Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
  • Die Nachrichten von gestern Mittag
    Freitag, 22. März 2024, 5:05 Uhr
    Freitag, 22. März 2024, 5:05 Uhr
    (Wdh.06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 18:05)

    Kontrafunk aktuell vom 22. März 2024

    Benjamin Gollme im Gespräch mit Michael Berger, Alex Baur und Matthias Lücke – Kontrafunk-Kommentar: Frank Wahlig

    Probleme beim Abspielen auf Android Geräten

    Liebe Hörer! Es kommt derzeit beim Ausspielen unserer Sendungen auf Android Handys zu Störungen (Abbrüche und Stockungen). Der Livestream ist davon nicht betroffen. Das Problem ist uns bekannt und wir arbeiten an der Behebung. Es handelt sich um einen technischen Fehler, eine politisch motivierte Störung ist sehr unwahrscheinlich.

    • Migration soll die Grundlage für ein neues deutsches Wirtschaftswunder sein. Diese Hoffnung äußerte Daimler-Chef Dieter Zetsche 2015. Neun Jahre später steckt Deutschland in der Rezession, und vom Jobwunder Migration ist das Land ebenfalls weit entfernt. Wir beleuchten den ökonomischen Nutzen und die Kosten der Migration mit dem Volkswirt Prof. Matthias Lücke vom Kieler Institut für Weltwirtschaft. Der argentinische Präsident Javier Milei ist seit hundert Tagen im Amt. Sein Land ist seitdem in Bewegung gekommen. Drastische Sparmaßnahmen trafen alle, aber auch Menschen mit geringem Einkommen. Wird Milei seine Politik gegen die Opposition durchsetzen können, und wann geht es bergauf? Das fragen wir unseren Lateinamerika-Korrespondenten Alex Baur. Auf die Krim mit dem Wohnmobil und von dort weiter durch den Donbass. Diese Reiseroute hat Michael Berger genommen. Dabei wollte er keinen klassischen Urlaub machen, sondern möglichst viel ins Gespräch mit den Menschen kommen. Er wollte sich ein eigenes Bild vom Land im Krieg machen und schildert uns seine Eindrücke.

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Matthias Lücke

      Kosten der Migration

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Michael Berger

      Besuch im Donbass und auf der Krim

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Alex Baur

      100 Tage Milei

    • Kontrafunk-Kommentar von Frank Wahlig

      Migrationsdeals

      Die Kapitäne der Schlepper-Schiffe sagen manchmal, warum sie tun, was sie tun: So viele Migranten nach Deutschland und Europa holen, damit die Weißbrot-Rasse ausgedünnt wird. Da geht es nicht um Menschlichkeit, sondern um den Hass auf das Eigene, die Kultur, das Land, seine Menschen. Seenotretter werden aus dem Haushalt des Bundes finanziert, mit Millionen. 50 Milliarden jährlich betragen die Kosten für Migration. Wir sind ein reiches Land, aber nur noch nicht weltoffen genug.

      Die Debatte über Migration und illegale Einwanderung und Rückführung wird verunmöglicht  durch ein einziges Argument, das heißt Menschenrecht auf hierbleiben. Straftäter können nicht heimgebracht werden, weil das Heimatland nicht sicher genug sei und die globalen Menschenrechte nicht ausreichend achtet: Beispiel: Afghanistan oder Syrien. In Deutschland wurden zwei Afghanen festgenommen. Sie sollen einen Sprengstoffanschlag in Schweden geplant haben. In Cottbus und Aachen wurden syrische Großdealer gefasst. Eine Abschiebung ist nicht möglich. Finnland und Polen lassen bestimmte Migranten erst gar nicht in das Land. Die Regierung Finnlands sieht in der Migration eine politische Waffe, um das Land zu destabilisieren. Polen ebenso, auch wenn klar ist, dass die Migranten nach Deutschland wollen. Dänemark will Migration null, Schweden will nicht integrierbare und kriminelle Migranten abschieben. Die deutsche Regierung dagegen tut so ziemlich alles, um die Debatte über Migration zu unterbinden. Kritiker sind Rechts oder gleich AfD.  Obwohl Kanzler Scholz einmal  Massenabschiebungen ankündigte. Wo bleibt der Stopp der Entwicklungshilfegelder für Länder, die ihre Bürger nicht zurücknehmen, wo bleibt der Stopp einer Visavergabe. Wer seine Papiere vernichtet, kommt nicht ins Sozialsystem. Wo bleibt die Abschiebung hunderttausender, die nicht hier sein dürften. Wo bleibt ein Unterbinden der Auslandsüberweisungen. Es gäbe vieles, man müsste es nur wollen. Die Politiker wollen nicht, die großen Medien singen einstimmig im Meinungschor.

