Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Abend
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
    Donnerstag, 19. Oktober 2023, 5:05 Uhr
    Donnerstag, 19. Oktober 2023, 5:05 Uhr
    (Wdh.06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 15:05, 18:05)

    Kontrafunk aktuell vom 19. Oktober 2023

    Benjamin Gollme im Gespräch mit Kilian Forster, Stefan Frank und Aleksandra Rybinska – Kontrafunk-Kommentar: Frank Wahlig
    • In der Ausgabe vom 19. Oktober 2023 spricht Benjamin Gollme mit dem Journalisten Stefan Frank über den Terror der Hamas gegen Israel. Kann Israel die Hamas militärisch besiegen, und droht ein Eintritt von Hisbollah oder Iran in den Konflikt? Mehr als nur Musik: Morgen beginnen die Jazztage Dresden. Das zweitgrößte Jazzfestival in Deutschland ist aber auch politisch und öffnet Debattenräume. Dass unbequeme Ansichten auch finanzielle Folgen haben können, schildert der Intendant der Jazztage, Kilian Forster. Die polnische Journalistin Aleksandra Rybińska schildert ihre Sichtweise auf die Parlamentswahlen in Polen. Sie befürchtet Racheaktionen einer künftigen Regierung um Donald Tusk und die Aufgabe der polnischen Souveränität.

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Stefan Frank

      Der Terror der Hamas gegen Israel

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Kilian Forster

      Jazztage Dresden

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Aleksandra Rybinska

      Polen nach den Parlamentswahlen

    • Kontrafunk-Kommentar von Frank Wahlig

      Flüchtlingswirklichkeit in Deutschland

      Die Ampel möchte das modernste Einwanderungsrecht. Die Ampel vergibt an legale und illegale Migranten Bleiberechte und Duldung. Bleiben sollen so ziemlich alle. Familiennachzug für angebliche Kinder, Einfliegen von Tausenden Afghanen. Die Schleuser liefern ihre Menschenfracht auf freiem Feld ab. Das Zauberwort für Zugang zu Geldleistungen, medizinischer Versorgung heißt Asyl. Ziel hinter allem Modernen und Gerechten: die deutsche Staatsbürgerschaft – und vor allem das Wahlrecht. Die Wieselbegriffe Gerechtigkeit, anständiges Handeln und modernes Recht werden benutzt, wenn es der Sache dient. Die Sache ist Machterhalt. Hinzu kommt bei den Grünen die Romantisierung der Migranten, bei den Roten die Vision von der Einen Welt. Und Deutschland gibt Beispiel. Kritiker bekamen, wenn es wohlwollend gemeint war, eine Belehrung im Völkerrecht, wenn es grober wurde, kam die Nazi-Keule der Menschenfeindlichkeit. Die traf immer.

      Qualifizierte Migration ist wichtig für ein Noch-Industrieland wie Deutschland. Was aber illegal über die offenen Grenzen kam, war das Gegenteil: junge arabische Männer ohne Beruf, ohne Fertigkeiten. Kaum Nutzen für den Arbeitsmarkt. Der thüringische Ministerpräsident empfing Migranten am Erfurter Hauptbahnhof mit ein paar munteren arabischen Worten, dann ging es ab in die Sozialsysteme. „Wir brauchen Migranten, die sich in den sozialen Systemen wohlfühlen“, so die Grüne Göring-Eckardt. Unvergessen, mit Emphase vorgetragen, das Land werde bunter und religiöser, und sie freue sich darauf. Das Lachen bleibt im Halse stecken.  

      Hunderte arabischer Migranten kommen weiterhin ins Land. Täglich. In Berlin entstehen kleine migrantische Siedlungen auf verlassenen Flugplätzen, in Bayern und Sachsen werden Hotels angemietet. Es brauche eine gemeinsame Kraftanstrengung zur besseren Steuerung der Migration, so der SPD-Fraktionsvize Miersch. Bei allem, was in Sachen Migration unternommen werde, müsse darauf geachtet werden, dass es der AfD nicht nutze. Der Mann könnte neben einer Kanone stehen, und er würde den Knall nicht hören. Darum geht es also: dass es der AfD nichts nutzt. Das ist schlicht pflichtvergessen. Was ist mit der Überlastung des Landes durch das linke Projekt Einbürgerung von allen und jedem? Was ist mit den Kosten? 50 Milliarden mindestens für ausufernde Einwanderung. Jahr pro Jahr. Was ist mit der Sicherheit der Einheimischen? Was ist mit dem Charakter des Landes?

      Diese Regierung will an der Transformation des Landes durch arabische Einwanderung nichts ändern. Deshalb Verweise auf europäische Lösungen – wir machen doch was –, deshalb Steuergeld an Asylvereine und Seeschlepper – wir zahlen doch was –, deshalb die Idee auch, Personen aus dem Gazastreifen herzuholen. Wir lieben doch alle Menschen.
      Die Pogrome der Hamas an jüdischen Zivilisten in Israel haben den Fokus bei uns auf die arabische Einwanderung gelenkt. Es darf wenigstens darüber gesprochen werden. In Berlin, im Ruhrgebiet stehen Barrikaden, die brennen, errichtet durch arabische Hamas-Sympathisanten, Brandsätze werden auf Synagogen und Polizeiautos geschleudert. Der Staatsschutz ermittelt, heißt es. Dann ist ja gut. Die SPD-Ministerin für Entwicklungshilfe und so, Svenja Schulze, erklärt, die Bedingungen in den Herkunftsländern der Migranten müssten besser werden. Soll das bedeuten: Bürgergeld in Nigeria und dem Irak? Das ist entweder naiv oder zynisch. Beides zusammen trifft zu.

