Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
  • Die Nachrichten von gestern Mittag
    Sonntag, 6. August 2023, 5:05 Uhr
    Sonntag, 6. August 2023, 5:05 Uhr
    (Wdh.07:05, 08:05, 09:05, 14:05, 19:05)

    Die Sonntagsrunde mit Burkhard Müller-Ullrich: 60.000 tote Ukrainer

    • Gerald Markel, Unternehmer, Politblogger und Moderator des Kontrafunk-Wirtschaftsmagazins (Wien), Dirk Pohlmann, Dokumentarfilmer und Publizist (Berlin) sowie Frank Wahlig, deutscher Hauptstadtkorrespondent des Kontrafunks (Berlin), diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Lügenmedienoffensive des Westens gegen Russland, über die verhängnisvollen Geschäftsverbindungen des Clowns Selenski mit dem Trottel Biden, über die zunehmende Ungeduld der Deutschen bei der Erwartung des versprochenen „grünen Wirtschaftswunders“ und über die dänische Kehre in Sachen Migration – dort soll die Zahl der Asylanträge auf null gesenkt werden.

    Kommentare
    Breckert
    "Lügenmedieno ffensive"; "Clown Selenski"; "Trottel Biden" sind eigentlich Begriffe, die ich genau hier nicht hören möchte.

    Sie verspielen Ihre Reputation und nehmen mir die Möglichkeit, Ihre Sendung zu Leuten zu verlinken, die ohnehin schon mainstreamhörig sind.
    Da ist dann auch eine langjährige Bekanntschaft schnell vorbei.

    onckel fritz
    Der Hype um die E-Autos scheint weltweit eher wieder vorbei zu sein, als er in Deutschland richtig angefangen hat. Die Gefahr, etwas zu verpennen, besteht für die „Nieten in Nadelstreifen“, wie Günter Ogger in seinem gleichnamigen Buch die deutschen Manager nannte, wohl eher darin, dem Trend immer noch hinterher zu hecheln, wenn andere längst abgewinkt haben. Der Klima- wie der Coronazirkus scheinen tatsächlich nicht nur missbraucht, sondern eigens zu dem Zweck erfunden worden zu sein, neue totalitäre Herrschafts- und planwirtschaftl iche Wirtschaftsform en zu etablieren. „Kommunism us ist Sowjetmacht plus Elektrifizierun g des ganzen Landes.“ W.I. Lenin. Will man sich wirklich noch mit Sachargumenten mit der CO2-Lüge auseinandersetz en? Bitte: Welche Auswirkungen hat der in Deutschland jedem Produkt zugeordnete CO2-Fußabdruck, so er überhaupt realistisch ist, auf den globalen CO2-Gehalt der Atmosphäre? Welche Auswirkungen hat der CO2-Gehalt der Luft auf eine nicht meßbare globale Temperatur? Kann der kleine Mensch mit seinem „Dieselsti nker“ über 30 Jahre „Wetter machen“? Lach! Wohl jeder ist dagegen, unnötig unsere Gewässer, Böden und Luft zu verunreinigen, nennt sich Umweltschutz und hat nullkommanix mit „Klimaschu tz“ zu tun. „Was so alles nicht funktioniert“, wurde angesprochen. Auf WhatsApp kursiert das Bild einer Kondompackung mit DB-Logo; Bildunterschrif t: „Damit Du später kommst.“
    onckel fritz
    Nun, wenn sich so viele Bescheidwisser um den Ukrainekrieg profilieren und fetzen, halte ich mich da lieber raus. Raushalten sollten sich bitte v.a. die Regierungen von D, A und der CH; es liegt nicht im Interesse unserer Völker dort Partei zu ergreifen. Auf WhatsApp kursiert die Empfehlung an RU und USA, ihre - mit Verlaub! - Schwanzvergleic he nicht zu Lasten Europas, sondern bitte in direkter Konfrontation an der Beringstraße auszutragen. F... the Nuland!
    Klaus W.
    Ich schreibe heute nichts, da ich den außer Rand und Band geratenen Troll nicht noch füttern möchte.
    Eidgenosse
    Harlekin sagte :
    Eine sehr interessante Diskussion, nur glaube ich schon, daß CDU und AFD in der Politik einige Dinge anders gestalten würden als Grüne und SPD.
    Danke für diesen guten Witz. Bei der AfD wird das so sein, bei der CDU aber nimmer.