      EU Chefin von der Leyen versucht Migranten-Stopp-Verträge mit Ländern des nördlichen Afrikas abzuschließen. Zuletzt Ägypten. Die ersten Reaktionen kamen von Kritikern jeglichen Europaschutzes. Diese Leute sind eigentlich Migrationsagenten. Mit Staaten, welche die Menschenrechte nicht achten, könnten keine Verträge geschlossen werden, so der Grüne Migrationsaktivist im EU-Parlament, Marquart.  Das Abkommen sei moralisch verwerflich. Die Lobby-Organisation PRO Asyl: Der EU-Deal mit Diktatoren sei schäbig, borniert und korrupt.  Es wird nicht mit Verantwortung vor dem Land und seinen Bürgern oder den Interessen Deutschlands argumentiert, sondern Moral und Gefühl. Die Migranten werden verteilt. Das System funktioniert. Widerspruch gilt als Rechts und wird nicht gehört. Land auf Land ab. Über alle Parteigrenzen hinweg. Die CSU-Landrätin von Weilheim in Oberbayern etwa ist stolz, eine Traglufthalle für eine halbe Million Euro aufgetrieben zu haben, ist stolz, dass im ersten Stock eines Kindergartens Migrantenwohnungen entstehen, ist stolz, Migranten auf jede kleine Ortschaft zu verteilen. Wie die Gemeinden mitziehen, das sei schon eine Schau, sagt die Landrätin. Alle auf Linie. Jeder spürt, die Frau funktioniert. Was auch offensichtlich ist: die Sozialindustrie, Caritas, AWO, Diakonie funktioniert und profitiert. Ein menschliches Geschäft.  Wir haben kein Problem mit Ausländern, aber mit ausländischen Verbrechern, stellt der Innenminister von Nordrhein-Westfalen fest. Kommt da etwas ins Rutschen? 

      Die Union gibt sich problembewusst: weniger Migration, weniger Geld für illegale Migranten und Ausreisepflichtige. Da wird an Symptomen herumgedoktert. Die Ursachen werden nicht angesprochen. Eine heißt Merkel und ihre Politik der offenen Grenzen, eine andere die Willkommenskultur, ausgerufen von ebendieser Union, eine weitere das Schönreden einer unmöglichen Integration von so vielen Menschen, die weder integrierbar noch nachbarschaftsfähig sind. Ach übrigens: die Landrätin aus Oberbayern versichert ihren Bürgern, dass für den Wachschutz der Migrantenunterkünfte gesorgt sei. Wachschutz rund um die Uhr beim Kindergarten, beim Thermozelt. Wer wird vor wem da geschützt? Na, das Trachtenfest mit Blasmusik kann stattfinden … bis in die Nacht hinein bei Bier und Schweinswürschtl. Die Dirndl weit ausgeschnitten, die Lederhosen der Burschen kurz. Da amüsieren sich die Weißbrote noch.

    Sponsor dieser Sendung:

    Schweizerzeit

    Sponsor dieser Sendung: Schweizerzeit
    Kommentare
    Kassiopeia
    Seit der Merkel-CDU-SPD-Regierung seit 20 Jahren Massenmigration junger Männer nach D. Und angeblich keine Fachkräfte. Finde den Fehler.
    Kassiopeia
    Wenn man sich das Gejammer über die sinkenden Geburtenraten bei den Altmedien, wie WELT usw. anschaut, dann sind auf den Fotos immer! momentan und in der Vergangenheit helle weiße Babys abgebildet. DAS ziehen die Alt-Medien wirklich durch, die Realität verfälscht abzubilden. Eben keine Migrantenbabys der muslimischen Welt, mit den dafür typischen Hautfarben. Warum sind die Babys immer hell? Warum wird die längst stattfindende Realität nicht abgebildet? Wurde die letzten 10 Jahre schon nicht abgebildet? Damit die Kartoffeln immer noch glauben, wir können den muslimischen Bevölkerungskr eis aufnehmen, und es bleibt aber alles wie es ist? Wenn so massiv Leute hereingeholt werden, ohne fachliche Ausbildung, weil das in diesen Ländern nicht erfolgt ist, warum werden diese Menschen dann hier nicht ausgebildet und massiv in Arbeit gebracht. DAS sollte doch der Kern der ganzen Aktionen sein.
    Masseninvasion durch Einladung, unausgebildeter ungeschulter Sozialfälle. WARUM?
    Ich denke, der Übergang in die islamische Gesellschaft wird jetzt rein zahlenmäßig immer zügiger erfolgen. Auf demokratischem Weg? Bildung von Islam-Interessen-Parteien. Wenn genug Wähler still eingewandert sind. Wenn die Überzahl durch Einwanderung und Geburten erreicht ist, wird sich das in D zügig und vor allem, sehr plötzlich, ändern. Leider dann auch in eine eher bildungseinfach e, rückwärtsgewandt e eher stammeslastige Gesellschaftsfo rm, archaischer Natur.
    Ist reine Mathematik. Realität. Kennt im BT keiner mehr.

