Skip to main content
  • Die heutige Abendausgabe

  • Die heutige Mittagsausgabe

  • Die heutige Morgenausgabe

    Montag, 30. Oktober 2023, 5:05 Uhr
    Montag, 30. Oktober 2023, 5:05 Uhr
    (Wdh.06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 18:05)

    Kontrafunk aktuell vom 30. Oktober 2023

    Andreas Peter im Gespräch mit Susanne Heger, Andreas Düren und Eros Mellini – Kontrafunk-Kommentar: Michael Klein
    • Andreas Peter unterhält sich am 30. Oktober mit unserer Korrespondentin in den USA, Susanne Heger, über die Wahl des Republikaners Mike Johnson zum neuen Sprecher des US-Repräsentantenhauses und ob es tatsächlich ein Grund zum Aufatmen für die USA und die westliche Welt ist. Er spricht mit Eros Mellini, ehemaliger SVP-Grossrat im Schweizer Kanton Tessin, über die angespannte Lage in der Stadt Chiasso, die unmittelbar an Italien grenzt und in der sich in letzter Zeit Auseinandersetzungen mit Migranten häuften. Er redet mit Andreas Düren vom Vorstand des Vereins „Sunday for life“, dessen Mitglieder jeden Sonntag in Augsburg, aber unregelmäßig auch bundesweit für den Schutz des ungeborenen Lebens eintreten und dabei neuerdings von Gegendemonstranten auch tätlich angegriffen werden. Und Michael Klein sieht die Grünen in seinem Kommentar als Betriebsunfall des deutschen Politikbetriebes.

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Susanne Heger

      Neuer Sprecher im US-Repräsentantenhaus

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Eros Mellini

      Angespannte Lage an der Grenze Schweiz-Italien

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Andreas Düren

      Tätliche Angriffe auf Aktivisten von „Sunday for Life“

    • Kontrafunk-Kommentar von Michael Klein

      „Grüner Betriebsunfall“

    Kommentare
    Kantapperkantapper
    Hervorragender Kommentar von Herrn Prof. Dr. Klein!
    (Den Kopf der "grünen" Fanboys 'n -girls als "Kognitives Gefängnis" zu bezeichnen -- Bravo bravissimo, ein absoluter Volltreffer!)

    Allen KF-Freunden und -machern eine ersprießliche Woche.

    Martin Haubs
    Sehr geehrter Herr Peter, vielen Dank, dass Sie das Thema Abtreibung in Ihre Sendung aufgenommen haben. Es ist ganz richtig, dass das Thema sehr emotional behandelt wird. Das ist auch gut so, denn es sehr wichtig für uns alle, weil Abtreibung nach den Worten der Friedensnobelpr eisträgerin Mutter Teresa der größte Zerstörer des Friedens ist.
    ftheile
    Leider sind sogar Menschen "grün", die sich das finanziell eigentlich gar nicht leisten können und sich trotzdem selbstkasteien.

    Ich war am Wochenende bei der Geburtstagsfeie r eines guten Freundes. Er ist leider auch voll in der Klimareligion gefangen, incl. Selbstkasteiung (z.B. Verzicht auf Milchprodukte alle zwei Wochen wg. Klima). Zudem macht sich Sorgen über die Zukunft seiner Tochter, aber nur wg. Klima, nicht, weil hier alles den Bach runter geht und es den Kindern erstmalig in der Geschichte der Menschheit schlechter gehen wird als den Eltern.
    Er war bereits mehrmals in einer psychiatrischen Einrichtung, seine Tochter entwickelt auch bereits Ängste.

    Diese permanente Klima-Indoktrination durch Politik, Schule, ÖRR etc. ist unverantwortlic h und macht die Menschen krank. Lebensmut & Zuversicht schwinden.

    Es bleibt die Hoffnung, dass die Verantwortliche n irgend eines fernen Tages zur Verantwortung gezogen werden...

    Steff82
    Ich frage mich, was für ein schwacher Geist und/oder eine schwache Bildung Menschen haben, die sich von ÖRR, Politik und Schule so kirre machen lassen, dass sie wegen Klima psychisch krank werden.

