Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
    Montag, 2. Januar 2023, 6:05 Uhr
    Montag, 2. Januar 2023, 6:05 Uhr
    (Wdh.07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 15:05, 18:05, 22:05)

    Kontrafunk aktuell vom 2. Januar 2023

    Gernot Danowski im Gespräch mit René Nehring, Christian Schubert und Thomas Moser – mit einem Beitrag von Peter Hahne
    • In der ersten Ausgabe von Kontrafunk aktuell im neuen Jahr spricht Journalist Peter Hahne anlässlich des Todes von Papst Benedikt XVI. Dabei denkt er zurück, wie er als Lutheraner den Papst erlebt hat. Moderator Gernot Danowski spricht mit dem Arzt und klinischen Psychologen Prof. Christian Schubert über die Gesundheit im Jahr 2023. Der Journalist René Nehring stellt sein neues Debattenportal „tagating“ vor. Wie der SWR versucht hat, eine Corona-Demo in die Nähe von Reichsbürgern zu stellen, darüber berichtet Thomas Moser – er schreibt für die ARD und das Overton Magazin. Und Tom Wellbrock hat die Medienschau für Sie.

    Kommentare
    germainer
    [2] Bei Ihnen hätte die Rolle vielleicht Frau Stephan gut
    ausfüllen können, und als Mitdiskutanten wären Herr Matussek,
    die Damen Kelle und Steinbach, sowie Andreas Thiel, und - um
    Gottes Willen nicht zu vergessen - der Herr Hahne mit großer
    Sicherheit mehr als nur großartige Sparringspartne r gewesen.
    Aber der Kanon geeigneter Teilnehmer hätte ohne Einbuße der
    Qualität auch ganz anders aussehen können. Eigentlich schade,
    daß diese Chance so leichtfertig vertan wurde und das Label
    "Immer wieder sonntags" nun für alle Zeiten ein Loch ziert.

    germainer
    [1] Sehen Sie es mir bitte nach, werter Herr Danowski, wenn
    ich hier Ihren Kommentarteil mißbrauche und ein paar Gedanken
    zu der gestrigen Sonntagsrunde unterbringe, obwohl die gar nicht stattgefunden hat. Warum eigentlich nicht? Dem von mir
    geschätzten Herrn Müller-Ullrich wünsche ich natürlich, daß er
    so schnell wie möglich wieder der vollständigen Genesung
    anheimfällt. Aber warum hat dieser ansonsten doch so rührige
    Mensch es nicht vermocht, notfalls über Gebärden und andere
    aus der Not geborenen Hilfsmittel quasi ein Zeichen zu setzen
    und so etwas wie eine ausgefallene Runde auf die Beine zu
    stellen? Es gibt dafür sogar ein "Vorbild", nämlich das einst
    beim ZDF ausgestrahlte "Ausgefallene Sportstudio", das der
    Kabarettist Werner Schneyder moderierte.









    Amalie
    Ein großer Mann war Jos elf Ratzinger, kann mich gut an seiner Rede im Bundestag erinnern“Nimm das Recht weg, was bleibt dann, eine Räuberbande. Auch die Regensburger Rede, recht hat er gehabt. Was für ein Stil, großartig. Danke Herr Hahne .
    Destojowski
    Auch wenn er nicht 100%ig in das konservative Profil des Senders passt: Die Weihnachts- bzw. Neujahrsansprac he von Eugen Drewermann hat mir sehr gut gefallen und ich würde mir generell für Fragen im Zusammenhang mit christlichem Glauben oder Theologie auch mal ein paar andere Stimmen wünschen als Peter Hahne oder Matussek – bei allem Respekt für die beiden.

    Hier das YouTube Video des Drewermann Vortrags:

    https://www.youtube.com/watch?v=mjJFD28vj_Y

    (Darf man hier Links posten?)

    Ansonsten war der Beitrag von Andreas Thiel am ersten Weihnachtsfeier tag auch diesbezüglich wieder mal ganz hervorragend – obwohl dieser ja bekennender Buddhist ist. Geht doch...

    germainer
    Ein fast schon hymnisch zu nennender Kommentar.
    Herr Joseph Ratzinger, vor allem auch bekannt als Benedikt der Sechzehnte, ist tot. Bei allem Respekt, besonders auch vor seinen intellektuellen Gaben, er war nichts als ein Mensch und dazu, na ja, ein Kirchenmann. Laßt ihn doch bitte in Ruhe ... gestorben sein.

    Knarfi
    Für mich sind eindeutig die Ärzte und Polizisten die Hauptschuldigen bezüglich der Corona-Plandemie. Die Ärzte hätten es aus medizinischen Gründen und die Polizisten aus rechtlichen Gründen verhindern können und müssen. Entweder ist es ein Versagen oder Geilheit auf historische Zustände - oder eine Mischung daraus, gepaart mit Macht, Geldgier und Feigheit. Es wird mindestens 2 Generationen dauern, bis das alles nur noch Narben und keine offenen Wunden mehr hat, die Narben werden viel länger bleiben.
    Cornelia Buchta
    Lieber Herr Hahne, ein sehr guter Kommentar zu Papst Benedikt. ! Ich sage das auch als Protestant.
    eisenherz
    Ärzte wieder als willige Vollstrecker.
    Was vormals Recht war, das kann danach nicht Unrecht genannt werden.
    Grüße von den gnadenlosen Richtern und Ärzte.
    Isoliert, vernachlässigt und zum Sterben so einfach abgelegt, Soylent Green, 2.Wahl
    Tausende sind auf vergleichbare Weise gestorben beziehungsweise umgebracht worden“.
    Der vollständige Text Julia Neigels auf ihrer Facebookseite. Ärzte, wie schon mal beim Unaussprechlich en aus Österreich, als willige Vollstrecker der Mutationen aus der Executive.

    eisenherz
    Die Silvesterangrif fe in Berlin auf Polizei und Feuerwehr.
    Dann gehört unbedingt mit dazu in welchen Berliner Bezirken dieser Kleinkrieg gegen die Beamten und ihre Fahrzeuge besonders heftig und teilweise wie organisiert stattgefunden haben.
    Und jeder Berliner, der längere Zeit, der lange Zeit in Berlin wohnt, der weiß dann sofort welche das in der Hauptsache waren. Und Verbote dort die helfen gar nichts. Die sich dort stark fühlen, die machen, was sie wollen. Und die Polizei, weil sie schwach ist, die macht, was sie darf und das ist nicht viel.


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.