    Es spielt keine Rolle was im Parteiprogramm der CDU drin steht, sondern wie deren Politiker jeweils abstimmen. Je nach Opportunität wird die CDU wieder etwas ganz anderes machen, als dass was in ihrem Parteiprogramm steht. Rechts blinken und links abbiegen!

    Detlef Fiedler
    @Eidgenosse (m/w/d): Dafür dass Sie der Auffassung sind, Herr Müller-Ullrich hätte wenig Ahnung aber viel Meinung, Herr Markel (der bei Ihnen ständig Herr Makel genannt wird) wäre ein Pseudo-Militärexperte und beide würden Dinge erfinden, Dinge verschweigen und weiterhin RT-Inhalte verbreiten, verbringen Sie aber sehr viel Zeit hier auf Kontrafunk. Das ist wirklich bemerkenswert. Ich bin auch darüber erstaunt, bei Ihrem breiten militärischen Fachwissen, dass sich der ukrainische Generalstab noch nicht bei Ihnen gemeldet und ein Angebot unterbreitet hat. Da wäre sicher was für Sie drin. Ganz besonders hat sich bestimmt Frau Hannelore Thomas gefreut, dass Sie ihr es erlaubt haben, in ihrem Kommentar für eine Seite zu werben. Das ist wirklich sehr grosszügig von Ihnen. Moderieren Sie jetzt hier auch? Zumal Sie danach den Kommentarbereic h auch noch schön mit Grossbuchstaben zugespammt haben.
    Atticus
    Mir will scheinen, Sie sind angetreten diesen freiheitlichen Sender auf subtile Weise zu diskreditieren. Werden Sie bezahlt der tun Sie dies aus Überzeugung ?
    Ich gebe Ihnen insofern Recht, als daß die Ausgewogenheit der Meinungen und Meldungen, meiner Meinung nach, nicht erreicht wird, was ich aber als wohltuenden Ausgleich zu den Permanentindokt rinationssender n empfinde. Dem Kontrafunk aber einen Qualitätsverlust von beinahe 100% auf unter 10% zu attestieren ist dann jedoch wenig subtil für einen gedungenen Meinungsmanipul ator =)

    Zur Erinnerung ihr Kommentar:
    "Die Leserkommentare sind eben unterdessen viel interessanter und besser als der Kontrafunk und diese Sendung an sich. Vor einem Jahr habe ich noch fast jede Sendung vom Kontrafunk gehört und heute nur noch die Sonntagsrunde. Obschon ich unterdessen auch schon Folgen der Sonntagsrunde ausgelassen habe."

    Eidgenosse
    Detlef Fiedler, vielleicht können Sie auch bis auf siebzehn zählen, da Frau Thomas heute nicht nur einmal etwas verlinkt hat, sondern siebzehnmal, vieles davon auch nicht zum ersten mal. Jetzt fehlt nur noch der Link von ihr zum Kaninchenzüchterverba nd Emsland :-)

    Die Leserkommentare sind eben unterdessen viel interessanter und besser als der Kontrafunk und diese Sendung an sich. Vor einem Jahr habe ich noch fast jede Sendung vom Kontrafunk gehört und heute nur noch die Sonntagsrunde. Obschon ich unterdessen auch schon Folgen der Sonntagsrunde ausgelassen habe.

    Auf diesem Kanal https://www.youtube.com/@macronomist und https://t.me/macronomist bekommt man tagtäglich um einiges bessere und ausgewogenere Infos zum Ukrainekrieg als auf dem Kontrafunk. Und zwar von Leuten vor Ort und nicht von Journalisten in einer lauschigen Sonntagsrunde. Die hohe Anzahl an Likes und Abonnenten sprechen für sich, wie gut und hoch die Hörerzahlen vom Kontrafunk sind wissen wir dagegen nicht.

