Skip to main content
  • Die gestrige Abendausgabe

  • Die gestrige Mittagsausgabe

  • Die gestrige Morgenausgabe

    Dienstag, 28. November 2023, 5:05 Uhr
    Dienstag, 28. November 2023, 5:05 Uhr
    (Wdh.06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 18:05)

    Kontrafunk aktuell vom 28. November 2023

    Marcel Joppa im Gespräch mit Bernd Raffelhüschen, Friedrich Pürner und Sabine Stebel – Kontrafunk-Kommentar: Oliver Gorus
    • Nach dem Karlsruher Gerichtsurteil sucht die deutsche Regierung neues Geld für die grünen Milliardenprojekte. Wie schlimm steht es tatsächlich um die Finanzen der Bundesrepublik? Darüber spricht Marcel Joppa mit Dr. Bernd Raffelhüschen, Professor für Finanzwissenschaft an der Universität Freiburg. Klar ist, dass auch die Maßnahmen während der Corona-Pandemie – neben vielen anderen politischen Entscheidungen – zum Niedergang der Wirtschaft beigetragen haben. Doch nicht nur das: Durch die Diffamierung von Kritikern wurden auch ganze Existenzen zerstört. So auch die von Dr. Friedrich Pürner, einst Chef eines bayerischen Gesundheitsamts. Im Interview gibt er Einblick in seine Erfahrungen und juristischen Erfolge. Auch die gesundheitlichen Folgen der Corona-Zeit sind bis heute zu spüren, etwa wenn es um die sogenannte Impfung geht. Die Biologin Dr. Sabine Stebel hat sich die Produktionsweise der Präparate genau angeschaut und eklatante Mängel entdeckt. Ihre Erkenntnisse sind heute ebenfalls Teil dieser Sendung. In einem Kommentar von Oliver Gorus geht es schließlich um die Auswirkungen der Kanzler-Ära Merkel auf die heutige Außen- und Innenpolitik.

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Bernd Raffelhüschen

      Das Haushaltsfiasko der Ampel

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Friedrich Pürner

      Arbeitsrecht und Widerstand

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit

      Protein-Engineering und „Impfung"

    • Kontrafunk-Kommentar von Oliver Gorus

      Merkeldenk und Merkelsprech

      Die 16 Merkeljahre waren eine Katastrophe für Deutschland. Die Kollektivistin beging ganz macchiavellistisch gleich zu Beginn ihrer Herrschaft eine der übelsten Schandtaten überhaupt und führte mit der 19-prozentigen Mehrwertsteuer die größte Steuererhöhung in der deutschen Geschichte durch. Sie vergrößerte den Staat in jedem ihrer verdammten Regierungsjahre ein wenig mehr als das Bruttoinlandspodukt wuchs – somit dezimierte sie den Privatsektor Salamischeibchen für Salamischeibchen und baute das Raumschiff Berlin immer weiter aus. Sie verkaufte die Vermögen der Deutschen bei der Eurorettung. Sie lag komplett falsch beim Atomausstieg, bei der Energiewende, beim damit verbundenen Pokern auf billiges russisches Gas und bei der komplett durchgeknallten, ideologischen, planwirtschaftlichen Klimapolitik. Sie war bei Covid auf dem falschen, nämlich dem autoritären Dampfer und stürzte die Gesellschaft in die Coronamaßnahmenkrise. Die schwerwiegendsten Dauerschäden wird unsere Gesellschaft allerdings durch die von ihr persönlich zu verantwortende, seit geschlagenen acht Jahren andauernde illegale Massenmigration von mehrheitlich islamisch geprägten jungen Männern erleiden. 

