Skip to main content
  • Die heutige Abendausgabe

  • Die heutige Mittagsausgabe

  • Die heutige Morgenausgabe

    Montag, 11. Dezember 2023, 5:05 Uhr
    Montag, 11. Dezember 2023, 5:05 Uhr
    (Wdh.06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 18:05)

    Kontrafunk aktuell vom 11. Dezember 2023

    Andreas Peter im Gespräch mit Alex Baur, Frank Wahlig und Jürgen Kirchner – Kontrafunk-Kommentar: Daniel Matissek
    • Der promovierte Biologe und ehemalige Pharma-Manager Jürgen Kirchner erregte mit Büchern Aufsehen, die er unter dem Pseudonym David O. Fischer veröffentlichte. Darin berichtet er detailreich und auf streng wissenschaftlicher Basis über seine Erkenntnisse bezüglich Verunreinigungen von mRNA-Impfstoffen mit DNA-Resten. Im Gespräch mit dem in Südamerika lebenden und arbeitenden Schweizer Journalisten Alex Baur geht es um einen eskalierenden Konflikt zwischen Venezuela und dessen Nachbarland Guyana, der Fragen aufwirft. Unser Korrespondent Frank Wahlig schildert seine Eindrücke und Einschätzungen über den am Wochenende abgehaltenen SPD-Bundesparteitag. Und Daniel Matissek kommentiert die immer verzweifelter klingenden Beschwörungen: „Zweifelt nicht an der These vom menschengemachten Klimawandel!“

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Jürgen Kirchner

      DNA-Fragmente in mRNA-Impfstoffen

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Frank Wahlig

      Der Parteitag der SPD

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Alex Baur

      Der Grenzkonflikt zwischen Venezuela und Guyana

    • Kontrafunk-Kommentar von Daniel Matissek

      Deutschland auf Klimageisterfahrt

      Drei kurze Videos, die die letzten Tage im Netz viral gingen, versinnbildlichen den Wahn der grünen Klimageisterfahrt, auf der sich Deutschland weiter unbeirrbar befindet. Das erste zeigt die bayerische Grünen-Chefin Katharina Schulze, die vor tief verschneiten Bäumen im Hintergrund von der drohenden Erderhitzung erzählt. Im zweiten sieht man Luisa Neubauer in ihrem Hotelzimmer in Dubai sitzen. Sie jammert larmoyant in die Kamera, wie schrecklich heiß es doch sei - bei gefühlten 7.000 Grad und dem Lärm ihrer Klimaanlage. Der dritte Clip zeigt einen Ausschnitt aus der buchstäblich letzten Sendung von Anne Will am Sonntag, in der sich Wirtschaftsminister Robert Habeck „von der Realität umzingelt“ fühlt.

      Verrückte führen Blinde: Anders als mit diesem Shakespeare-Wort kann man das Gebaren der tonangebenden gesellschaftlichen Eliten dieses Landes nicht mehr beschreiben. Ob als Politiker oder Aktivisten: Die grüne Sekte merkt gar nichts mehr. Sie holt sich eine blutige Nase nach der anderen beim Zusammenprall mit der Wirklichkeit – doch auf ein Innehalten und Einsicht, geschweige denn eine irgendwie geartete Umkehr wartet man ganz vergebens. NASA-Satellitendaten haben gerade nachgewiesen, dass sich die globale Durchschnittstemperatur seit 2014 nicht erhöht, sondern verringert hat. Zwar nur um 0,16 Grad – doch eben keine Erwärmung, sondern Abkühlung. Das ist eine Sensation, denn die Daten strafen das gesamte Narrativ der Klimawissenschaft Lügen. Es ist eine Sache, wenn uns Faktenchecker und öffentlich-rechtliche Wettermänner weiszumachen versuchen, die aktuelle Schneewalze sei in Wahrheit ein Beweis für und nicht gegen die Erderwärmung. Intuitiv glaubt das zwar keiner – aber okay, es wäre möglich, denn „Wetter“ ist bekanntlich nicht „Klima”. Dass der öffentlich-rechtliche Klimapapst Mojib Latif vor 20 Jahren für die Gegenwart schneefreie Winter prophezeit hat – geschenkt.

