Spritze bewirkt. Warum ist der Kerl immer noch im Amt?

    Gast
    Ich finde ja, man hätte ruhig auch mal benennen können, dass die Definition für "Impfstoff" passenderweise rechtzeitig vor Corona noch abgeändert wurde oder was Klaus Schwab schon im Juni/Juli 2020 als Buch herausgab.

    In die Schulmedizin kann ich schon allein deshalb kein Vertrauen mehr haben, weil ich miterlebt habe, wie die Ausbildung (und Aussiebung) der zukünftigen Ärzte im Studium funktioniert.
    Solange Ärzte (offensichtlich ) zu 95% nicht logisch denken können, geschweige denn Statistiken, Korrelationen, kausale Zusammenhänge usw. richtig einordnen können/wollen, mehr auf Status aus sind als Anspruch haben nachzudenken, solange kann ich leider mein Wohl nicht in die Hände dieser Berufsgruppe legen.
    Was sehr bedauerlich und tragisch ist, denn gleichzeitig genießt ausgerechnet diese (meines Erachtens ungeeignete) Auslese an Auswendiglerner n das große Privileg nützlichen Wissens. Sie sieht Dinge, die die meisten Menschen nie zu Gesicht bekommen.
    Leider wird im Studium sogar gezielt(!) darauf hingearbeitet, selbständig und kritisch oder logisch denkende Studenten zu entfernen - das Studium ist vielerorts regelrecht darauf ausgerichtet. Warum? Vielleicht, damit man eine willfährige Masse heranzüchten kann, die später alles tut und glaubt, was sie soll.
    Heilpraktiker wiederum haben oft auch nicht das Sach-Wissen oder analytische-logische Veranlagungen.
    So ist man am Ende auf sich selbst gestellt, was bedeutet, dass einem jeder Erfahrungsschat z einer "Stichprobe" fehlt.

    Gast
    Ich würde mich freuen, wenn auch einmal der Blick dafür geöffnet würde (was meist nicht geschieht, auch in den Alternativmedie n nicht), dass auch "Ungeimpfte" teils gravierende und denen der "Geimpften" sehr ähnliche Symptome entwickeln. Kenne selbst einige sehr dramatische solche Fälle, die einen traurig und hilflos und ratlos machen.

    Shedding der mRNA-Bestandteile über Exosome? Es gibt Berichte, dass Menschen sich wenige Stunden nach einer Impfung mit der geimpften Person auf ein Gespräch oder einen Kaffee trafen und später beide Menschen zeitgleich die gleichen Symptome (vorübergehend wie dauerhaft) entwickelten.

    Was ist mit 5G? Eingeführt in den meisten Städten im Verlauf von 2020. Warum redet keiner darüber, auch bei den Kritikern kaum? Es ist doch zumindest nicht auszuschließen, dass alles mit der neuen Strahlung zusammenhängt, theoretisch sogar die "Impfschäden"? Immer, wenn man diese Möglichkeit anbringt, wird einem gleich unterstellt, man wolle die "Spritzen" in Schutz nehmen, aber es ist doch einfach nur eine Frage, die man erstmal betrachten muss, bevor man sie aus (letztlich ebenfalls ideologischen) Gründen einfach von Vornherein ausschließt.

    Steff82
    Danke für die interessante Sendung!
    Dr. Gunter Frank höre ich schon seit Längerem immer interessiert zu.

    Dass Ärzte oftmals Schuld am Tod ihrer Patienten sind, hat Volker Pispers schon vor Jahren anhand von Statistiken polemisch dargestellt.

    Was ich bei der Schulmedizin immer vermisse, ist, dass die Ursachen von Krankheiten nur unzureichend erforscht werden. Bestes Beispiel Autoimmunerkran kungen. Da gibt es zwar diverse Mutmaßungen, aber warum ein Mensch genau welche Autoimmunerkran kung bekommt, daran haben die Ärzte kein Interesse, das herauszufinden.
    Hier wird nach Schema F entweder Hormone gegeben, blockiert oder nur beobachtet.

    Daran sieht man, dass wir zu wenig über unseren Körper wissen. Ebenso die Ursache Krebs ist oftmals ein großes Rätsel.

    Jacorakel
    Toller Einstand.
    Ich bin ebenso gespannt auf das Lehrerzimmer, da gerade furchtbar leidgeprüft :-)

    Exilant
    Perle! Moderation, Themenauswahl, Referenten.
    onckel fritz
    Zur Klarstellung: Kein Arzt hat materielle Vorteile vom Verschreiben eines Arzneimittels, als Kassenarzt ist er im Gegenteil vom Regress bedroht, wenn nach Meinung von Prüfgremien für die Wirtschaftlichk eit die Verordnung zu teuer war. Auf der anderen Seite gibt es aber den Druck auf Ärzte, bestimmte Therapieleitlin ien einzuhalten und damit die Angst, evtl. med. notwendige Verordnungen zu unterlassen, gerade in der Inneren und Allgemeinmedizi n. Werden diese Leitlinien dann weniger von wirklichen Experten, als von Mietmäulern verfasst, so z.B. Normwerte zur Senkung der Blutfette, kommt es für Patienten evtl. zu gefährlichen Wechselwirkunge n bei akut notwendiger Antibiotikather apie.
    Steff82
    Ich empfehle, sich mal mit der weitreichenden Bestechung, auch von Kassenärzten zu befassen. Das sind dann kleine Geschenke oder Bezahlung von Weiterbildungen etc.

    Deswegen gibt es unter anderem den Verband MEZIS ("mein essen zahl ich selbst"), bei dem die teilnehmenden Ärzte explizit darauf hinweisen, dass sie sich von der Industrie nicht kaufen lassen.

    Auch Spendengelder für Kliniken sind so ein Thema.

    onckel fritz
    Liegt hier eine sprachliche Verwechslung wegen der häufig benutzten englischen Fachsprache vor? Heißt nicht „gestorben an Corona“ dass Corona die Todes-URSACHE war und „gestorben mit Corona“, dass Corona eine zusätzliche Diagnose z.B. bei Motorradunfall war?
    Wien1230
    Ein sehr gelungener Start mit drei wirklich substanzreichen Beiträgen in diese neue Sendereihe! Ich freue mich schon auf die Sendungen in der nächsten Zeit.
    Ich fände es sehr hilfreich, wenn – analog zur Sendung Kontrafunk aktuell – die einzelnen Segmente der Sendung gezielt über einen Schalter (1, 2, 3…) abrufbar wären.
    Weiter so!!

    Gast
    Ach, gibt es das mittlerweile bei Kontrafunk aktuell? Hatte ich noch gar nicht entdeckt. Danke für den Hinweis! So etwas hatte ich mir immer gewünscht. Noch besser wäre es, man könnte die Beiträge komplett einzeln verlinken, dann wären sie besser gezielt an einzelne Menschen weiterleitbar. Aber so etwas ist sicher Luxusausstattun g für einen Sender, der immerhin nur von unseren Spenden leben muss..
    Wien1230
    Wenn man bei Kontrafunk aktuell einen einzelnen Beitrag anklickt/auswählt, dann lässt sich dieser Beitrag auch gezielt weiterleiten, zum Beispiel über WhatsApp.
    Alternativ kann man diesen Einzelbeitrag auch als MP3 herunterladen (Download Button am Ende der Seite) und in den eigenen Dateien abspeichern, die sich wiederum gezielt weiterleiten lassen.

    onckel fritz
    Da schließe ich mich trotz der o.a. Frage gern an.

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.