Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
  • Die Nachrichten von gestern Mittag
    Dienstag, 7. November 2023, 5:05 Uhr
    Dienstag, 7. November 2023, 5:05 Uhr
    (Wdh.06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 18:05)

    Kontrafunk aktuell vom 7. November 2023

    Marcel Joppa im Gespräch mit Werner Salzmann, Frank Wahlig und Peter Kunz – Kontrafunk-Kommentar: Uwe Jochum
    • Die zahlreichen nationalen und internationalen Krisen gehen nicht spurlos an Bürgern und Wirtschaft vorbei. Doch auch an der Asyldebatte lässt sich erkennen: Die Politik reagiert oft nur zögerlich und allgemein unbefriedigend. Über die neuesten Entwicklungen und Pläne zum Thema Flüchtlinge spricht Marcel Joppa am 7. November mit unserem Berlin-Korrespondenten Frank Wahlig. In anderen politischen Bereichen wurde jüngst dagegen sehr schnell gehandelt, wenn es etwa um das Militär geht. Nicht nur in Deutschland, auch in der Schweiz ist die „Zeitenwende“ angekommen, auch dort will man mehr Geld für die Armee ausgeben und dafür sorgen, dass mehr Soldaten tatsächlich zur Verfügung stehen. Darüber spricht Marcel Joppa mit Oberst Werner Salzmann, Präsident der Sicherheitspolitischen Kommission im Ständerat für die SVP. Derweil ist in der Schweiz ein Phänomen auf dem Arbeitsmarkt erkennbar: Trotz einer vergleichsweise geringen Inflation gibt es große Massenentlassungen: Quer durch viele Branchen werden Stellen gestrichen. Wie groß der Grund zur Sorge ist, erklärt Dr. Peter Kunz, Professor und Direktor am Institut für Wirtschaftsrecht an der Universität Bern. In einem Kommentar von Uwe Jochum geht es schließlich noch einmal um Corona: In Politik und Medien werden bereits wieder altbekannte Ängste geschürt.

    • Kontrafunk im Gespräch mit Frank Wahlig

      MP-Treffen über Migration

    • Kontrafunk im Gespräch mit Werner Salzmann

      Rüstungspolitik der SchweizMP-Treffen über Migration

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Peter Kunz

      Massenentlassungen in der Schweiz

    • Kontrafunk-Kommentar von Uwe Jochum

      Corona is back

    Kommentare
    Huejos
    Wahlig ist - und bleibt- der beste Lügendetekto r auf Kontrafunk. In seinem politischen „Beichtstu hl“ geht keine Vortäuschung falscher Tatsachen durch. Der Beitrag von „germainer “ zu Wahlig ist Wegwerfware.
    germainer
    Das mit den Asylzentren im Ausland - also, darauf kommt eigentlich selbst der schon nicht
    mehr, der bereits aus der letzte Pore pfeift. Einzige Ausnahme, es handelt sich um einen, sich
    bekanntlich für keinen Schwachsinn zu schade seienden deutschen (nennen wir ihn:) Politiker.
    Aber, o Wunder, Loch an Loch, und hält doch.

    germainer
    Das, was Sie heute geboten haben, lieber Herr Wahlig, war fast gar nichts, obwohl doch der
    Bedarf danach, vor allem in diesen überbordend en Zeiten, so riesengroß ist. Aber belasten
    Sie jetzt um Gottes Willen (s. weiter unten) bloß nicht Ihr Gemüt, denn der Fairness halber
    und quasi zu Ihrer Entschuldigung möchte ich ins Feld führen dürfen, daß Sie ja "nur" das
    journalistische , insbesondere das so überaus deprimierende politische Feld beackern,
    wogegen doch der bitternötige Trost, die Hoffnung und die Zuversicht dem seelsorgerische n
    Personal zuzuordnen ist - falls das bei denen überhaupt noch im Sortiment ist, vulgo noch in
    deren Regal steht. Es wird gemunkelt, daß Lieferschwierig keiten bestünden. Wenigstens
    diese Aufmunterung bleibt. Worauf du dich verlassen kannst.





    onckel fritz
    Ohne jemandem meinen persönlichen Sprachgebrauch aufzwingen zu wollen, heißt das Ding für mich nicht Maske, geschweige denn Mundnasenschutz , sondern in Steigerung der öffentliche n Herabwürdigung bösartiger staatlicher Repression Maullappen, Gehorsamsfetzen , Gesichtsfromms. Demzufolge ist unser aller hochgeschätzter Lieblingsminist er Seuchenkalle Karl der Kasper mit dem Gesichtsfromms.
    onckel fritz
    Copyright Maullappen Lutz Bachmann, Pegida, Copyright Gehorsamsfetzen Dr. Ferdinand Wegscheider, Chefredakteur Servus TV.
    onckel fritz
    Schnüffi, Schnuppersack, Gesichtsfromms war die ursprüngliche Bezeichnung der Atemschutz- oder „Gas“-Maske als Bestandteil der Schutzausrüstung der ruhmreichen Natzjonohlen Vulksormee dor Doitschen Dämogrodisch en Rebbublick.
    Walder
    Seit vielen Jahren antideutsche Gewalt und Rassismus mit zahlreichen Toten und Verletzten in Deutschland aus der migrantisch muslimischen Ecke-egal, kümmert keinen, egal.
    Seit wenigen Wochen antisemitische (oder propalästinensich e je nach Lesart) Kundgebungen und sofort Alarm,lulululu Polizei,ganz böse, Gesetzesänderung,Ab schiebung, Pressegeheul,tr alala...
    Merkt irgendjemand irgendwas?