      Wie jetzt in den Fokus rückt, ist auch ihre Nahostpolitik krachend gescheitert. Die Raketen, Gewehre, Gleitschirme, mit denen die arabischen Terroristen aus dem Gaza-Streifen ausgerüstet wurden, um jüdische Bürger, Frauen, Kinder bestialisch zu ermorden, wurde unter anderem mit Geld finanziert, das deutsche Politiker deutschen Bürgern weggenommen und an palästinensische NGOs überwiesen haben, wo sie in dunklen Kanälen versackten. Weniger konkret als all diese Schandtaten, aber umso wirkungsmächtiger ist die geistig-moralische Indoktrinierung, die Merkel mit ihrer unscheinbaren, langweiligen, biederen und selten durchschauten unterschwellig aggressiven Art ins Volk masseninjiziert hat: Sie impfte die Deutschen mit Kollektivismus. Ihre Reden, Ansprachen, Statements und TV-Auftritte trieften vor Wir-Stoff: Wir müssen … Wir sind … Wir haben … Wir brauchen … Wir können … Wir schaffen das! Denn wir sind schließlich eine Demokratie.Sie verwischte mit ihrer immer im Allgemeinen salbadernden Sprache die Konturen der Welt in den Köpfen der Bürger. Nie Ross und Reiter nennen, nie zuspitzen, nie auf den Punkt bringen.Aber die Deutschen sind nicht der deutsche Staat, sie sind nicht die deutsche Regierung, sie sind nicht Deutschland und sie sind nicht wir alle. Die Russen sind nicht Russland und nicht die Putin-Bande. Die Amerikaner sind nicht die USA und nicht die US-Regierung, nicht die Demokraten und nicht die Republikaner, nicht die Neocons, nicht Pfizer, nicht der militärisch-industrielle Komplex und nicht die NATO. Die Iraner sind nicht Persien, sie sind nicht der persische Staat und sie sind nicht das Mullah-Regime. Die Ukrainer sind nicht die Ukraine, die West-Ukrainer sind nicht die Ost-Ukrainer und sie sind nicht die Selenskij-Bande.

      Wer nur kollektivistisch von Israel gegen Palästinenser, Russland gegen Ukraine, USA gegen China und so weiter redet, der denkt auch so kollektivistisch. Dem kann man dann auch einimpfen, dass Ozeanien schon immer im Krieg mit Eurasien war. So undifferenziert, so simplifiziert und so unterkomplex lässt sich aber keine Lösung und keine Position in Konflikten finden. Genau das ist die Art und Weise, wie eine Regierung es schafft, einerseits zu behaupten, dass die Sicherheit Israels Teil der deutschen Staatsräson sei, was sich erschöpfend wohl darin ausdrücken soll, dass das angeschmierte Brandenburger Tor mit der israelischen Flagge angestrahlt wird, während andererseits einem ausgewiesenen Judenhasser bundespräsidial vom Kanzler und der Außenministerdilettierenden die Hand geschüttelt wird und die frischen 340 Millionen Euro nach Palästina überwiesen werden. Deutschland ist nicht im Krieg mit Russland, weder in einem Stellvertreterkrieg, noch in einem Wirtschaftskrieg. Die deutsche Regierung führt ihre Kriege mit dem Geld, das sie den Deutschen wegnimmt und z.B. der Selenskij-Bande oder der Hamas-Bande oder der Mullah-Bande zukommen lässt. Neun von zehn Menschen in allen Ländern wollen eigentlich Frieden und in Ruhe gelassen werden. Es sind immer die Machthaber und das sie umgebende Hofgeschmeiß, die absahnenden Profiteure sowie die religiösen Führer, die die Leute gegeneinander aufhetzen, sie von klein auf indoktrinieren, ihnen den Hass einimpfen und sie als Bauernopfer in den Krieg schicken. Die regierenden Fürsten, die Politiker und Imame und die Kriegsgewinnler sind die Täter. Das ist immer nur eine winzige Minderheit. Die Bürger sind allzu oft zu großen Teilen Mitmacher, Wähler, willige Helfer, aber vor allem sind sie letztendlich immer die Opfer – auf allen Seiten. Das wird aber glattgeschmirgelt, wenn überall „die Russen”, „die Amerikaner”, „die Palästinenser” oder die „Israelis” zu Tätern gemacht werden, obwohl es immer nur ein paar machtbesoffene Psychopathen sind, die die Bürger als Menschenmaterial wie auf Schachfeldern aufeinander loshetzen

    Kommentare
    Sonnek
    Huejos sagte :
    Oliver Gorus: Hervorragender Kommentar zu Merkel! Das war die Folie der Wahrheit hinter der Rede Steinmeiers zur Ordensverleihung! Danke!