    fragensteller
    Prof. Matthias Lücke und der "pöhse Datenschutz" ... sorry, Thema verfehlt: auch in den Niederlanden gilt die DSGVO.
    Aber was haben wir in der Plandemie gelernt: Daten können natürlich nicht da sein, wenn man sie nicht erheben WILL, weil Dinge rauskommen könnten, die ...
    Nicht wollen und nicht dürfen sind zwei unterschiedlich e Dinge.

    Kantapperkantapper
    Was Frank Wahlig anspricht,
    ist der KERN des mittlerweile nahezu ein JAHRZEHNT (!!!) lang andauernden, ULTIMATIVEN Wahnsinns.
    1000 Dank, Herr Wahlig.

    "Eine heißt Merkel und ihre Politik der offenen Grenzen" (!)

    Ich frage mich IMMER NOCH (!):
    WARUM konnte diese eiskalte Gunstgewerbleri n Merkel, EINE(!) Frau, A. Merkel, das durchbringen, und irgendwie machten alle mit?
    WIE konnte dieser Jahrhundert-Dammbruch von EINER Frau namens A. Merkel verursacht werden? WIE?
    Was GENAU waren und sind die Hintergründe?
    Weiß das wer?

    WAS GENAU lässt, in einem geradezu weiterhin personifizierte n WAHNSINN, einen TOTALEN Zerstörungstsuna mi immer weiter ins Land? Nach Deutschland -- das von JEDER Seite aus (außer per Flugschlepperei , Frau Baerbock tut wohl weiterhin ihr Bestes in dieser Hinsicht) Drittland(!) ist?

    BEDARF ES ETWA EINER MERKEL, die -- als die einstmals einzig Gesalbte von Satans Gnaden -- DEN WAHNSINN in Europa WIEDER RÜCKGÄNGIG MACHT?

    Die MERKEL hat die Büchse damals aufgemacht, und NIEMAND bekommt diese Büchse, auch nach 10 JAHREN NICHT WIEDER ZU?

    Pardon, wenn mir hier der Kragen platzt, aber seit 2015 wird Deutschland von gewissen politischen Interessen mehr und mehr in eine Metzgerei transformiert, die uns endlos steuerzahlende, vom Staat immer gebeuteltere und in Riesensprüngen unterjochte Bürger nicht mehr schützt -- sondern meint, sich herausnehmen zu können, uns schon beim geringsten Aufmucken gegen die SCHLIMMSTEN MISSTÄNDE in den Ruin treiben zu dürfen??



    Steff82
    Herr Lücke vermischt mir zu sehr Migration / Einwanderung mit Flucht / Asyl.
    Es ist mitnichten so, dass ein Großteil als echte Flüchtlinge für Krieg und Verfolgung zu uns kommen. Eher so, dass Armut und eine Aussicht auf schnelles Geld die Leute hierherlocken.

    Ich sehe nicht, dass wir solchen Glücksrittern auch nur irgendetwas schulden!
    Wer es nicht aus eigener Kraft schafft, muss wieder gehen.

    Und auch klassische Kriegsflüchtlinge, denen wir Obdach, Speis und Trank bieten müssen, müssen nach Wegfall des Krieges wieder gehen. Ansonsten sind es Vertriebene und keine Flüchtlinge. Aus Syrien wurde aber niemand vertrieben und dort ist der Krieg vorbei, ebenso Afghanistan. Und mit Afrika haben wir so oder so nichts zu schaffen, dennoch sieht man immer mehr Schwarzafrikane r in unseren Städten.