      In Deutschland sei kein Platz für Antisemitismus, lautet das ewige Politikermantra. Doch! Es ist nicht nur Platz für Antisemitismus, es ist auch Platz für Hass auf das Land, das viele der Hamas-Sympathisanten versorgt. Der radikalen Linken ist das recht: der Anti- und Migrantifa, den Klimatisten. Alle wollen sie ein anderes Land. Die jüdische Kultur vernichten, die deutsche verändern. Um Integration geht es nicht. Weder in den Arbeitsmarkt noch in die Bedeutung der Schoa. Millionen Migranten haben da bereits gute Arbeit geleistet. Die Politik von Merkel bis Scholz hat Geld und Ideologie bereitgestellt. Zur Erinnerung noch einmal die Grüne Göring-Eckardt zu den Vorteilen der Massenmigration: „Dieses Land wird sich verändern, und ich freue mich darauf.“ Die Dame lacht und lacht und lacht.
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       Ma101823 KOM MIGRATION et all
       
      Die Ampel möchte das modernste Einwanderungsrecht.  Die Ampel vergibt an legale und illegale Migranten Bleiberechte und Duldung. Bleiben sollen so ziemlich alle. Familiennachzug für angebliche Kinder, Einfliegen von tausenden Afghanen. Die Schleuser liefern ihre Menschenfracht auf freiem Feld ab. Das Zauberwort für Zugang zu Geldleistungen, medizinischer Versorgung heißt Asyl.
      Ziel hinter allem Modernen und Gerechten: deutsche Staatsbürgerschaft – und vor allem Wahlrecht.
      Die Wieselbegriffe Gerechtigkeit, anständiges Handeln und modernes Recht werden benutzt, wenn es der Sache dient. Die Sache ist Machterhalt.  Hinzu kommt bei den GRÜNEN die Romantisierung der Migranten, bei den Roten die Vision von der Einen Welt. Und Deutschland gibt Beispiel. 
      Kritiker bekamen, wenn es wohlwollend gemeint war, eine Belehrung im Völkerrecht, wenn es grober wurde , kam die Nazi Keule der Menschenfeindlichkeit. Die traf immer.
      Qualifizierte Migration ist wichtig für ein noch Industrieland wie Deutschland. Was aber illegal über die offenen Grenzen kam, war das Gegenteil: Junge arabische Männer ohne Beruf, ohne Fertigkeiten. Kaum Nutzen für den Arbeitsmarkt.
      Der thüringischen Ministerpräsident empfing Migranten am Erfurter Hauptbahnhof mit ein paar munteren arabischen Worten..dann ging es ab in die Sozialsysteme. Wir brauchen Migranten, die sich in den sozialen Systemen wohlfühlen, so die GRÜNE Görig-Eckart. Unvergessen mit Emphase vorgetragen, das Land werde bunter und religiöser und sie  freue sich darauf.
      Das Lachen bleibt im Halse stecken.  
      Hunderte arabischer Migranten kommen weiterhin ins Land.  Täglich. In Berlin entstehen kleine migrantische Siedlungen auf verlassenen Flugplätzen, in Bayern und Sachsen werden Hotels angemietet. 
      Es brauche eine gemeinsame Kraftanstrengung zur besseren Steuerung der Migration, so der SPD Fraktionsvize Mirsch.  Bei allem was in Sachen Migration unternommen werde, müsste darauf geachtet werden, dass es der AfD nicht nütze. 
      Der Mann könnte neben einer Kanone stehen und er würde den Knall nicht hören.
      Darum geht es also: dass es der AfD nichts nutzt. Das ist schlicht Pflichtvergessen. Was ist mit der Überlastung des Landes durch das linke Projekt Einbürgerung von allen und jedem? Was ist mit den Kosten? 50 Milliarden mindestens für ausufernde Einwanderung.  Jahr pro Jahr. Was ist mit der Sicherheit der Einheimischen? Was ist mit dem Charakter des Landes?
      Die Regierung will an der Transformation des Landes durch arabische Einwanderung nichts ändern. Deshalb Verweise auf europäische Lösungen- wir machen doch was-, deshalb Steuergeld an Asylvereine und Seeschlepper.- wir zahlen doch was-, deshalb die Idee auch Personen aus dem Gazastreifen herzuholen. Wir lieben doch alle Menschen.
      Die Pogrome der Hamas an jüdischen Zivilisten in Israel haben den Focus bei uns auf die arabische Einwanderung gelenkt. Es darf wenigstens darüber gesprochen werden. 
      In Berlin, im Ruhrgebiet stehen Barrikaden, die brennen, errichtet durch arabische Hamas Sympathisanten, Brandsätze werden auf Synagogen und Polizeiautos geschleudert. Der Staatsschutz ermittelt, heißt es. Dann ist ja gut. Die SPD Ministerin für Entwicklungshilfe und so Svenja Schulze erklärt, die Bedingungen in den Herkunftsländern der Migranten müssten besser werden. Soll das bedeuten:  Bürgergeldes in Nigeria und dem Irak? 
      Das ist entweder naiv oder zynisch. Beides zusammen trifft zu.
       In Deutschland sei kein Platz für Antisemitismus, lautet das ewige Politikermantra. Doch! es ist nicht nur Platz für Antisemitismus, es ist auch  Platz für Hass auf das Land das viele der Hamas Sympathisanten versorgt. Der radikalen Linken ist das Recht: der Anti- und Migrantifa, den Klimatisten. Alle wollen sie ein anderes Land. Die jüdische Kultur vernichten, die Deutsche verändern. Um Integration geht es nicht. Weder in den Arbeitsmarkt noch in die Bedeutung der Schoa.
      Millionen Migranten haben da  bereits gute Arbeit geleistet. Die Politik von Merkel bis Scholz hat Geld und  Ideologie bereitgestellt. 
      Zur Erinnerung noch einmal die Grüne Göring-Eckart zu den Vorteilen der Massenmigration. Dieses Land wird sich verändern und ich freue mich darauf.
      Die Dame lacht und lacht und lacht.
       
       
       
       
       
       
      Die Ampel möchte das modernste Einwanderungsrecht. Die Ampel vergibt an legale und illegale Migranten Bleiberechte und Duldung. Bleiben sollen so ziemlich alle. Familiennachzug für angebliche Kinder, Einfliegen von tausenden Afghanen. Die Schleuser liefern ihre Menschenfracht auf freiem Feld ab. Das Zauberwort für Zugang zu Geldleistungen, medizinischer Versorgung heißt Asyl. Ziel hinter allem Modernen und Gerechten: deutsche Staatsbürgerschaft – und vor allem Wahlrecht.