    Dem schließe ich mich vollumfänglich an. Vielen Dank Herr Gorus für diesen hervorragenden Beitrag.

    germainer
    Wie wahr, lieber Herr Gorus, danke für Ihren Kommentar. An diese Frau muß immer wieder
    und immer wieder erinnert werden. Es wäre unverzeihlich und unverantwortlic h, die Trägerin
    der größten, hartnäckigsten und tiefgehendsten Nachkriegs katastrophe[n] dem Vergessen
    anheimzugeben. Das Gegenteil ist die einzig richtige Methode der Wahl. Das desaströse
    Wirken dieses Menschen muß ins kollektive Gedächtnis geradezu eingebrannt werden, denn
    alles andere käme einer - wenn auch unausgesprochen en - Nobilitierung gleich.




    Axel
    Mit Verlaub, Herr Raffelhüschen, aber einen solchen hanebüchenen Blödsinn habe ich zum Thema Generationenver trag und demographischer Wandel wirklich noch selten gehört: Zunächst ist mir ganz neu, dass im Generationenver trag festgeschrieben ist, dass man mindestes drei oder vier Nachkommen - oder wie viele auch immer - zeugen muss, ansonsten man leider, leider vertragsbrüchig geworden wäre. Zum andern wäre der demographische Wandel zumindest in finanzieller Hinsicht keinerlei Problem, wenn unsere Regierungen nicht seit Jahrzehnten das Steuergeld mit vollen Händen in der Welt herumverteilten , für allen möglichen Unsinn zum Fenster hinauswerfen und noch dazu die halbe Welt hierher einlüden, damit die Beladenen aller Herren Länder hier ihr Manna empfangen. Und schließlich: Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan (er hat jahrzehntelang malocht und Steuern für den Generationenver trag gezahlt), er kann gehen? Wie steht's mit Vertrauensschut z für diejenigen, die jahrzehntelang den Laden am Laufen gehalten haben? "Die Rende iss sischäää..." Wie war das noch gleich?

    Nochmal: Selten einen solch unverschämten und dreisten Unsinn gehört.