    Im übrigen habe ich nicht gesagt, dass Herr Müller-Ullrich wenig Ahnung und viel Meinung hat, sondern viel Meinung und wenig Ahnung zum Thema Ukraine, wenn Sie nur richtig lesen könnten Herr Fiedler. Als Offizier im österreichi schen Bundesheer gedient zu haben macht Herrn Markel noch lange nicht zum Militärexperten. Sonst wüsste er das Geländegewinne alleine noch rein gar nichts aussagen über Erfolg oder Misserfolg einer Offensive.


    Harlekin
    Eine sehr interessante Diskussion, nur glaube ich schon, daß CDU und AFD in der Politik
    einige Dinge anders gestalten würden als Grüne und SPD.
    Linke haben offenbar das Mantra Merkels von der Alternativlosig keit einer Politik derart
    verinnerlicht, daß sie sich schon gar nichts anderes mehr vorstellen wollen.
    Bei der CDU wäre ich auch mehr als skeptisch, weil sie sehr stark von Merkel-Anhängern geprägt ist, allerdings zeigt der Fünf-Punkte-Plan, den die Partei aktuell vorlegt, schon einen anderen Akzent, z.B. hinsichtlich der Energiekosten und des Eigentums.
    Viele finanziell nicht so gut gestellte Besitzer eines kleinen älteren Häuschens wären
    sicher erleichtert, wenn das Heizungsgesetz gestoppt würde -
    diese Leute gehören allerdings in der Regel nicht zu dem Klientel von Linken und
    Klimarettern.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Zur Migration hat Tomas Spahn schon viel geschrieben. Und dazu weise ich auf auf folgendes hin:

    https://www.bbc.com/news/uk-politics-18519395
    In dem Artikel wird gesagt:
    „The EU should „do its best to undermine“ the „homogenei ty“ of its member states, the UN’s special representative for migration has said.“

    und von Tomas Spahn
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/das-migrationskonzept-der-un-teil-1/
    Bertelsmann, die Willkommenskult ur und der UN-Migrationspakt: Teil 2
    und
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/migration-einklagbares-recht-unter-dem-dach-der-bundesrepublik/

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    ich verstehe hier einige Hörer, die mit der "Sovietunion?" sehr schlechte Erfahrungen gemacht haben. Aber warum sollte ein Kontrafunk der doch gemäß der Meinungsfreihei t alle Seite betrachtet, sich hier auf irgend eine Seite der Kriegsparteien schlagen. Es gibt auch viele Menschen, die in ihrem Leben genau so schlechte Erfahrungen mit der "USA" gemacht haben wir die Kritiker hier. Hinzu kommt, wenn in der Kontrafunk-Runde über den "Stellvertrreter " Krieg in der Ukraine sich ausgetauscht werden sollte, dann sollen mindestens vielleicht 2 Historiker dabei sein, die ohne Ideologie auch die Zusammenhänge darstellen können. Der Krieg hätte nicht stattgefunden, wäre die Ukraine neutral geblieben und würde sie kein Natomitglied. Es wurden hier einiges über Biden gesagt. Die Briten übertreffen ihren Hass gegenüber Russland noch die USA.

    Eidgenosse
    Auch falsch, wenn die anderen Medien ausgiebig und einseitig die ukrainische Seite beleuchten, so betrachtet der Kontrafunk ebenso einseitig die russisches Seite. Falsch ist aber beides. Richtig wäre über beide Seiten gleichermassen und ausgiebig zu berichten, alle Fakten auf den Tisch zu legen und nicht welche zu verschweigen. So einseitig wie die westlichen Medien über die Ukraine berichten, so einseitig berichtet der Kontrafunk dafür wieder in die andere Richtung. Das macht den Kontrafunk für mich nicht besser als die Alt-Medien.