      Die Wieselbegriffe Gerechtigkeit, anständiges Handeln und modernes Recht werden benutzt, wenn es der Sache dient. Die Sache ist Machterhalt. Hinzu kommt bei den Grünen die Romantisierung der Migranten, bei den Roten die Vision von der Einen Welt. Und Deutschland gibt Beispiel. Kritiker bekamen, wenn es wohlwollend gemeint war, eine Belehrung im Völkerrecht, wenn es grober wurde, kam die Nazi-Keule der Menschenfeindlichkeit. Die traf immer.

      Qualifizierte Migration ist wichtig für ein Noch-Industrieland wie Deutschland. Was aber illegal über die offenen Grenzen kam, war das Gegenteil: Junge arabische Männer ohne Beruf, ohne Fertigkeiten. Kaum Nutzen für den Arbeitsmarkt. Der thüringische Ministerpräsident empfing Migranten am Erfurter Hauptbahnhof mit ein paar munteren arabischen Worten... dann ging es ab in die Sozialsysteme. Wir brauchen Migranten, die sich in den sozialen Systemen wohlfühlen, so die Grüne Göring-Eckardt. Unvergessen mit Emphase vorgetragen, das Land werde bunter und religiöser, und sie freue sich darauf. Das Lachen bleibt im Halse stecken.  

      Hunderte arabische Migranten kommen weiterhin ins Land. Täglich. In Berlin entstehen kleine migrantische Siedlungen auf verlassenen Flugplätzen, in Bayern und Sachsen werden Hotels angemietet. Es brauche eine gemeinsame Kraftanstrengung zur besseren Steuerung der Migration, so der SPD-Fraktionsvize Mirsch. Bei allem was in Sachen Migration unternommen werde, müsste darauf geachtet werden, dass es der AfD nicht nütze. Der Mann könnte neben einer Kanone stehen, und er würde den Knall nicht hören. Darum geht es also: dass es der AfD nichts nutzt. Das ist schlicht pflichtvergessen. Was ist mit der Überlastung des Landes durch das linke Projekt Einbürgerung von allen und jedem? Was ist mit den Kosten? 50 Milliarden mindestens für ausufernde Einwanderung. Jahr pro Jahr. Was ist mit der Sicherheit der Einheimischen? Was ist mit dem Charakter des Landes? Die Regierung will an der Transformation des Landes durch arabische Einwanderung nichts ändern. Deshalb Verweise auf europäische Lösungen – wir machen doch was , deshalb Steuergeld an Asylvereine und Seeschlepper.- wir zahlen doch was-, deshalb die Idee auch Personen aus dem Gazastreifen herzuholen. Wir lieben doch alle Menschen.
      Die Pogrome der Hamas an jüdischen Zivilisten in Israel haben den Focus bei uns auf die arabische Einwanderung gelenkt. Es darf wenigstens darüber gesprochen werden. 
      In Berlin, im Ruhrgebiet stehen Barrikaden, die brennen, errichtet durch arabische Hamas Sympathisanten, Brandsätze werden auf Synagogen und Polizeiautos geschleudert. Der Staatsschutz ermittelt, heißt es. Dann ist ja gut. Die SPD Ministerin für Entwicklungshilfe und so Svenja Schulze erklärt, die Bedingungen in den Herkunftsländern der Migranten müssten besser werden. Soll das bedeuten:  Bürgergeldes in Nigeria und dem Irak? 
      Das ist entweder naiv oder zynisch. Beides zusammen trifft zu.
       In Deutschland sei kein Platz für Antisemitismus, lautet das ewige Politikermantra. Doch! es ist nicht nur Platz für Antisemitismus, es ist auch  Platz für Hass auf das Land das viele der Hamas Sympathisanten versorgt. Der radikalen Linken ist das Recht: der Anti- und Migrantifa, den Klimatisten. Alle wollen sie ein anderes Land. Die jüdische Kultur vernichten, die Deutsche verändern. Um Integration geht es nicht. Weder in den Arbeitsmarkt noch in die Bedeutung der Schoa.
      Millionen Migranten haben da  bereits gute Arbeit geleistet. Die Politik von Merkel bis Scholz hat Geld und  Ideologie bereitgestellt. 
      Zur Erinnerung noch einmal die Grüne Göring-Eckart zu den Vorteilen der Massenmigration. Dieses Land wird sich verändern und ich freue mich darauf.
      Die Dame lacht und lacht und lacht.
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       Ma101823 KOM MIGRATION et all
       