    Ein bisschen Restverständnis wandelt sich dann aber in Wut in unsere Politik, wenn diese Leute dann auch noch kriminell werden und / oder uns finanziell ausbeuten.

    Klaus W.
    Herr Berger, der 'Wertewesten', der als einziger Player das Selbstbestimmun gsrecht der Ostukrainer mit russischer Ethnie nicht anerkennen will, ist nicht 'die Weltgemeinschaf t', sondern repräsentiert nur ca. 10-15% der Weltbevölkerung. Die Majorität der Menschheit, also die wahre Weltgemeinschaf t, auch wenn dieser Begriff sehr vage ist, hat keinen Krieg mit Russland und will auch Frieden für die mindestens seit 2014 gepeinigten Menschen in der Ostukraine.
    Steff82
    Der "Wertewesten" hält sich doch noch nicht einmal an seine eigenen Werte. Beispiele gibts genug.

    Kat
    Und warum findet die Gastronomie hierzulande kein Personal???

    Gibt´s/gab es denn z.B. gerade in der Ukraine keine Kellner?

    Obwohl all die zugewanderten Ukrainer in DE doch beim Jobcenter gemeldet, gelistet und auch von dort bezahlt werden, scheint das Jobcenter sie nicht in die Gastronomie zu vermitteln!

    Warum nicht???

    Warum müssen wir Gäste uns hier vor Ort in einer (ohnehin mit Steuern/Auflagen geplagten..) Eisdiele diese Saison 2024 - eben mangels Personal - nun sogar s e l b s t bedienen???

    eisenherz
    Migration, Zuwanderer, Schutzsuchende etc. sind Wieselwörter und müssen auseinandergeha lten und hinterfragt werden.
    # Einwanderer
    Sind solche, die wie in den angelsächsischen Ländern, die einen Antrag an ihr Zielland stellen, um Einwanderung bitten. Kriterien um zu kommen sind, Gesundheit, möglichst jung, ein gefragter Beruf, ein wenig Geld um die Rückreise zu bezahlen und rudimentäre Sprachkenntniss e. Warum soll ich etwas dagegen haben? Wenn solche Migranten überhaupt nach Deutschland wollen.
    # Asylanten
    Sind dann solche, die einen Asylantrag stellen, die in ihrem Land verfolgt werden, sich und ihre Familie vor Krieg und Verfolgung in Sicherheit bringen wollen. Die nach Prüfung einen Rechtstitel auf Asyl bekommen und bleiben dürfen. Das ist richtig so, sind aber keine Millionen. Und die müssen dann, wenn in ihrem Land wieder Normalität herrscht, zum Aufbau des Landes wieder zurück.
    # Flüchtlinge
    Sind die Millionen aus Afrika ohne Asylgrund, ohne Kontrolle, die landen im Sozialsystem von Deutschland, Geld, Wohnung und Freie Heilfürsorge.
    Herr Matthias Lücke:
    "Orwell 1994", hier der Crimstop:
    Crimestop bedeutet die Fähigkeit gleichsam instinktiv auf der Schwelle jedes gefährlichen Gedankens HALT zu machen. Es schließt die Gabe ein, Analogien nicht zu verstehen. Außerstande sein, seine logischen Irrtümer zu erkennen. Die einfachsten Argumente misszuverstehen (...).
    Crimestop bedeutet kurz gesagt, sich selbst schützende Dummheit.


    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    "So viele Migranten nach Deutschland und Europa holen, damit die Weißbrot-Rasse ausgedünnt wird. Da geht es nicht um Menschlichkeit, sondern um den Hass auf das Eigene, die Kultur, das Land, seine Menschen."

    Sehr positiv, dass der Kontrafunk oft wie im heutigen Kommentar klar ausspricht, was ausgesprochen werden muss. Zu dem zitierten Satz erlaube ich mir eine Ergänzung bzw. einen Hinweis. „Die Linke“ hat die absolute öffentliche Deutungshoheit erobert. Auch und vor allem durch die Sprache, die sie bis zur Unkenntlichkeit umgedeutet hat und das auch noch immer tut. Sprache als Waffe. Darum ist beim Kontern entsprechende Eindeutigkeit wichtig.