    Sonnek
    Vielen Dank - ich hatte ähnliche Gedanken. Bei manchen Menschen kommt man aus dem Wundern nicht mehr heraus. Vermutlich reden so Leute die ausgesorgt haben und nicht mehr erkennen können wie es in der Gesellschaft wirklich aussieht. Also fernab jeder Realität.
    Hätte die Regierung anstatt auf das falsche Pferd der Migration, auf die Förderung von Familien im eigenen Land gesetzt (s. Ungarn), dann wäre das demographische Problem nicht erst entstanden. Aber die Aufgaben von Hausfrauen und Müttern wurden so lange schlecht geredet und abgewertet, dazu die Lebenshaltungsk osten derart angehoben, dass Frauen mitarbeiten MÜSSEN, dass die Attraktivität von Familie sehr gelitten hat. Ich persönlich halte es für den falschen Weg - Kinder aufzuziehen ist eine sehr verantwortungsv olle und erfüllende Aufgabe - diese Arbeit sollte viel stärker honoriert und gefördert werden. Aber jetzt wollen sie ja auch noch an die Mütterrente gehen und damit den Wunsch zum Kinderkriegen aus den Köpfen der jungen Frauen auslöschen. Allerdings haben sie das ohnehin mit der Verabreichung der mRNA Produkte in weiten Teilen schon erledigt. Armes Deutschland.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
    Der Herr Raffelhüschen mal wieder.
    Ich will ihm keinesfalls Kompetenz in seinem Fach absprechen, die hat er sicher.
    Aber er hat aus meiner Sicht oft eine für mein Wertesystem jedenfalls fragwürdige Einstellungen und einen befremdlichen Zynismus.
    Er war zur Jahrtausendwend e auch einer derjenigen die einer Transformation der Rentenbeiträge weg vom Staat (was ja grundsätzlich vielleicht nicht falsch ist) hin zu den Versicherungsko nzernen (was mit Sicherheit nicht gut ist) das Wort geredet hat.
    Die Babyboomer seien "...selbst schuld...an der... Misere...". Soso. Zynisch selbstgerechter Blödsinn, Herr Raffelhüschen. Wir "Boomer" sind an gar nichts "schuld". Die jeweils individuellen Lebensentwürfe als gesamtgesellsch aftliches Versagen bezüglich des Altersversorgun gssystems hinzustellen ist schon dreist. Wie auch schon andere Kommentatoren vor mir geschrieben haben, hat die relative Kinderarmut der "Boomer" ganz verschiedene Gründe, die vielleicht mit der Entwicklung einer Gesellschaft, Zeitgeist u.a. zu tun haben. Außerdem kann ja auch nicht immer jeder, wie er gerne würde - ein Gedanke, der bei Herrn Raffelhüschen wohl nicht vorkommt. "..hätten ja mehr Kinder in die Welt setzen können..." (aber nicht wollen) ist stark vereinfacht und dumm. Wir Boomer haben gearbeitet und halten auch jetzt noch den Laden am Laufen. Den relativen Kindermangel hätte man auch mit anderen Maßnahmen ausgleichen können. Mehr Geld in Versicherungsko nzerne zu schaufeln ist sicher keine geeignete.

    Frost
    Dieser Druck auf Paare wird kein bisschen weniger. Man sollte wissen, dass Paare nicht immer Kinder bekommen können. Schuldzuweisung en sind auch deshalb fehl am Platze.
    Huejos
    Oliver Gorus: Hervorragender Kommentar zu Merkel! Das war die Folie der Wahrheit hinter der Rede Steinmeiers zur Ordensverleihun g! Danke!
    Exilant
    Promotion in Geschwätzwissensc haft und Uni Freiburg, was soll man da auch anderes erwarten als Allgemeinplätze und halbgares Zeugs. Was die angeblich so überholten Umsatzbringer des vorletzten Jahrhunderts anlangt: richtig, das Automobil wurde vor 100 Jahren erfunden, aber technologisch stets mit dem fertigungstechn ischen Vorsprung unseres Maschinenbaus weiterentwickel t. Man zeige diesem Schwätzer mal ein mehrachsiges Bearbeitungszen trum; er wird darauf schauen wie ein Schwein das Uhrwerk, unfähig auch nur einen einzigen Vorgang zu beschreiben. Merke: Unsere Gesellschaft verdankt ihren Wohlstand dem Maschinenbau und der Fertigungswisse nschaft, und nur dem Maschinenbau und der Fertigungswisse nschaft.
    Wäre zur Abwechslung mal ein Ansatz, einen dieser Vertreter zum Interview zu laden und nicht einen beliebigen Vertreter aus der Schar der Dummschwätzer, auch wenn diese in den Medien reüssiert haben (wo auch sonst)

    Gabriele
    Prof. Raffelhüschen habe ich noch nie gemocht. Dieses mal hat er bei einigen wenigen Aussagen recht. Und was die Babyboomer betrifft, kann ich nur sagen; Familien mit Kindern wurden noch nie richtig gefördert, eher noch verunglimpft. Besser wäre es das Rentensystem komplett zu reformieren. Siehe Schweizer Rentenmodell. Dann müssten die Steuerzahler nicht solche überhöhten Pensionen für die Politiker zahlen. Nur darauf geht Herr Raffelhüchen auch nicht ein, sondern gibt den Babyboomern die Schuld. Da kann ich nur sagen Pfui.
    Versteylen
    Harlekin sagte :
    Vor kurzem gab es auf Youtube ein Interview mit Markus Krall.
    Dessen z.T. ebenfalls radikale Sparvorschläge sind sehr konkret und erscheinen deutlich humaner.