      Die Ampel möchte das modernste Einwanderungsrecht.  Die Ampel vergibt an legale und illegale Migranten Bleiberechte und Duldung. Bleiben sollen so ziemlich alle. Familiennachzug für angebliche Kinder, Einfliegen von tausenden Afghanen. Die Schleuser liefern ihre Menschenfracht auf freiem Feld ab. Das Zauberwort für Zugang zu Geldleistungen, medizinischer Versorgung heißt Asyl.
      Ziel hinter allem Modernen und Gerechten: deutsche Staatsbürgerschaft – und vor allem Wahlrecht.
      Die Wieselbegriffe Gerechtigkeit, anständiges Handeln und modernes Recht werden benutzt, wenn es der Sache dient. Die Sache ist Machterhalt.  Hinzu kommt bei den GRÜNEN die Romantisierung der Migranten, bei den Roten die Vision von der Einen Welt. Und Deutschland gibt Beispiel. 
      Kritiker bekamen, wenn es wohlwollend gemeint war, eine Belehrung im Völkerrecht, wenn es grober wurde , kam die Nazi Keule der Menschenfeindlichkeit. Die traf immer.
      Qualifizierte Migration ist wichtig für ein noch Industrieland wie Deutschland. Was aber illegal über die offenen Grenzen kam, war das Gegenteil: Junge arabische Männer ohne Beruf, ohne Fertigkeiten. Kaum Nutzen für den Arbeitsmarkt.
      Der thüringischen Ministerpräsident empfing Migranten am Erfurter Hauptbahnhof mit ein paar munteren arabischen Worten..dann ging es ab in die Sozialsysteme. Wir brauchen Migranten, die sich in den sozialen Systemen wohlfühlen, so die GRÜNE Görig-Eckart. Unvergessen mit Emphase vorgetragen, das Land werde bunter und religiöser und sie  freue sich darauf.
      Das Lachen bleibt im Halse stecken.  
      Hunderte arabischer Migranten kommen weiterhin ins Land.  Täglich. In Berlin entstehen kleine migrantische Siedlungen auf verlassenen Flugplätzen, in Bayern und Sachsen werden Hotels angemietet. 
      Es brauche eine gemeinsame Kraftanstrengung zur besseren Steuerung der Migration, so der SPD Fraktionsvize Mirsch.  Bei allem was in Sachen Migration unternommen werde, müsste darauf geachtet werden, dass es der AfD nicht nütze. 
      Der Mann könnte neben einer Kanone stehen und er würde den Knall nicht hören.
      Darum geht es also: dass es der AfD nichts nutzt. Das ist schlicht Pflichtvergessen. Was ist mit der Überlastung des Landes durch das linke Projekt Einbürgerung von allen und jedem? Was ist mit den Kosten? 50 Milliarden mindestens für ausufernde Einwanderung.  Jahr pro Jahr. Was ist mit der Sicherheit der Einheimischen? Was ist mit dem Charakter des Landes?
      Die Regierung will an der Transformation des Landes durch arabische Einwanderung nichts ändern. Deshalb Verweise auf europäische Lösungen- wir machen doch was-, deshalb Steuergeld an Asylvereine und Seeschlepper.- wir zahlen doch was-, deshalb die Idee auch Personen aus dem Gazastreifen herzuholen. Wir lieben doch alle Menschen.
      Die Pogrome der Hamas an jüdischen Zivilisten in Israel haben den Focus bei uns auf die arabische Einwanderung gelenkt. Es darf wenigstens darüber gesprochen werden. 
      In Berlin, im Ruhrgebiet stehen Barrikaden, die brennen, errichtet durch arabische Hamas Sympathisanten, Brandsätze werden auf Synagogen und Polizeiautos geschleudert. Der Staatsschutz ermittelt, heißt es. Dann ist ja gut. Die SPD Ministerin für Entwicklungshilfe und so Svenja Schulze erklärt, die Bedingungen in den Herkunftsländern der Migranten müssten besser werden. Soll das bedeuten:  Bürgergeldes in Nigeria und dem Irak? 
      Das ist entweder naiv oder zynisch. Beides zusammen trifft zu.
       In Deutschland sei kein Platz für Antisemitismus, lautet das ewige Politikermantra. Doch! es ist nicht nur Platz für Antisemitismus, es ist auch  Platz für Hass auf das Land das viele der Hamas Sympathisanten versorgt. Der radikalen Linken ist das Recht: der Anti- und Migrantifa, den Klimatisten. Alle wollen sie ein anderes Land. Die jüdische Kultur vernichten, die Deutsche verändern. Um Integration geht es nicht. Weder in den Arbeitsmarkt noch in die Bedeutung der Schoa.
      Millionen Migranten haben da  bereits gute Arbeit geleistet. Die Politik von Merkel bis Scholz hat Geld und  Ideologie bereitgestellt. 
      Zur Erinnerung noch einmal die Grüne Göring-Eckart zu den Vorteilen der Massenmigration. Dieses Land wird sich verändern und ich freue mich darauf.
      Die Dame lacht und lacht und lacht.
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       Ma101823 KOM MIGRATION et all
       
