Skip to main content
  • Die heutige Mittagsausgabe

  • Die heutige Morgenausgabe

  • Die gestrige Abendausgabe

    Sonntag, 3. Dezember 2023, 5:05 Uhr
    Sonntag, 3. Dezember 2023, 5:05 Uhr
    (Wdh.07:05, 08:05, 09:05, 14:05, 19:05)

    Die Sonntagsrunde mit Burkhard Müller-Ullrich: Schuldenvollgas und Strombremse

    • Olivier Kessler, Direktor des Liberalen Instituts in Zürich, Alexander Meschnig, Psychologe und Politologe in Berlin, sowie Stefan Millius, Journalist (u. a. „Die Weltwoche“), diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die 12-Millionen-Schweiz, die der eidgenössischen Justizministerin vorschwebt, über die 80.000-Teilnehmer-Messe der Klimaerhitzungsgläubigen, deren deutsche Jünger dem frühen Wintereinbruch nach Dubai entflohen sind, über den die deutsche Regierung bedrohenden Mangel an Notständen sowie über die permanente Verbiegung der Wirklichkeit durch die einstigen Leitmedien.

    Sponsor dieser Sendung:

    Weingut Kaufmann

    Sponsor dieser Sendung: Weingut Kaufmann
    Kommentare
    mirko1970
    Soviel Unwissenheit der Geschichte Russlands oder auch der Sowjetunion traue ich jedem westlich sozialisiertem (auch freien) Jounalisten zu. Sie waren heute alle nicht die hellste Kerze auf der Torte- besonders bei dem Wort Wiedereroberung musste ich doch ernsthaft an der Intelligenz dieser Herren zweifeln. Roland Tichy ist schon länger ein Wolf im Schafspelz. Der Mann ist in seinen alten OstWestGesängen bis heute verhaftet und sein Blättchen, was angeblich so "alternativ" sein soll. Der hängt am Wohl und Wehe der Atlantiker und er spielt schon lange deren Konzert! Wann endlich wird im Westen erkannt, dass die Krim immer Teil Russlands resp. der Sovjetunion war und Putin niemals einen Krieg oder eine Erweitung in Richtig Westen geplant hat sondern die Russen auf dem Ukrostaatsgebie t nur vor den Übergriffen der faschistischen Regierung in Kiev (EU Beitrittskandid at!!!) gegen russischen Minderheit schützt! Die eigentlichen Kriegstreibeer sitzen in Berlin und Washington DC und London!
    OlgaT
    Soso, die israelische Armee teilt "sogar" Warnungen aus bevor sie angreift. Können sich die Herren dieser Runde vorstellen wie es ist seine Wohnung (es wird wohl eher ein gediegenes Haus sein ) auf Kommando zu verlassen? Nur das Nötigste mitzunehmen, zu Fuß! in eine neue "Heimat" zu laufen? Wahrscheinlich habt ihr habt euch keine Sekunde vorgestellt wie sich das so anfühlen könnte. Die emotionale Kälte die während der Coronazeit in die Gesellschaft gedrungen ist zeigt sich leider auch in den Beiträgen der Gäste und der Kommentare der Sonntagsrunde. Kritisiert werden darf gerne das was uns und unseren Wohlstand bedrohen könnte. Muslime (selbstverständlich alle Muslime, der Kollektivschuld sei Dank! ) Inflation, Krankenhausster ben, die WHO...Die Hauptsache ist anscheinend dass wir der Impfung für alle entkommen sind, eine Strafe für alle Palästinenser dagegen muss doch erlaubt sein!
    germainer
    [2] Da fragt sich der weniger eingebildete, aber mit beiden Beinen auf dem Boden der realen Realitäten
    stehende und weniger dem Zeitungeist frönende Zeitzeuge sehr schnell, wie das alles zusammenpassen soll.
    "Lebten" sie noch, könnten vielleicht die Biermösl blosn diese Frage beantworten. Das waren noch echte
    Experten. So aber verbleibt es wohl nur die Aussage einer mit Sprache und Sprechen auf dem Kriegsfuß
    Stehenden. Nennen möchte ich sie in Anlehnung an eine bekannte Redefigur eine Parsin pro Faktotoum. Ob
    sie aber deswegen gleich ein Fall für den netdoktor sein könnte ("Sprachstörung"), vermag und möchte ich
    nicht entscheiden. Nur ein Appell: Liebe Katti, lassen Sie's, denn Schere, Messer, Gabel und offenes Licht, sind
    nix für Sie. Möglicherwei se bleibt sonst von Ihnen - wie von der Schar aller übrigen Vögel - nur ein Häuflein
    Feinstaub übrig. Ganz so, wie das auch schon dem Hoffmann'schen Struwwel-Paulinchen ergangen ist.
    Fazit: Asche auf alle diese Schädel (um die etwas "bedeutungskonno tierteren" Begriffe wie Köpfe oder gar Häupter zu vermeiden).