    Ich habe schon mehr als einmal gesagt, dass es in Deutschland starke Extreme gibt. Vorbehaltlos hinter den USA zu stehen ist genau so falsch wie kategorisch gegen die USA zu sein. Und alles von Russland gut zu finden ist ebenso falsch wie alles zu verteufeln was von dort kommt. Etwas dazwischen scheint es hier nicht zu geben. Wie wärs mal mit etwas mehr Ausgewogenheit und dass Deutschland mal etwas von dem USA oder dem Russland Lagerdenken wegkommt? Der sogenannte 3.Weg eines blockfreien Staates wäre eben das Beste für Deutschland. Sich in die Abhängigkeit von Russland, den USA oder auch von China zu begeben wird für Deutschland schlussendlich immer zum Nachteil. Deutschland ist Mitteleuropa und nicht Eurasien oder Transatlantik. Indien wird ohnehin bald die Chinesen wirtschaftlich überholen. Und solche Mittelgrossen Player wie Kanada, Brasilien, Argentinien, Südafrika, Golfstaaten, die Saudis und Indonesien sind auch nicht zu unterschätzen.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Es wurde nur von Tucker gesprochen: hier mal ein paar Links von Nicht-Mainstream Medien in USA. Vielleicht mal reinhören:
    https://www.youtube.com/@TheDivewithJacksonHinkle
    https://www.youtube.com/@DouglasMacgregorFanChannel
    https://www.youtube.com/@RedactedNews
    https://www.youtube.com/@TuckerCarlsonTwitterVideos
    https://www.youtube.com/@judgingfreedom
    https://www.youtube.com/@LondonRealTV
    https://l.facebook.com/l.php?u=https://youtu.be/wpuNUsIl7bc?fbclid=IwAR2N9wdPE4PGx-fy-e-zT5iXl0UaYJ72VbHiX7ScAT4M-CiWo3L6X79I8Gc&h=AT1Zs0ctg3FVNutX5-5bYntgUv4HVBTYikThe2K-JspngtFzcVduuR8AFwnEzjOCLQr8hPZRiC_o-4wpzHvn8imnximb_yleNI4hQWzL-4yMXDO7RFEMCtkUuUdXH7hseFsGbZHchZ8nAhwLK3tw&__tn__=,mH-R&c[0]=AT1IFylC1UNXu6W1nC2xMroBIBlOL0Y EFG5EDWKAlTFGng 0WzYpKgfXTzWsOf wHg-ti4jm_fI0MQmZmf MS_VUa6KTZEexzW Dm3Zge_CpQ6R5s2u7K cg-eei-7ITVybuOOh-mVFVALew8JHkkxN s6EGX9w74E1kVBz9RnjR8ijFrl dcJxONw
    und den sicherlich viele kennen:
    https://youtu.be/t2451jFeZp0?t=4

    und das gibt es demnächst in Deutschland:
    https://fortschrittinfreiheit.de/vortragsanmeldung-podiumsdiskussion/

    Eidgenosse
    Für eine andere Seite zu werben ist o.k, aber bitte nicht damit übertreiben mit diesem Spam. Danke.
    germainer
    Das, was Herr Pohlmann gleich zu Beginn der Sendung in seinem ersten Redebeitrag
    vom Stapel läßt, hat mich geradezu erschüttert. Selten habe ich einen solchen Stuß
    gehört bzw. gelesen - außer natürlich von den üblichen Verdächtigen. Das ging ganz
    offensichtlich auch dem so gastfreundliche n Moderator "etwas" zu weit - wenn ich
    seine viel zu verhaltene Reaktion darauf so deuten darf. Aber bitte, jedem sei sein
    "Geschmack" zugestanden. Trotzdem: Es ist betrüblich, wie die Dauerberieselun g mit
    diesem Thema auch schon die Köpfe von an sich klugen oder sogar klügeren Leuten
    in Denkstarre versetzt hat. Ich empfehle den Beitrag "Die globale Temperatur kann man
    nicht messen" von Oliver Gorus auf der Achse vom 4. August.