      Die Ampel möchte das modernste Einwanderungsrecht.  Die Ampel vergibt an legale und illegale Migranten Bleiberechte und Duldung. Bleiben sollen so ziemlich alle. Familiennachzug für angebliche Kinder, Einfliegen von tausenden Afghanen. Die Schleuser liefern ihre Menschenfracht auf freiem Feld ab. Das Zauberwort für Zugang zu Geldleistungen, medizinischer Versorgung heißt Asyl.
      Ziel hinter allem Modernen und Gerechten: deutsche Staatsbürgerschaft – und vor allem Wahlrecht.
      Die Wieselbegriffe Gerechtigkeit, anständiges Handeln und modernes Recht werden benutzt, wenn es der Sache dient. Die Sache ist Machterhalt.  Hinzu kommt bei den GRÜNEN die Romantisierung der Migranten, bei den Roten die Vision von der Einen Welt. Und Deutschland gibt Beispiel. 
      Kritiker bekamen, wenn es wohlwollend gemeint war, eine Belehrung im Völkerrecht, wenn es grober wurde , kam die Nazi Keule der Menschenfeindlichkeit. Die traf immer.
      Qualifizierte Migration ist wichtig für ein noch Industrieland wie Deutschland. Was aber illegal über die offenen Grenzen kam, war das Gegenteil: Junge arabische Männer ohne Beruf, ohne Fertigkeiten. Kaum Nutzen für den Arbeitsmarkt.
      Der thüringischen Ministerpräsident empfing Migranten am Erfurter Hauptbahnhof mit ein paar munteren arabischen Worten..dann ging es ab in die Sozialsysteme. Wir brauchen Migranten, die sich in den sozialen Systemen wohlfühlen, so die GRÜNE Görig-Eckart. Unvergessen mit Emphase vorgetragen, das Land werde bunter und religiöser und sie  freue sich darauf.
      Das Lachen bleibt im Halse stecken.  
      Hunderte arabischer Migranten kommen weiterhin ins Land.  Täglich. In Berlin entstehen kleine migrantische Siedlungen auf verlassenen Flugplätzen, in Bayern und Sachsen werden Hotels angemietet. 
      Es brauche eine gemeinsame Kraftanstrengung zur besseren Steuerung der Migration, so der SPD Fraktionsvize Mirsch.  Bei allem was in Sachen Migration unternommen werde, müsste darauf geachtet werden, dass es der AfD nicht nütze. 
      Der Mann könnte neben einer Kanone stehen und er würde den Knall nicht hören.
      Darum geht es also: dass es der AfD nichts nutzt. Das ist schlicht Pflichtvergessen. Was ist mit der Überlastung des Landes durch das linke Projekt Einbürgerung von allen und jedem? Was ist mit den Kosten? 50 Milliarden mindestens für ausufernde Einwanderung.  Jahr pro Jahr. Was ist mit der Sicherheit der Einheimischen? Was ist mit dem Charakter des Landes?
      Die Regierung will an der Transformation des Landes durch arabische Einwanderung nichts ändern. Deshalb Verweise auf europäische Lösungen- wir machen doch was-, deshalb Steuergeld an Asylvereine und Seeschlepper.- wir zahlen doch was-, deshalb die Idee auch Personen aus dem Gazastreifen herzuholen. Wir lieben doch alle Menschen.
      Die Pogrome der Hamas an jüdischen Zivilisten in Israel haben den Focus bei uns auf die arabische Einwanderung gelenkt. Es darf wenigstens darüber gesprochen werden. 
      In Berlin, im Ruhrgebiet stehen Barrikaden, die brennen, errichtet durch arabische Hamas Sympathisanten, Brandsätze werden auf Synagogen und Polizeiautos geschleudert. Der Staatsschutz ermittelt, heißt es. Dann ist ja gut. Die SPD Ministerin für Entwicklungshilfe und so Svenja Schulze erklärt, die Bedingungen in den Herkunftsländern der Migranten müssten besser werden. Soll das bedeuten:  Bürgergeldes in Nigeria und dem Irak? 
      Das ist entweder naiv oder zynisch. Beides zusammen trifft zu.
       In Deutschland sei kein Platz für Antisemitismus, lautet das ewige Politikermantra. Doch! es ist nicht nur Platz für Antisemitismus, es ist auch  Platz für Hass auf das Land das viele der Hamas Sympathisanten versorgt. Der radikalen Linken ist das Recht: der Anti- und Migrantifa, den Klimatisten. Alle wollen sie ein anderes Land. Die jüdische Kultur vernichten, die Deutsche verändern. Um Integration geht es nicht. Weder in den Arbeitsmarkt noch in die Bedeutung der Schoa.
      Millionen Migranten haben da  bereits gute Arbeit geleistet. Die Politik von Merkel bis Scholz hat Geld und  Ideologie bereitgestellt. 
      Zur Erinnerung noch einmal die Grüne Göring-Eckart zu den Vorteilen der Massenmigration. Dieses Land wird sich verändern und ich freue mich darauf.
      Die Dame lacht und lacht und lacht.
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       Die Ampel möchte das modernste Einwanderungsrecht.  Die Ampel vergibt an legale und illegale Migranten Bleiberechte und Duldung. Bleiben sollen so ziemlich alle. Familiennachzug für angebliche Kinder, Einfliegen von tausenden Afghanen. Die Schleuser liefern ihre Menschenfracht auf freiem Feld ab. Das Zauberwort für Zugang zu Geldleistungen, medizinischer Versorgung heißt Asyl.
      Ziel hinter allem Modernen und Gerechten: deutsche Staatsbürgerschaft – und vor allem Wahlrecht.
      Die Wieselbegriffe Gerechtigkeit, anständiges Handeln und modernes Recht werden benutzt, wenn es der Sache dient. Die Sache ist Machterhalt.  Hinzu kommt bei den GRÜNEN die Romantisierung der Migranten, bei den Roten die Vision von der Einen Welt. Und Deutschland gibt Beispiel. 
      Kritiker bekamen, wenn es wohlwollend gemeint war, eine Belehrung im Völkerrecht, wenn es grober wurde , kam die Nazi Keule der Menschenfeindlichkeit. Die traf immer.
      Qualifizierte Migration ist wichtig für ein noch Industrieland wie Deutschland. Was aber illegal über die offenen Grenzen kam, war das Gegenteil: Junge arabische Männer ohne Beruf, ohne Fertigkeiten. Kaum Nutzen für den Arbeitsmarkt.
      Der thüringischen Ministerpräsident empfing Migranten am Erfurter Hauptbahnhof mit ein paar munteren arabischen Worten..dann ging es ab in die Sozialsysteme. Wir brauchen Migranten, die sich in den sozialen Systemen wohlfühlen, so die GRÜNE Görig-Eckart. Unvergessen mit Emphase vorgetragen, das Land werde bunter und religiöser und sie  freue sich darauf.
      Das Lachen bleibt im Halse stecken.  
      Hunderte arabischer Migranten kommen weiterhin ins Land.  Täglich. In Berlin entstehen kleine migrantische Siedlungen auf verlassenen Flugplätzen, in Bayern und Sachsen werden Hotels angemietet. 
      Es brauche eine gemeinsame Kraftanstrengung zur besseren Steuerung der Migration, so der SPD Fraktionsvize Mirsch.  Bei allem was in Sachen Migration unternommen werde, müsste darauf geachtet werden, dass es der AfD nicht nütze. 
      Der Mann könnte neben einer Kanone stehen und er würde den Knall nicht hören.
      Darum geht es also: dass es der AfD nichts nutzt. Das ist schlicht Pflichtvergessen. Was ist mit der Überlastung des Landes durch das linke Projekt Einbürgerung von allen und jedem? Was ist mit den Kosten? 50 Milliarden mindestens für ausufernde Einwanderung.  Jahr pro Jahr. Was ist mit der Sicherheit der Einheimischen? Was ist mit dem Charakter des Landes?
      Die Regierung will an der Transformation des Landes durch arabische Einwanderung nichts ändern. Deshalb Verweise auf europäische Lösungen- wir machen doch was-, deshalb Steuergeld an Asylvereine und Seeschlepper.- wir zahlen doch was-, deshalb die Idee auch Personen aus dem Gazastreifen herzuholen. Wir lieben doch alle Menschen.
      Die Pogrome der Hamas an jüdischen Zivilisten in Israel haben den Focus bei uns auf die arabische Einwanderung gelenkt. Es darf wenigstens darüber gesprochen werden. 
      In Berlin, im Ruhrgebiet stehen Barrikaden, die brennen, errichtet durch arabische Hamas Sympathisanten, Brandsätze werden auf Synagogen und Polizeiautos geschleudert. Der Staatsschutz ermittelt, heißt es. Dann ist ja gut. Die SPD Ministerin für Entwicklungshilfe und so Svenja Schulze erklärt, die Bedingungen in den Herkunftsländern der Migranten müssten besser werden. Soll das bedeuten:  Bürgergeldes in Nigeria und dem Irak? 
      Das ist entweder naiv oder zynisch. Beides zusammen trifft zu.
       In Deutschland sei kein Platz für Antisemitismus, lautet das ewige Politikermantra. Doch! es ist nicht nur Platz für Antisemitismus, es ist auch  Platz für Hass auf das Land das viele der Hamas Sympathisanten versorgt. Der radikalen Linken ist das Recht: der Anti- und Migrantifa, den Klimatisten. Alle wollen sie ein anderes Land. Die jüdische Kultur vernichten, die Deutsche verändern. Um Integration geht es nicht. Weder in den Arbeitsmarkt noch in die Bedeutung der Schoa.
      Millionen Migranten haben da  bereits gute Arbeit geleistet. Die Politik von Merkel bis Scholz hat Geld und  Ideologie bereitgestellt. 
      Zur Erinnerung noch einmal die Grüne Göring-Eckart zu den Vorteilen der Massenmigration. Dieses Land wird sich verändern und ich freue mich darauf.
      Die Dame lacht und lacht und lacht.
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       

