Skip to main content
  • Die gestrige Abendausgabe

  • Die gestrige Mittagsausgabe

  • Die gestrige Morgenausgabe

    Donnerstag, 23. November 2023, 5:05 Uhr
    Donnerstag, 23. November 2023, 5:05 Uhr
    (Wdh.06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 15:05, 18:05)

    Kontrafunk aktuell vom 23. November 2023

    • Am 23. November spricht Benjamin Gollme mit dem Waldbesitzer Eberhard Freiherr von Gemmingen-Hornberg über Windkraftanlagen im Wald. Er fürchtet um den Artenschutz und zweifelt an der Sinnhaftigkeit der Pläne. Die deutsche Ampelkoalition steht vor einem Haushaltsloch, die Lage wird von Tag zu Tag dramatischer. Bekommt die Regierung noch einmal die Kurve? Das fragen wir den Historiker und Schriftsteller Dr. Klaus-Rüdiger Mai. Und mit dem theoretischen Physiker Dr. Klaus Retzlaff geht es um Risikosignale bei mRNA-Produkten. Er und ein internationales Forscherteam untersuchen die Produkte von Biontech/Pfizer und Moderna. Er meint: Die Impfung muss sofort gestoppt werden.

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Eberhard Freiherr von Gemmingen-Hornberg

      Windkraftanlagen: eine Goldgrube für private Waldbesitzer?

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Klaus-Rüdiger Mai

      Das Haushaltsdebakel der Ampel-Regierung

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Klaus Retzlaff

      Zur Gefährlichkeit der mRNA-Behandlungen gegen das Coronavirus

    • Kontrafunk-Kommentar von Frank Wahlig

      Schaut, wie sie zappeln

      Wie sie ihre Worte von gestern heute auffressen. Wie die Floskeln sprudeln. Wie aufgeregt sie sind, wie sie rennen. Ein rettendes Ufer gibt es nicht. Nicht für jene, die das Land über Jahre zur Beute ihrer Illusionen gemacht haben. Der ungelernte SPD-Generalsekretär versichert, dass alles bezahlt werde. Wer hat ihm diesen Satz denn aufgeschrieben? Die politische, ökonomische Erfahrung sicher nicht.

      Oder der Philosoph unter den Ministern, der Grüne Habeck: Die Union sei schuld, wenn das Land jetzt wirtschaftlich schwierigen Zeiten entgegengehe. Die Energie teurer werde, die Industrie sich verabschiede. Die Bürger sollten sich bei der Union für die Unbill bedanken. Das ist trotzige Rotzigkeit, wenn der Frack brennt. Der Typ hat Schecks ausgestellt und überreicht, die nicht gedeckt waren. So einfach ist das.

      Die Union ist sicher an vielem Schuld. Das wird noch zu besprechen sein – an anderer Stelle und ein anderes Mal. Aber am Urteil des Verfassungsgerichts ist es die Union sicher nicht. Schuld, dass jetzt Milliarden eingespart werden müssen, ist allein die Truppe um den Respektkanzler Scholz. Schuld, dass es jetzt im Finanzgebälk dieser Klima- und Fortschrittskoalition knirscht, ist die Illusionspolitik der Ampel. Die hat Geld mit der Konfettikanone zu Karneval herausgeblasen. Klima über alles, und das Geld kommt aus der Steckdose. Zur Ablenkung spielen Habeck ,Scholz und Lindner die Empörungsmechaniker. Und die suchen Geld: die Liberalen durch einen Ausgabenstopp, die anderen suchen die Trüffel im Land. Den Reichen soll es noch nicht an den Kragen gehen, aber ans Geld. SPD-Chefin Esken stimmt den sozialdemokratischen Armutsgesang an. Etwas anderes kennt sie nicht. Leistung ist Punk, Ordnung an Grenzen und im Haushalt ist atonal. Die Dame hält es mit dem Liedgut. Solches mit Schalmeien und Bergmannschor. Mehr Schulden, Steuererhöhungen, Vermögens- und Erbschaftssteuer. Fraktionschef Mützenich heckt Pläne aus, die Schuldenbremse zu umgehen. Gaza müsste wiederaufgebaut werden – deshalb neue Schulden. Meint der Mann die Wiederherstellung der Hamas-Terrortunnel? Es wäre ihm zuzutrauen.  