    germainer
    [1] Was ist der Unterschied zwischen Wilhelm Busch und den international bekannten institutionalis ierten
    Klimakonferenze n? Ganz einfach, bei Busch war mit dem siebten Streich Schicht im Schacht. "Kurz, im ganzen
    Ort herum ging ein freudiges Gebrumm: 'Gott sei Dank! Nun ist's vorbei, mit der Übeltäterei!'" Anders dagegen
    ist das bei den Warmklimabewegt en, die sich bekanntermaßen all überall als Perpetuum mobile der Heißluft
    gerieren. Eine Dauerschleife. Besonders augenfällig unter den Hitzewellen zu leiden scheint eine "Die Erde
    brennt überall"-Fraktionvorsitz ende aus dem Süden dieser Republik, unser aller Katharina die "Große" [Nur
    nebenbei bemerkt: Fraktion, fragilis = hinfällig]. Denn kaum sind ihre Sprach-, Sprech- und Gedankenblitze
    (sehr schön erkennbar im NIUS-Clip] in der Wüste gelandet, versinkt schon ganz Bayern im Schnee. Dabei
    wußte doch bereits Nietzsche, daß, wer zum Klima geht, die Schaufel nicht vergessen sollte.



    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Und zur Migration empfehle ich als Pflichtlektüre das Buch von Paul Collier "Exodus Warum wir Einwanderung neu regeln müssen". Es sollt Pflichtlektüre für jeden Politiker sein. Als ich noch in der CDU Köln war, hatte ich das Buch für eine CDU Abgeordnete gekauft, aber so wie sich auch diese Abgeordneten verhalten, vermute ich, dass sie das Buch ungelesen in den Schrank gestellt haben.
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Hier geht es ja heftig zu was Israel betrifft. Richtig ist ist, dass alle Kriegsparteien lügen. Und ich habe den Eindruck, dass es hier auch wieder "Entzweiungen gibt wegen eines Krieges, der nicht wirklich unser Krieg ist?"
    Ich könnte hier posten was Jeffrey Sachs, Max Blumenthal, Scott Ritter, John Mearsheimer oder auch Col Mc. Douglas bereits gesagt haben. Viele kennen diese Personen: ich habe aber nun heute bei CNN folgendes gefunden: https://youtu.be/EhY6nZtGDO0?si=4pMmoXCt1uZLp0Jv

    additz
    Danke Ihnen für den Link zu dem sehr interessanten Beitrag.
    Eidgenosse
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. sagte :
    Und ich habe den Eindruck, dass es hier auch wieder "Entzweiungen gibt wegen eines Krieges, der nicht wirklich unser Krieg ist?"
    Absolut einverstanden. Nur hat sich das Deutschland selber eingebrockt, mit einer Vielzahl an importierten Antisemiten, welche auch gleichzeitig die grösste Anzahl an Antisemiten überhaupt ausmachen in Deutschland. Noch vor den linken Antisemiten und den Neonazis. Die wahren Relationen werden jetzt erst deutlich. Aber selber schuld, wenn man Gaza, Istanbul, Beirut oder Kabul nach Deutschland holt, plus Ethno- und Stammeskonflikt e!

