Skip to main content
  • Die heutige Mittagsausgabe

  • Die heutige Morgenausgabe

  • Die gestrige Abendausgabe

    Mittwoch, 15. November 2023, 5:05 Uhr
    Mittwoch, 15. November 2023, 5:05 Uhr
    (Wdh.06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 18:05, 21:05)

    Kontrafunk aktuell vom 15. November 2023

    • Der Hamas-Terror hat einen neuen Krieg im Nahen Osten ausgelöst, über den konträre Sichtweisen und Standpunkte bestehen. Zu diesem Thema tauscht Andreas Peter sich am 15. November mit dem israelischen Journalisten Eldad Beck aus. Im Gespräch mit dem italienisch-deutschen Schriftsteller Claudio Mancini geht es um die Lage auf der Mittelmeerinsel Lampedusa sowie die italienische und die EU-Migrationspolitik. Mit dem renommierten Wüstenexperten Dr. Stefan Kröpelin unterhält sich Peter über die angebliche oder tatsächliche Ausbreitung von Wüsten auf der Welt, eine Theorie, der Kröpelin widerspricht. Und Jan David Zimmermann fordert in seinem Kommentar zu mehr Demut in der Debatte zum Nahost- und zu anderen Konflikten auf.

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Eldad Beck

      Israels Pläne zur Geiselbefreiung

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Claudio Michele Mancini

      Die Lage auf Lampedusa

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Stefan Kröpelin

      Die Wüsten wachsen nicht, sie schrumpfen

    • Kontrafunk-Kommentar von Jan David Zimmermann

      Mehr Demut in Konflikt-Debatten

    Kommentare
    Madame
    Nahost-Konflikt: es geht um Geopolitik und Interessen. Hier verwundern die weibischen Kommentare von Männern, die großartig moralisieren.
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Menschen wie Eldak Beck, die nicht über die Gabe der Selbstreflexion und der damit verbundenen Selbstkritik verfügen, höre ich nicht mehr zu, kann sie nicht mehr ernst nehmen.
    Versteylen
    "Selbstkritik"?? Wofür?! Jude zu sein?!??
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Selbstverständlich nicht !!! Offensichtlich wollen sie mich falsch verstehen. Auch Menschen wie ihnen höre ich nicht mehr zu, nehme ich nicht mehr ernst !!!

    Versteylen
    Jan David Zimmermann mahnt zur Beruhigung, moniert jedoch zu Beginn die angebliche Zunahme einer angeblichen "Islamophobie" - diese Übernahme eines DER Werkzeuge der Hass-Propganda des Mainstreams wiederum moniere ICH: Was soll das?!? Es ist - ganz allgemein! - UNREDLICH, Menschen wegen ihrer Kritik an (in diesem Fall tatsächlich) menschengemacht en Problemen als 'Irgendwas-Leugner' oder 'irgendwie-phob' zu denunzieren! Wir dürfen, dank Aufklärung und Emanzipation von kirchlicher Mental-Sklaverei, Religion kritisieren; auch verspotten, verletzen und verhunzen - nur beim ISLAM soll das KRANKHAFT sein?!??? Bei der einzigen ALLER Religionen, die (wenn überhaupt!) weit mehr ist als das, nämlich: Ideologie, gesetzgebende Instanz und Anleitung FÜR ALLE Lebenslagen und Situationen darf ich NICHT sagen, ist es NICHT legitim zu konstatieren: Ich lehne den diesem System INHÄRENTEN Frauenhass, Judenhass, Schwulenhass usw. sowie die Einteilung der Menschen in Moslems = gut und "ungläubig" = schlecht ab...?

    Und was war das unmittelbar davor?? "Pauschalurteile gegenüber Musliminnen"?!? Ist das SCHON WIEDER Genderwahn IM KONTRAFUNK, oder meint der Herr TATSÄCHLICH, es gäbe "Pauschalurteile " gegenüber muslimischen FRAUEN...?

    Steff82
    Ich schließe mich Ihrem Kommentar vollumfänglich an.

    Dieses -innen hinter JEDES Wort braucht NIEMAND. Als Frau benutze ich inzwischen gezielt das generische Maskulinum als Selbstbeschreib ung, weil ich den Kaffee einfach nur noch auf habe.

    Madame
    An Steffi82
    "benutze ich inzwischen gezielt das generische Maskulinum"
    Hallo Steffi, es gibt kein generisches Maskulinum! Wörter haben kein GESCHLECHT!
    Ansonsten mit allem, was Sie schreiben, einverstanden!