      Geld nach Gaza wegen Terror, Geld nach Kiew wegen Krieg, Geld nach Nigeria wegen Klima, Geld an die Industrie, damit die im Lande bleibt. Das leistungslose Bürgergeld wird um über 12 Prozent erhöht, die Renten steigen um 3,5 Prozent. Wer ein Arbeitsleben hinter sich hat und Steuern zahlte, bekommt Almosen, die Bürgergeld-Kunden, weit über die Hälfte sind Migranten und haben noch nie Steuern gezahlt, machen Reibach. Die Migrationskosten steigen auf 50 Milliarden im Jahr. Der einzige Jobmotor ist die Sozialindustrie. Die schafft keinen Mehrwert. Entertainment für Zuwanderer. Die harten Industriejobs gehen auf und davon. Und damit auch Erfahrung und Tradition.

      Die Katastrophe ist hausgemacht. Immer unter Beifall der regierungswichtigen Medien. In den Talkshows wurde jedes grüne, rote Projekt moralisch veredelt und die wenigen Kritiker rhetorisch in die Ecke der Nörgler und der Rechten gestellt. Die flinken Schreiber und Talker dürfen nicht vergessen werden. Die haben ihren Job nicht gemacht. Medien haben der Ampel das Schlechtregieren leichtgemacht. Der Respektkanzler hatte nie Respekt vor seinem Arbeitgeber, dem Bürger. Er wollte ein anderes Land. Das aber ist nun pleite. Wie sie jetzt durcheinanderreden, die Fachpolitiker ohne Fachkenntnis. Wie sie sich rechtfertigen. Wie sie nicht weiterwissen. Sie benehmen sich, als hätten sie mit dem Betrug am Land nichts zu tun. Und der Kanzler? Der schweigt.  

      Scholz und Habeck und Lindner haben wenig Zeit zum Nachdenken. Es gibt eine Karikatur zum Ende der DDR. Da steht eine Karl-Marx-Figur mit habeckschem Wuschelkopf, mit den Händen in der Tasche wie der erinnerungsschwache Scholz, in einem feinen Anzug wie Lindner. Dieser Charly Marx steht also da, blickt auf die Trümmer seines Sozialismus und sagt: Sorry Leute, ich hab mich da wohl geirrt … und geht davon. Eine hübsche Karikatur. Könnte Vorbild werden.

       

       

       

       

       

       

       

       

    Kommentare
    germainer
    Schon die Anfangsminuten des Gesprächs mit Herrn Mai - mehr habe ich mir dann aber auch
    nicht angetan, nicht antun können - haben bei mir Assoziationen an die wohl berühmteste
    Erzählung von Henry James entstehen lassen, an "Das Durchdrehen der Schraube". Diese
    Geistergeschich te, so kann man mit wenig Sucharbeit aus dem Netz erfahren, ist gleichzeitig
    auch eine Gespenstergesch ichte mit knarrenden Balken und Dielen, also ein abgründiges
    Verwirrspiel, rätselhaft und vieldeutig. Alles beruht auf purer Einbildung, ist also nichts weiter
    als Spuk. In diesem Werk kommen eine Gouvernante und Kinder vor, die auf mysteriöse Weise
    in Kontakt mit Erscheinungen stehen. Es geht um Scheinrealitäten. Verraten sei vielleicht
    noch, daß die Versuche des Kindermädchens, den Einfluß der Geister zu brechen, in einem
    Desaster enden. Quasi ein Muß für Freunde des Rätselhaften und des Fantastischen, vor
    allem aber für sämtliche Traumtänzer unserer Welt.
    Apropos Phantasie. Ich hoffe, lieber Herr Mai, daß Sie Ihre Zeit mit diesem ganzen Kram nicht
    zu sehr strapazieren, sondern daß noch sehr viel von dieser kostbaren Ressource für ein
    neues Buch übrig bleibt. Würde mich freuen, besonders dann, wenn eine Gestalt darin nicht
    unbedingt eine "Alice" wäre ... obwohl es eigentlich nur noch Wunder sind, die diesem Land,
    also uns, helfen können.


    Weinladen
    Hallo, ist es für Herrn Gollme
    wirklich so schwer zu verstehen, das Blut geimpfter und ungeimpfter Menschen wird von der KI zu 100 Prozent erkannt, weil es verändert ist ..der Cholesterinhaus halt ist durcheinander.. das nächste Geschäft - Cholesterinsenk er, Herr Gollme hat sich auf deutsch verarschen lassen..er sollte es langsam mal einsehen.Gratulation zum Bruder ....