    Kommentare
    Ortelsburg
    Es gibt hier einige Kommentatoren, die Israel eine Teilschuld an dem Überfall geben. Ohne mich nun ganz genau mit der Geschichte auszukennen und ohne ganz und gar einem Schwarz-Weiß-Denken anzuhängen, sehe ich doch, wer und wie auf unseren Straßen randaliert, tobt und zerstört. Das sollen die friedliebenden Araber sein? Ins Grübeln sollte man da schon kommen. Überhaupt finde ich es seltsam, daß einige hier nicht damit zurechtkommen, daß die Interviewpartne r auch Meinungen haben, die nicht der eigenen entsprechen. Die andere Meinung hier zu äußern, wie es ja löblicherwei se auch einige tun, ist ja völlig in Ordnung. Aber was soll das, daß die Interviewpartne r dem einen oder anderen nicht genehm sind und er dem Kontrafunk am liebsten verbieten würde, diesen oder jenen überhaupt einzuladen?
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Die polnischen Verhältnisse kenne ich recht gut, meine Frau ist Polin, lebt dort, und ich fahre immer wieder hin. Frau Rybinska blendet die Skandale der PiS-Regierung aus (Umgang mit Behinderten, fehlerhafte Gesetze, die Vorgänge um die Energiekonzerne Orlen und Lotos u.a.). Das polnische öffentlich-rechtliche Fernsehen TVP wurde durch die PiS ein propagandistisc hes Staatsfernsehen , schlimmer als bei uns. Im Wahlkampf zeigte man kurze Bildausschnitte von Tusk, z.B. sagte er da gerade "für Deutschland", der Zusammenhang war unklar, doch sollte suggeriert werden, dass er Politik nur für Deutschland, die EU und Russland mache. Viele Polen haben von dieser Regierung und der persönlichen Bereicherung von PiS-Leuten genug. Der Name PiS, zu Deutsch "Recht und Gerechtigkeit", ist ein Witz. Ich sehe die EU auch kritisch und weise meine Frau auf die Gefahr einer zu großen Abhängigkeit hin. Aber Kaczynski lebt fernab der Realität, Ministerpräsident Morawiecki, bekannt für seine Lügen, trägt den Spitznamen Pinocchio. Hinzu kommt der Einfluss fundamentalisti scher Kreise innerhalb der Kirche. Siehe das Buch von Prof. Jacek Leociak (Wieczne strapienie = Ewiger Kummer), in dem es um die Geschichte der Kirche, um Lüge und Antisemitismus geht. Auch die Opposition macht Propaganda, z.B. über den Sender TVN, doch weniger primitiv. Ich glaube, man sollte das dialektisch sehen. Gegenwärtig ist eine Koalition aus PO, "Dritter Weg" und "Nowa Lewica" (neue Linke) für Polen sicher das kleinere Übel.
    Winnie Schneider
    https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/abdel-shafi-hamas-israel-konflikt-100.html

    Bemerkenswert. Dunja Hayali führte das „Interview “ genannte Gespräch für mein Empfinden im Verhör-Sil. Nun zwei Jahre lang verfügbar als Anschauungsmate rial. Ungekürztes Wortzitat ab genau 8:00 des Videos (man beachte ihre Vokabel vom „Auslöschen“ im Kontrast zur Berufung des Botschafters auf das Völkerrecht und seiner Feststellung, dass die für den 7. Oktober „Verantwor tlichen zur Rechenschaft“ zu ziehen seien:

    „Ich muss Sie dann an dieser Stelle offenbar daran erinnern, dass all das, was wir jetzt sehen, ausgelöst wurde und nicht zu rechtfertigen ist, und zwar ausgelöst durch das, was die Terrororganisat ion Hamas am 7. Oktober gemacht hat. Und Israel hat ein Recht, die Terroristen, diejenigen, die dafür verantwortlich sind, zu bestrafen, möglicherwei se sogar auszulöschen! Wollen Sie das verneinen?“

    germainer
    Ein Name von derart überwälti/gender/ Schönheit, der es versteht, selbst noch
    die beeindruckende Ästhetik der Trägerin in die Schattenwelt der Studiokameras
    zu verweisen, der hätte es verdient, nicht nur gesprochen zu werden - man sollte,
    nein, muß ihn singen: 🎵 Hei...a...ya...ya..ya...luuh...ih...ja.

