Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Abend
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
    Donnerstag, 26. Oktober 2023, 5:05 Uhr
    Donnerstag, 26. Oktober 2023, 5:05 Uhr
    (Wdh.06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 15:05, 18:05)

    Kontrafunk aktuell vom 26. Oktober 2023

    Benjamin Gollme im Gespräch mit Gerd Habermann, Stefan Millius und Rupert Scholz – Kontrafunk-Kommentar: Daniel Matissek
    • Am 26. Oktober spricht Benjamin Gollme mit dem Staatsrechtler Prof. Rupert Scholz über die deutsche Asylpolitik. Aus seiner Sicht begeht die Bundesregierung seit Jahren eklatante Rechtsverstöße. Deutsche Tugenden? Nicht nur Ordnung und Fleiß kann den Deutschen zugeschrieben werden, auch der Wunsch nach Freiheit. Das meint der Wirtschaftsphilosoph Prof. Gerd Habermann von der Hayek-Gesellschaft. Doch diese Freiheit ist in Gefahr. Und mit dem freien Journalisten Stefan Millius geht es um die Westminister Declaration. Ein breites Spektrum von Julian Assange bis Jordan Petersen warnt darin vor weltweiter Zensur und einem konzertierten Angriff auf die Meinungsfreiheit.

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Rupert Scholz

      Deutsche Asylpolitik – grenzenlose Menschenwürde?

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Gerd Habermann

      Die Deutschen und der Wunsch nach Freiheit

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Stefan Millius

      Die Westminster Declaration gegen Zensur

    • Kontrafunk-Kommentar von Daniel Matissek

      Die Gutmenschen

    Kommentare
    Kassiopeia
    Umgestaltung Europas. Es sind bei fast allen Werbeprospekten immer schwarze Männer und eine weiße Frau. Die weißen Frauen werden genudged. Nudging. Anstupsen. Ich habe noch keine schwarzen Frauen mit weißen Männern gesehen. Auch bei Familienfotos in der Werbung sind es immer weiße Frauen mit schwarzen Männern. Es sind nie schwarze Frauen. Dann würden sich die schwarzen Männer nämlich wahnsinnig wütend aufregen, wenn IHRE schwarzen Frauen mit weißen Typen abgebildet werden. Es sind auch nie arabisch-muslimische Männer, nein immer weiße Frauen und farbige Männer. Der klassische Araber mit einer weißen Frau. Also ernsthaft, richtig in der Mitte der Gesellschaft? Will das die arabische Umma? (Umma..... Gemeinschaft der Muslime...)
    Gib mal bei Google ein "glückliche weiße Frau" und gehe auf Bilder.
    Gib mal bei Google ein "glückliche asiatische Frau" und gehe auf Bilder.

    germainer
    Werter Herr Matissek, warum so nachtragend? - sie haben es doch nur gut gemeint - totgut. Todgutmenschen.
    BeFrank
    Herr Matissek, Ihre Einschätzung teile ich heute weitgehend doch die Bitterkeit assoziiert eine Selbstwarnehmun g als Opfer. Das aber wäre dem eigenen Handlungspotent ial, der Außenwirkung und damit der uns zufallenden Aufgaben abträglich.
    Eigenverortung ist individueller Entscheidungsma cht unterworfen.

    Dolph Steinert
    Wie immer eine tolle Sendung.
    Nur vermisse ich die "Medienschau" so sehr.

    eisenherz
    Wenn es um illegale Flüchtlinge geht, dann wird fast nie die naheliegende Frage in Deutschland diskutiert, so auch im Beitrag oben vom "Kontrafunk Aktuell" nicht:
    Hinweis:
    Warum versuchen die Flüchtlinge aus den islamischen Ländern nicht in Richtung Süden zu ihren Glaubensbrüdern, vergleichbares Klima, nach Saudi-Arabien oder in die Emirate, dort die Grenzen zu übertreten?
    Weil diese Länder ihre Grenzen, nicht zuletzt mit deutschen technischen Anlagen, sich vor diesen illegalen Flüchtlingen schützen wollen. Weil die dort genau wissen, wer da kommt. Und die Flüchtlinge wissen, was sie bei ihren Glaubensbrüdern erwartet?

    Versteylen
    Das stimmt AUCH - allerdings ist es bei einem Teil auch Teil eines Plans: Wenn man die Puzzlesteine "Islam = inhärenter Welteroberungsw unsch" + "extrem hohe Geburtenraten" + diverse Aussagen aus Predigten von Imamen, im Rahmen von Interviews, Youtube- oder Tiktok-Videos zuammensetzt, wird HUNDERTPROZENTI G klar: Es i s t eine Invasion
    Karsten Eggers-Mark
    Ich kann mich Versteylen nur anschließen: Der Klartext-Kommentar von Daniel Matissek hat einen Nerv getroffen. Dafür hören "wir" den Kontrafunk - und keine verdruckst verlogenen Staatskanäle. Und er spricht deshalb so vielen aus der Seele, weil er es nicht - wie leider in den konservativen, auch den freien Medien üblich - beim bloßen Beklagen der Missstände belässt, sondern wirklich mal in die Offensive kommt. Ich habe auch "kein Erbarmen" mit denen, die uns in die Scheiße geritten haben und immer noch kräftig reiten. Diese Kampfansage ist überfällig! Und nun muss es auch in den freien Medien mal konstruktiv darum gehen, wie "wir" solche Leute zur Verantwortung ziehen und möglichst effektiv (politisch) bekämpfen können. Macht den Leuten mal ein bisschen mehr Mut und treibt sie nicht durch dauerndes Beklagen in die Depression! (Der Kämpfer Paul Brandenburg fehlt schmerzlich im Programm.)
    Dennoch: sehr gute Sendung mit sehr gut gewählten Interviewpartne rn! Mein Kompliment auch an Herrn Gollme. Danke dafür!