      Aber etwas anderes ist es, wenn die hochpräzise Langzeitmessung unterschiedlicher Atmosphärenschichten – und zwar ganz ohne störende Einflüsse wie den Wärmeinseleffekt oder unzulässige Interpolationen – die Kernaussage der Klimapolitik widerlegt, weil es in Wahrheit global eben kälter und nicht wärmer wurde. Im harmlosesten Fall bedeutet das, dass nur die gängigen Modelle unvollständig waren.  Gravierender wäre es, wenn die ganze Klimaagenda mit ihrem 1,5-Grad-Voodoo auf einem vorsätzlichen Schwindel basierte, der dadurch aufrechterhalten wird, dass vom sogenannten Konsens abweichende Wissenschaftler mundtot gemacht werden und der „Desinformation” bezichtigt werden. Kriminell jedenfalls wird es spätestens dann, wenn in Dubai die Lahmlegung ganzer Volkswirtschaften durch sozialistische Deindustrialisierung beschlossen wird. König Charles fordert allen Ernstes 5 Billionen Euro jährlich für den Klimaschutz. Tausende NGOs und Dutzende Drittwelt-Kleptokraten lassen angesichts solcher Ablasszahlungen schon die Champagnerkorken knallen.

      Sicher ist: Deutschland wird einen Löwenanteil an dieser größten Umverteilung der Weltgeschichte berappen – bis zum bitteren Ende. So wollen es die grünen Underperformer in der Ampel, und sie werden sich auch diesmal durchsetzen. Der nächste verfassungswidrige Haushalt mit rückwirkend erklärter Fake-Notstandslage macht’s möglich. Kanzler Olaf Scholz, nominell Inhaber der Richtlinienkompetenz, könnte dem Spuk so oder so ein Ende bereiten: Entweder durch einen 180-Grad-Kurswechsel – oder, realistischer, durch sofortigen Rücktitt. Was von ihm stattdessen zu Thema kommt, ist ähnlich gehaltvoll wie das Nonsensgedicht Jabberwocky aus „Alice hinter den Spiegeln”. Ebenso absurd wie die Handlung dieses Klassikers erscheint die Politik dieser Regierung, die die Lüge zur einzigen Konstante gemacht hat.

      Denn hier stimmt gar nichts mehr. Hier werden nicht mehr nur Wahlversprechen gebrochen, sondern es tritt bei praktisch allem das genaue Gegenteil dessen ein, was bezweckt oder vorgeschoben oder angekündigt wurde: Erneuerbare Energien haben den Strom nicht billiger gemacht, sie machen ihn immer teurer. Der Ausstieg aus der Atomkraft hat Deutschlands Abhängigkeit vom Ausland und von fossilen Brennstoffen nicht verringert, er hat sie vergrößert. Die Energie- und Mobilitätswende hat Deutschlands wirtschaftlich nicht wachsen lassen, sondern es als einzigen Industriestaat in eine Rezession geführt.

      Da passt es ja gut ins Bild, wenn es auf der Welt in Wahrheit kälter und nicht wärmer wird.

    Kommentare
    Lao_Youtai
    Und da ist der blöde Goole-api-player wieder. Die nutzbaren Zeiten sind vorbei.
    Und der "Downloadknopf" geht auch nicht. Kein Wunder bei dem schwachsinnigen Lin
    https://kontrafunk.radio/images/audio/sendungen/2023/12/11/Kontrafunk_aktu ell_20231211.mp3#joomlaImage://dpwebdav-AUDIO Website/2023/12/11/Kontrafunk_aktu ell_20231211.mp3?width=0&height=0

    Händisch gekürzt auf
    https://kontrafunk.radio/images/audio/sendungen/2023/12/11/Kontrafunk_aktu ell_20231211.mp3
    geht es dann. Das ist natürlich sehr benutzerfreundl ich.
    Wechselt bloß eure IT-Abteilung aus.

    Eidgenosse
    Tija, wenn einer wie Wladimir Putin meint, er könne mit Gewalt Landesgrenzen verändern, dann kann das auch andere inspirieren, wie etwa den Linksextremiste n Nicolas Maduro in Venezuela. Aber das scheinen unserer Putin-Boys nicht zu verstehen, die meinen Putins Überfall wäre keine Gefahr für den Weltfrieden und Inspiration für andere Psychopathen.
    Versteylen
    Sehr, sehr, sehr richtig; "Landesgrenzen verschieben" darf schließlich nur der Friedensverein NATO. Und jeder, der das anders sieht, ist, ganz klar, ein "Putin-Boy" - was denn auch sonst?!?
    Eidgenosse
    Wo verschiebt denn die NATO-Landesgrenzen? Für Leute wie Sie mag das schon zutreffen..
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Und aktuell :

    Am 26. Januar 2024 um 18.00 Uhr in Schwerin

    Melden Sie sich hier an:
    https://fortschrittinfreiheit.de/vortragsanmeldung-podiumsdiskussion/

    Energie-Wende oder Energie-Ende?

