Skip to main content
  • Die heutige Morgenausgabe

  • Die gestrige Abendausgabe

  • Die gestrige Mittagsausgabe

    Freitag, 14. Oktober 2022, 6:05 Uhr
    Freitag, 14. Oktober 2022, 6:05 Uhr
    (Wdh.07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 15:05, 18:05, 22:05)

    Kontrafunk aktuell vom 14. Oktober 2022

    Benjamin Gollme im Gespräch mit Hans-Georg Maaßen, Hadmut Danisch und Dietrich Brüggemann – Kontrafunk-Kommentar: Frank Wahlig
    • Im heutigen Kontrafunk aktuell spricht Benjamin Gollme mit dem ehemaligen Präsidenten des Bundesamts für Verfassungsschutz Hans Georg Maaßen über die kritische Infrastruktur. Ist Deutschland ausreichend gegen Angriffe geschützt? Mit dem Regisseur und Autor Dietrich Brüggemann blicken wir auf die Nachwirkungen der Allesdichtmachen-Videos und sein neues Buch. Der IT-Experte Hadmut Danisch vermutet hinter dem Böhmermann-Video zum BSI eine Auftragsarbeit aus Regierungskreisen und die Medienschau bereitet uns auf den Parteitag der Grünen vor.
    Kommentare
    Hilti
    Dem geschätzten Herrn Danisch könnten Sie eigentlich eine eigene Sendung geben, mit dem Schwerpunkt IT und den politischen Implikationen dazu. Monatlich. Wenn er mag.
    Joama
    Die Hysterisierung des öffentliche n Diskurses bezüglich Corona ist nach 2 1/2 Jahren „ein bisschen weggebrochen“, stellt Herr Brüggemann wohl zutreffend fest. Heute „darf“ man sagen, wofür man vor zwei Jahren noch gesteinigt wurde. Lernen wir daraus etwas? – Ich fürchte nein. Denn die nächste Hysterisierung ist voll im Gange. Wer heute nicht lauthals in das Narrativ einstimmt dass Putin der Teufel und Selenski der Engel ist, dass Verhandlungen Verrat wären und dass wir unseren Wohlstand für die Ukraine opfern müssen, der wird genau so fertiggemacht wie damals die Coronamaßnahmenkri tiker. Die Schreibtischtäter in den Sendern und Redaktionsstube n wissen, dass sie für ihre Hetze niemals zur Rechenschaft gezogen werden, selbst wenn der Wind sich einmal drehen sollte. Dann drehen sie sich eben mit...

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.