Skip to main content

live hören

  • Die Nachrichten von heute Abend
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
    Freitag, 22. September 2023, 5:05 Uhr
    Freitag, 22. September 2023, 5:05 Uhr
    (Wdh.06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 15:05, 18:05)

    Kontrafunk aktuell vom 22. September 2023

    • Europa in der Migrationskrise. Über überfüllte Unterkünfte, soziale Spannungen und eine hilflos wirkende Politik spricht Benjamin Gollme mit dem österreichischen Verleger Hannes Hofbauer. Um den Bergkarabach-Konflikt geht es in einem Interview mit dem Journalisten Thomas Fasbender. Hat Aserbaidschan auf ganzer Linie gewonnen? Und wir begrüßen den General a. D. des österreichischen Bundesheeres Günther Greindl. Greindl war für die Vereinten Nationen in mehreren Friedensmissionen in leitender Position im Einsatz. Welche Chancen gibt er einer Friedenslösung in der Ukraine?

    • Kontrafunk im Gespräch mit Hannes Hofbauer

      Europa in der Migrationskrise

    • Kontrafunk im Gespräch mit Thomas Fasbender

      Der Bergkarabach-Konflikt

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Günther Greindl

      Welche Chancen hat eine Friedenslösung in der Ukraine?

    Kommentare
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Hofbauer. Er steht für mich in einer Linie mit Wagenknecht. Intelligent, gebildet und weitblickend. Bei vielen Argumenten stimme ich beiden zu. Beim Thema heute hat Hofbauer einige wichtige Punkte angesprochen. Allerdings ist das nur ein Teil der gesamten Problematik.

    Insgesamt sehe ich bei beiden - Hofbauer wie Wagenknecht - das Problem der imaginären Götzenanbetu ng von links. Könnte man auch Selbstindoktrin ation nennen. Schade um beide, denn wenn sie diese Hürde nehmen könnten, und die Menschen nicht in links und rechts mit entsprechender pauschalen Ablehnung der einen Gruppe einteilen würden, wären beide absolut wichtige Persönlichkeite n im öffentliche n Diskurs.

    Aber mindestens würde ich mir Gesprächsbereits chaft im Sinne der Querfront wie im Buch von Manfred Kleine-Hartlage beschrieben wünschen. Diskussionen mit offenem Ausgang für die beste Lösung. Ich sehe es wie Kleine-Hartlage, der sinngemäß sagt, es ist ein Test wie Demokratiefähig die Linke ist.

    Bertram.E.Stämmler
    Das der Herr Fassbender unwidersprochen die Vermutung, dass der Zeitpunkt der Eskalation in Berkarabach von den USA befördert sein könnte, um Russland taktisch zu Schwächen, als Verschwörungstheor ie hinstellen kann, finde ich eine ziemlich schwache Leistung von Herrn Golme. Hat etwa noch keiner der Beiden einmal etwas von Geostrategie gehört. Meint der Herr Fassbender, die USA beschäftigt zig Tausende gut bezahlter Spezialisten, um dann nur von heute bis morgen zu planen?
    Bitte, bitte ein bisschen mehr Mut zur Diskussion und zum Widerspruch, wenn eine Äußerung die bekannten Fakten einfach vom Tisch wischen soll. DAS IST DER MOMENT, WO SIE EINEN ECHTEN UNTERSCHIED MACHEN KÖNNEN!

    Karl Martin
    Woher nimmt Herr Hofbauer die Behauptung, dass die weit überwiegend e Mehrheit der Migranten, die nicht berufstätig ist, "in der Schattenwirtsch aft" tätig sei, weil sie ja nicht "den ganzen Tag in der Sonne liegen können". Wirklich? Kriminalität wird hier überhaupt nicht erwähnt. Oder gehört die zur Schattenwirtsch aft? Und wer glaubt denn noch an den heroischen Kampf der Gewerkschaften gegen die bösen Arbeitgeber? Das war vorgestern. Zwingt jemand die Migranten eigentlich hierher zu kommen? Oder treffen sie die Entscheidung individuell unter Abwägung der pull-und push-Faktoren? Geschieht dies erratisch oder sind NGOs daran beteiligt, die Migrationsentsc heidung zu treffen? Eine allein ökonomische oder "humanistische" Perspektive auf die Migrationskrise greift zu kurz. Nicht zuletzt ist Migration auch eine Waffe, die im Kampf um globalistische Vorherrschaft gezielt eingesetzt wird.
    Harlekin
    In meinem Bekanntenkreis gibt es vier Frauen im Alter zwischen 35 und 55 Jahren, die an
    einer Klinik bzw. einem Altenheim arbeiten, häufig im Spätdienst.
    Vor Jahren fuhren sie noch mit öffentliche n Verkehrsmitteln zur Arbeit, heute fahren sie mit
    dem Auto von Haus zu Haus.
    Sie fühlen sich in Bussen und Bahnen und auf den Fußwegen von der Haltestelle nach
    Hause nicht mehr sicher.
    Das gehört zu den Themen, welche die Menschen beschäftigen, aber in der Regel nicht
    die Blase aus Politik und Medien.
    Letztere echauffiert sich dann über Umfragen und Wahlergebnisse.