    Menschen in einem Industrieland brauchen Strom. Er muss erzeugt und transportiert werden, zuverlässig und sicher. Flankiert von sprachlichen Nebelkerzen geschieht gerade das Gegenteil. Politiker und Medien fabulieren von erneuerbarer Energie, grünem Strom, Stromspeichern, Energienetzen, Wasserstoff… Gleichzeitig bereiten Verantwortliche den Ausstieg aus der sicheren Energieversorgu ng vor. Wir klären auf:

    Wie ist die aktuelle Lage im Strom- und Gasnetz?
    Wie läuft der Umbau des Energiesystems?
    Was sind „Erneuerba re“ und brauchen wir sie wirklich?
    Helfen uns E-Mobile beim Stromspeichern?
    Wann kommt der „Grüne“ Wasserstoff?
    Gibt es Klimaneutralität?


    Diskutieren Sie mit uns am 26. Januar 2024 um 18.00 Uhr in Schwerin über diese und andere Themen. Wir freuen uns auf hochkarätige Experten und Sie.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Also Dr. Markus Krall hatte in X bekannt gegeben, dass der MDR am 12.12. um 20.15 Uhr ein Interview mit Prof. Dr.Bhakdi hinsichtlich der Verunreinigunge n bringen würde. Ich habe heute beim MDR nachgefragt, weil ich dazu nichts im Programm "Umschau" des MDR gefunden habe und folgende ANTWORT ERHALTEN. Bitte auf die WORTWAHL ACHTEN:

    "Sehr geehrte Frau Thomas,

    vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Wir planen für den 12.12.2023 in unserer „Umschau“ einen Beitrag zu den derzeit kursierenden Meldungen, dass es Verunreinigunge n in Corona-Impfstoffen geben soll. Herr Prof. Bhakdi kommt nicht zu Wort.

    Schauen Sie doch zu unserer Sendung rein. Wir würden uns freuen! Morgen, 20.15 Uhr, im MDR Fernsehen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihre
    Umschau Redaktion
    -----------------------------------------------------
    UMSCHAU - Mit uns können Sie rechnen
    Redaktion Wirtschaft und Ratgeber

    Unhold
    Man beachte den MDR-Claim: "Mit uns können Sie rechnen." Nun, scheinbar nur begrenzt.
    Überhaupt hat man das Gefühl, dass die Zurückhaltung bei der medialen Abdeckung u.a. des Verunreinigungs -Themas Methode hat. Als wolle man dem weiteren, zukünftigen Einsatz dieser gentherapeutisc hen Experimentalspr itzen, jedenfalls in Deutschland, nichts in den Weg stellen.

    Exilant
    Vielen Dank für die Infos!
    germainer
    Wie wahr, werter Frank Wahlig, im Leben so mancher Zeitgenossen ist es
    gute alte Tradition, immer mal wieder gerne ein neues Faß aufzumachen.
    Deshalb erinnert mich das, wovon Sie Zeugnis ablegen - vor allem, wenn
    es um das liebe Geld geht -, auch stark an ein ganz ähnliches, d.h. sinn-
    verwandtes Thema. The Name? Komasaufen. Der Überlieferu ng nach war
    es Diogenes ("geh' mir aus der Sonne"), der auf die Frage, welchen Wein er
    denn am liebsten trinkt, geantwortet hat: Den Wein anderer Leute. Au, au,
    hoffentlich gerate ich jetzt nur nicht in den Verdacht, daß es mir "gelungen"
    sein könnte, diese einst so große, respekt- und ehrfurchteinflößende Partei
    mit einer Tonne in Verbindung gebracht zu haben. Ich glaube das aber nicht,
    denn welche Schlüsse könnte man sich daraus schon reinziehen.

