Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Abend
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
    Mittwoch, 31. August 2022, 6:05 Uhr
    Mittwoch, 31. August 2022, 6:05 Uhr
    (Wdh.07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 15:05, 17:05, 18:05, 22:05)

    Kontrafunk aktuell vom 31. August 2022

    • Mit der Autorin Andrea Drescher spricht Moderator Andreas Peter heute über ihr aktuelles Buch „Vor der Impfung waren sie gesund", in dem Drescher sich mit den Folgewirkungen nach der Impfung gegen das Corona-Virus beschäftigt. Im Gespräch mit dem Soziologen Hermann Schulte-Vennbuhr geht es um die bevorstehenden Parlamentswahlen in Italien und die Journalistin Joyce Kühn aus der Schweiz erzählt von einer süßen Speise, die eine Protestaktion hervorgerufen hat. In der Medienschau widmet sich Oliver Holzer den Kosten für die Corona-Warn-App, einer millionenschweren Anzeigenkampagne der deutschen Bundesregierung und dem Fachkräftemangel in Sachsen.

    Kommentare
    Joama
    Die Aufklärungsarbei t von Frau Joyce Kühn ist wichtig, um uns Normalbürger mit Argumenten gegen den woken Tugendterror zu wappnen. Die Hardliner der woken Inquisition wird man mit Sachargumenten freilich nicht überzeugen können – denn sie wollen es gar nicht besser wissen.

    Oft sind Ideologie und Religion nur ein Vehikel im Kampf um Macht und Geld – so auch beim Thema Wokeness. Der ökonomische Aspekt wird bislang völlig vernachlässigt, wenn man sich fragt, wozu der ganze Irrsinn. Wokeness ist – wie jede Mode – ein großes Arbeitsbeschaff ungsprogramm. In allen Unternehmen und Institutionen arbeitet inzwischen ein Heer von Antidiskriminie rungsbeauftragt en, Gleichstellungs beauftragten etc, die durch Aktionismus ihre Existenzberecht igung beweisen müssen. Werbeagenturen und PR-Berater verdienen einen Haufen Geld damit, Unternehmen und Institutionen auf woke und klimafreundlich umzuschminken. Diese Profiteure werden sich ihre Geschäftsgrundla ge sicher nicht durch Sachargumente nehmen lassen.

    Zeno
    Das ist wohl so und der Spaß wird damit enden, dass diese Leute gutgeschminkt in einer Gesellschaft erwachen werden, die sich so niemand gewünscht hat . Was der Geschäftsgrundla ge fehlt ist Geistes- und HerzensBildung - "cultural wokeness", kulturelles Erwachen, denn "Kultur ist das Erblühen von Güte."
    Zeno
    Da die Kirche resp. Bischöfe zeitgleich mit der Antifa dem Slogan "Impfen ist Liebe" frönten, müssen wir jetzt wohl fürchten, dass sie zeitgleich mit den Kulturcancern den Heiligen Mauritius aus den Kirchen schmeißt? Der wurde nur deshalb noch nicht inkriminiert, weil die Canceler ihre eigene 'Kirche' sind und in fremde kaum hineingehen. Aber den kirchlichen Obrigkeiten wird dank vorauseilendem und mitmachendem Gehorsam vielleicht dieser schwarze Heiligen von selbst ins Auge stechen; im Magen liegen werden dann bald auch die schwarzen Madonnen und die schwarze Sulamith (Altes Testament) , und es wird kein Ende nehmen, bis von Kultur nichts übrig ist.... Was sind das für Leute, die gegen Negerküsse etwas einzuwenden haben? Rassisten, oder?


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.