    Die Linke ist zutiefst rassistisch. Nicht nur der Satz oben belegt dies. Die ganze Politik ist rassistisch. Wer „Vielfalt“ und „Buntheit“ im Sinne der Woken fordert, ist Rassist, da er die bisherige Gesellschaft ohne „Vielfalt“ und „Buntheit“ – also Migranten mit anderer Hautfarbe – für minderwertig hält.

    Steff82
    Klare Sprache führt zum "Verdachtsfall" beim VS. Das ist nämlich Hauptgrund für Einstufung der AfD als "rechtsextrem"; "Gedankenverbrec hen". Alles soll links / woke sein und bloß nicht rechts bzw. konservativ (=Werte erhaltend).

    In den 90ern waren wir toleranter, friedlicher und fortschrittlich er als heute.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    In den 80er und 90er Jahren waren wir definitiv weiter. Es war aber auch der eher homogenen Gesellschaft geschuldet, die ganz einfach sehr viele Vorteile bietet. Und weil wir – unsere Gesellschaft – in ihrer grenzenlosen Einfalt den „Diskurs“ und die „Diversität“ als das ultimative Ziel gesellschaftlic her Weiterentwicklu ng geadelt haben, übersahen wir, dass wir betrogen wurden. Dazu kommen die grundsätzlich desinteressiert en Konservativen, die in Ruhe gelassen werden wollen und einfach ihr Leben leben wollen. Im Gegensatz zu den Linken/Progressiven, die andauernd im Kampfmodus unterwegs sind. Von daher sind die Konservativen leichte Beute. Bequem und naiv. Stellt sich nur mehr die Frage, ob die konservative Mehrheit rechtzeitig aufwacht und begreift, dass es Zeiten gibt, in denen auch sie für ihre Werte kämpfen muss, oder die Linken endgültig ihre Vorstellung einer Gesellschaft – Transformation – umsetzen.
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Nebenbei bemerkt, zerstört die Masseninvasion die natürliche Vielfalt Europas. Was, wie im Satz oben deutlich zum Ausdruck kommt, ja das eigentliche Ziel der Linken ist: Zerstörung. Zerstörung der Kultur, der natürlichen, kulturellen und ethnischen Vielfalt, Zerstörung der Erkenntnisse und Fortschritte des Westens, die in Generationen erarbeitet wurden. Zerstörung biologischer Fakten nicht nur im ideelen, sondern durch medizinische Eingriffe und diverse Substanzen auch im praktischen Sinn. Die Linke ist äußerst brutal und rücksichtslo s, geht auch über massenhafte echte Leichen, die, wenn weiß und europäisch, negiert oder zumindest kleingeredet werden. Ganz im Gegensatz zu Toten mit anderem kulturellem Hintergrund/Religion oder Hautfarbe. Da werden dann auch schnell für reale Verbrecher Denkmäler aufgestellt. Und wieder verachtenswerte r Rassismus. Wer die Auswirkungen aktueller Linker/Woker/Globalistischer Gesellschafts-Politik bekämpfen will, muss in der Sprache auf den Punkt kommen. Mit aller Brutalität muss der Linken – denen ist es egal – und vor allem der durch jahrzehntelange Gehirnwäsche manipulierten Durchschnittsbe völkerung die Wirklichkeit vor Augen geführt werden. Und ja, es gibt die Wirklichkeit. Auch wenn das die Linke wie so vieles in ihrer Verdrehung der Sprache zu ihrem Vorteil umdeuten will.

    Abschließend: Viele Grundforderunge n der alten Linken – oder waren es nur oberflächliche Forderungen aus rein taktischen Gründen? - unterstütze ich nach wie vor.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Würde ich hier meine Forderungen schreiben, würden viele meinen, ich wäre einer dieser Linken aus den 80ern. Es geht jedoch um Details, Mengen und das wie. Das führt hier jedoch zu weit.
    Exilant
    Heute wieder eine hervorragend gestaltete Morgenandacht: informativ, lebendig, spannend und unterhaltsam. Allein nur diese Ausgabe wäre den vollen Betrag einer monatlichen GEZ Zwangsgebühr wert, wobei die letzteren, die Staatssender nämlich, nicht auch nur ansatzweise einen vergleichbaren Wert liefern können.

    Und da wir gerade dabei sind: mit Eva Horstmann hat der KF eine weitere gute Stimme in den Nachrichten!