      

    onckel fritz
    Meine Mail gerade an den MDR: Sehr geehrte Damen und Herren,
    in der Sendung „Kontrafun k aktuell“ des Internetradios „Kontrafun k“ wurde ich heute darüber informiert, dass der MDR mit dem „promovier ten Biologen und ehemaligen Pharma-Manager Jürgen Kirchner“ einen Beitrag für die Umschau zum Thema „DNA-Verunreinigunge n in mRNA-Impfstoffen“ produziert hätte, der am kommenden Dienstag, dem 12.12.23 in der Umschau ausgestrahlt werden soll. Leider finde ich an angekündigten Themen nur: Streit um Solaranlagen auf historischen Dächern. Ist Denkmalschutz wichtiger als Klimaschutz? Automatenspreng er
    Wie einer niederländischen Bande das Handwerk gelegt wurde. Verstecktes SED-Vermögen.Was die mitteldeutschen Länder damit finanzieren. Sollte der Beitrag verschämt hinter u.a. versteckt werden? Werden Sie diesen Beitrag morgen senden? Wenn nein, wann dann? Für Aufklärung dankbar und mit freundlichen Grüßen

    onckel fritz
    Antwort MDR: „ ... vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir planen für den 12.12.2023 in unserer „Umschau“ einen Beitrag zu den derzeit kursierenden Meldungen, dass es Verunreinigunge n in Corona-Impfstoffen geben soll. Schauen Sie doch zu unserer Sendung rein. Wir würden uns freuen! Morgen, 20.15 Uhr, im MDR Fernsehen. Mit freundlichen Grüßen Ihre Umschau Redaktion
    onckel fritz
    Zum Spikeprotein: Laut Dr. Frank, Prof. Bhakdi, „Jochen Ziegler“ et.al. ist dieses selbst toxisch, so dass mit einem Impfstoff direkt aus dem Spikeprotein zwar im Unterschied zur unkontrollierte n Eigenproduktion durch den Menschen nach modRNA-Spritze eine genauere Dosierung gegeben ist, aber die Nebenwirkungen wohl die gleichen bleiben dürften. Bereits in seinem ersten Buch zum Thema, „der Staatsvirus“, hat Dr. Frank ja klar gemacht, dass für eine Massenimpfung, gar eine Notzulassung bzw. bedingte Zulassung gar keine medizinische Notwendigkeit bestand.
    onckel fritz
    Danke an den Kontrafunk, dass Herr Kirchner hier länger als 90s reden konnte ;-) Was anhand des Coronasymposium s noch zu ergänzen wäre: Die Pharmaverbreche r haben die modRNA für die Zulassungsstudi e mittels PCR hergestellt, den Stoff für das Massenexperimen t an den Völkern mittels Bakterien-DNA. Diese „Verunrein igung“ ist also herstellungstec hnisch bedingt und die Entfernung derselben vermutlich ebenso zeitaufwendig und teuer, wie andere Herstellungsver fahren, so dass das Argument schnell und billig als Vorteil der modRNA entfällt, wohl eher „quick and dirty“. Für die Herstellung „klassisch er“ Impfstoffe aus Viren geistert auch vor meinen Augen immer noch das Bild von der Zucht im Hühnerei, was dem Michel ja verkauft wurde als viel zu langsam gegen die Todesseuche, an der wir vor Herstellung des Impfstoffs schon alle gestorben wären. Eine kurze Aufklärung, wie heutzutage klassische Impfstoffe genau so schnell herstellbar sind, wie die modRNA-Spritzen, fände ich gut, vielleicht kommt Herr Kirchner ja noch einmal?
    Spielberg
    Daniel Matissek beruft sich offensichtlich auf die Temperaturreihe „UAH global temperatures“ von Roy Spencer“:

    drroyspencer.com

    Dort kann jeder erkennen, dass Daniel Matissek Unsinn redet.