    Gerhard O.
    Himmelhilf! Fasbender und ein Herr Hofbauer haben bei Herrn Gollme leichtes Spiel, dem Hörer den entspannten Start ins Wochenende zu versauen.
    Jetzt muß Matussek(!) den Freitag retten...

    Yutani
    Mooooment. Die Migranten sind die Opfer? Und die AfD nutzt das populistisch? Wie bitte??? Migranten, die Tausende von Dollar an Menschenhändler bezahlen, die selbstbestimmt( !) in einem Boot ein Meer(!) überqueren wollen, die sechs(!) Länder durchqueren um "sicher" zu sein auf ihrer "Flucht", die zu 66% (Quelle: Welt) ihre Pässe vernichten und über ihre Identität lügen, also schon in Täuschungsab sicht in das Land kommen, die sind jetzt die Opfer?
    Und die AfD die genau DAS benennt - schon seit Jahren! - ist nun der Bösewicht? What?

    Bertram.E.Stämmler
    Ich habe da auch mehrfach nur noch den Kopf geschüttelt. Allerdings erschwert die EU mit ihren Handelsabkommen Leben und Entwicklung in den afrikanischen Staaten ganz erheblich. Das diese allerdings überhaupt so abgeschlossen werden können, ist vermutlich den korrupten Regierungen der betroffenen Staaten zu verdanken.

    eisenherz
    Ich wollte gerade mit dem Schreiben anfangen und dem Herr Hannes Hofbauer auf seinen gefährlichen Unsinn den er hier verbreitet antworten.
    Aber Sie, geehrtes Forenmitglied Yutani haben alles gesagt bzw. geschrieben was zu schreiben notwendig ist, danke dafür.
    MfG

    DerDax
    Was für ein unsäglicher Dummschwätzer in Beitrag 1. Wie komme ich dazu, diesen bullshit von Euch serviert zu bekommen?
    MEDIAGNOSE Politikblog
    Vorab: Das Thema Migration ist insgesamt höchst komplex. Was Herr Hofbauer meint, ist eine kleine, nicht von mir geteilte Facette des Problems. Was er allerdings gleich zu Beginn in Richtung AfD und FPÖ "analysiert", ist dreist und reine Propaganda: https://www.mediagnose.de/wp-content/uploads/2023/09/Auszug_Hofbauer_22092023.mp3 .
    Dass die AfD/FPÖ Migranten als Sündenböcke nutzen, ist Unfug. Zumindest in Deutschland wird seit 2015 die ´Bevölkerungser gänzung` millionenfach durchgeführt. Integration findet faktisch nicht statt. Die Innenstädte werden ´okkupiert `. Kulturell-religiöse Ungleichgewicht e verfestigen sich. Die Lage droht zu kippen. Das ist politisch gewollt. Beleg sind die - trotz der dramatischen Lage - gewünschten "Erleichterungen " der Frau Faeser in Sachen Migration & Staatsbürgerschaft . Die AfD, aber auch der Autor dieses Kommentars, warnen seit 2015 davor. Die Dinge sind, wie sie sind. Es bildet sich eine immer stärkere Opposition. Das spiegelt sich in den Umfragen. Die Leute, die schon länger hier leben, haben in immer größerer Anzahl die Schnauze voll von der Zug-um-Zug-Besetzung ihrer Heimat. Zumal sie den ganzen "Spaß" auch noch bezahlen müssen. Zum Glück gibt es die AfD/FPÖ, die eine parlamentarisch e Opposition darstellen und - hoffentlich bald - die Zustände korrigieren. In welche Richtung sehen Sie hier: https://auf1.tv/das-grosse-interview/kickl-weidel-wende-zum-guten-wird-ein-harter-kampf

    Rüdiger Stobbe www.mediagnose.de www.fakten-energiewende.de


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.