    Exilant
    Vergessen Sie's. Für eine Kampfansage ist es lange schon zu spät. Heute, wo selbst ein Jens Spahn öffentlich von Gewalt gegen illegale Migration spricht. Ha! da lachen die Hühner. Eine Reconquista muß gewollt sein und sie benötigt militärische Ressourcen, um die mehr als 10 Millionen kultur- und zivilisationsfr emden Erobernden (sic) zurückzuweisen . Was das heißt kann man bei Oriana Fallaci nachlesen, die sich schon vor dreißig Jahren über die ganz und gar idiotischen Deutschen ausgelassen hat. Vergessen allerdings hat sie, daß das Großreinemach en eben auch die 500-600 Tausend Sympathisanten, Unterstützer, Schleuser in NGO, Kirchen und Parteien einschließen muß. Dann oh happy day.
    Versteylen
    Zweifache Zustimmung: Der aus nicht kommunizierten Gründen beim KF gechasste Paul Brandenburg fehlt SEHR im Programm - auch wenn man ihn freilich auch unabhängig vom KF (weiter) hören kann, doch das ist gar nicht der Punkt, und ich glaube, das wurde (noch immer nicht) verstanden.
    Und: in der Tat auch INSGESAMT eine hervorragende Sendung! Hätte es zudem noch eine schöne M e d i e n s c h a u gegeben, sie wäre perfekt gewesen. ^^

    Versteylen
    Whoa! Chapeau für den Kommentar von Herrn Matissek - und in der Tat: SO DEUTLICH musste das mal gesagt werden!

    Hab noch nie einen Kommentar WÄHREND dem Hören einer Sendung geschrieben, aber nach einem der besten Kommentare JEMALS bei Kfa musste jetzt sein.

    eisenherz
    Ergänzung: Rupert Scholz über die deutsche Asylpolitik
    Merkel und ihre Helfer wegen schwerem Gesetzesbruch anklagen, wie jeden Bankräuber oder Gewalttäter. Grenzen schließen. Abschieben und Beugehaft für jeden, der seine Herkunft nicht nennen will. Nur Sachleistungen an die illegalen Flüchtlinge. Die Lüge „Asyl“ ist deren Eintrittskarte nach Deutschland.
    Das Wort Einwanderer, der sich allmählich ausbreitet, unbedingt vermeiden.
    Denn ein Einwanderer stellt sein Begehren vom Heimatland aus an sein Zielland, und bittet um Einwanderung. Der Antrag wird im Zielland geprüft, wie in bekannten Einwanderungsländer, wie die USA, Australien oder Kanada, auf Gesundheit, Alter, Beruf, nicht vorbestraft und ein wenig Geld als Rücklage, um beim Scheitern seine Rückreise selber bezahlen zu können. Sprachkenntniss e sind erwünscht.
    Das sind Einwanderer.

    Brian
    EISENERZ, das wäre auch meine Frage gewesen . Wie kann es sein das man jahrelang der Verfassung brechen kann und immer noch bricht, ohne Konsequenzen .?
    eisenherz
    Zu Herrn Scholz, Jurist und die Gesetzesbrüche:
    Bei Rot mit dem Auto eine Kreuzung überfahren, ist ein Gesetzesbruch. Dabei erwischt, wird der Täter bestraft. Einen Blumenladen überfallen, eine Bank ausrauben, einen anderen Menschen töten sind Gesetzesbrüche und die Täter werden bestraft.
    Gleichwohl, nach der Feststellung von Herrn Scholz war die Grenzöffnung und seine Folgen ein großer, ein schwerer Gesetzesbruch. Die Täterin Frau Merkel und ihre großen und kleinen Helfer, die sind bekannt. Warum werden diese Gesetzesbrecher nicht angeklagt und bestraft? Diese naheliegende Frage ist weder vom Moderator nachgefragt worden, noch dass Herr Scholz von selbst diesen Widerspruch angesprochen hat.

    Und Herr Gollme, wenn es um die inneren Zustände von Deutschland, der Staat und die Bevölkerung geht, dann fragt und redet Herr Gollme immer nur von "DEN DEUTSCHEN", die wären so oder so. Immer werden DEN DEUTSCHEN negative Attribute zugesprochen. Frage an Herrn Gollme, ist er kein Deutscher? Warum aber fragt und redet er dann nicht von "WIR DEUTSCHE sind..."?


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.