    Wer gegen den Mainstream argumentieren will, sollte klüger sein als der Mainstream, nicht dümmer.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    ....in der Tat, interessiert mich auch, der Zusammenhang zwischen Licht und Dunkelheit.
    Versteylen
    Boah, jetzt auch noch Herr Peter mit der Unsitte, den Kommentar AM ENDE der Sendung zu verschleudern...
    Versteylen
    P.S.: Und das war ein starker Kommentar von Herrn Matissek!
    Versteylen
    Aus aktuellem Anlass - wegen eben erfolgtem Scroll- und Klick-Exzess - und weil's am Freitag ein bisschen untergegangen war, noch einmal zur in der letzten Woche erfolgten Überarbeitu ng der Seite: Ich kann die Idee dahinter verstehen, jedoch ist es nunmehr UMSTÄNDLICHER, zur gewünschten Sendung zu kommen; zumindest bei Kontrafunk aktuell gibt es nun, ich glaube, zwei ZUSÄTZLICHE Schritte (weil es zunächst ALLGEMEIN zum Sendungsrubrik geht und man dort erst mal die Fotogalerie runterscrollen muss); AUßERDEM wurde nun auch noch die schöne Startleiste, tja: VERSCHLIMMBESSE RT - denn DER Punkt war doch zuvor eigentlich perfekt! "Kontrafunk aktuell", doch wohl eindeutig die wichtigste Sendung, stand bislang dort, ebendrum berechtigterwei se, prominent an erster Stelle; NUN muss man erst einmal nach "K" scrollen.... (Ergo NOCH ein zusätzlicher Schritt!) Wer kommt auf die Idee, die Sendungen nicht NACH BEDEUTUNG, sondern ALPHABETISCH umzuordnen?!?
    onckel fritz
    Dem Wunsch schließe ich mich an, bitte wieder die bisherige Übersicht, danke!
    Steff82
    Sehr sympathisch, dass man nun ein Gesicht zu den Stimmen zu sehen bekommt! :)
    Frost
    Ich kann es beides nachvollziehen. Radio ist Stimme; für eingefleischte Radiohörer ist das natürlich so.
    Zur Stimme gehört aber ein ganzer Mensch.
    Das Layout wird doch immer mal verändert, die Veränderungen sind meistens gut.
    Es wird immer übersichtli cher. Mir gefällt es.

    Versteylen
    Wo wird es "übersichtli cher", wenn man - unter anderem - die wichtigste Sendung von sozusagen "Seite 1" nach irgendwo weit hinten verpflanzt???
    Versteylen
    KANN man so sehen, muss es aber nicht - und gestatten Sie mir, mich selbst zu zitieren; zumal es am Freitag zu spät gekommen und ein bisschen untergegangen war:

    >>Und was die Moderatorenfoto s betrifft: Die kann man auch woanders hinpacken - etwa, indem man entweder links oben oder ganz links oben den Menüpunkt "Team" hinzufügt und dort dann ALLE Moderatoren aufführt! (Und darunter deren Sendungen; unter "Gernot Danowski" z.B. würde dann "Kontrafunk aktuell / Fernruf" stehen.) SO aber wird der Hörer genötigt, IMMER die Galerie zu sehen UND diese erst einmal runterscrollen zu müssen, wenn man einfach bloß zur aktuellen Sendung kommen will (wo dann ja NOCH ein Klick nötig ist, um zu den Kommentaren zu kommen)...

    Im Übrigen: Will wirklich jeder wissen, wie der Mensch zur Stimme aussieht...? Ist es nicht eigentlich FÜR ALLE ein liebenwertes Radiophänomen seit Kindheitstagen, dass sich entweder im Kopfe ganz EIGENE Gesichter zu den Stimmen bilden - oder aber die Stimmen zauberhaft GESICHTSLOS bleiben?

    Wenn Sie es so handhaben würden wie oben vorgeschlagen, hätte jeder, der es dennoch wissen WILL, dazu ja die Möglichkeit. So würde niemand daran gehindert zu erfahren, wie die Menschen zu den Stimmen aussehen und gleichzeitig niemand GEZWUNGEN, die zu sehen (sowie Extra-Scrollarbeit zu leisten).<<

    Als aktuelle Bekräftigung möchte ich hinzufügen, dass zumindest ich IMMER SCHON ein bisschen "entzaubernd" fand, das Gesicht zu einer geschätzten Stimme kennenzulernen.

    Exilant
    Tja .. wenn wir sonst keine Wünsche hätten, ha 😉.
    Doch ich stimme Versteylen zu. Darüber hinaus ist es gerade der Erfolg von KF, daß man= also ich, wieder Radio hört. Scheinbar vergessen die Faszination und Magie früherer Zeiten, da man gebannt vor dem Empfänger saß. Das Bild entstand im Kopf, beflügelte die Phantasie. Wozu also noch Photos?
    Zum Erfolg von KF tragen neben Programm und Inhalt eben auch qualifizierte Sprecher bei, alles ist wie aus einem Guß, eben professionelles Radio, um nur einen Namen zu nennen: Volker-Andreas Thieme.
    Wie neulich als sich die Gelegenheit bot, spielte ich die Nachrichten jemanden vor, der eine feste Meinung über "neurechte" Medien pflegt. Die leicht irritierte Miene beim Zuhören meines Gegenüber kann man nicht wiedergegeben, eine Mischung aus Hä?und Hm .. und "ist das nicht ..?". Köstlich.



    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.