    Madame
    Herr Lücke spricht von:
    Geflüchteten
    Zugewanderten
    Politiker und Politikerinnen

    Wer gendert, behauptet, dass die deutsche Sprache eine Männersprach e wäre, dass Wörter ein Geschlecht hätten und dass es mehr als zwei natürliche Geschlechter gäbe. Wer nimmt die Aussagen so einer Person ernst?

    Steff82
    So sind eben verbildete Menschen auf dem Universitätsmileu.

    Allein, dass er Migranten und Flüchtlinge synonym verwendet, zeigt, dass er zu tief im linken Sumpf steckt.

    Josef Brodacz
    Wollte eigentlich nicht kommentieren, weils eh für die Katz´ ist. Aber da Sie schon "Geflüchtete" und "Zugewanderte" erwähnen, die mir ebenfalls aufgestoßen sind: von einem, der wie die Made im geschützten ärarischen Speck lebt und von dort sein öffentl. alimentiertes Einkommen bezieht, der sein Berufsleben im "Wissenschafts"-Betrieb verbringt bzw. verbrachte, ist einmal nichts anderes zu erwarten.

    Der "Mut" dieser Herrschaften, sich "kritisch" zu äußern, je näher der Pensionsantritt kommt, darf nicht darüber hinwegtäuschen, daß es in unseren Gesellschaften exakt dieser wissenschaftlic he Filz ist, der zu den treuesten Apologeten der jeweiligen Herrschenden gehört. Nützliche Zuarbeiter, die ergeben der jeweils herrschenden Ideologie mittels ihrer "Forschung" jenen wissenschaftlic hen Anstrich geben, der dem Blöd- bzw. Schafsvolk das notwendige Maß an Ehrfurcht abringen soll. Damit dieses nicht doch vielleicht irgendwann zur Einsicht kommt, der Kaiser sei nackt. Und ihn mitsamt seinen Hofschranzen aus dem Palast jagt.

    Diese "Wissenschaftler *Innen" (Klima, Ökonomie, Soziologie etc.) haben in unseren modernen Zeiten dieselbe Funktion wie einstens der mit seiner Knochenkette rasselnde Medizinmann: den Stamm in Furcht und damit auf Linie zu halten.

    Es stellt sich also die Frage, warum KF diesen parasitären Elementen auch noch eine Bühne bietet, geht ihre Kritik am System doch in der Regel nie über das hinaus, was sogar Mainstream-Spatzen längst von den Dächern pfeifen.


    Exilant
    Ist mir auch negativ aufgefallen. Als Volkswirtschaft ler sollte er auch nicht unreflektiert die Begriffe Ausgaben und Kosten aneinandersetze n, wir sitzen nicht als die Anfänger in seinem Seminar. Ansonsten war sein Vortrag aber okay
    Yutani
    "Unbegrenzte Migration haben wir momentan nicht."
    Wie bitte? Haben wir jetzt Grenzkontrollen ? Kommt keiner mehr? Bis zur Stunde strömen (zumeist) islamische Männer in dieses Land. Laut Statista sind bis Ende Februar 50K nach Deutschland "geflüchtet". Aus sicheren Drittstaaten und dadurch ohne Anspruch auf einen Aufenthaltstite l. Könnten (müssten) also sofort wieder zurück geschickt werden. 50 K Menschen, das ist die Stadt Goslar die da "einwandert". Diese Menschen wollen ein Stück vom immer kleiner werdenden Kuchen, haben nie in diesem Land Steuern bezahlt und nutzen Infrastruktur, medizinische kostenlose Vollversorgung und sind auf dem Wohnungsmarkt eine weitere Konkurrenz. Dadurch wird Wohnraum immer knapper und für alle Dunkeldeutschen teurer. "Migration" ist für die deutsche Aufnahmegesells chaft ausschließlich negativ und mittlerweile auch lebensgefährlich dank dem Zustrom aus muslimischen Ländern. Diese nüchterne Schönwetter-Analyse von Herrn Lücke deckt sich zu 0 % mit der Realität.

    Steff82
    "Flüchten" ist orwellsches Neusprech. Reisen oder (Ein-) Wandern trifft es besser.

    Wie man solche ungezügelten Horden Einfallende sonst nennt, verkneife ich mir. Es mag sich jeder seinen Teil denken.
    (und mir gehts da Explizit um die Masse, nicht das Individuum)


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.