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    ich möchte hier aufmerksam machen, dass es Vereine gibt, die sich mit dem "Klima" und was dazu alles "behauptet" wird, auseinandersetz en:
    https://youtu.be/nDO-ySiG9OM

    Herbert Stalder
    Über die Situation in Israel und und dem Gaza Streifen bin ich im Internet auf ein Interview mit dem jüdischen Traumata Spezialisten Gabor Maté gestossen. Seine Aussagen sind sehr aufschlussreich und fernab von den allgemeinen Berichten in den MSM.
    https://de.rt.com/programme/going_underground/188747-schlimmste-was-ich-je-gesehen/

    Eidgenosse
    Jetzt wo alles in Gaza zerbombt wird, will auf einmal keiner mehr ein Hamas-Unterstützer gewesen sein, so wie ab dem 8.Mai 1945 kein Deutscher etwas mit den Nazis zutun hatte!

    Es gibt eben auch linken Antisemitismus und sogar solchen von Leute wie Gabor Mate an den eigenen Leuten. Das letztere ist dann auch nichts neues. Kein Wort darüber in diesem RT Propaganda Interview, dass die Hamas im Gaza nie so stark geworden wäre, wenn nicht grosse Teile der dortigen Bevölkerung hinter dieser gestanden wären! Und bei den Wahlen 2005/2006 gewann die Hamas im Gazastreifen eben die absolute Mehrheit. Allen war schon damals bekannt, dass die Hamas eine islamistische Terrororganisat ion ist und sich in zivile Wohnquartiere einnistet.

    PKlein
    Man fragt sich auch, welche Expertise Alexander Meschnig eigentlich vorzuweisen hat, um Michael Lüders einen "sogenannten Islam-Experten" zu nennen. Man muss mit Lüders nicht einer Meinung sein. Der Mann spricht aber immerhin fließend Arabisch, hat in einem islamischen Land studiert und war als Nachfolger von Scholl-Latour (War der auch so ein angeblicher Experte?) Präsident der Deutsch-Arabischen Gesellschaft. Laut Wikipedia hat Meschnig 6 bis 7 Jahre Psychologie und Pädagogik studiert. Angesichts der beeindruckend langen Studentenzeit nehme ich an, dass sich Meschnig profund mit Islam und Nahost auseinandergese tzt hat. Auf ein Streitgespräch der beiden freue ich mich jetzt schon. Ich habe allerdings eine Ahnung, wer wohl kneifen wird.
    additz
    Ich maße mir kein Urteil über die grauenhaften Geschehnisse in Israel und Gaza an. Leider trifft auch auf diesen Krieg zu, was für alle anderen richtig ist: Die Wahrheit stirbt zuerst und es ist in erster Linie die Zivilgesellscha ft, die die Unfähigkeit und Kriegstreiberei der Politiker ausbaden müssen. Der Ukrainekrieg hat uns zuletzt vor Augen geführt, dass die Partei, die einen Krieg begonnen hat, nicht notwendigerweis e dieselbe ist, die ihn unvermeidlich gemacht hat. Insofern erstaunt mich die klare Haltung der Gesprächsrunde. Es wurde viel Haltung gezeigt aber wenig hinterfragt. Das bin ich vom KontraFunk nicht gewohnt!

    Hr.Klein, ich stimme Ihrer Aussage zu Hr.Meschnig und seinem Vergleich absolut zu ! Wenn der KontraFunk der ist, für den ich ihn halte, lädt er Hr.Lüders zu einem Interview oder - vielleicht noch besser - zu einem Gespräch mit dem KontraFunk und Hr.Meschnig ein. Dann kann letzterer Hr.Lüders gerne in der Sache auseinandernehm en. Ich bin sehr gespannt. Hr.Lüders hat übrigens in seinem Video https://www.youtube.com/watch?v=ONeDDZNb8Ks ausdrücklich Gesprächsbereits chaft zu diesem Thema signalisiert.

    Eidgenosse
    naja, Lüders lernt an einer Schweizer Uni zum Islam und Islam-Experte kann sich heute jeder nennen, da der Islam keine exakte Wissenschaft darstellt ( da Religion und Ideologie ), im Gegensatz zu Mathematik, Physik und Chemie. Der Oberhammer ist viel mehr Herrn Jürgen Todenhöfer als Islamexperten darzustellen.
    PKlein
    Alexander Meschnigs Einlassungen zum Konflikt in Gaza möchte ich entschieden widersprechen und dringend raten, etwas mehr international zu recherchieren. Zur Sicherheit möchte ich gleich erwähnen, dass ich weder zu Palästina noch zu Israel eine irgendwie emotionale Beziehung oder eine Agenda habe.

