Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
    Montag, 12. Juni 2023, 5:05 Uhr
    Montag, 12. Juni 2023, 5:05 Uhr
    (Wdh.06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 15:05, 18:05, 22:05)

    Kontrafunk aktuell vom 12. Juni 2023

    • Am 12. Juni berichtet der Germanist Peter J. Brenner von der Großdemonstration gegen das geplante Heizungsgesetz, die am Samstag in Erding stattgefunden hat. Mit dem Rechtsanwalt Ralf Ludwig spricht Moderator Andreas Peter über die Aufarbeitung und etwaige juristische Ahndung der Corona-Maßnahmen-Politik. Der frühere Präsident des thüringischen Landeskriminalamts Uwe Kranz schildert seinen Kampf gegen einen geplanten internationalen Pandemievertrag der WHO, und der Historiker Christian Hardinghaus erläutert die Thesen seines Buches „Kriegspropaganda und Medienmanipulation“ am Beispiel der Berichterstattung über den Ukraine-Krieg. Tom Wellbrock hat eine Medienschau zusammengestellt.

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Peter J. Brenner

      Demo gegen Heizungsideologie – Bericht von den Protesten in Erding

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Ralf Ludwig

      Corona-Aufarbeitung – So verlief der erste ZAAVV - Kongress

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Uwe G. Kranz

      WHO-Pandemievertrag – Ende der Demokratie?

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Christian Hardinghaus

      Propaganda – bewährte Methode der Meinungsbildung in Krieg und Frieden

    Kommentare
    Kassiopeia
    Ich bin sehr froh, dass Ihr an die Aufarbeitung von Corona und den unglaublichen Menschenrechtsv erletzungen in unserem Land erinnert.
    Ich höre Kontrafunk aktuell sehr gern. Gute Themen, gute Gesprächspartner .
    Mein weiterer Anerkennungssbe itrag von 50 CHF ging die Tage raus. Vielen Dank.
    Richtig guter Journalismus.
    Mit heutigem Datum 13.06.23 rechnet Lauterbach mit steigenden Kassenbeiträgen.
    Und mich beschämt dieses Land. Warum ist so eine Personalie noch immer Minister? Lügen, diffamieren, Leute einpeitschen, Menschen in den Gen-Versuch treiben. Falschmeldungen am laufenden Band.
    Was ist mit der Ärzteschaft los? Schlimm.
    Und IMMER noch da. Was lassen sich die Menschen in diesem unbeweglichen Land weiter antun?
    Dieses Land ist mittlerweile ungebildet und desinteressiert . Desinformiert.
    Rennen die Ferkelchen bei der nächsten „Geschicht e“ wieder los und halten die andere Backe hin, für den nächsten Schuss? Mit was auch immer. Für was auch immer.
    Für Reisen, Bratwurst, Konsum, Gemeinschaft.
    Werden die zur Verantwortung gezogen, welche die Ferkelchen in Panik versetzen?????? WANN?



    Joama
    Dass die Medien in kriegführenden Staaten einseitige Propaganda machen, ist schlimm genug, aber normal. Nicht normal und nicht akzeptabel ist es, dass in einem neutralen, offiziell nicht am Krieg beteiligten Land wie dem unseren die Medien unisono die Kriegspropagand a einer der Parteien übernehmen und verstärken!

    Natürlich ist das ukrainische Volk das Opfer in diesem Stellvertreterk rieg. Aber sie sind Opfer mindestens ebenso der USA + Nato wie Russlands! Denn ohne die aktiven Bemühungen der USA, die Ukraine um geostrategische r Vorteile willen ohne Rücksicht auf Verluste in das westliche Lager zu ziehen, hätte es diesen Krieg nicht gegeben. So lange unsere Medien das verschweigen, muss man sie als Lügenpresse bezeichnen, selbst wenn sie partiell die Wahrheit sagen.

    Ein gutes Mittel, um nicht Opfer von Propaganda zu werden, ist selber denken und urteilen; einen Blick in die Geschichte werfen und fragen, wer welche Interessen verfolgt, wem was nützt und wer daran verdient.

    Steff82
    Da Deutschland Verbündeter der USA ist und sich die USA einen Stellvertreterk rieg gegen Russland auf dem Rücken der Ukraine leisten, kann Deutschland natürlich nicht neutral sein.

    Anders lassen sich die Kriegstreiber und Hetzen gegen Friedensbewegun gen doch auch nicht erklären.

    Thomas Hechinger
    Wie wird worüber berichtet? Auch der Kontrafunk ist ein Medium. Für mich ist es daher interessant, ob auch der Kontrafunk Tatsachen so "einordnet", daß sie mit ihrer ursprünglichen Ausformung nichts mehr zu tun haben. Und weil ich selbst an der Veranstaltung in Erding teilgenommen habe, kann ich mir dazu ein eigenes Urteil erlauben. Es ist ganz kurz: Es war so, wie Herr Brenner es beschrieben hat. Punkt.
    Steff82
    Der Kontrafunk fragt Leute, die dabei waren, die sich auskennen... Dass man von solchen Leuten nicht immer die Meinung teilt, liegt eigentlich auf der Hand, ist aber nicht der "Einordnung" des Kontrafunks geschuldet, sondern der jeweiligen Interviewpartne r.

    Aber über die Demo in Erding mehr zu wissen als aus den üblichen Kanälen schadet nie.

    Und ich hoffe, dass diese Demo viele Nachahmer im Rest des Landes finden wird.


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.