Skip to main content
  • Die heutige Abendausgabe

  • Die heutige Mittagsausgabe

  • Die heutige Morgenausgabe

    Donnerstag, 1. Februar 2024, 5:05 Uhr
    Donnerstag, 1. Februar 2024, 5:05 Uhr
    (Wdh.06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 18:05)

    Kontrafunk aktuell vom 1. Februar 2024

    Benjamin Gollme im Gespräch mit Tom-Oliver Regenauer, Volker Birk und Michal Stahel – Kontrafunk-Kommentar: Cora Stephan
    • Der Softwarearchitekt Volker Birk spricht mit Benjamin Gollme über automatische Gesichtserkennung im Alltag. Was in China bereits praktiziert wird, könnte mit dem KI-Gesetz auf europäischer Ebene auch in unseren Alltag Einzug halten. Mit dem Journalisten Tom-Oliver Regenauer geht es um Nichtregierungsorganisationen. Die NGOs sprechen mit der Regierung, beraten die Regierung und bekommen Geld von der Regierung. Sind sie Teil der Regierung? Zu Gast ist außerdem der politische Kommentator Michael Stahel. Er berichtet aus Bratislava über die Pläne der neuen slowakischen Regierung, mit einer Sonderkommission die Corona-Maßnahmen und die slowakische Impfkampagne zu untersuchen.

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Tom-Oliver Regenauer

      Die Macht der NGOs

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Volker Birk

      Kommt die biometrische Massenüberwachung in Europa?

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Michal Stahel

      Die Aufarbeitung der Corona-Krise in der Slowakei

    • Kontrafunk-Kommentar von Cora Stephan

      Stricken ist rechts

      Sticken, stricken, häkeln. Furchtbar spießig. Und gemeingefährlich, wenn solcherlei Aktivitäten in kratzenden Strumpfhosen münden. Ich gebe alles zu: Ich fand brave strickende Mitschülerinnen beinahe so schlimm wie strickende Omas, denen ich die Strumpfhosen verdankte. Ein Trauma, das sich verstärkte, als in den 70ern die Häkelmode aufkam. Und richtig schlimm wurde es, nachdem die Grünen in Norwegerpullovern 1983 in den Bundestag eingezogen waren und während der Plenarsitzungen, genau: strickten! Man sieht also, wohin das Stricken führt. Man kann gar nicht oft genug davor warnen.

      Das tat im Frühjahr des vergangenen Jahres auch eine sogenannte Bloggerin, vorsichtshalber hier nur „M.“ genannt. Sie hatte allerdings weniger die Grünen im Sinn, sondern behauptete in einem Tweet bei X unter ihrem Klarnamen: „Rechtsextreme Frauen unterwandern aktuell aktiv auch die textile Hobbyszene (z. B. zum Thema Stricken). Bitte setzt euch aktiv damit auseinander, wer was anbietet und wer Angebote bietet.“

      Halt: War das Unterwandern nicht eigentlich eine Spezialität der 68er? Und hätte man nicht rechtzeitig reagieren und auch die strickenden Grünen melden müssen? Was wäre uns damit alles erspart geblieben … Nun, Monika Gruber griff den Tweet in ihrem neuen Buch „Willkommen im falschen Film“ auf und spottete darüber, deftig, wie es ihre Art ist. „Brüllen (diese Frauen) beim Eintreten in die gute Strickstube ‚Strick heil‘?“ Da in bestimmten Kreisen schon das Wandern als rechts gilt, fragt sich Gruber: „Woher kommt dieser hyperventilierende Antrieb, hinter jeder noch so unbedeutenden Kleinigkeit gleich rechtes Gedankengut zu vermuten?“

      Nun, Gruber beging den Fehler, den Klarnamen der Bloggerin zu nennen, weshalb wir es auch hier nicht tun wollen. Und einen Kollateralschaden erlitt Grubers Freundin Zana Ramadani, denn die hatte Gruber auf den Tweet bei X aufmerksam gemacht, den die Bloggerin ja unter ihrem Klarnamen veröffentlicht hatte. Nun wird auch Ramadani mit Schmähungen und Drohungen überzogen, sowie mit anwaltlichen Ansinnen: Sie wurde aufgefordert, keine Werbung mehr für Grubers Buch zu machen, und ist nun gezwungen, sich juristisch zur Wehr zu setzen, was teuer werden könnte. Das alles hätte ein weiteres Kapitel in Zana Ramadanis aktuellem Buch „Woke“ werden können. Denn der Untertitel dazu lautet: „Wie eine moralisierende Minderheit unsere Demokratie bedroht“.