    Kantapperkantapper
    Das ist nicht nur Verhörstil, mir persönlich geht sowas schon ungefähr Richtung Volksgerichtsho f-Stil. Frau Halali, hoppla, Pardon, Hayali als ich sag' mal gelegentliche Spezialmoderato rin im ZDF bekam 2016 tatsächlich, man mag's kaum für möglich halten, die "Goldene Kamera" (Kategorie "Beste Information"(sic!!)), was ihr scheinbar in reichlichem Übermaß zu Holzkopfe gestiegen ist.

    Eva Herman wurde mit ähnlich plumpen Überrumpelu ngsmethoden beispielsweise schon vor X Jahren von einem gewissen Herrn Johannes Kerner vor laufender Kamera, ihm zwei grauenhafte Furien an seine ach so ehrenwerte Seite gesetzt, übelst zugegeifert und wurde danach Stück für Stück inquisitionsmäßig restlos erledigt.

    Oder dieser krumme Lanz. Auch so ein ÖR-finanzierter Totquatscher.

    Kantapperkantapper
    Frank Wahlig mal wieder mit millimetergenau en Volltreffern. Vielen, vielen Dank, Herr Wahlig! Das Seuchenschiff der politischen Amokläufer in Berlin mit Frau Göring als giftgrüne Gallionsfigur nimmt weiterhin halsstarrig weiter Kurs auf die Totalzerstörung unseres Landes.

    Herr Franks Ausführungen waren meiner Einschätzung nach größtenteils sachlich korrekt, aber ich lege auch künftig keinen allzu großen Wert auf seine Einordnungen mit Blick auf Nahost, wegen seiner sozusagen deutlich „hörbaren Einäugigkeit“ bzw. Einseitigkeit (bin allerdings heilfroh, dass er nicht auch noch am Rande gefordert hat, die Gaza-Palästinenser nach Deutschland zu schleusen – was aber auch vermutlich nicht nach seinem Gusto wäre.)
    Seine auf der ‚Achse des Guten‘ veröffentlicht en Kritiken an den ÖRR, den selbsternannten „Faktenche ckern“ oder der ausufernden orwellschen Zensurindustrie sind hingegen ausgesprochen empfehlenswert!

    Eines muss ich hier allerdings mal maximal barsch zu Wort bringen: Wenn ich solche brandgefährlichen Amtsbeschmutzer wie diese furchterregende Hohlladung Baerbock von wegen „Wir sind alle …“ o. ä. schwallen höre, wird mir nur noch (sit venia verbo!) KOTZ-ÜBEL.

    Piit
    Wer die Realität durch Auslassen wichtiger Aspekte absichtlich unvollständig darstellt macht sich der Täuschung schuldig.
    Versteylen
    Und Sie machen sich hier schon SEIT TAGEN der Relativierung der fürchterlich sten Massakeran Juden seit dem Holocaust schudlig!!

    Und von wegen "Auslassen wichtiger Aspekte": Wer ignoriert denn NOTORISCH den im Wurzelwerk des Islams angelegten Judenhass?!?

    onckel fritz
    „... Migranten, die sich in unseren Sozialsystemen wohlfühlen ...“, und ich verstehe jeden Deutschen, der sich für dieses System nicht länger ausnehmen lassen will, wenn er nicht unbedingt existenzsichern d arbeiten muss. Was wurde sich über den „frechsten Arbeitslosen Deutschlands“ Arno Dübel aufgeregt! Aber die zahllos ungebeten eingereisten Abdullah Duballahs soll der deutsche Arbeiter klaglos durchfüttern, sich nach dem Arbeitsleben auch noch die Rente besteuern lassen? Die Erst-, Zweit- und Drittfrau Abdullahs ernähren wir gern noch mit zzgl. der je vier Kinderlein? Deutsche Paare überlegen, ob sie sich ein zweites Kind und eine größere Wohnung „leisten“ können? Wenn die Frau sich dann noch kurz zuvor selbständig gemacht hat, fünf Arbeitnehmerinn en zu bezahlen sind, kann sie das zweite Kind nur kurz in der Klinik „rausdrücken“ und gleich wieder arbeiten gehen, tolle Aussichten! Währenddesse n karnickelt Abdullah wie ein Weltmeister, und wir alle zahlen es.
    Steff82
    Bei dem Bärbock-Spruch "Wir sind alle Israelis" muss ich vor allem an die Aussage von Peter Struck (SPD) "Wir sind alle Amerikaner" zu 911 denken!
    (siehe: https://www.welt.de/print-welt/article475606/Wir-sind-alle-Amerikaner.html)

    Was wir im Nachhinein erleben mussten, sieht man heute auch mit anderen Augen.

    fa
    Der erste Beitrag und die meisten (nicht alle!) der letzten Woche zeigen, insbesondere auch mit der Ausahl Interviewten zeigt einen Bias und wieweit wir in D leider der jahrzehntelange n Propaganda erlegen sind. Auch die neuen Medien schaffen es seit dieser Krise nicht mehr ordentlich zu berichten, obwohl sie ihr die Methoden selbst aufgedeckt habt:

    Kognitive Kriegsführung der NATO (Interview Jonas Tögel)
    https://www.youtube.com/watch?v=U_pU8pQI3qU

    warum kommen Leute wie Daniele Ganser, michael Lüders, Prof Maersheimer, und die Stimmen, die im YT Kanal von Judge Napolitano oder dem rumble kanal von Redacted zu hören sind hier nicht zu Wort?

