Skip to main content
  • Die heutige Abendausgabe

  • Die heutige Mittagsausgabe

  • Die heutige Morgenausgabe

    Freitag, 24. Februar 2023, 6:05 Uhr
    Freitag, 24. Februar 2023, 6:05 Uhr
    (Wdh.07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 15:05, 18:05, 22:05)

    Kontrafunk aktuell vom 24. Februar 2023

    • Benjamin Gollme spricht mit dem Medienwissenschaftler Prof. Norbert Bolz über das Feindbild „alter weißer Mann“. Mit dem Historiker Dr. Stephan Sander-Faes geht es um den Jahrestag des Ukraine-Kriegs und die direkte Vorgeschichte in den Wochen vor dem russischen Einmarsch. Über eine gerichtlich angeordnete Zwangsimpfung sprechen wir mit der ehemaligen Amtsrichterin Dr. Clivia von Dewitz, und die Medienschau blickt auf die Angst vor einem Atomkrieg.

    Kommentare
    Joama
    Der Aussage von Professor Bolz „Wer gendert ist entweder dumm oder feige“ stimme ich grundsätzlich zu. Dabei ist es jedoch sehr erstaunlich, wie viele intelligente Menschen „dumm“ sind. Ich denke, dass viele ihren Verstand einfach ausschalten – aus dem unbedingten Wunsch, sich moralisch „gut“, korrekt und zeitgemäß zu verhalten. Natürlich ist Opportunismus, Anpassung und Mitläufertum als Massenphänomen der entscheidende Faktor bei der Durchsetzung jedweden Irrsinns. Das schlimmste ist dabei, dass die allermeisten Mitläufer überhaupt kein Problem- oder gar Schuldbewusstse in haben. „Mit der Zeit gehen“, allen Trends und Moden folgen, ist für die meisten Menschen vollkommen selbstverständlich und gilt sogar als Tugend. Natürlich ist es auch das bequemste.

    Aber wer will schon, wenn er in den Spiegel schaut, sich als bequemen, gedankenlosen, feigen Mitläufer erkennen? Um das zu vermeiden, redet man sich ein, aus Überzeugung das Gute und Richtige zu tun, wenn man mit dem Strom schwimmt und sich der herrschenden Ideologie unterwirft. Das war in der Nazizeit und im Kommunismus genau so wie heute.

    Steff82
    "Dumm ist der, der Dummes tut" passt doch immer wieder, wie die Faust aufs Auge. Ja, viele intelligente, eigentlich hochgebildete Menschen, tun oftmals dumme Dinge.

    Wahrscheinlich erwartet man es grade von diesen Leuten am wenigsten und ist daher umso geschockter. Aber vor Dummheit ist ja bekanntlich niemand gefeit.

    zeno
    Bei der angenehm differenzierten Darstellung von Dr. Sander-Faes fiel mir auf, wie sehr der Begriff "Qualitätsmedien" zu eben einer solchen Betrachtung in Widerspruch steht.
    Man sollte ihn einfach nicht mehr benutzen, denn von Qualität kann bei denen keine Rede mehr sein. Das ist vergleichbar der Verwendung des Begriffs "Eliten", bei denen es sich vorwiegend um reiche und mächtige Verbrecher handelt.
    In deren Strom mitzuschwimmen, meint der englische Begriff MainstreamMedie n. Im deutschen passt das Wort LeiDmedien - "mit D" wie bei ToD - geschrieben.


    eisenherz
    Was für eine gleichgeschalte te Heuchelei des Westens um den Ukraine-Krieg und Russland.
    Die von den USA ins Amt geputschte ukrainische Regierung, von den USA als Frontstaat gegen Russland in Stellung gebracht, kein Thema in unseren Medien.
    Das die entstandene ukrainische Diktatur über lange Zeit Landesteile der Ukraine mit schweren Waffen beschossen haben, mit mehr als 10 000 Tote in diesen Provinzen, weil die Menschen dort Russisch sprechen wollten, kein Thema, keine Sanktionen gegen die Ukraine.

    Ich bin neugierig, wenn die USA, wie viele male davor, wieder ein fremdes Land militärisch angreifen, als "Krieg gegen den Terror", welche Sanktionen dann gegen die USA in die Wege geleitet werden, wegen Vietnam, wegen Libyen, wegen Syrien, wegen Irak, wegen Jugoslawien, wegen Afghanistan, um nur einige völkerrechts widrige Kriege der USA zu nennen.

    Steff82
    Doch zumindest in der Medienschau wäre ein kurzer Hinweis auf den gestern bekannt gewordenen Suizid von Clemens Arvay angemessen gewesen. Raphael Bonelli und Reitschuster berichten derzeit. Die Nachricht war für Viele gestern ein Schock!
    Pesch.R
    Dieses Papier der RAND Corporation gibt mir schon Hoffnung das der Konflikt in der Ukraine bald enden könnte. Lg
    https://www.rand.org/pubs/perspectives/PEA2510-1.html


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.