    Ortelsburg
    Das ist doch ein Begriff aus der Grammatik. Wie soll man es sonst bezeichnen?
    Yutani
    "Pauschalurteile über Muslime"

    Herr Zimmermann, ja, was denn sonst??? Menschen, die sich einer menschenfeindli chen Ideologie unterwerfen (sei es aus Mangel an Bildung oder ganz bewusst), stimmen zu! Sie stimmen zu am Morden und Vergewaltigen. An systemischer patriarchalisch er Gewalt unter der zumeist die Frauen und Kinder leiden.

    Der Islam führt mit epischem Abstand die Hitlisten bei allen Body Counts an. Wer dieser Ideologie folgt stimmt zu! Er ist dann eben antisemitisch, faschistisch, mörderisch und menschenfeindli ch. Die weltweiten Demonstrationen kürzlich haben es offenbart: Im Zweifel stehen diese Leute auf der Straße für IHREN "Gott". Und wehe uns wenn auch nur ein Drittel zu den Waffen greift oder Gewalt ausübt.

    Steff82
    Dass Frauen leiden, dem stimme ich nicht (mehr) uneingeschränkt zu. Frauen sind Mittäter. Ohne ihre Repressionen ihren (Schwieger-)Töchtern gegenüber käme es nicht zu frauenverachten den Taten und Gedanken.

    Frauen sind den Frauen die größten Feinde!

    eisenherz
    ++ Der Hamas-Terror hat einen neuen Krieg im Nahen Osten ausgelöst, über den konträre Sichtweisen und Standpunkte bestehen. ++
    Bei dem Gespräch mit dem israelischen Journalisten welche konträren Sichtweisen wurden da genannt. Habe ich da etwas verpasst?

    VDB
    Ich möchte darauf hinweisen, dass es Anzeichen gibt, dass der alles begründende, alles legitimierende Vorwurf der „bestialis chen“ Ermordung von Zivilisten durch die Hamas durch die israelische Armee verursacht wurde, insbesondere das Verbrennen bei lebendigem Leibe und die völlige Zerstörung von Häusern und der darin befindlichen Menschen.++Siehe hierzu den Artikel im „Anti-Spiegel“ https://www.anti-spiegel.ru/2023/wie-viele-der-angeblichen-opfer-der-hamas-wurden-vom-israelischen-militaer-getoetet/ "Die sich häufenden Beweise für Befehle der israelischen Armee zum Beschuss durch eigene Truppen deuten jedoch stark darauf hin, dass zumindest einige der erschütterndsten Bilder von verkohlten israelischen Leichen, in Schutt und Asche gelegten israelischen Häusern und ausgebrannten Fahrzeugwracks, die den westlichen Medien präsentiert wurden, in Wirklichkeit das Werk von Panzerbesatzung en und Hubschrauberpil oten waren, die israelisches Gebiet mit Granaten, Kanonen und Hellfire-Raketen beschossen." ++Artikel in „The Grayzone“ https://thegrayzone.com/2023/10/27/israels-military-shelled-burning-tanks-helicopters/++Aussagen von israelischen Militärs zu ihrem Vorgehen in den ersten Stunden nach dem Angriff der Hamas. Mein Argument ist, dass die Gewissheit über die Gräueltaten der Hamas, der ernüchternden Erkenntnis weichen müsste, dass wir keine Gewissheit über das haben, was, wie, von wem verübt worden ist und uns damit konfrontieren müssen, dass es israelische Gräuelpropaga nda gibt.
    Guitarking
    War der Kontrafunk nicht als Gegenstück zm ÖRR gegründet worden? Das Interview mit Eldad Beck hätte genauso im DLF stattfinden können. Kein kritisches Nachfragen von Seiten Herrn Peters. Die Aussage,dass nur ein paar ultralinke Israelis gegen Netanjahu protestiert hätten wäre schon ein Nachfragen Wert gewesen wie auch andere Äußerungen von einem so scheint es mir, auf Rache sinnenden Israeli. Wir wollten doch wieder einen kritischen Runfunk mit Journalisten die nachfragen und nicht alles unwidersprochen abnicken. Ich hoffe dass der Kontrafunk Kontra gibt und nicht nur dieselbe Einheitsuppe aus anderer Richtung auftischt.
    Versteylen
    >>Kein kritisches Nachfragen von Seiten Herrn Peters.<<

    Das stimmt doch überhaupt nicht; Herr Peters hat MEHRFACH kritisch nachgefragt. Hören Sie da bitte nochmal rein; in Ihrer offenbaren Voreingenommenh eit gegen Israel werden Sie das überhört haben.

    fa
    Der Deutsche Bias kommt klar zum Vorschein. Wie auch anders, er wird seit über 70 Jahren mit höchster psychollogische r Rafinesse in die den Deutschen hineinerzogen. Daher ist er leider so einfach nicht wegzubekommen, auch wenn ich mir sicher bin, daß das Kontrafunk Team sich redlich bemüht. Ich nehme es einfach so hin und konsultiere in Bezug auf den Nahen Osten besser andere alternative Medien, die es unter der Woche täglich gibt:

    z.B. in USA Judge Napolitano auf YT oder Redacted News auf rumble.