    Da kann man im Übrigen auch gut sehen, was Gehirnwäsche aus Menschen machen kann.

    Bei der "Impfkampagne" leiden die Willigen ja nun auch am Stockholm Syndrom und wollen alles nicht wahr haben und beschimpfen jeden, der ihr Weltbild ankratzt.

    ftheile
    Zur Ergänzung muss ich anfügen: die psychische Krankheit hat sich auch vor der ganzen Klimathematik bereits angedeutet. Aber auf bestimmte psychisch labile Menschen scheint die Dauerbeschallun g ganz besonders zu wirken.
    ftheile
    Ich pflege mittlerweile in Anlehnung an einen bekannten Ausspruch zu sagen: "Klima ist die Fortsetzung von Corona mit anderen Mitteln!"
    germainer
    Es ist immer wieder ein Genuß, Frau Heger zuzuhören, auch wenn der Moderator sie
    in seiner sprachlichen "Selbstverliebth eit" erst nach zwei Minuten zu Wort kommen
    ließ (manchmal frage ich mich, warum überhaupt noch Interviews führen, das Bißchen
    kann doch der Fragensteller gleich mitübernehmen) .
    Aber zurück zur US-Korrespondentin , sie ist klug, informiert und sprachgewandt. Danke.




    Dolph Steinert
    Es gibt natürlich Gründe für eine Abtreibung: Armut, Wohnungsbeschränkung, außerehelich e Beziehung, Karrieregründe usw. Verantwortlich ist vor allem eine linke Politik, die Familien geringschätzt und Frauen in die Berufstätigkeit drängt, weil es einem Alleinverdiener heutzutage - im Gegensatz zu früher - fast unmöglich macht, eine Familie mit Kindern zu ernähren.
    Ich habe selbst gesehen, wie stark in Ungarn gerade junge Familien mit Kindern und auch ledige Mütter gefördert werden. Da gibt es keinen Nachwuchsmangel wie bei uns. Da wird das Geld auch nicht für eingewanderte Sozialschmarotz er zum Fenster rausgeschmissen oder das hart erarbeitet Steuergeld in alle Welt verschenkt.
    Was wir in Deutschland brauchen, ist ein radikaler Politikwechsel, der den linken Einheitsblock ablöst und wieder Politik für das eigene Volk macht.

    Steff82
    MEDIAGNOSE Politikblog sagte :
    Abtreibung: Ich stand 1974 als 20-jähriger vor der Abtreibungsfrage. Mein Vater wollte die "Fahrt nach Holland" bezahlen. Ich habe ´Nein, danke` gesagt, meine schwangere Freundin Januar 1975 geheiratet und fünf Monate später eine Tochter kommen. Mittlerweile bin ich zweifacher Großvater. Meine Tochter, meine Enkel sind wirkliche Geschenke einer höheren Macht. Meine Frau und ich sind inzwischen 50 Jahre zusmmen und feiern im Januar 2025 unsere goldene Hochzeit. Ich bereue nichts und würde es genau so wieder machen.


    Da haben Sie erheblich mehr Verantwortungsb ewusstsein und Liebe bewiesen, als Ihr Vater.
    Was war denn seine Motivation, solch einen Vorschlag zu unterbreiten?

    MEDIAGNOSE Politikblog
    Das Übliche: ´Du hast dein ganzes Leben noch vor dir.`
    weka
    Lieber IT-Fachleute vom Kontrafunk!

    Bitte unternehmt doch mal etwas gegen diese an merkwürdigen Stellen auftauchenden Leerzeichen in Wörtern, an denen die Autoren der Kommentare sie sicher nicht gesetzt haben.

    Und eine (gerne zeitlich begrenzte) Möglichkeit der Bearbeitung von Kommentare, um Rechtschreibfeh ler zu korrigieren, wäre auch nicht schlecht.

    Danke im Voraus! :)

    1408
    Kommt bei niemandem die Frage auf, warum das seit Monaten oder vielleicht schon immer so ist? Es ist ganz offensichtlich...
    weka
    "Kommt bei niemandem die Frage auf, warum das seit Monaten oder vielleicht schon immer so ist?"