    Ist es das Kettner- oder das Kosubek-Interview?

    Harlekin
    Leider finde ich den Beitrag bei Youtube nicht mehr.
    Es war allerdings kein Interview - Entschuldigung - sondern ein Vortrag.
    Eingeblendet war auch das Stichwort : Werte-Union.
    Markus Krall beschäftigte sich dort mit verschiedenen Positionen im Haushalt und
    mit aus seiner Sicht überflüssigen Parallelstruktu ren bei Bund und Ländern.

    Je länger ich über Raffelhüschens Bemerkung nachdenke, man könne das
    medizinisch Notwendige nicht für alle finanzieren, desto ärgerlicher werde ich
    angesichts dessen, wofür im Bundeshaushalt Mittel zur Verfügung stehen.
    Allerdings bin ich selbst schuld, denn inzwischen erklärt einem nahezu jeder
    Gesundheitsbera ter, daß es einem sofort besser gehe, wenn man den Medienkonsum minimiere.



    Versteylen
    Danke für die Hinweise.

    Könnte es dieses Video sein:

    "Dr. Markus Krall Vortrag bei der WerteUnion Baden-Württemberg im November 2023" (1h17m) ?

    Harlekin
    Ja, den Vortrag habe ich gemeint.
    Vielen Dank, daß Sie den Titel gefunden haben.
    Ich werde mir das noch einmal anhören.
    Alles Gute für Sie !

    Versteylen
    Danke, Ihnen auch! :-)
    Prager
    Zum Interview mit Herrn Dr. Raffelhüschen: Die Babyboomer sind also selbst schuld an der heutigen Misere, sie hätten ja Kinder bekommen können. Wo habe ich eine solche vordergründige und scheinheilige Argumentation schon einmal gehört? Richtig, in der Coronazeit. Da waren die Nicht-Geimpften ja auch selbst schuld daran, dass ihnen gesellschaftlic he Nachteile der übelsten Art, von Berufswechsel über Selbstzahlung im Krankheitsfall bis zu Verweigerung zahlreicher Grundrechte, zuteil wurden. Sie hätten sich ja impfen lassen können...
    Steff82
    Dr. Sabine Stebel ist einfach klasse!
    Ich fand sie bei Paul Brandenburg live schon sehr eloquent. Man merkt direkt, dass sie weiß, wovon sie spricht. Sehr erfrischend, im Gegensatz zu den ganzen Aufschneidern aus "die Wissenschaft TM".

    Exilant
    Volle Zustimmung. Ich empfehle zudem den Vortrag von Herrn Ulbrich in der letzten Ausgabe von "Rechtsstaat" hier auf KF.
    Yutani
    Entschuldigung, was meint Herr Dr. Bernd Raffelhüschen mit "im Jahr 2022 hatten wir höhere Energiepreise"? Die haben wir immer noch?! Und noch weit teurer? Ich kann mich an kein Schreiben meiner Hausverwaltung oder meines Energieversorge rs erinnern wo mir die frohe Botschaft einer Preissenkung mitgeteilt wurde. Und wenn ich auf meine Stromrechnung und meine Betriebskostena brechnung schaue, so ist sie noch weiter gestiegen? Das wird in den nächsten Jahrzehnten auch nicht weniger denn die Mehrheit der Wähler wollte die Kernkraft abschaffen. Die grünen Irren haben auf Wunsch der Mehrheit AKWs gesprengt! Heizöl teuer wie nie, Strom sowieso. Was meint der gute Herr Dr. Bernd Raffelhüschen also?
    Harlekin
    Es wäre interessant gewesen, zu erfahren, wie das konkret aussehen soll, wenn Herr
    Raffelhüschen sagt, wir können nicht alles medizinisch Notwendige für alle finanzieren.
    Bei wem wird dann gespart und auf welche medizinischen Maßnahmen sollte dann
    verzichtet werden und wer entscheidet darüber ?
    Leider kam da keine Nachfrage.
    Vor kurzem gab es auf Youtube ein Interview mit Markus Krall.
    Dessen z.T. ebenfalls radikale Sparvorschläge sind sehr konkret und erscheinen deutlich humaner.
    Ansonsten sagt Herr Raffelhüschen ja einiges, was zurifft.
    Vielleicht sollte er das mal besser seiner Ehefrau erklären.
    Die sitzt für die FDP im Bundestag.