    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    ja da möchte ich auf auf einen Bericht von Matthias Hornsteiner hinweisen, der im Vorstand der Gesellschaft für Fortschritt in Freiheit ist.
    Seine Stellungnahme finden hier:https://www.landtag.nrw.de/home/dokumente/dokumentensuche /parlamentsdokum ente/aktuelle-dokumente.html?dokTyp=ST
    und dort gibt es noch eine ideologiefreie Stellungnahme hnsichtlich Geothermie für den Verein von Herrn Seiffe.

    Platoteles
    Auch heute wieder eine sehr erkenntnisreich e Sendung. Besonders Herr Pohlmann hat viele kluge Gedanken geäußert. Danke, besonders für seine Hinweise, dass nicht nur die Grünen bzw. die Ampel hinter der Politkatastroph e steckt, sondern auch die CDU und letztlich vor allem unser miserabler Gesinnungsjourn alismus. Das Thema Ukraine hatte zwar ein wenig Schlagseite, aber genau diese andere Perspektive erwarte ich vom Kontrafunk angesichts der allgegenwärtigen Kriegspropagand a. Die Wahrheit liegt hier vielleicht in der Mitte.
    FriWi
    Bei dieser Duskussion über den Russland-Ukraine-Konflikt habe ich schmerzlichst jemanden vermisst, der kompetent über das Leben unter russischer Vorherrschaft bzw. Besetzung berichten könnte. Auch Herr Wahlig eignet sich dazu nicht, da er in den 80er Jahren während seiner Berlin-Aufenthalte ja stets den richtigen Reisepass vorzeigen und in den Westen zurückkehren konnte. Es geht auf keiner Seite sauber und fair zu, aber es geht darum zu verhindern, dass Russland es schafft, erneut fremdes Territorium zu annektieren und fremde Völker zu unterjochen. Um das zu begreifen genügt es, die Sinne wachzuhalten, einen Blick ins Geschichtsbuch zu werfen und ggf. mal mit einem Polen oder Esten zu reden, oder vielleicht sogar mit dem einen oder anderen älteren Ostdeutschen. Ich habe die Sendung heute nicht durchgestanden und musste vorzeitig abschalten. Für mich persönlich eine sehr enttäuschende Veranstaltung.
    Eidgenosse
    Danke, sehe ich genau gleich wie Sie. Sollen doch mal die Herren in der Runde Ihren Unsinn zur Ukraine einem Osteuropäer erzählen, welcher unter sowjetischer Besatzung leben musste, bzw. von Putin immer zu hören bekommt, dass sein Land keine Daseinsberechti gung hat. Im übrigen ist Russland in der Ukraine einmarschiert und nicht die Ukraine in Russland. Weder gab es ein ukrainisches oder Nato Drohpotential für eine Bedrohung gegenüber Russland, weil deren Ressourcen und Truppenstärken dazu bei weitem gar nie ausreichten. Auch hier sollten die Herren mal aufhören mit ihrer andauernden Täter-Opfer Umkehr.
    Eidgenosse
    1/2 Der Kontrafunk ist beim Thema Ukrainekrieg leider auch total unausgewogen und tendenziös. Auf der einen Seiten haben wir die westlichen Mainstreammedie n, die ein verzerrtes Bild über die Ukraine liefern. Auf der anderen Seite den Kontrafunk, der beim Thema Ukraine kaum besser ist als der Lügen-Propagandasende r RT. Von einem Extrem ins andere, wo der Kontrafunk keine Alternative mehr ist. Besser und viel ausgewogener ist der Kanal von Macromonist auf YouTube, der sehr ausgewogen über die Erfolge-und Misserfolge der Russen wie Ukrainer in diesem Krieg berichtet. https://www.youtube.com/@macronomist. Die 35.000 Abonnenten und 3.500 Likes pro Video sagen da schon mehr aus als dieses Ukraine-Putin-Geschwurbel von Kontrafunk!