    Ja, die Frage kommt schon auf, aber ich tippe auf einen Programmierfehl er in der Kommentar-Funktion.

    "Es ist ganz offensichtlich... "

    Bitte klären Sie mich/uns auf, ich bin ganz Ohr!

    germainer


    Hallo @ weka, falls Sie wirklich Wert darauf legen sollten bzw. davon ausgehen,
    daß man Sie erhört, dann versuchen Sie es doch einfach einmal mit einem Gebet.




    Ortelsburg
    Auch ich stimme zu.
    Steff82
    Diesem Wunsch schließe ich mich an!
    MEDIAGNOSE Politikblog
    weka: Volle Zustimmung!
    Versteylen
    Auch von mir vollste Zustimmung! Wie oft hab ich mich schon über einen blöden Flüchtigkeits fehler von mir geärgert... Und wer stolpert NICHT hin und wieder über die seltsamen Leerstellen!

    Plus, wo wir schon dabei sind: Wäre es nicht möglich, Antworten auf einen Hörerbeitrag so darzustellen, dass NICHT zuerst
    s p ä t e r e Antworten erscheinen...?

    Versteylen
    Hm, mein "Bonuspunkt" wird möglicherwei se nicht allen auf Anhieb klar, daher ein konkretes Beispiel: Im erneut sehr lebhaften Kommentarbereic h zur gestrigen S o n n t a g s r u n d e schrieb eine Hörerin in einer Antwort auf einen vorherigen Kommentar sinngemäß, dass der letzte Absatz jenes Kommentars sie sehr nachdenklich gemacht hat. Dann schrieb ich meinerseits eine Antwort auf jenen Kommentar, und diese Antwort erschien anschließend über der der Hörerin, so dass es nun für den späteren Leser so ausschaut, als ob MEIN letzter Absatz jene Hörerin nachdenklich gemacht hätte (was umso plausibler erscheint, als dass jener letzte Absatz von mir ein deutlich abgesetztes "P.S." war)...
    Steff82
    Abtreibung:
    Hauptproblem ist, dass immer ANDERE den werdenden Eltern, allen voran der Frau reinreden (wollen).

    So auch diese Pro-Life-Aktivisten. Auch sie reden den Frauen und deren Umfeld rein, anstatt ihre Entscheidung zu respektieren.
    Es wird immer Gründe geben, warum eine Frau kein Kind will, und sei es nur der falsche Partner. Warum sonst verhütet man schließlich?

    Andererseits sollte Abtreibung selbstverständlich nicht leichtfertig begangen werden und nur unter ärztlicher Kontrolle. Die Auswüchse, wie es sie in manchen demokratischen US-Bundesstaaten gibt, sind einfach nur gruselig und berücksichtige n niemandes Wohl.
    Auch ist Abtreibung kein Ersatz für Verhütung.

    Was mich an diesen Pro-Life-Aktivisten immer ärgert ist, dass es zum Großteil Männer sind, die über den Körper der Frau entscheiden wollen. Grade hier empfand ich den Hinweis "die Frau hat die Pflicht das Kind auszutragen" als eine absolute Frechheit.
    NEIN, hat sie nicht!
    Sie ist nicht das Eigentum des Mannes!

    Auch ist den Aktivisten das weitere Schicksal NACH Geburt des Kindes von Frau mit Kind in der Regel egal. Hauptsache sie haben ihre Ideologie (Frau als Brutkasten) durchbekommen, egal ob die Frau danach im Elend versinkt in einer Partnerschaft, die schlecht ist oder alleinerziehend auf Bürgergeld angewiesen ist.

    Es ist eine Machtdemonstrat ion und keine Mitmenschlichke it und entsprechend Heuchelei.

    Gewalt und Aggression als "Gegendemonstrat ion" ist aber auch illegetim (zeichen ende)...

    weka
    Lieber Herr Klein,

    im Hörsaal würde ich Ihren Kommentar mit stehendem Applaus zustimmen! So bleibt mir nur, Ihnen auf diesem Wege für diese klaren Worte zu danken!