    Für mich ist ein Mensch MENSCH, jeder gleichviel "wert" egal woher er kommt. Wie kann es sein, daß 100 Geiseln der einen Seite gleichviel Wert sein sollen wie 1000 Geiseln der anderen Seite??? Wie kann es sein daß Tausende von Kinderseelen Kollateralschad en sein sollen, einfach so? Wie können wir zulassen, daß unschuldige Menschen einsperrt werden und ihnen Wasser und Nahrung versagt wird??? Selbst Höchstverbre cher in Gefängnisssen dürften wir so nicht bestrafen. Mein Gewissen plagt mich jeden Tag. Wie kann ich noch in den Spiegel gucken?

    Ich verurteile jede Gewalt, jeden Krieg und jeden Waffenherstelle r. Ich verurteile Zerstörung jeder ART. Ich will dazu beitragen, daß endlich ERWACHSENE an die Länderspitze n kommen und uns zum FRIEDEN führen, damit der Menschheit das Menschsein wieder erlaubt wird.

    Ansonsten bezeugen wir hier leider gerade den Anfang des Untergangs des Menschseins, der Menschheit!

    Versteylen
    >>Für mich ist ein Mensch MENSCH, jeder gleichviel "wert" egal woher er kommt.<<

    Für unsereins ist das so; ja. Sie machen jedoch den Fehler, das auf die übrige Welt zu übertragen. Für die Judenschlächter der Hamas ist ein Mensch NICHT Mensch, wenn er Jude ist und NICHT "jeder gleichviel "wert" egal woher er kommt" - und leider gilt das für ALLE Moslems, die sich streng nach ihren Schriften richten. Wir sind, ganz gleich, woran wir tatsächlich glauben, "Ungläubige" und damit sozusagen Untermenschen, was allein durch Tod oder Konvertierung gelöst werden kann.

    >>Wie kann es sein daß Tausende von Kinderseelen Kollateralschad en sein sollen, einfach so?<<

    Das kann ich Ihnen sagen, wie das "einfach so" sein kann: Weil die Judenschlächter der Hamas-Mörderbande kein Problem damit hat, AUCH KINDER als menschliche Schutzschilde zu missbrauchen. Deshalb.

    >>Mein Gewissen plagt mich jeden Tag. Wie kann ich noch in den Spiegel gucken?<<

    Das ist ein bisschen... seltsam. Ich gehe davon aus, dass Sie kein Täter sind; insofern müsste Sie Ihr Gewissen allenfalls plagen, weil Sie die größte Judenschlachter ei seit dem Holocaust relativieren und nicht klar genug zwischen Täter und Opfer unterscheiden.

    Insgesamt aber auch ein bisschen dramatisch, Ihr Text.

    Glückskeks
    Nach Ihrer Logik hätte demnach etwa die einstige (militärische) Anti-Adolf-Koalition dem NS-HQ sowas wie 'ne Einladung zum näheren Kennenlernen überreichen sollen (auch nach Goebbels Sportpalast-"Rede")? Der Vergleich hinkt natürlich - aber nur ein kleines bisschen: "Mein Kampf" sowie Hitlers Testament (glasklar fokussiert auf Ausrottung des gesamten Judentums, mit Stumpf + Stil, versteht sich) kann jeder Depp nachlesen. Steht übrigens auf der Bestseller-Liste von Hamas, Fatah, Hisbollah & lupenreinen Best-Menschen (wem sag' ich das?) Dass die Hamas gern Opferzahlen hochrechnet - übrigens ohne Differenzierung zwischen "Kämpfern" und Zivilisten - ist längst erwiesen.
    Genießen Sie Ihr Käffchen. Oder soll's nur Tee sein?