    Die Ukraine verliert bestimmt eine hohe dreistellige Anzahl an Toten pro Tag. Die 600 Toten pro Tag wie von Herrn Makel genannt sind realistisch. Das ergäbe aber in neun Wochen knapp 38.000 Tote und nicht 60.000. Herr Makel erfindet da einfach eine fast so doppelt so hohe Anzahl an toten Soldaten. Und warum redet man auch nicht über die russischen Verluste die wohl noch viel höher liegen als die ukrainischen? Ich könnten jetzt auch Quellen aufführen, die von mindestens 250.000 getöteten oder verletzten Russen sprechen. Weshalb wird das hier verschwiegen? Herr Makel verschweigt auch die Tatsache, dass die Ukraine in 9 Wochen bereits mehr Gelände zurückerobert haben, als die Russen in diesem Jahr überhaupt noch besetzen konnten.

    Eidgenosse
    2/2 Im übrigen sollte diesem österreichi schen Pseudo-Militärexperten auch klar sein, dass man den Erfolg einer Offensive nicht alleine an den Geländegewinne n messen kann, sondern auch an den Verlusten des Feindes an Mensch und Material. Kein Wort über die vielen Munitionslager der Russen, welche in die Luft fliegen und deren Unvermögen diese auch zu schützen. Da wir nicht die Ziele der Ukrainischen Militärführung kennen, kann man auch nicht sagen ob die Offensive nun schon gescheitert ist oder nicht.

    Des weiteren hatten die Russen ein Jahr lang Zeit um eine starke Verteidigung aufzubauen. Jede Armee dieser Welt wäre da sehr vorsichtig und langsam beim Angriff gegen verminte und befestigte Stellungen. Den Alliierten gelang auch erst nach zwei Monaten der Durchbruch durch die deutschen Linien in der Normandie 1944.

    Und last not least: Gerald Makel unterschlägt auch den Umstand, dass die Ukraine bisher den Grossteil ihrer Reserven ( darunter solche die im Westen ausgebildet wurden ) noch gar nicht eingesetzt haben! In Anbetracht dessen, dass die Ukraine mit relativ kleinen Einheiten ( oft nur Kompaniestärke ) erfolgreiche Vorstösse lancierte und Dörfer erobern konnten, sind deren Erfolge gar nicht so bescheiden. Man sollte schon alle Fakten kennen und nicht einfach etwas ins Blaue hinaus posaunen wie Herr Makel in seiner überheblich en Art.

    HZieme
    „Eidgenoss e“ wie Sie sich nennen, mein Eindruck ist, dass Sie den Unterschied zwischen Erörterung von Sachlagen und Propaganda keine Bedeutung beimessen. Hier beim Kontrafunk werden Informationen, Eindrücke und Einordnungen ausgetauscht. Niemand in der Runde heute hat behauptet, im Besitz der Wahrheit zu sein. Jedoch werden die Ecken und Kanten benannt, an denen man sich auf der Suche nach selbiger stößt…
    Eidgenosse
    HZieme wo ist denn jetzt diese Stimme der Vernunft nur geblieben? Herr Makel und Herr Müller-Ulrich haben zum Thema Ukraine viel Meinung und wenig Ahnung. Auf Grund von Fakten eine Meinung darzulegen wäre besser, als Dinge zu erfinden/ oder einfach zu verheimlichen und nur jene Fakten zu erwähnen, die einem persönlich gerade passen, während man die unangenehmem einfach unterschlägt. Das sollte der Kontrafunk von anderen eigentlich unterscheiden ... Nur weil die westlichen Medien viel Bullshit verbreiten sollte man nicht ins andere Extrem verfallen und den ganzen Unsinn von RT kopieren. Extreme sind da nie gut und dem Kontrafunk fehlt die nötige Ausgewogenheit und das Alleinstellungs merkmal.
    Nick
    Werter Eidgenosse, ich stimme ihnen ausdrücklich zu, dass hier, und in der Ukraine-Frage allgemein, fast ausschließlich die zwei Extreme zu hören sind. Die lautstarke Arroganz und Überheblich keit eines Herrn Markel (ver)stören mich auch zutiefst! Der Mann gibt hier 1:1 die Kreml-Position und die Kreml-Propaganda wider, aber will das als Objektivität verkaufen. Und dann immer dieses geheuchelte Mitleid mit dem Ukrainischen Volk - unerträglich!

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.