    Frost
    Die Babyboomer sind schuld? Vergessen Sie nicht, dass die Frauen dem Arbeitsmarkt zur Verfügung standen. Frauen haben die Wahl. Das bedeutet Emanzipation auch!
    Sie müssen nicht der Politik dienen, sie können selbst entscheiden, dafür müssen sie unabhängig sein. Babyboomer waren immer viele und man kann es wissen ein Leben lang.
    Sie haben hier ein funktionierende s Land hinterlassen mit weniger politischen Fehlentscheider n. Frauen werden allzu gern benutzt für gesellschaftlic he Ziele, sie sind aber freie Wesen. Das hat nun mal Änderungen in der Gesellschaft zur Folge.

    Steff82
    Die Aussage fand ich auch eine Frechheit!

    Meine Mutter hat 3 Kinder. Wie viele sollte sie laut Herrn Raffelhüschen denn bitte bekommen haben? Und meine Generation muss dann noch mal drauflegen?
    Daran sieht man, dass dieses Schneeballsyste m eben krankt!

    Aber anstatt Millionen Taugenichtse (um Aiwanger zu zitieren) ins Land zu holen und durchzufüttern, hätte man bei den Babyboomern einmal mit Steuern die Renten- und Krankenkassen stützen können, damit die nachfolgenden Generationen wieder eine Chance haben.

    So nett das Generationenpri nzip auch sein mag. Aber man kann nicht exponentielles Wachstum von der Bevölkerung verlangen!

    eisenherz
    Dr. Bernd Raffelhüschen, seine Antworten, na ja, denen konnte ich, als knapp am weichgespülten Regierungssprec h, an den Kosten der Flüchtlingslüge vorbeigegangen, gerade so zuhören.
    Aber sein unaufhörlicher Gebrauch von WIR sollten, WIR müssen, WIR dürfen, WIR dürfen_ nicht, das war dann doch schier unerträglich.
    WIR ist in diesem Zusammenhang ein Null-Wort, ein sprachlicher Notausgang, denn WIR müssen, WIR sollten, WIR gaga, gugu, WIR dürfen gar nichts.
    Die Biologin Dr. Sabine Stebel, was für eine klare Sprache, danke.



    Für das kollektivistisc he WIR steht die Merkelregierung (SPD/ CDU/CSU)und ihr Hofstaat und ihre Medien und aktuell die Ampelregierung, der Bundeskanzler und seine Minister und nicht WIR.
    Ich kann WIR nicht mehr hören.

    Steff82
    "Wir" heißt nichts anderes als "Ihr". Diese Herrschaften nehmen sich da immer raus aus der Verantwortung und zeigen mit dem Finger immer auf andere (und nebenbei mit 3en auf sich selbst).
    Exilant
    Sehr gut gesehen. Immer wenn so ein Rumpelstielzche n das "wir" ausspricht, springt mir das Messer in der Tasche auf. Wie neulich in der Bürgerversam mlung meiner Ortschaft, wo es um die Zupflasterung naturnaher Ackerflächen mit PV-Anlagen ging auf Betreiben eines "Investors", weil "Wir" die Energiewende ja wollen. Ja, aber nicht ich. Und ziemlich laut.

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.