    Es gibt inzwischen seriöse Hinweise, dass ein bedeutender Anteil der Opfer des Angriffs der Hamas auf das wahllose Feuer der IDF zurückgeführt werden kann. Wir haben dazu nicht nur Videoaufnahmen der Operationen, sondern auch Aussagen von israelischen Soldaten, die in den ersten Stunden alles beschossen haben, was sich bewegt hat. Hier wäre übrigens auch an die Hannibal-Direktive zu denken. Das Zerstörungsbild an Häusern in israelischen Siedlungen und an ausgebrannten Autos ist schlichtweg nicht mit den Waffen zu erklären, die die Hamas verwendet hat. Diese bestanden vor allem aus Handfeuerwaffen und RPGs.

    Aufzeichungen, die bei getöteten oder gefangenen Kämpfern der Hamas gefunden worden, geben starke Hinweise, dass vor allem militärische Objekte das Ziel des Angriffs waren. Für die meisten der behaupteten Gräueltaten (z. B. Enthauptung von Kindern, Vergewaltigunge n) gibt es keinerlei Belege. Freigelassene Geißeln (auch und gerade Frauen) berichten von guter Behandlung durch die Hamas.

    Nichts davon soll den Angriff der Hamas oder jegliche Form von Gewalt schönreden. Propaganda muss man aber auf beiden Seiten entschieden zurückweisen.

    Eidgenosse
    Wie auch immer, so falsch es ist ALLE Palästinenser im Gaza-Streifen pauschal als Terroristen, Mörder und Hamas-Freunde zu bezeichnen, so falsch ist es ALLE Palästinenser im Gaza Streifen pauschal nur als Opfer zu betrachten. Man muss schon differenzieren. Unsere dreckige linke Mainstream Presse scheint eben auch vergessen zu haben, dass die Hamas im Gaza nie so stark geworden wäre, wenn nicht grosse Teile der dortigen Bevölkerung hinter dieser gestanden wären! Und bei den Wahlen 2005/2006 gewann die Hamas im Gazastreifen eben die absolute Mehrheit. Allen war schon damals bekannt, dass die Hamas eine islamistische Terrororganisat ion ist und sich in zivile Wohnquartiere einnistet!! Ein Teil der heutigen zivilen Opfer im Gaza-Streifen standen einmal hinter der Hamas, oder standen dazu bis zu ihren Tod. Keine Rechtfertigung für zivile Opfer, aber jenen Zivilisten, die hinter der Hamas standen oder noch stehen, auch kein besonderes grosses Mitgefühl. Für einen Teil der dortigen Bevölkerung gilt eben: Mitgegangen - mitgefangen!
    Versteylen
    Ich habe nur mehr Verachtung für Vögel wie Sie, für Freunde der Judenschlächter, die Sie - analog zu den Mainstreammedie n-Verbrechern und -Lügnern - "Kämpfer" nennen; allein schon Massenmörder, Kindermörder, Babymörder als "Kämpfer" zu euphemisieren ist in meinen Augen ein übelkeiterr egendes VERBRECHEN!!!

    >>Für die meisten der behaupteten Gräueltaten (z. B. Enthauptung von Kindern, Vergewaltigunge n) gibt es keinerlei Belege.<<

    Eine dreiste LÜGE - und ich muss mich gerade SEHR ZÜGELN in meiner Wortwahl, Sie ...... 🤬 !!! Ihre Judenschlächter-Kumpels haben doch SELBST entsprechende Videos ins Netz gestellt; DIESE BARBAREN S E L B S T waren doch bemüht, den Daesch an purem Horror, Blutrausch, Zerstörungs- und Vergewaltighung sgeilheit in den Schatten zu stellen und GENAU DAS zu dokumentieren!! ! Und dann gleich die nächste fette Lüge - freigelassene Geiseln haben also von "guter Behandlung" DURCH DIE HAMAS (!!!!) berichtet, ja?!?? Eine UNFASSBAR DREISTE LÜGE!!!