    Ich war einst Anhänger und Wähler der Grünen, "damals", in "der guten alten Zeit", weil mich ihre Ideen von Umweltschutz ansprachen. Doch nach und nach verblasste diese Begeisterung durch immer mehr Unstimmigkeiten und Skandale innerhalb und rund im die Partei:

    - Pressefotos von Demonstrationen und Steinewürfen, auch die Erwähnungen, sollten weggeklagt werden,
    - Verächtliche Äußerungen über die Entscheidung Karlsruher Richter, Nebeneinkünfte offenlegen zu müssen,
    - zu Einstellungen zu Pädophilie
    - der Wechsel von Parteiführern von Gegner der Autolobby zu hochbezahlten "PR-Berater" von Autoherstellern ,
    - und noch so einiges mehr.

    Nach und nach fielen nicht nur alle Masken, sondern auch mein Entschluss, diese Partei nicht mehr zu wählen. Diese Partei hat sich, getreu ihrer einstigen Einstellung zur Umwelt, selber in einen Komposthaufen verwandelt, in dem es gärt und brodelt. Nur kommt aus dieses Komposthaufen keine wiederverwertba re Erde, sondern hochtoxischer Sondermüll!











    Weiss
    Oben genannten Kommentar kann ich nur bestätigen. Michael Klein hat seine Gedanken auf den Punkt gebracht. Nicht nur die Grünen auch die anderen Ampelparteien haben sich zu einer Katastrophe für Deutschland und ganz Europa entwickelt. Übrigens ebenso die derzeitige CDU.
    martina.goldenits
    zur Abtreibung:
    Ich komme beruflich immer wieder mit Frauen in Kontakt, die einen Schwangerschaft sabbruch hinter sich haben und ich sehe, dass keine Frau es sich leicht gemacht hat und dass das immer seelische Auswirkungen hat.
    Die Schwangerschaft finden im Körper der Frau statt, der Eingriff findet an der Frau statt, daher sollte SIE die Entscheidung treffen.

    Was ich mittlerweile unterträglich finde:
    JEDES KIND HAT AUCH EINEN BIOLOGISCHEN VATER!
    Welche Rolle spielt er?
    Die Diskussion spielt sich leider hauptsächlich auf dem Rücken der Frauen ab.
    In den meisten Fällen trägt dann die Mutter die Hauptverantwort ung für das Kind und wird allein gelassen. Was bedeutet es für ein Kind, das nur auf die Welt gekommen ist, aber ungewollt ist.
    Natürlich kann man Kinder zur Adoption frei geben, aber wenn man 40 Wochen das Leben in sich gespürt hat und die Strapazen der Geburt auf sich genommen hat, dann macht das auch was mit der Frau. Ich denke, da können sich Männer nicht wirklich vorstelln, wie das ist.
    Ich selber bin zweifache Mutter, war Gott sein Dank nie vor die Entscheidung gestellt, eventuell einen Schwangeschafts abbruch vornehmen zu lassen.
    Ich respektiere das Leben an sich und ich respektiere auch das Leben der Mutter.
    Es ist ein Dilemma, für das es keine zufriedenstelle nde Lösung geben kann. Wichtig ist, dass die Frauen den Abbruch in einer sicheren Umgebung vornehmen lassen können.
    Und Ich wünsche mir, dass die Väter da mehr in die Verantwortung geholt werden.
    LG aus Wien

    weka
    Entschuldigen Sie bitte, aber ich sehe den Zusammenhang zwischen der Existenz eines biologischen Vaters und dem Alleingelassenw erden der Mütter nicht. Letzteres ist tragisch, keine Frage, und betroffene Frauen benötigen jede Unterstützung, die sie benötigen.

    Aber das ändert nichts an der Tatsache, daß zur Zeugung eines Kindes 2 (in Worten: ZWEI!!!) biologische Geschlechter nötig sind. Da kann "Woko Haram" noch so sehr poltern, wie sie wollen, an der Tatsache wird weder der Mensch noch die Evolution in der nächsten Millionen etwas ändern.


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.