    Kantapperkantapper
    Gutes Stichwort! Zur Kognitiven Kriegsführung ferner:
    1. Tögel --> https://multipolar-magazin.de/artikel/cognitive-warfare-nato
    2. und -> https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2023/datenleck-im-pentagon/
    3. und -> https://www.tagesanzeiger.ch/27-000-pr-berater-polieren-image-der-usa-631302390683

    VDB
    Auch ich frage mich das seit dem Überfall der Hamas auf israelische Zivilisten, den ich ohne Einschränkungen verurteile u. den unübersehbare n Parallelen zu anderen Kriegen, bei denen wir wissen, dass sie mit Lügen, Propaganda u. Entmenschlichun g des Gegners einhergehen. Warum berichtet der KONTRAfunk so einseitig, warum läßt er so einen unsäglichen Israel-Apologeten, wie Stefan Frank, unwidersprochen zu Wort kommen, der der Hamas Genozid vorwirft und mindestens 3x von der "Auslöschung" der Hamas spricht? Kein Wort von der über 70jährigen Vorgeschichte, alles angeblich genauso unprovoziert, wie der Einmarsch der Russen in die Ukraine. Dann die Gräuelpropaga nda mit "enthaupteten Babies", bei der man an die "Brutkastenlüge" erinnern muss. Und KEIN EINZIGES WORT zu Waffenstillstan d, humanitärer Hilfe u. FRIEDEN. Es kommt ein deutscher Vertreter des alttestamentari schen "Auge um Auge, Zahn um Zahn" ungebremst zu Wort. Ich wünsche mir vom KONTRAfunk, dass er sowohl die reflektierten deutschen Stimmen, wie Michael Lüders, zu Wort kommen läßt und sich tatsächlich im Hintergrund, z.B. bei "Redacted" informiert, wo vorgestern über den innerisraelisch en Konflikt zwischen ultranationalis tischen Kahanisten in der Regierung Natanjahu, die Gaza, Westbank u. alle arabischstämmigen Juden in Israel ausrotten u. liberalen Israelis, die Frieden mit den Palästinensern schließen wollen, berichtet wurde. Hier der israelische Friedensaktivis t Adam Keller https://de.connection-ev.org/article-3882


    kontraRe
    Stefan Frank, wieso redet der hier noch? Bei seiner Begeisterung für Krieg sollte er umgehend nach Gaza; mit Frau und Kindern. Hirnlose Kriegstreiber.
    Versteylen
    "den ich ohne Einschränkungen verurteile"

    Nee, tun Sie eben NICHT, wenn Sie danach dann DOCH eine Relativierung der schlimmsten Massaker an Juden seit dem Holocaust bringen!

    Meinetwegen fordern Sie mit blumigen Wortern Rücksichtnah me und sozialpädagogische Resozialisierun gsprogramme für Frauen- und Kindermörder, aber dann seien Sie wenigstens so ehrlich, nicht irgendwas von "Verurteilung ohne Einschränkung" daherzufaseln!!

    Axel
    Du liebe Güte, jetzt rüsten Sie doch BITTE mal verbal ein bisschen ab!!! Das ist ja unerträglich!
    Versteylen
    Ich zeige Ihnen mal, was unerträglich ist:

    „Roy Idan, einen YNET-Fotograf. Terroristen sind mit Fallschirmen in seine Wohngegend eingedrungen. Die terroristischen Barbaren kamen in sein Haus, schossen und ermordeten seine Frau Smadar vor ihren kleinen Kindern Michael, 9 Jahre alt, Amalia, 6 Jahre alt, und Abigail, 3 Jahre alt.
    Roy war draußen und hielt die 3-jährige Abigail, und auch er wurde von den Schüssen getroffen und fiel sofort zu Boden. Michael, der Held, ein 9-jähriger Junge, rief den Rettungsdienst an und sagte, dass sein Vater und seine Mutter tot seien, dass es Terroristen gebe und bat um Hilfe. Die charmante Mitarbeiterin, die mit ihm am Telefon war, erkannte, dass sie alles muss um die Kinder zu retten, sie erklärte ihnen, dass sie sich verstecken sollten. Dieser Held, ein 9-jähriger Junge, nahm seine Schwester Amalia und sie gingen in einen Schrank im Sicherheitsraum und versteckten sich dort 14 Stunden lang vor den Terroristen.
    14 Stunden kein Essen, kein Wasser, keine Evakuierung, keine Hilfe.
    Sie saßen in vollkommener Stille, bis jemand kam und sie rettete.
    Roy verschwand, und wir wissen nicht, was mit ihm passiert ist, wir wissen, dass er verletzt wurde, die 3-jährige Abigail ist verschwunden!
    Niemand kann sie finden! Ein 3-jähriges Mädchen allein, nachdem sie gesehen hat, was ihrem Vater und ihrer Mutter passiert ist, wurde sie wahrscheinlich nach Gaza entführt. Ganz allein! Allein!"

    (Facebook-Fund / Link: https://bit.ly/4909Uta)

    Axel
    NIEMAND bestreitet, das das unerträglich ist. Es ist aber nicht so, dass es sonst KEINE solchen Greueltaten gäbe. Oh pardon, ich "relativiere" ja schon wieder...
    ANotherDREAm
    Absolut richtig - neben Michael Lüders empfehle ich auch den schon viele Jahre alten Blick auf die Lage im Nahen Osten von Vera F. Birkenbihl. Die Freiheit der Medien ging nicht erst vor 3 Jahren verloren - die meisten von uns haben es nur nicht bemerkt.
    Warum nur hat auch der Kontrafunk hier nicht wirklich hingeschaut? Ich schiebe es mal wohlwollend auf unsere uns nachgesagte dunkle Vergangenheit..

    https://youtu.be/kGR-JovTMJI?si=FM4YvuijmsbXKqn1

    kontraRe
    Danke für die Verknüpfung. Alter? 20 Jahre?
    Versteylen
    Was soll das?!?
    Kantapperkantapper
    Wie "Was soll das ?!?" ?
    Der Kontrafunk macht sich die Meinung der "Aktuell"-Interviewten nicht zueigen, nur falls Ihnen das bisher tatsächlich entgangen sein sollte.
    Und wie Sie es ja selbst auch offensichtlich reichlich und stets ordentlich mit Versteylen gewürzt tun, schreiben hier außer Ihnen auch andere Leute ihre Meinung.
    Überrascht Sie das jetzt, oder sehen Sie darin etwa ein Problem?

    Versteylen
    Wie bitte?!?

    Möglicherwei se ein Missverständnis...? Meine Frage bezog sich auf den Typen oben.

    Versteylen
    P.S.: Warum halten Sie meinen Familiennamen für ein G e w ü r z ...? *amkopfkratz*

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.