      Naiv gefragt: Wieso darf man sich über einen öffentlichen Tweet einer Verschwörungshysterikerin nicht mehr lustig machen?  Oder darf man das nur deshalb nicht, weil man Monika Gruber heißt und im vergangenen Sommer im heimatlichen Erding bei München eine Demonstration gegen Robert Habecks Heizungsgesetz angezettelt hat? Oder weil die Innenministerin Nancy Faeser den Kampf gegen rechts zur Hauptsache erklärt hat, weshalb das Aufspüren von rechten Strickmamsells und anderen rechten Unterwanderern über das Überleben der Demokratie entscheidet? Zana Ramadani fürchtet sich zu Recht vor Prozesskosten, denn heutzutage darf man zwar Alice Weidel eine Nazischlampe nennen, aber sich nicht über offenkundigen Unsinn mit übrigens diffamatorischem Charakter lustig machen.

      Was sagt eigentlich die strickende Nachbarin dazu, dass man sie neuerdings für rechts erklären darf? Längst klagen Grüne, Woke und Linke mithilfe von mit Steuergeld reichlich ausstaffierten sogenannten NGOs die politischen Gegner einfach nieder. Das Presserecht wird zum politischen Kampf gegen die Meinungsfreiheit eingesetzt – gestützt auf Geld aus der Staatskasse. Wer keine solchen Unterstützer hat, geht ein existenzielles Risiko ein.

      Nun arbeitet Zana Ramadani offenbar gemeinsam mit Monika Gruber an einer Hilfsplattform für Personen, die ebenfalls niederkartätscht werden sollen. Prima! Man denke an die einst von Linken gegründete „Rote Hilfe“, die heute selbstbewusst tönt: „Solidarität ist eine Waffe.“ Das funktioniert auch in die andere Richtung.

    Sponsor dieser Sendung:

    Winckelmann Gruppe

    Gesundheit und erfüllter Alltag! – Intelligent verknüpfte Leistungen rund um Gesundheit und Pflege. Hilfestellungen, die Ihr Leben oder das eines lieben Menschen täglich ein bisschen einfacher machen. Immer ganz nah am Menschen.

    Sponsor dieser Sendung: Winckelmann Gruppe
    Kommentare
    Kantapperkantapper
    Campact - dieser durch und duch linksgrün versiffte Denunziantenlad en gehört genauso unbedingt mit auf die Regenauer-Beobachtungslis te!

    Was Volker Birk (sehr moderat) sagte, lässt einem das Blut in den Adern gefrieren. Pardon, aber genau diese Riesensch...... hätte ich schon seit Langem befürchtet.

    Frau Stephans Kommentar: Große Klasse. Und absolut passend zu dem Gespräch mit Regenauer.

    Sehr gelungene Sendung! DANKE!

    onckel fritz
    Die Bloggerin hat unter ihrem Klarnamen die Behauptung über rechts unterwanderte Handarbeitszirk el veröffentlicht , womit sie zumindest in Kauf nahm, dass jeder diesen Klarnamen erfahren kann. Warum soll dann das Zitieren und Verspotten dieser Behauptung justiziabel sein? Im Austeilen groß, wenn sie was einstecken muss, mimimi, typisch! Mit tschekistischen Kampfesgrüßen an die mitlesenden Staatsorgane, NGO, sonstigen Gutis und Installateuren der Überwachung s-KI.
    Steff82
    Zum Thema NGO:
    Tom O. Regenauer wirft da einiges durcheinander und Benjamin Gollme fängt das leider nur unzureichend ein. Gollme fragte konkret nach Greenpeace und Regenauer kommt mit dem WWF und seiner Gründungsgesc hichte.

    Abgesehen davon; was kann man tun? Wie wäre es zunächst als Privatmensch solchen multimillionen Konzernen kein Geld mehr zu spenden? Offensichtlich haben sie es nicht nötig, dafür könnte man viele kleine lokale Projekte besser fördern? Das örtliche Tierheim, z.B.

    Jedenfalls bestätigt mich so ein Bericht mal wieder, dass ich das bislang immer richtig gehandhabt habe, solchen Organisationen kein Geld zu spenden...

