Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
  • Die Nachrichten von gestern Mittag
    Donnerstag, 20. Oktober 2022, 6:05 Uhr
    Donnerstag, 20. Oktober 2022, 6:05 Uhr
    (Wdh.07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 15:05, 18:05, 22:05)

    Kontrafunk aktuell vom 20. Oktober 2022

    • Im heutigen Kontrafunk aktuell spricht Benjamin Gollme mit dem Diplomaten und Orientalisten Alfred Schlicht über den Tigray-Konflikt und eine mögliche Fluchtwelle aus Afrika. Mit der Buchhändlerin und Verlegerin Susanne Dagen blicken wir auf die Frankfurter Buchmesse und politisch "böse Bücher“.

      Der Autor und Blogger Rüdiger Stobbe sieht Widersprüche in aktuellen Corona-Zahlen und die Medienschau dreht sich um die neue italienische Regierung.

    Kommentare
    Joama
    Ich kann immer nur bewundern, Herr Golme, aber auch Frau Dagen, wie sie ruhig, und sachlich bleiben können beim Verkünden von Nachrichten, wo ich vor Wut – aber auch vor Verzweiflung – laut schreien möchte. Die Arroganz der Macht, die freche Herrschaft einer linken Kultur-Maffia, ein Bundespräsident, der spaltet und hetzt und dabei meint, vor Spaltung und Hetze warnen zu müssen – gemäß den Slogans aus Orwells Wahrheitsminist erium: „Krieg ist Frieden!“, „Freiheit ist Sklaverei!“, „Unwissenh eit ist Stärke!“...

    Natürlich könnte man diese Buchmesse und so viele ähnliche Propagandaveran staltungen einer sich prostituierende n Kulturszene einfach vergessen und Kultur ausschließlich noch in Nischen wie Frau Dagens Buchladen suchen. Aber wir müssen diese gegen uns als Bürger gerichtete Gehirnwäsche bezahlen!! – Ja, wir leben in finsteren Zeiten, und ich bin sehr dankbar für die kleinen Lichtblicke, zu denen Frau Dagen mit ihrem mutigen Engagement gehört. Gruß nach Dresden! EX ORIENTE LUX

    Zeno
    Gloria nimmt die Klimaerwärmung garnicht ernst genug.... wenn CO2 - und schlimmer noch, das nun ausströmende Methan - so fürchterlich zur Aufheizung des Planeten beitragen, dann sollte doch nun wenigstens auf der Nordhalbkugel die Temperatur um etliche Grade steigen - oder stimmt das etwa alles garnicht? Und wenn es stimmt, dürfen wir dann nicht mit Fug und Recht davon ausgehen, dass uns da unser großer Freund hilfreich beigesprungen ist - wie man das unter Freunden eben tut - , damit wir auch im Winter nicht so sehr frieren, wie es ohne dies Leck in der Pipeline sonst der Fall wäre? ... na also!

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.