    germainer
    Schade nur, daß uns der werte Auslandskorresp ondent im Unklaren darüber läßt, von
    welchem Fleckchen der Erde da seine Rede geht. Aber egal, allein schon die Fülle und die
    Intensität der grausigen Zustände, über die Herr Wahlig nicht umhinkommt,  zu berichten,
    lassen einen geradezu froh und dankbar sein, hierzulande leben zu dürfen - selbst der
    Tatsache eingedenk, daß auch in unserem Reich der Mitte nicht gerade die Goldorangen
    glühn. So gesehen relativiert sich alles sehr schnell. Aber zum Trost: es gibt immer noch die
    Poesie, und es gibt - hoffentlich auch das unausrottbar - die Musik von Mozart und Bach, um
    nur zwei der ganz Großen zu nennen. Wer Augen und Ohren hat.
    [Ich bitte um Nachsicht, aber es ist mir kaum noch möglich, "sachlich" zu bleiben]

    MEDIAGNOSE Politikblog
    mRNA: Primum non nocere = Schade nie - Wenn man das "nie" der hypokratischen Tradition ernst näme, hätte es niemals eine Zulassung von mRNA-Impfstoffen geben dürfen. Wenn ich nun höre, dass ungeborene Menschen über die Plazenta der Mutter gegen RSV immunisiert werden sollen, kommt mir der Gedanke, dass die Forschungen eines Dr. Mengele in erheblichen Umfang weitergeführt wurden. Auch in Bereichen, die der Öffentlichk eit aktuell nicht unbedingt bekannt sind. Bereits vor über 10 Jahren habe ich dazu den Essay "Wehret den Anfängen" verfasst. Lesen Sie ihn ab Seite 40: https://www.mediagnose.de/wp-content/uploads/2016/02/Konservative-Ansichten-Heft-1.pdf

    Frank Wahlig wirkt immer ´nervöser`. Er, wie auch ich und viele andere, können es kaum erwarten, dass der Ampel-Spuk ein Ende hat. Gut, man weiß nicht, wie es danach weitergeht. Meine Hoffnung: Wegfall der unsäglich-undemokratische n Brandmauer und Koalition der CDU/CSU mit der AfD und somit eine stabile bürgerliche Regierung. Was draus wird, werden wir sehen. Bürgerkriegs ähnliche Zustande werden wir in jedem Fall erleben. Die "Guten" werden alles versuchen, Terror gegen die "Braunen" auf die Straßen zu bringen. Der Abstieg Deutschlands ist noch lange nicht vorbei.

    Rüdiger Stobbe www.mediagnose.de www.fakten-energiewende.de


    eisenherz
    Ich will hier den Beitrag von Exilant unterstreichen. Um darauf hinzuweisen, welches Waffenarsenal sich in der Ukraine inzwischen angesammelt hat. Welches mit Sicherheit nicht nur für den Krieg benutzt, sondern an verschiedene Gruppen im Untergrund verkauft werden.
    So gesehen ist es keineswegs ausgeschlossen, wenn z. B. die Grenzen nach Deutschland geschlossen, Abschiebungen vollzogen werden und auf Sachleistungen umgestellt wird, das dann an den Grenzen mit Waffen der Zutritt erzwungen werden soll, der Aufenthalt in Deutschland mit Waffendrohungen erkämpft und die Sachleistungen mit gezielten kriminellen Handlungen um an Geld zu gelangen beantwortet werden.
    Mal die Kämpfe der verschiedenen ethnischen Gruppen in Deutschland untereinander nicht berücksichtigt .
    Nur dann nicht mit Messern, wie es seit geraumer Zeit überall auf den Straßen passiert, das eskaliert dann in der Anwendung von Pistolen und dergleichen, die dann aus der Ukraine kommen.

    Der leichte Zugriff auf Waffen, da werden bei mir böse Erinnerung an Italien geweckt, als dort Politiker und deren Angehörige von der Mafia reihenweise erschossen oder diese ihren Autos in die Luft gesprengt wurden.
    Böse gedacht? Warum?

    Harlekin
    Was Sie da schreiben, sehr geehrter Herr Stobbe, wäre eigentlich naheliegend.
    Daß die beiden Parteien, die zulegen, nach der nächsten Wahl eine bürgerliche Mehrheit bilden. Nach Umfragen kommen sie aktuell auf mehr als 50 Prozent.
    Allerdings sagt das, auch beim "Kontrafunk", kaum jemand.
    Warum eigentlich ?

    Exilant
    "Die "Guten" werden alles versuchen, Terror gegen die "Braunen" auf die Straßen zu bringen."

    Ja, befürchte ich auch. Schlimmer noch was sich unter der Decke derzeit zusammenbraut. Neulich wurden zufällig mehrere Dutzend AK 47 in einem Transitbus entdeckt. Man kann sich fragen, wieviele solcher Transporte unentdeckt bleiben - und wofür!


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.