    Steff82
    Es hätte schon gereicht, hätten die USA Hitler nicht finanziell unterstützt und den Juden die Flucht in die USA erschwert. Das gehört nämlich auch zur Wahrheit.
    Versteylen
    Nicht zu vergessen auch, dass die USA durchaus in der Lage gewesen wären, die Bahnlinien in die Todeslager zu bombardieren. Es gibt zum dem Thema einen langen Artikel auf Wikipedia, den ich vor einiger Zeit las; wenn ich mich recht entsinne, hatte es damals sogar prominente jüdische Stimmen gegeben, die plädierten, Auschwitz SELBST kaputtzubomben (die Idee dürfte klar sein: lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende). Aber die Alliierten haben lieber die deutschen Städte und deren Bewohner kaputtgebombt, statt Juden zu retten......
    Glückskeks
    Die seitens der damaligen US-Regierung verfügte Quote für Flüchtlinge vor dem NS-Staat war in der Tat ein Armutszeugnis - ohne Wenn + Aber. Was aber nichts am Faktum ändert, dass die USA schlussendlich ihren (doch, doch!) bedeutsamen Beitrag zur Durchkreuzung deutscherEndsie g-Träume geleistet haben. Nebenbei, wenn's nicht so gewesen wäre, würden heute auf allen Balkonen hierzulande Rote Fahnen mit Hammer & Sichel flattern.
    MEDIAGNOSE Politikblog
    Dr. Kröpelin: Was soll man sagen? Einfach nur Spitze,oder?
    Claudio Mancini: Ein alter, weißer Mann mit klarem Blick und starker Meinung.
    Eldad Beck: Informationen aus erster Hand, Ein Vertreter Israels mit unverklärtem Blick für die Realitäten.
    Jan-David Zimmermann: Ein Appell zu mehr "Demut". Meine Meinung: Zusätzlich journalistisch-kritischer Abstand verbunden mit Empathie aber einem realistischen Blick für die Hintergründe, die auf der Hamas-Islamseite den Vernichtungswil len gegenüber Juden und Israel offenbaren und auf der Israelseite den unbedingten Verteidigungs- und Überlebensw illen erkennbar werden lassen. Juden lassen sich nicht mehr mnillionenfach abschlachten. Und das ist gut so. Mein Herz schlägt für Israel.

    Rüdiger Stobbe www.mediagnose.de www.fakten-energiewende.de

    Versteylen
    Auch mein Herz schlägt für Israel, doch mir scheint, Sie haben eine pregnante Stelle zu Beginn des Kommentars verpasst oder überhört; siehe meine Antwort darauf weiter oben...
    ExFAZAbo
    Ich muss es leider so ausdrücken: Es ist wirklich lachhaft, wie das Gespräch mit dem israelischen Journalisten eingeleitet wurde. Nicht nur, dass man wirklich versucht maximale Emotionen beim Hörer zu erzeugen (selbst erfahrene Experten und Beobachter des nahen Ostens wurden nach dem 7. Oktober fassungslos zurückgelassen - wie erfahren können diese dann ernsthaft gewesen sein?), daran muss man sich wohl beim Kontrafunk gewöhnen, wenn um dieses Thema berichtet wird.

    Nein, noch absurder war die Einleitung in einem anderen Punkt. Man verkündet, dass Debatten schnell unversöhnlich und verhärtet werden (weil, so mein Verständnis, es zwei Lager gibt, die einander diametral gegenüberstehen) , AAAABER bei Kontrafunk glaubt man daran, dass die Debatte geführt werden müsse, weswegen man sich Herrn Eldad Beck als Gesprächspartner holt.

    Nun würde ich angesichts dieser Einleitung davon ausgehen, dass man einmal bei Kontrafunk eine andere Sichtweise zu hören bekäme, als die, die man seit über einem Monat aus nahezu allen Rohren bei diesem Sende zu hören bekommt. Mit dem Kontrafunkjourn alisten, der dann (gerne auch sehr) kritisch nachfragt

    Aber ach, was war ich naiv - der Journalist muss bei wirklich jedem Satz betonen, wie barbarisch die Hamas vorgegangen ist, es gäbe keinen ernstzunehmende n Israeli, der für eine Feuerpause ist usw.

    Ich habe nach den Erfahrungen seit über einem Monat nichts anderes vom Kontrafunk erwartet - aber dann sparen Sie mir doch bitte das false advertisment.

    fa
    ja, wirklich! sehr bedrückend. statt Interviews mit allen Seiten, entwickelt sich "unser schöner Kontrafunk" leider zu einer unsäglichen Propagandaplatt form der Gegenseite, nämlich die gegen die Menschen und das Menschsein

    sehr "unglücklich" gewählter Interviewpartne r und in vielen beiträgen auch sehr unglücklich verstärkende Formulierungen durch unsere "neutralen" Journalisten


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.