    Jacorakel
    Ich würde den Greenpeace/WEF Einwand nicht so eng sehen. Tom Oliver Regenauer arbeitet letztlich heraus, dass nicht das drin ist, was draufsteht. Große NonGovernment oder NonProfit Organisationen, die für Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit, Umweltschutz usw. von Philantropen ins Leben gerufen wurden oder von diesen unterstützt werden und ein wolkiges Wohlgefühl des Guten hinterlassen, sollte man in Zweck und Tun kritisch hinterfragen.
    Der arme Afrikanische Kontinent hat derzeit wieder den größten Philantropen aller Zeiten mit dem nächsten Impfprogramm an den Hacken. Bei uns ist "Aktivist" mittlerweile ein auskömmlicher Beruf, finanziert vom nächsten Milliardär. Und indische Kleinbauern bekamen schon vor 20 Jahren Entwicklungshil fe-Saatgut umsonst, um sich ein paar Jahre später in eine totale Abhängigkeit begeben zu haben (das ging ungefähr so, wenn ich mich richtig erinnere: kriegste kein Geld von der Bank, wenn Du nicht das Saatgut dieses US Konzerns kaufst - das willste aber nicht, weil Du dann auch zusätzlichen Dünger und Pilzmittel kaufen musst. Du willst das alte Saatgut von der örtlichen Genossenschaft wieder einsetzen, kannste aber nicht, weil Dein ganzes Geld in den letzten Jahren für Dünger und Pilzmittel draufgegangen ist - aber das Saatgut war ja quasi umsonst).
    Man sollte sich mit dem Thema Eugenik, das T.O. Regenauer erwähnt auch kurz befassen. Da laufen fast alle Strippen zusammen und auch die sog. Frühsexualisi erung findet dort ihren Ursprung.

    Kantapperkantapper
    Auch ein konkretes Beispiel:

    Meine jahrelange Unterstützung für "LobbyControl" (LC) war schlagartig(!) vorbei, als die sich am 12. Mai 2023 in deren Newsletter unverhohlen als gutheuchelnde Schutztruppe für diesen "grünen" Amokläufer R. H. gerierten.
    Hach, es war halt der unvorsichtige, hier und da zu wortkarge Graichen, der da Fehler gemacht hat --- aber doch nicht der Roooobert!
    Und seht doch da, die schäääbige Gasmafia, DAS sind doch die wahren Bösewichte!
    Ein echter Klopper ist gleich eingangs in dem Newsletter der: " ... in (...) den sozialen Medien erhitzt wie sonst nur fossile Kraftwerke das echte Klima." (sic!)
    Unter der Subheadline "Netzwerke für milliardenschwe re Geschäftsinteres sen" wird's dann so richtig irre.

    So, und WAS geht seit 2 Jahren in der, ich mag's nicht mehr anders formulieren, geisteskranken Grünen-Abwirtschaftspo litik realiter ab?:
    Umweltzerstörung und -verschmutzung durch dem LNG-Dreck, und zwar sondergraich-, äh, -gleichen!
    Die ABSOLUTE(!), bestialisch teure LNG-Abhängigkeit von den USA, Biden legt uns gerade die Daumen$$chraube n an!
    Es wird Kohle, Kohle und nochmals Kohle und das dreckigste Gas, das man sich nur vorstellen kann (Frackinggas aus Übersee!!), wie irre verbrannt!
    AKWs - ZERSTÖRT!!
    Es ist VOLLKOMMEN IRRE, was da abgeht.

    Man lese sich das bei Interesse bitte mal durch:
    https://www.lobbycontrol.de/lobbyismus-und-klima/mehr-transparenz-auf-allen-seiten-108802/

    Aber Vorsicht, nix "Lobbykontrolle", der Artikel stinkt bis zum CO2-Himmel.

    Jacorakel
    Der Artikel ist lustig.
    Passt zwar nicht 100% zum Thema, aber in diesem Link - ab Minute 34- ist mein Allzeit-Favorit den aktuellen Amtsinhaber des WM, der auch KSM ist, betreffend. Ich denke, dass sich bis heute Nichts dramatisch am Sachverstand geändert hat ;-)
    https://www.youtube.com/watch?v=nTZimAx47FI

    Jacorakel
    WWF... Mannometer ;-)
    Winnie Schneider
    Der nahe liegende kleine Fehler war sicher Freud gewidmet, gelle … ,-)

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.