Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Abend
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
    Montag, 19. Juni 2023, 5:05 Uhr
    Montag, 19. Juni 2023, 5:05 Uhr
    (Wdh.06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 15:05, 18:05, 22:05)

    Kontrafunk aktuell vom 19. Juni 2023

    Andreas Peter im Gespräch mit Norman Paech, Roland Wiesendanger und Katja Wrobel – Kontrafunk-Kommentar: Oliver Gorus
    • Am 19. Juni spricht Andreas Peter mit dem Hamburger Physiker Prof. Roland Wiesendanger über neue US-Geheimdienstinformationen, die seine angefeindete These zu bestätigen scheinen, wonach das Corona-Virus aus einem chinesischen Labor stammt. Die Potsdamer Diplom-Psychologin Katja Wrobel berichtet über ein für Anfang Juli in Berlin geplantes Symposium, das aus fachlicher Perspektive die Corona-Krise mit Angstmechanismen analysieren und Räume zur Selbsterfahrung nutzen will. Den emeritierten Hamburger Völkerrechtsexperten Prof. Norman Paech befragt Andreas Peter zum Haftbefehl des Internationalen Strafgerichtshofes gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Oliver Gorus wird in seinem Kommentar darlegen, wie weit seiner Meinung nach die Selbstzerstörung der deutschen sozialistischen Utopie fortgeschritten ist. Und Alexander Christ hat eine Medienschau zusammengestellt.

    Kommentare
    DonRazzi
    Wiesendangers Hypothese leidet unter einem Denkfehler:

    Das Virus war zu keinem Zeitpunkt wirklich gefährlich.

    Das passt durchaus zu einem Laborursprung. An der Infektiosität würde man zunächst mit einem Virus experimentieren , das man für relativ ungefährlich hält. Wenn man davon ausgeht, dass die KP das wusste, macht plötzlich diese ganze Propagandaschla cht mit offensichtlich nutzlosen Maßnahmen Sinn. Es ging gar nicht um die Eindämmung des Virus (das man ja für ungefährlich hält), sondern um Gesichtswahrung der KP, Ablenkung vom Laborursprung um die Forschung nicht zu gefährden und Ruhigstellung der Bevölkerung.

    Tote gab es erst, als im Westen viel zu früh Menschen an Beatmungsgeräte angeschlossen wurden.

    Xaver Huber
    Wiederholt ein rhetorisch herrlischer - inhaltlich natürlich diametral - Kommentar Herrn Gorus', der unter die Rubrik "Aufbewahren bis in die Ewigkeit" fällt.
    Danke auch Herrn Peter für den wundervollen Aphorismus aus seiner DDR-Studienzeit.

    Harlekin
    Ich finde es sehr beeindruckend, wie Sie sich bei Kontrafunk aktuell der Aufarbeitung der
    Corona-Pandemie widmen.
    Gegenwärtig ist allerdings für viele Menschen beängstigend, was von der Regierung in den Bereichen Energie und Heizung veranstaltet wird.
    Mein Heizungsbauer und der Heizöllieferant berichten mir von panischen Reaktionen der Menschen.
    Sogar Jens Spahn, dessen Partei letzten Endes allerdings nicht viel Alternatives zu bieten
    hat, spricht davon, daß die Ampel die Lebensentwürfe von zig Millionen Menschen infrage
    stelle.
    Vielleicht könnten Sie das in Ihren Kontrafunk aktuell-Sendungen etwas mehr miteinbeziehen.

    Martin Haubs
    Selbsthilfe-Gruppen für Ungeimpfte? Dass ich nicht lache! Das Problem haben doch diejenigen, die auf die Propaganda reingefallen sind und nun geschädigt sind.
    Man sollte nicht jedem Schwachsinn ein Forum bieten.

    zeno
    So ist es.
    Worin besteht bei Frau Wrobel bzw. dem geplanten Symposium eigentlich der systemische Ansatz?
    Ich höre da nur die breit erörterte 'gesammelte' Wiederholung all jener Zustände, die schon länger im Gespräch sind.

    konrad
    Hat Herr Christ wirklich "Millionen" gesagt?
    eisenherz
    Ja, hat er.
    Aber das ist verzeihlich. Wer unterscheidet da noch bei der Geldentstehung und den Geldausgaben als Schulden, Sondervermögen genannt, da zu unterscheiden Millionen, von Milliarden, von Billionen?😎

    konrad
    Hat Herr Wiesendanger nicht verstanden, dass es dem Gesamtkonzept der Plandemie widersprochen hätte, sog. "Impfungen" von vorneherein als unwirksam auszuschlie0en?

    Zu Frau Wrobel frage ich mich, ob das Wort "Fachleute" inzwischen auch verboten ist und warum.

    eisenherz
    Dr. Frank geht da noch einen Schritt weiter. Corona, gentechnisch verändert, als Waffe in der biologischen Kriegsführung gedacht. Ein Ladenhüter, ungeeignet wie sich herausgestellt hatte, aber die Forschung hat Millionen Dollar gekostet und da kam die Pandemiegeschic hte damit doch noch Geld zu verdienen gerade recht. Zufall oder mit Planung absichtlich ausgelöst?
    Grauton
    So sehr man Herrn Wiesendanger für seinen Mut und seine Expertise dankbar sein muss, trotz diesem massiven Beschuss aus den Güllekanonen der Propagandamedie n seinen Standpunkt zu vertreten, muss man auch feststellen, dass er sich wahrscheinlich nicht die Frage stellt, ob dieses Virus ganz gezielt zum „richtigen “ Zeitpunkt freigesetzt, und damit als Mittel zum Zweck eingesetzt worden sein könnte. Mit Spekulationen darüber begibt man sich in gewisser Weise aufs Glatteis, weil es dafür natürlich noch keine Beweise gibt. Es gibt aber sehr viele Indizien dafür, und es wäre eine sehr, sehr seltsame Aneinanderreihu ng von Zufällen, deren Wahrscheinlichk eit meiner Meinung nach bei Null liegt, wenn die Freisetzung des Corona-Virus ein „Laborunfa ll“ gewesen sein soll. Herr Wiesendanger scheint einen unerschütterlichen Glauben an die positiven Absichten der "Wissenschaft" zu haben.

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.