Skip to main content

live hören

  • Die Nachrichten von heute Abend
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
    Mittwoch, 18. Oktober 2023, 14:05 Uhr
    Mittwoch, 18. Oktober 2023, 14:05 Uhr
    (Wdh.16:05, 19:05)

    Leib und Speise: Küchenphilosophie

    Markus Vahlefeld im Gespräch mit Thomas Frenk
    • Essen und Trinken sind Tätigkeiten, die wir Menschen mehrmals täglich verrichten, meist ohne uns im Klaren darüber zu sein, dass über die lebenswichtige Nahrungsaufnahme hinaus unser gesamtes Dasein von diesen Tätigkeiten beeinflusst, wenn nicht sogar bestimmt wird. So hat der Mensch abseits der physischen Notwendigkeit dem Essen und Trinken eine seelische und auch eine spirituelle Dimension verliehen, die Markus Vahlefeld in einem kurzen Brevier umreisst. Damit alle Theorie nicht grau bleibt, berichtet der Freie Bauer Thomas Frenk aus dem Oberrheinischen vom Stand der Ernte und wie sich die politische Großwetterlage auch auf die Bauern auswirkt.

    Kommentare
    Buchfunk
    "Die Sinne lügen nicht, darauf musst du vertrauen, doch sind sie schwach, auf sie musst du zu viel nicht bauen". Dieses Zitat habe ich nicht gefunden, aber dem stimme ich zu. Darf ich erfahren, wo Goethe das geschrieben hat? Es passt zu "Wär nicht das Auge sonnenhaft,
    Die Sonne könnt es nie erblicken; Läg nicht in uns des Gottes eigne Kraft, Wie könnt uns Göttliches entzücken?". Sozusagen ein Goethesches Tischgebet bzw. eines, das auch zur Wahr-nehmung beim Essen passt. Man muss immer wieder mal daran erinnern, dass das Wort "Vernunft" von "vernehmen" kommt. Das ist nicht notwendig ein Gegenbegriff zur ratio, aber eben doch etwas ganz anderes als ratio. Die Sinne lügen nicht. Bzw. sie irren nicht, wenn, was sie wahrnehmen auch nur ein Ausschnitt des Wahrnehmbaren ist. Konrad Lorenz hat in "Die Rückseite des Spiegels" klug mit Darwin erklärt, was an Kants "a propri" falsch ist (phylogenetisch ist es ein "a posteriori", nur ontogenetisch ist es "a priori"). Die Wahrnehmung zu üben (und daran anknüpfend die Interpretation zu überprüfen) ist das Beste, was man tun kann, um Herr seiner Sinne zu bleiben in Zeiten, in denen viel getan wird, um uns Hören und Sehen vergehen zu lassen. Danke für Ihre stets der Wahrhaftigkeit dienlichen Überlegunge n, Gespräche und Nachforschungen . Sie sind nicht nur außergewöhnlich intelligent, sondern auch ein kluger Mann.

    Wien1230
    Danke für diesen wertvollen Kommentar!👍

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.