    „Als er angefangen hat zu weinen, hat man Waffen auf ihn gerichtet“ (https://www.welt.de/politik/ausland/video248797336/12-jaehrige-Hamas-Geisel-Als-er-angefangen-hat-zu-weinen-hat-man-Waffen-auf-ihn-gerichtet.html?cid=kooperation.article.outbrain.desktop.AR_1.welt&obOrigUrl=true)


    Versteylen
    Und da Sie ja offenbar vergessen haben, dass die Schweine nicht bloß kleine Kinder, sondern auch Betagte verschleppt haben:

    "Elma Avraham daughter describes her mother's medical condition at the time of her release"
    (https://www.youtube.com/watch?v=_7aqasoD-AQ)

    Und da tanzen Sie hier an und wagen es, von "guter Behandlung" zu fabnulieren?!?!?

    Ich könnte KOTZEN bei Typen wie Ihnen!!

    Eidgenosse
    Versteylen, eben der bekannte linke Schwachsinn aus der antisemitischen Küche. Dumm und primitiv in jeder Beziehung.
    Versteylen
    In der Tat! Die Frage bleibt: Was wollen SOLCHE Leute bei einem NICHT-Mainstream-Propaganda.Medium...?
    Eidgenosse
    Wie auch immer, so falsch es ist ALLE Palästinenser im Gaza-Streifen pauschal als Terroristen, Mörder und Hamas-Freunde zu bezeichnen, so falsch ist es ALLE Palästinenser im Gaza Streifen pauschal nur als Opfer zu betrachten. Man muss schon differenzieren. Unsere dreckige linke Mainstream Presse scheint eben auch vergessen zu haben, dass die Hamas im Gaza nie so stark geworden wäre, wenn nicht grosse Teile der dortigen Bevölkerung hinter dieser gestanden wären! Und bei den Wahlen 2005/2006 gewann die Hamas im Gazastreifen eben die absolute Mehrheit. Allen war schon damals bekannt, dass die Hamas eine islamische Terrororganisat ion ist und sich in zivile Wohnquartiere einnistet!! Ein Teil der heutigen zivilen Opfer im Gaza-Streifen standen einmal hinter der Hamas, oder standen dazu bis zu ihren Tod. Keine Rechtfertigung für zivile Opfer, aber jenen Zivilisten, die hinter der Hamas standen oder noch stehen, auch kein besonderes grosses Mitgefühl. Für einen Teil der dortigen Bevölkerung gilt eben: Mitgegangen - mitgefangen!
    Exilant
    Ich glaube ich melde mich mal beim Weingut Kaufmann zur Druckbetankung an. Anders sind die Zustände nicht mehr zu ertragen. Gerade erfahre über die L-Medien, daß eine gewisser Obergrüner ohne Geschäftsbereich die Aufhebung der Schuldenbremse aus "sicherheitspoli tischen" Gründen für notwendig erachtet, um "Putin einen Riegel" vorzuschieben.
    In gleicher Sache kommt der grüne Bonviant Fischer zu Wort, der allen Ernstes die Aufrüstung mit Atomwaffen fordert, natütlich gegen Rußland.

    Man kann nur Putins Langmut bewundern und sich fragen, wie lange das noch gut geht.


    Exilant
    Himmel .. Bonvivant natürlich, für alle die den Fehler überlesen haben wie ich auch
    Eidgenosse
    " Man kann nur Putins Langmut bewundern " wohl eher die Borniertheit eines Mörders und Kriegsverbreche rs. Aber klar doch, russische Atomwaffen richten sich gegen niemanden und stehen nur so zum Spass herum...Medwedew hat auch noch nie mit einem Atombomben Angriff auf Westeuropa gedroht.. Die Ukraine hätte seine A-Waffen 1991 besser behalten und der Überfall von Russland auf die Ukraine hätte so eher nicht stattgefunden. A-Waffen darf jeder fordern und müssen nicht primär immer schlecht und gefährlich sein. Selbst Japan möchte nun welche.

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.