Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
  • Die Nachrichten von gestern Mittag
    Dienstag, 20. Juni 2023, 5:05 Uhr
    Dienstag, 20. Juni 2023, 5:05 Uhr
    (Wdh.06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 15:05, 18:05, 22:05)

    Kontrafunk aktuell vom 20. Juni 2023

    Marcel Joppa im Gespräch mit Norbert Häring, Wolfgang Epple und Andreas Sönnichsen – mit einem Beitrag von Helge Toufar
    • In der Ausgabe vom 20. Juni spricht Marcel Joppa mit Dr. Andreas Sönnichsen, ehemaliger Professor an der Medizinischen Universität Wien, über sein neues Buch „Die Angst- und Lügenpandemie“. In einem Interview mit dem Biologen Dr. Wolfgang Epple geht es um die Klimapolitik der deutschen Regierung und wie diese Umwelt-, Tier und Artenschutz zerstört.  Im Gespräch mit dem Publizisten Norbert Häring analysieren wir den von der WHO angestrebten Pandemievertrag und welche Aussicht auf Erfolg eine aktuelle Petition gegen diese Pläne im Deutschen Bundestag haben kann. Ein Kommentar von Helge Toufar beschäftigt sich schließlich mit einer Zwischenbilanz zur deutschen Energiewende, vor allem mit Blick auf die fehlende Atomkraft.

    Kommentare
    germainer
    Die, von denen Herr Sönnichsen zu berichten weiß, sind jene, die sich
    einerseits berufen fühlen, großartige Wissenschaft zu betreiben, aber
    auf der anderen Seite nicht einmal die simple Alltagswirklich keit auf
    die Reihe bekommen, daß nämlich Lügen kurze Beine haben.

    Steff82
    Ein Link zur Petition wäre super gewesen.

    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2023/_05/_12/Petition_150793.nc.html

    ChrisO
    Vielen Dank, Kontrafunk aktuell ist Programm!
    Gut, dass auf die Petition hingewiesen wurde, leider aber auch sehr spät. Je mehr Menschen diese Petition zeichnen, umso desto deutlicher wird die Ablehnung in der Bevölkerung.

    Ju52
    Wie immer: Gute Arbeit!👍🏻
    Im Interview mit Dr. Epple hätte ich mir allerdings noch eine kurze Nachfrage von Herrn Joppa gewünscht:
    als Epple am Schluss darauf hinwies, dass derzeit „per Notverordnung“ regiert werde.
    Sicher ist das vielen Hörern neu – so dass sie jetzt rätseln: Wie war das gemeint?

    Versteylen
    Derartige Nachfragen vermisse ich immer wieder - nicht nur, aber eben auch beim Kontrafunk habe ich oft den Eindruck, dass einfach nur der Fragenkatalog abgearbeitet wird.

    Dann wiederum muss man selbstverständlich AUCH sagen, dass Moderatoren keine Roboter sind, und es ist ganz einfach menschlich, wenn jemandem in einer bestimmten Situation nicht das einfällt, was einen SELBST in dem Moment dazu einfällt - auch ganz allgemein. Wie oft ärgert man sich, dass man die superwitzige Reaktion nicht parat hatte, als man sie im Gespräch gebraucht gebraucht hätte, sondern erst beim Nachdenken darüber Stunden später? ;-)

    Zu überlegen wäre, eine Art Service für genau solche Nachfragen einzurichten: Also zwei, drei Zuhörerfragen an den Gesprächsgast weiterzuleiten und ihn bitten, zu diesen kurz Stellung zu nehmen. Solcherlei könnte dann prima im Rahmen eines neuen Formates gesendet werden, das am Abend unter einem Titel wie "Echos" oder so ausgestrahlt wird; ergänzt um Hörerkomment are, Korrekturen, Aktualisierunge n u.ä. - das wär doch vielleicht gar nicht schlecht! :-)


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.