    Versteylen
    Bisschen viel Schweiz heute...

    Umso unverständlicher, das nach der sinnlosen Abschaffung der (von vielen nach wie vor vermissten!) "Medienschau" einzige echte Nicht-Interview-Element NICHT zu nutzen, um diesem Eindruck zumindest EIN STÜCK WEIT entgegenzuwirke n (warum Herr Joppa in seinen Sendungen den Kommentar IMMER a n s E n d e (!) klatscht, ist generell mysteriös...). Wirklich nichts gegen die Schweiz; ganz im Gegenteil - doch ZWEI Interviews mit Schweizern zu schweiz-spezifischen Themen in EINER Sendung zu bringen und diese dann auch noch HINTEREINANDER, finde ich unverständlich; umso mehr, wenn es so einfach möglich gewesen wäre, dies mit dem - sehr guten - Kommentar zu brechen. Alternativ wäre es natürlich auch möglich gewesen, das - sehr gute - Interview mit Frank Wahlig DAZWISCHEN zu setzen; dann hätte Herr Joppa auch diesmal seinem "Menno! Der Kommentar gehört an den Schlu-huss!"-Dogma treu bleiben können. Somit gab es also sogar z w e i Optionen, die starke Schweizlastigke it dieser Ausgabe ein wenig abzumildern...

    Im Übrigen muss ich sagen, dass ich es enttäuschend finde, genau einen Monat nach dem unfassbaren (UND UNRELATIVIERBAR EN!) Massaker der Hamas-Schlächterbande nicht einen Beitrag DAZU zu bringen - zumal damit a u c h seit genau einen Monat kleinste Kinder (Kindergartenal ter und z.T. darunter!) IN DEN HÄNDEN DIESER MONSTER SIND!!!

    Aber nein; lieber zwei Schweiz-Interviews bringen....

    onckel fritz
    Andere hätten an anderen Tagen meckern können: „Bisschen viel Hamas heute.“ Dann hören Sie doch nur die Passagen, die Sie interessieren, technisch ist dies dank der Formatierung von Kontrafunk kein Problen.
    onckel fritz
    Stefan Hockertz hat es auf einer Podiumsdiskussi on von „Maß Voll“ auf den Punkt gebracht: Die Menschen sollen zur Rechtfertigung von totalitären Übergriffen der Exekutive im permanenten Katastrophenmod us gehalten werden: Klima, Klima, Klima, Corona, Corona, Corona, Ukraine, Ukraine, Ukraine, Israel, Israel, Israel und wieder Klima, Klima, Klima.
    Steff82
    Die Migrationsfrage ist doch erst jetzt ein Problem, als man sah, dass so viele radikale Islamisten unsere Straßen beherrschen.

    Die Bundesregierung interessiert sich einen feuchten Furz für die täglichen (!) Massenvergewalt igungen, Messerangriffe, Raub, Totschlag etc. vorwiegend an deutschen Bürgern!

    Wir wurden den Radikalen zum Fraß vorgeworfen und interessieren tut das die Politik nicht die Bohne. Stattdessen Krokodilstränen, wenn sich das Gefährdungspot enzial gegen Juden nicht mehr geheim halten oder den Rechten in die Schuhe geschoben werden kann.

    Solange hier nicht endlich Taten folgen, solange sollte man SPDCDUGRÜNEFPDLINKE nicht wählen. Die fühlen sich doch nur von der AfD getrieben und ihre Felle davon schwimmen.

    Wäre in Hessen und Bayern die AfD nicht so stark und die Schreier auf den Straßen grade nicht so laut, die Politik würde NICHTS machen.

    Exilant
    "Die Migrationsfrage ist doch erst jetzt ein Problem, als man sah, dass so viele radikale Islamisten unsere Straßen beherrschen."

    Richtig. Es ist das Schicksal der Dummen, erst dann zu begreifen, wenn es schon passiert ist. Das ist in der Migration so, das ist nach der zweitendritten Impfung so und es wird nach dem Ausstieg von Atom und Kohle so sein, nämlich unumkehrbar und todsicher.


    Versteylen
    "Islamisten"...?

    Und " r a d i k a l e Islamisten" - ist das nicht ein arger Pleonasmus...?

    >>Die Bundesregierung interessiert sich einen feuchten Furz für die täglichen (!) Massenvergewalt igungen, Messerangriffe, Raub, Totschlag etc. vorwiegend an deutschen Bürgern!<<

    Eben. Und die werden alle von "Islamisten" begangen...? Ganz schön viele "Islamisten"....

    Evamaria
    Ich unterstreiche jedes Ihrer Worte!
    Weiss
    Anstatt ich auf den Weltfrieden zu konzentrieren, läuft die Kriegswirtschaf t. Das ist so traurig.

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.